06

„Der Stein, der ins Wasser geworfen wurde, treibt immer neue Kreise“ - Walter Hallstein und die Einigung Europas.

06. April 2017

Vortragsreihe: Europäische Verfassungswissenschaften

Zeitraum
06.04.2017 17:00 Uhr


Ort
Seminargebäude der FernUniversität, Universitätsstr. 33, 58097 Hagen, Räume 4 und 5

Veranstalter
Dimitris-Tsatsos-Institut für Europäische Verfassungswissenschaften

Referent
Dr. Matthias Schönwald
Pädagogischer Leiter des Museums zur Geschichte von Christen und Juden, Laupheim

Moderation
Prof. Dr. Ewald Grothe, Gummersbach/Hagen

Der Jurist Walter Hallstein (1901 - 1982) ist ein „Gründungsvater“ Europas, der freilich in Vergessenheit geraten ist. Als Gehilfe Bundeskanzler Adenauers ab 1950 und Verhandlungsleiter der Bundesrepublik bei den drei Gemeinschaftsgründungen der 1950er Jahre, noch mehr als erster Präsident der EWG-Kommission von 1958 - 1967 hat er fast zwei Jahrzehnte lang die Integrationsgeschichte maßgeblich mitbestimmt.

Der Vortrag vermittelt auf der Basis langjährigen Quellenstudiums ausgewählte Etappen der Biographie Hallsteins, insbesondere die Prägungen vor dem Eintritt in die Politik, und geht dann auf seine europapolitische Konzeption ein. Abschließend wird die Frage erörtert, welche Bedeutung Hallstein als Person und seine Vorstellungen von Europa heute noch haben.


Gerd Dapprich | 06.12.2017