Ehrendoktor-Titel in Bangkok für Prof. Herwig Unger

Ein Mann in einem traditionellen thailändischen Fest-Mantel verbeugt sich leicht vor einer thailändischen Dame. Foto: KMUTNB
Prinzessin Maha Chakri Sirindhorn überreichte Prof. Herwig Unger die Ehrendoktor-Urkunde.

Ehrendoktorwürde

Voraussetzung für eine Ehrendoktorwürde der thailändischen Universität ist, anerkannte Arbeit mit substantiellen Ergebnissen in seinem Forschungsgebiet geleistet und einen wichtigen Beitrag für Forschung und Lehre an der King Mongkut’s University of Technology North Bangkok erbracht zu haben. Bei der Beurteilung, ob eine Kandidatin oder ein Kandidat diese Voraussetzungen erfüllt, legt diese höchste Maßstäbe an. Jedes Jahr werden höchstens drei Personen ausgewählt, die den Doktor Honoris causa nach Ansicht des Senats der Hochschule verdient haben.

Ein besonderer Grund für Ungers Auszeichnung war die seit zwölf Jahren bestehende Zusammenarbeit zwischen dem Leiter des Hagener Lehrgebiets Kommunikationssysteme und der Bangkoker Hochschule. Herwig Unger: „Das ist wohl in Bangkok wie in Hagen eine der längsten und erfolgreichsten Kooperationen. Ich freue mich sehr, dass unsere gemeinsame Arbeit auf diese Weise gewürdigt wird. Ich danke der Universität, den Kolleginnen und Kollegen in Bangkok und ganz besonders meinem Hagener Kollektiv.“

In einer überaus feierlichen und formalen Zeremonie überreichte ihre Königliche Hoheit Prinzessin Maha Chakri Sirindhorn, Schwester des thailändischen Königs, Herwig Unger als neuem Honorary PhD in Information Technology sowie Dr. Sangchai Chotchuangchutchaval und Prof. Dr. Gerhard M. Feldmeier (HS Bremerhaven) ihre Urkunden. Bei der Feier wurden alle 5.500 Absolventinnen und Absolventen der KMUTNB geehrt.

Ihren drei neuen Ehrendoktoren zu Ehren veranstaltete die Universität am nächsten Tag ein festliches Diner. Laudatoren waren der Universitätspräsident und der Vorsitzende des Senats.

Gerd Dapprich | 02.01.2020