24

Von der Autokratie zur Demokratie und zurück: Kontinuitäten und Brüche im politischen System der Türkei​

24. Januar 2018

Vortragsreihe: BürgerUniversität Coesfeld

Zeitraum
24.01.2018 19:00 Uhr
(bis 20.30 Uhr)

Ort
WBK – Wissen Bildung Kultur, Osterwicker Straße 29, 48653 Coesfeld

Veranstalter
Ernsting‘s-family-Junior Stiftungsprofessur für Soziologie familialer Lebensformen, Netzwerke und Gemeinschaften

Referent
Tobias Lau
ist Journalist und hat in Jena, Berlin und Istanbul Politikwissenschaften mit dem Schwerpunkt Türkei- und Nahost-Studien studiert. Er war für zwei Semester an der T.C. Okan Universität in Istanbul, hat in Ankara in der Deutschen Botschaft und in Istanbul bei der Türkischen Menschenrechtsstiftung TİHV gearbeitet. Nach dem Studium war er für zwei Jahre Redakteur bei der Nachrichtenseite Deutsch-Türkisches Journal.

Moderation
Jun.-Prof. Dr. Dorett Funcke

Auskunft erteilt
Regionalzentrum Coesfeld

Die Türkei ist seit Monaten in aller Munde und das Bild, das in den Medien dominiert, ist spätestens seit dem gescheiterten Putsch vom 15. Juli 2016 eindeutig: Recep Tayyip Erdoğan baut eine einst funktionierende Demokratie zu einer religiös-nationalistischen Diktatur um. Doch ist es wirklich so einfach? Die Frontverläufe sind sehr viel unübersichtlicher, als es auf den ersten Blick erscheint. Denn so plump, aggressiv und populistisch er auch auftreten mag – der türkische Präsident weiß die Bruchlinien der türkischen Gesellschaft und des politischen Systems geschickt und skrupellos für sich auszunutzen. Und Europa ist nicht unschuldig daran, dass ihm das gelingt. Welche Perspektiven hat das Land? Und welche Möglichkeiten bestehen für die Türkei noch, zu einer funktionierenden demokratischen Grundordnung zurückzukehren?


Gerd Dapprich | 06.12.2017