Der resiliente Mensch – Wie wir Krisen erleben und bewältigen

13. Februar 2019

Vortragsreihe: BürgerUniversität Coesfeld

Zeitraum
13.02.2019
19:00 Uhr (bis 20.30 Uhr)

Ort
WBK – Wissen Bildung Kultur in Coesfeld, Osterwicker Straße 29, 48653 Coesfeld

Veranstalter/-in
Ernsting‘s-family-Junior Stiftungsprofessur für Soziologie familialer Lebensformen, Netzwerke und Gemeinschaften

Referent/-in
Prof. Dr. Raffael Kalisch
Raffael Kalisch ist Professor für Bildgebung des menschlichen Gehirns und Gründungsmitglied des Deutschen Resilienz Zentrums (DRZ) an der Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Darüber hinaus ist er Vizesprecher des Sonderforschungsbereichs „Neurobiologie der Resilienz” der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), Sprecher der International Resilience Alliance (intresa), Koordinator des EU-Projekts „Dynamic Modelling of Resilience (DynaMORE)” und Leiter des „Mainzer Resilienz-Projekts (MARP)“.

Moderation
Jun.-Prof. Dr. Dorett Funcke

Auskunft erteilt
Regionalzentrum Coesfeld

Wie kann man sich vor stressbedingten Erkrankungen, etwa Depressionen, Angststörungen oder Burnout schützen? Diese Frage treibt die Wissenschaft seit Jahrzehnten um. Trotz aller Anstrengungen ist die Situation alarmierend: Psychische Störungen sind weit verbreitet, jeder fünfte Deutsche ist betroffen. Nicht wenige leiden ein Leben lang. Doch der Weg vom Stress zur Krankheit ist nicht zwangsläufig: Raffael Kalisch, einer der führenden Vertreter der neurowissenschaftlichen Resilienzforschung, untersucht die Mechanismen, die dafür sorgen, dass die Psyche selbst in Krisenzeiten gesund bleiben kann. Ziel dieses neuen Forschungsansatzes: Die Kräfte der Resilienz stärken, um einer Erkrankung vorzubeugen - und damit eine Trendwende im Umgang mit der Krankheit einzuleiten.


Gerd Dapprich | 20.09.2018