„Innovation und Disaster“

31. Oktober 2018

Vortragsreihe: Kolloquien des Instituts für Soziologie

Zeitraum
31.10.2018
16:00 Uhr (bis 18.00 Uhr)

Ort
Seminargebäude der FernUniversität (Gebäude 2), Raum 6, Universitätsstr. 33, 58097 Hagen

Veranstalter/-in
Prof. Dr. Uwe Vormbusch

Referent/-in
Jörg Potthast ist seit 2015 Professor für Soziologie in der philosophischen Fakultät an der Universität Siegen mit dem Schwerpunkt „Workplace Studies“.

Innovationen und Disaster rücken einander näher, aber die Sozialwissenschaften tun sich recht schwer, diesen Sachverhalt konzeptuell zu fassen. Sie stehen sich gleich mehrfach selbst im Weg: Zerrieben in fortgesetzten Auseinandersetzungen zwischen objektivistischen und kulturalistischen Risikobegriffen; befangen in einer kritischen Geste (in Desastern lauert Symbolpolitik) und in einem erfolgreichen Muster moderner Selbstbeschreibung (Organisationen revolutionieren den Umgang mit Desastern). Lässt sich diesen hartnäckigen Hindernissen beikommen? Zweierlei Anhaltspunkte werden diskutiert: Eine Erneuerung der experimentalistischen Perspektive (Gesellschaft als Labor); die Umstellung von einer symbolpolitischen Deutung auf eine symmetrische Analyse heterogener Rechtfertigungsordnungen. Beides impliziert die Abkehr von Makrovergleichen, die im-mer nur eine große Zäsur zwischen modernen und anderen Formen des Umgangs mit Katastrophen bestätigen, zugunsten komparativ-praxeografisch angelegter Forschungsdesigns.

Gerd Dapprich | 20.09.2018