digitale_kultur. Weltverhältnisse im Wandel

18. Februar 2019

Vortrag

Zeitraum
18.02.2019
17:00 Uhr (bis 18.30 Uhr)

Ort
Universitätsstraße 33, Seminargebäude (Raum 2+3), 58097 Hagen

Veranstalter/-in
Institut für Philosophie

Referent/-in
Kathrin Passig
Kathrin Passig gilt als Vordenkerin des digitalen Zeitalters. Sie ist Mitbegründerin der Zentralen Intelligenz Agentur in Berlin sowie des Blogs Techniktagebuch. 2006 gewann sie in Klagenfurt den Ingeborg-Bachmann-Preis. Sie veröffentlichte unter anderem „Internet – Segen oder Fluch“ (mit Sascha Lobo). 2016 wurde Passig mit dem Johann-Heinrich-Merck-Preis für literarische Kritik und Essay ausgezeichnet.

Download
Programm

Im Rahmen der Tagung digitale_kultur. Weltverhältnisse im Wandel hält die Journalistin, Schriftstellerin und Bloggerin Kathrin Passig einen Vortrag zu „Änderungen sind nicht synchronisiert. Die Gegenwart des Schreibens“, der durch den Hagener Forschungsdialog unterstützt wird.

Die zweitägige Tagung selbst gilt als Auftaktveranstaltung des neuen interdisziplinären Forschungsschwerpunktes digitale_kultur an der FernUniversität in Hagen. Die Veranstaltung geht insgesamt der Frage nach der spezifischen Differenz des Digitalen nach, hinterfragt vor allem kritisch und nimmt verschiedene Themenfelder des Wandels in den Blick. Zentral sind der Wandel der Selbstnarrative durch Automatisierung, die methodischen Veränderungen und deren Konsequenzen in den Wissenschaften selbst sowie das Verhältnis zwischen Mensch und Technik und dessen Konsequenzen für die Normativität.

Zum Forschungsschwerpunkt


Anja Wetter | 14.02.2019