„People don’t like to look at this…“ – The Cinema of Kira Muratova

06. Mai 2021

Internationales Symposium

Zeitraum
06.05.2021
(6. bis 8. Mai, 13. und 14. Mai, 28. bis 30. Juni 2021)

Ort
Online-Veranstaltung

Das so ungewöhnliche wie innovative Werk der talentierten Filmregisseurin Kira Muratova (1934 – 2018) wird heute in der Regel dem elitären Autorenfilm zugerechnet. Der russisch-amerikanische Kinotheoretiker Mikhail Iampolski zählt Kira Muratova neben Aleksandr Sokurov und Aleksej German sr. zu den bedeutendsten Regisseur*innen der spät- und postsowjetischen Periode. An einer anderen Stelle bezeichnet er sie gar als Filmphilosophin.

Mit dem ersten internationalen Symposium zum Werk von Kira Muratova möchte die Forschungsgruppe Gender Politics der FernUniversität in Hagen internationale Forschenden, die sich mit Kira Muratova beschäftigen, zusammenbringen, die bestehende Forschung auswerten und ergänzen sowie eine neue Auseinandersetzung mit ihrem Werk vor dem Hintergrund neuer Kultur- und Filmtheorien initiieren. Das Treffen soll auch der Vorbereitung zu einem internationalen Forschungsprojekt dienen. Keynotes halten Nancy Condee (University of Pittsburgh), Mikhail Iampolski (New York University) und Eugénie Zvonkine (Université Paris VIII).

Die Organisation liegt bei Irina Gradinari (FernUniversität in Hagen) und Irina Schulzki (LMU München). Interessierte sind willkommen. Die Anmeldung erfolgt per Mail an Carolin Rolf, Koordinatorin der Forschungsgruppe.

Aufgrund der Pandemie ist das Symposium zunächst als Hybrid-Format geplant.

  • 6. bis 8. Mai (online)
  • 13. und 14. Mai (online)
  • 28. bis 30. Juni (hybrid), FernUniversität in Hagen – Regionalzentrum Berlin, Kurfürstendamm 21, Berlin

Die Tagung wird durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) mitgefördert.

Wordpress-Blog zum Symposium mit allen Infos

Flyer mit Programm (PDF 1 MB)

Poster der Veranstaltung (PDF 1 MB)


Benedikt Reuse | 12.08.2021