Deutschlands Klimaneutralität 2050: Welche politischen Entscheidungen müssen heute getroffen werden, um das Ziel zu erreichen?

11. Mai 2021

Ringvorlesung „Energie, Umwelt und Nachhaltigkeit“

Zeitraum
11.05.2021
18:00 Uhr

Ort
online über Zoom

Veranstalter/-in
Rektorat der FernUniversität

Referent/-in
Dr. Patrick Graichen
Agora Energiewende, Smart Energy for Europe Platform (SEFEP) gGmbH

Moderation
Prof. Dr. Alfred Endres

Auskunft erteilt
Prof. Dr. Alfred Endres

Das Paradigma der Klimaneutralität, das im Rahmen des Pariser Klimaschutzabkommens und auch im deutschen Klimaschutzgesetz verankert ist, erfordert neue Zwischenziele für 2030. Die EU hat ihr 2030-Klimaschutzziel von 40 auf mindestens 55 Prozent weniger Emissionen erhöht, Dänemark will sogar minus 70 Prozent erreichen.

Wie kann das funktionieren, ein Deutschland ohne Kohle, Erdöl und Erdgas zu schaffen? Und was ist dafür in den kommenden zehn Jahren nötig?

Agora Energiewende, Agora Verkehrswende und die Stiftung Klimaneutralität haben die Prognos AG, Basel, das Öko-Institut, Freiburg, und das Wuppertal Institut damit beauftragt, ein machbares Szenario für ein klimaneutrales Deutschland zu entwickeln. Dabei bilden Wirtschaftlichkeit, Wahrung der Investitionszyklen und Akzeptanz die Kernkriterien.

Zu der öffentlichen Veranstaltung sind alle Interessierten willkommen.

Gerd Dapprich | 12.08.2021