Birgit Rimpo-Repp zur neuen Kanzlerin der FernUniversität gewählt

Drei Personen (ein Mann und zwei Frauen). Die Frau in der Mitte hält einen Blumenstrauß. Foto: FernUniversität
Die neu gewählte Kanzlerin der FernUniversität Birgit Rimpo-Repp (Mitte) mit dem Vorsitzenden des Hochschulrats Manfred Scholle und der Vorsitzenden des Senats Prof. Luise Unger

Die Mineralogin Birgit Rimpo-Repp begann ihre Laufbahn im Wissenschaftsmanagement 1990 als persönliche Referentin des Rektors der Technischen Universität Clausthal. Von 1993 bis 1994 leitete sie das regionale Wissenschaftszentrum an der Fachhochschule Karlsruhe. 1995 arbeitete sie als Pressereferentin an der Fachhochschule Erfurt. Von 1995 bis 2000 war Rimpo-Repp Mitarbeiterin des Rektorats an der PH Ludwigsburg. Danach wirkte sie von 2000 bis 2014 als Geschäftsführerin der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Kiel – mit insgesamt 14 Jahren Dauer ihre bisher längste berufliche Station. Seit dem 1. Februar 2014 ist Birgit Rimpo-Repp Kanzlerin der Hochschule Furtwangen.

„Überwältigt vom guten Wahlergebnis“

Nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses bedankte sich Rimpo-Repp bei den Mitgliedern der Hochschulwahlversammlung für das entgegengebrachte Vertrauen und sagte: „Ich bin überwältigt von dem guten Wahlergebnis. Ich freue mich sehr auf meine Arbeit an der FernUniversität und auf die Zusammenarbeit mit Ihnen.“

Die Kanzlerin leitet die Wirtschafts- und Personalverwaltung der Hochschule und ist neben der Rektorin zweites hauptamtliches Mitglied des Rektorats. Ihre erste Amtszeit beträgt sechs Jahre, eine mögliche weitere Amtszeit vier Jahre. Birgit Rimpo-Repp ist nach Ralf Bartz und Regina Zdebel, deren Amtszeit am 30. September 2019 endet, erst die dritte Kanzlerin der 1974 gegründeten FernUniversität.

Der Wahl der Kanzlerin ging ein Auswahlverfahren durch eine aus Mitgliedern des Hochschulrats und des Senats der FernUniversität zusammengesetzte Findungskommission voraus. Diese hatte der Hochschulwahlversammlung die zur Hälfte aus sämtlichen Mitgliedern des Senats und zur Hälfte aus sämtlichen Mitgliedern des Hochschulrats besteht, zwei Kandidatinnen vorgeschlagen.

„Freuen uns auf die Zusammenarbeit“

Der Vorsitzende des Hochschulrats Dr. Manfred Scholle und die Senatsvorsitzende Prof. Dr. Luise Unger gratulierten Birgit Rimpo-Repp im Namen beider Gremien herzlich zur Wahl. Dem schloss sich auch die Rektorin der FernUniversität Prof. Dr. Ada Pellert an: „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit. Birgit Rimpo-Repp bringt vielfältige Erfahrung im Hochschulmanagement mit. Davon werden das Rektorat und die Universität in den kommenden Jahren sicher profitieren.“

Presse | 22.05.2019