Homecoming für Absolventinnen und Absolventen virtuell am 8. Oktober

Foto: Westend61-GettyImages
Das Homecoming findet in diesem Jahr virtuell statt, dadurch können auch Absolventinnen und Absolventen teilnehmen, die keine Möglichkeit haben, nach Hagen zu kommen.

Das traditionelle und beliebte Homecoming der FernUniversität in Hagen für ihre Absolventinnen und Absolventen muss in diesem Jahr Corona-bedingt virtuell stattfinden. Doch auch, wenn die Alumnae und Alumni am 8. Oktober zuhause auf der Couch liegen oder am Tisch sitzen und sich per Adobe Connect treffen, sollen die Inhalte des virtuellen Homecomings genauso interessant sein wie in den Jahren zuvor. Von 18 bis 19.30 Uhr stellt die FernUniversität ihnen über Adobe Connect ihre Aktivitäten für sie in Hagen und in Regionalzentren vor. Die Teilnehmenden können sich auch in eine Diskussion über die zukünftige Alumni-Arbeit einbringen.

Zunächst begrüßt sie Prof. Dr. Uwe Elsholz. Er ist Prorektor für Weiterbildung, Transfer und Internationalisierung an der FernUniversität. Das folgende Programm reicht von einem Vortrag über das Pilgern über die Vorstellung des Absolventenkreises der Gesellschaft der Freunde der FernUniversität e.V. bis hin zu den Impulsen der lokalen Alumni-Gruppen. Anschließend können die Absolventinnen und Absolventen in einer Diskussionsrunde ihrer Alma Mater ihre Wünsche und Anregungen zur weiteren Alumni-Arbeit mitteilen. Zum Abschluss zeigt ihnen ein Film die Industriegeschichte der Stadt Hagen.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Gerd Dapprich | 16.09.2020