Julia Marre

Freie Journalistin, Autorin und Bloggerin verknüpft Wissenschaft und Journalismus


Illustration

Steckbrief

  • Name: Julia Marre
  • Wohnort: Kiel
  • Beruf: freie Journalistin, Autorin und Bloggerin
  • Studium und Abschluss an der FernUniversität: Bachelor-Abschluss Kulturwissenschaften mit Schwerpunkt Literaturwissenschaft und Geschichte

Wer war die unbekannte Gärtnerin, die Hermann Hesses Haus kaufte? Bei ihren Recherchen für eine Reisereportage über den Bodensee stieß Julia Marre (36) auf das Anwesen des Literaturnobelpreisträgers. Acht Jahre lang lebte Hesse hier seinen Traum von einem ländlichen Zuhause. Sein Anwesen verkaufte er 1912 an eine unbekannte Gärtnerin. Julia Marre nahm die wissenschaftliche Spur auf, die sie von ihrem früheren Wohnort am Bodensee ausgerechnet ins Stadtarchiv ihrer Heimatstadt Hameln führte. Spätestens jetzt war ihr Interesse geweckt, mehr über die Hamelnerin, die Hermann Hesses Haus kaufte, herauszufinden.

Journalismus und Wissenschaft

Nicht nur im Fall der unbekannten Gärtnerin verknüpft die FernUni-Absolventin Journalismus und Wissenschaft. Theater, Literatur, Musik, Kunst und Reisen – das ist ihre Welt. Parallel zu ihrem Beruf als Feuilletonredakteurin studierte Julia Marre, die mittlerweile in Kiel lebt, daher Kulturwissenschaften an der FernUniversität in Hagen. Auf das Thema ihrer Bachelor-Arbeit stieß sie bei ihren zahlreichen Theaterbesuchen. „Ich besuche berufsbedingt viele Schauspielhäuser und bin auch privat ein großer Theaterfan“, berichtet Julia Marre, der das zunehmende Verschwinden des Theatervorhangs auffiel. Mit ihrer Annäherung an den Bedeutungswandel des Theatervorhangs an deutschen Schauspielhäusern hat sie eine Forschungslücke entdeckt. Der deutsche Theater-Verlag hat ihre Bachelor-Arbeit „Wenn der Vorhang fehlt“ jetzt in der Fachliteratur-Reihe „Standorte“ veröffentlicht.

Variationen des Theater-Vorhangs

„Aus dem dekorativen Unterteilungselement ist auch ein Instrument zur Ver- und Enthüllung geworden und mittlerweile eines, das dem Publikum im gegenwärtigen Theater in schier unendlichen Variationen begegnet“, sagt Julia Marre. Während in einer Komödie ein Vorhang unbedingt dazu gehöre, habe das antiillusionistische Theater diesen komplett abgeschafft.

Illustration
Wissenschaft und Journalismus: FernUni-Absolventin Julia Marre verknüpft beides. Ihre Bachelor-Arbeit wurde jetzt vom Deutschen Theater-Verlag veröffentlicht. (Foto: SoulPicture)

Kommando Karottenbrei

Heute, drei Jahre nach ihrem Studienabschluss, arbeitet Julia Marre freiberuflich als Feuilletonredakteurin, Autorin und Bloggerin für verschiedene Verlage in Deutschland und der Schweiz. „Gedanken zwischen Kind und Kunst“ macht sie sich in ihrem kreativen Blog Kommando Karottenbrei. Als Mutter einer kleinen Tochter ist sie so zeitlich flexibel und kann Beruf und das Familienleben an der Kieler Förde gut verbinden.

Diese Flexibilität, verschiedene Interessen und Aufgaben miteinander zu kombinieren, hat sie auch an ihrem Fernstudium geschätzt. „Ich habe nie mit einem festen Stundenplan gelernt“, blickt sie zurück. „Studium und Vollzeitjob, das war nur an der FernUni möglich. Ich wollte nie aufhören zu arbeiten.“

Eine durchaus harte Zeit. Als Kulturredakteurin der Deister- und Weserzeitung in Hameln hatte sie unregelmäßige Arbeitszeiten, war häufig auch abends und an den Wochenenden beruflich unterwegs. Feste Lerngruppen und Lernzeiten passten daher nicht in ihren Alltag. Als Einzelkämpferin nutzte sie ihre individuellen Freiräume zum Lernen: „Mit viel Disziplin habe ich das hingekriegt.“

Beratung und Betreuung online genutzt

Geholfen haben ihr vor allem die Unterstützungs- und Beratungsangebote, die sie online nutzen konnte. Auch die Vielfalt der Prüfungsorte kam ihr entgegen. „Von Berlin bis Göttingen – ich habe meine Klausuren überall in Deutschland geschrieben“, verband sie die Prüfungen gern mit Kurztrips und Besuchen bei Bekannten.

Mit dem Bachelor-Abschluss hat sich Julia Marre ihren Studienwunsch erfüllt, der Master kommt für sie nicht mehr in Frage. Denn momentan ist sie mit Familie und Beruf voll ausgelastet. Das wissenschaftliche Arbeiten aber ist ihr durch ihr Fernstudium ans Herz gewachsen. Mit der unbekannten Gärtnerin aus Hameln hat sie ein neues wissenschaftliches Thema entdeckt. Die Gärtnerin Clara Auffermann und der Bodensee – wer war diese Frau? Diese Wissenslücke will Julia Marre nun aufarbeiten. Als Journalistin und als Wissenschaftlerin.

Was wird aus unseren Ehemaligen nach ihrem erfolgreichen Studienabschluss? Unsere Alumni berichten von ihrer Zeit an der FernUni und den Jahren danach. Lesen Sie auch, wie sich die Karriere- und Lebenswege entwickelt haben, wo unsere Alumni heute stehen und was sie den aktuellen Fernstudierenden mit auf den Weg geben. Für die FernUniversität sind die Absolventinnen und Absolventen wichtige Botschafterinnen und Botschafter.

Carolin Annemüller | 06.12.2017