Corona-Pandemie: Hygienekonzept

Die wichtigsten Empfehlungen zur Zusammenarbeit

Das Rektorat der FernUniversität reagiert auch im Wintersemester 2022/2023 auf den Verlauf der Coronapandemie. Das vorliegende Hygienekonzept greift die Vorgaben der Politik auf. Sollte es die Lage erfordern, werden entsprechende Anpassungen und Veränderungen vorgenommen. Um weiterhin eine sichere Zusammenarbeit in Präsenz zu ermöglichen, spricht das Rektorat die folgenden Empfehlungen aus (nach der Corona-Arbeitsschutzverordnung).

Grundsätzlich gelten für Campusstandorte die gleichen Regeln wie für die Gebäude auf dem Campus in Hagen oder im LGZ. Sofern sich am jeweiligen Standort durch landespezifische Vorschriften schärfere Regelungen ergeben, sind diese zusätzlich einzuhalten.

Dieses Hygienekonzept gilt vorerst bis zum 7. April 2023.

  • Mindestabstand und Mund-Nase-Schutz

    Im gesamten Hochschulbereich sollen alle einen Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen einhalten. Wenn der Mindestabstand nicht sicher eingehalten werden kann, wird dringend empfohlen, eine medizinische Gesichtsmaske zu tragen, sofern keine anderen technischen oder organisatorischen Maßnahmen ergriffen werden können (z. B. Plexiglastrennwände). Wir bitten alle Beschäftigten um Rücksichtnahme und um vorausschauendes Handeln. Die Zweierbelegung von einem Büro ist möglich, sofern der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann.

  • Lüftung

    Bitte lüften Sie regelmäßig, um das Risiko einer Infektion durch virenbelastete Aerosole zu vermindern. Es empfehlen sich regelmäßige Stoßlüftungen mit komplett geöffnetem Fenster (für die Dauer von 3–10 Minuten).

  • Abtrennungen

    Zur Abtrennung der Arbeitsplätze und bei Publikumsverkehr sind an den Stellen, an denen die Schutzabstände nicht eingehalten werden können, transparente Trennwände installiert. Bei Bedarf wenden Sie sich bitte an das technische Gebäudemanagement (Dez. 6.1).

  • Home Office

    Im Rahmen der Dienstvereinbarung zur Telearbeit bietet die FernUniversität den Beschäftigten in Technik und Verwaltung die Möglichkeit, geeignete Tätigkeiten am Telearbeitsplatz auszuführen.Für die wissenschaftlich Beschäftigten besteht die Möglichkeit, mit den Vorgesetzten individuelle Vereinbarungen zu Arbeitszeit und -ort zu treffen.

  • Termine und Veranstaltungen

    Die Durchführung von Terminen und Veranstaltungen in Präsenz ist möglich, wenn folgende Vorgaben eingehalten werden: Alle Beteiligten sollen den Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten. Wenn der Mindestabstand nicht sicher eingehalten werden kann, wird dringend empfohlen, eine medizinische Maske zu tragen. Eine ausreichende Belüftung des Sitzungsraumes während der Sitzung ist sicherzustellen. Termine und Veranstaltungen sollten für den Fall, dass die oben genannten Vorgaben nicht sichergestellt werden können, digital durchgeführt werden.

  • Schutzimpfung

    Die FernUniversität ermöglicht den Beschäftigten, sich während der Arbeitszeit gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 impfen zu lassen.

  • Umgang mit Corona-relevanten Krankheitssymptomen

    Beschäftigte mit entsprechender Symptomatik müssen zur Genesung ihren Arbeitsplatz verlassen.

 

Ansprechpersonen

  • Das Technische Gebäudemanagement der FernUniversität unterstützt bei der Umsetzung technischer Schutzmaßnahmen. Bitte informieren Sie bei Störungen, Mängeln oder fehlenden Materialien das Dez. 6.1 oder nutzen Sie die Mailadresse: betriebszentrale@ferununi-hagen.de.

  • Weitere Unterstützung zur Umsetzung des betrieblichen Hygienekonzepts (bspw. bei der Erstellung einer entsprechenden Gefährdungsbeurteilung ihres Arbeitsplatzes) erhalten Sie in der Stabsstelle Arbeits- und Umweltschutz. Kontakt unter: https://e.feu.de/stabsstelle oder nutzen Sie die Funktionsmailadresse: arbeitssicherheit.

  • Die betriebliche Sozialberatung steht Ihnen bei psychischen Belastungen beratend zur Seite.

    Betriebliche Sozialberatung

  • Kontaktdaten und die Termine für die telefonische Sprechstunde der Betriebsärztin finden Sie auf der Intranetseite:

    Betriebsarzt

Für alle generellen Fragen, Anregungen oder Kritik wenden Sie sich bitte an den Krisenstab der FernUniversität in Hagen: krisenstab

 

Downloads