„Politisches Wissen der Bürgerinnen und Bürger in Deutschland“

10. März 2021

Zeitraum
10.03.2021


Wegen der Corona-Pandemie kann die in Präsenzform geplante Veranstaltung nicht stattfinden. Der Vortrag wird aber aufgezeichnet, er kann ab dem vorgesehen Veranstaltungsdatum in der Mediathek abgerufen werden: https://e.feu.de/mediathek.

Referent: Dr. Markus Tausendpfund

„Politisches Wissen der Bürgerinnen und Bürger in Deutschland“

Seit der Aufklärung gilt politisches Wissen als Voraussetzung für die Mündigkeit der Bürgerinnen und Bürger. Nicht selten wird das Bild vom demokratischen Bürger als „homo politicus“ gezeichnet, der politisch kenntnisreich und bestens informiert ist und seine geordneten politischen Interessen selbstbewusst vertritt. Allerdings bestehen erhebliche Zweifel daran, dass die Bürgerinnen und Bürger das normative Idealbild kenntnisreicher, rationaler Demokratinnen und Demokraten erfüllen.

Die Allgemeine Bevölkerungsumfrage der Sozialwissenschaften (ALLBUS) 2018 bietet die Möglichkeit, die aktuelle Verteilung des politischen Wissens in Deutschland zu beschreiben und seine relevanten Erklärungsfaktoren zu identifizieren. Zudem werden die Konsequenzen des (zu geringen) politischen Wissens für ausgewählte Einstellungen und Verhaltensweisen analysiert.

Dr. Markus Tausendpfund ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Fakultät für Kultur- und Sozialwissenschaften der FernUniversität in Hagen und verantwortet die Arbeitsstelle Quantitative Methoden. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Einstellungs- und Verhaltensforschung auf lokaler, nationaler und europäischer Ebene.

Die Vorlesung ist ab 10. März 2021 in der Mediathek abrufbar.


Gerd Dapprich | 16.10.2020