Walter Scheel : Unerhörte Reden

02. Februar 2022

Lüdenscheider Gespräche

Zeitraum
02.02.2022, 18:00 Uhr

Ort
Kulturhaus Lüdenscheid, Freiherr-vom-Stein-Str. 9 (falls möglich)

Veranstalter/-in
Institut für Geschichte und Biographie der FernUniversität

Moderation
Dr. Almut Leh (FernUniversität)

Auskunft erteilt
Eva Engelhardt

Buchvorstellung mit Prof. Dr. Ewald Grothe (Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, Archiv des Liberalismus, Gummersbach) und Dr. Knut Bergmann (Publizist)

Der ehemalige Bundespräsident Walter Scheel, der am 24. August 2016 – vor etwas mehr als fünf Jahren – im Alter von 97 Jahren verstarb, ist für seine Darbietung des Volksliedes »Hoch auf dem gelben Wagen« in der kollektiven Erinnerung geblieben. Dabei gehörte er jenseits dieses Klischees zweifellos zu den wichtigsten und erfolgreichsten Politikern der Bonner Republik. Trotzdem drohten die Reden dieses herausragenden Rhetorikers zu Unrecht in Vergessenheit zu geraten.

Für die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit ist die Erinnerung an Walter Scheels politisches Wirken Auftrag und Vermächtnis. Denn schließlich lagern in den Gummersbacher Archivmagazinen etliche Meter an Unterlagen von und über den ehemaligen Bundespräsidenten. Dieses Vermächtnis Scheels hat nunmehr seinen Niederschlag in der Förderung und Mitwirkung der Stiftung am Buch „Walter Scheel – Unerhörte Reden“ gefunden, das 2021 im Berliner Be.bra Verlag erschienen ist. Der Band zeichnet – auf gut 300 Seiten und mit rund 70 Fotos – Walter Scheels politisches Wirken anhand von 16 Ansprachen als Bundesminister, Bundespräsident und Parteipolitiker nach.

In diesem Gespräch erinnern die Veranstaltenden mit dem Herausgeber des Buches, Dr. Knut Bergmann, und dem Leiter des Archivs des Liberalismus, Prof. Dr. Ewald Grothe, an einen herausragenden Politiker.

Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem Archiv des Liberalismus der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, Gummersbach, statt.

Nach dem aktuellen Planungsstand findet die Veranstaltung in Präsenzform im Kulturhaus Lüdenscheid statt, Änderungen werden schnellstmöglich bekanntgegeben.

Um Anmeldung wird gebeten bei Eva.Engelhardt.

Gerd Dapprich | 12.01.2022