07

Ringvorlesung „Flucht und Forschung: Die ‚Flüchtlingskrise‘ im Spiegel der Wissenschaft“

07. Juni 2016

Ringvorlesung

Zeitraum
07.06.2016 17:00 Uhr
(bis 19.00 Uhr)

Ort
FernUniversität, TGZ-Gebäude, Universitätsstr. 11, 58097 Hagen, Raum Ellipse (EG)

Veranstalter
FernUniversität in Hagen

Moderation
Prof. Dr. Katharina Walgenbach

In den sechs Veranstaltungen der Ringvorlesung „Flucht und Forschung: Die ‚Flüchtlingskrise‘ im Spiegel der Wissenschaft“ beleuchten verschiedene Disziplinen den Begriff „Flüchtlingskrise“. In dieser Veranstaltung geht es um die Sicht der Politikwissenschaft.

Der Titel des Vortrags lautet:


Seit Sommer 2015 ist die Flüchtlingspolitik ein Dauerthema der europäischen und deutschen Öffentlichkeit. Die aktuelle „Flüchtlingskrise“ beinhaltet einerseits ein kontroverses Ringen um politische und zivilgesellschaftliche Lösungskonzepte, andererseits aber auch eine Auseinandersetzung um kollektive Selbst- und Fremdbilder auf nationaler und europäischer Ebene. Der Begriff der „Krise“ bezieht sich dabei einerseits auf realpolitische Herausforderungen. Er kann andererseits als eine rhetorische Figur verstanden werden, die Ängste und Verunsicherungen, aber auch Hoffnungen und Gemeinschaftsgefühle stimuliert.

Die Ringvorlesung „Flucht und Forschung: Die ‚Flüchtlingskrise‘ im Spiegel der Wissenschaft“ will diese unterschiedlichen Dimensionen des Begriffs der „Flüchtlingskrise“ interdisziplinär näher beleuchten. Dabei kommen u.a. politik-, sozial-, bildungs-, medien-, und rechtswissenschaftliche Perspektiven sowie gegenwartsbezogene und historische Analysen zur Geltung. Der „Spiegel der Wissenschaft“ kann sich hier zumindest auf drei verschiedene Dimensionen beziehen:

  1. auf die analytische Beobachtung politischer und gesellschaftlicher Prozesse,
  2. auf wissenschaftliche Lösungsansätze von Krisenphänomenen und -symptomen (gesellschaftlich, individuell) und
  3. auf Krisenrhetoriken innerhalb der Wissenschaft selbst.

Die Ringvorlesung ist Teil des Hagener Forschungsdialogs und richtet sich an ein breites öffentliches und hochschulöffentliches Publikum.

Die Veranstaltungstermine sind: jeweils dienstags,

17. Mai 2016,

24. Mai 2016,

31. Mai 2016,

07. Juni 2016,

14. Juni 2016,

21. Juni 2016.

Gerd Dapprich | 06.12.2017