„Strafrechtspolitik und Gerechtigkeit“

11. April 2019

Zeitraum
11.04.2019
17:00 Uhr

Ort
FernUniversität, AVZ (Gebäude 8), Großer Senatssaal, Raum B121, Universitätsstr. 21, 58097 Hagen

Referent in der Veranstaltung der Juristischen Gesellschaft Hagen e.V. ist Prof. Dr. Thomas Fischer, Vorsitzender Richter am BGH a.D. Alle Interessierten sind willkommen.

Gerechtigkeit gilt als oberstes Ziel eines Rechts, das als „richtig“ angesehen werden kann. Im Bereich des Strafrechts wird sie meist unter den Gesichtspunkten der Verfolgungs- und Strafgerechtigkeit diskutiert. Hinzu kommen Fragen des Strafrechtssystems, der Reichweite staatlichen Strafens sowie der Ausgestaltung des Strafverfahrens, die vielfach als Forderungen an Strafrechtspolitik formuliert werden. Der Vortrag thematisiert die Voraussetzungen und Wechselwirkungen dieses spannungsreichen Verhältnisses.

Thomas Fischer, geb. 1953, studierte 1981 bis 1984 Rechtswissenschaft (Promotion 1986) und 1988 bis 1991 Soziologie in Würzburg. Er war ab 1988 Strafrichter in Bayern, 1991 bis 1992 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am BGH, 1993 bis 1996 Strafkammervorsitzender in Leipzig, 1996 bis 2000 Referatsleiter im Sächsischen Ministerium der Justiz, 2000 bis 2017 Mitglied des 2. Strafsenats des Bundesgerichtshofs. Seither ist er als wissenschaftlicher Schriftsteller und Publizist tätig. Seit 1998 ist er Honorarprofessor an der Universität Würzburg.

Gerd Dapprich | 28.03.2019