„Du hast für Recht und Freiheit kühn gestritten!“ Sylvester Jordan und die modernste Verfassung ihrer Zeit

17. Februar 2022

Europäische Verfassungswissenschaften

Zeitraum
17.02.2022, 17:00 Uhr

Ort
online

Veranstalter/-in
Dimitris-Tsatsos-Institut für Europäische Verfassungswissenschaften der Rechtswissenschaftlichen Fakultät und der Fakultät für Kultur- und Sozialwissenschaften

Referent/-in
Prof. Dr. Ewald Grothe
Bergische Universität Wuppertal und Archiv des Liberalismus der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit in Gummersbach
geb. 1961, Studium der Geschichte, des Öffentlichen Rechts und der Rechtsgeschichte an der Universität Marburg, 1994 Promotion in Marburg, 2004 Habilitation an der Universität Wuppertal, seit 2009 außerplanmäßiger Professor in Wuppertal, seit 2011 Leiter des Archivs des Liberalismus der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit in Gummersbach. Forschungsschwerpunkte: Verfassungsgeschichte, Wissenschaftsgeschichte, Politische und Ideengeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts.

Auskunft erteilt
DTIEV

Als einer von 30 „mutigen Frauen und Männern“, die vor 1918 als Wegbereiter der deutschen Demokratie gelten können, ist der Staatsrechtslehrer Sylvester Jordan (1792–1861) in einem von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier jüngst herausgegebenen Buch bezeichnet worden. Zu Recht wurde seine Leistung als Politiker und Staatsrechtler gewürdigt, die lange Zeit zwar nicht völlig vergessen wurde, aber doch – wie die anderer in diesem Band behandelter Vorkämpferinnen und Vorkämpfer für Liberalismus und Demokratie – im dunklen Schatten der deutschen Geschichte des 20. Jahrhunderts stand.

Der Vortrag von Ewald Grothe, Neuzeithistoriker an der Bergischen Universität Wuppertal und Vorstandsmitglied des Dimitris-Tsatsos-Instituts für Europäische Verfassungswissenschaften, möchte Leben und Wirken des Marburger Staatsrechtlers Jordan vorstellen. Dabei wird vor allem seine Mitwirkung an der Entstehung der Verfassung des Kurfürstentums Hessen im Jahr 1831 ins Blickfeld rücken. Jordan hat rund vier Jahrzehnte das Verfassungsrecht des Konstitutionalismus gelehrt, für es gelebt und zugleich unter ihm gelitten.

Hinweise für Teilnehmende:

Die Veranstaltung wird öffentlich gestreamt und aufgezeichnet. Es ist beabsichtigt, eine Aufzeichnung im Nachgang zu veröffentlichen. Mit Betreten des virtuellen Raumes erklären Sie sich mit der Aufzeichnung und deren Veröffentlichung einverstanden.

Falls eine Veranstaltung kurzfristig abgesagt werden muss, finden Sie einen entsprechenden Hinweis auf der Homepage des Instituts.

Gerd Dapprich | 24.01.2022