Antrittsvorlesung von Prof. Roman Liepelt: „Gemeinsames Handeln“

21. Juli 2021

Antrittsvorlesung

Zeitraum
21.07.2021
16:00 Uhr

Ort
Online via Zoom

Download
Flyer zur Veranstaltung

„Gemeinsames Handeln“ – zu diesem Thema hält Prof. Dr. Roman Liepelt am 21. Juli seine Antrittsvorlesung an der FernUniversität in Hagen. Die Dekanin der Fakultät für Psychologie Prof. Dr. Ingrid Josephs lädt alle Interessierten herzlich zur Teilnahme ein. Die Veranstaltung hat eine Länge von etwa 45 Minuten, findet online via Zoom statt und startet um 16 Uhr. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Zugang zur Zoom-Veranstaltung (Meeting-ID: 657 9898 2879, Kenncode: 40579256)

Roman Liepelt ist seit 2020 Professor an der FernUniversität in Hagen und leitet dort das Lehrgebiet „Allgemeine Psychologie: Urteilen, Entscheiden, Handeln“. Neben Stationen an der Humboldt-Universität zu Berlin, dem Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften in Leipzig, der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster und der Deutschen Sporthochschule Köln, war er für einen Forschungsaufenthalt am University College in London.

Abstract zum Vortrags-Thema „Gemeinsames Handeln“

„In dem noch recht jungen Forschungsfeld des gemeinsamen Handelns gibt es eine ganze Reihe aktueller Befunde, die Interaktionen zwischen Wahrnehmung und Handlung mit der Annahme einer gemeinsamen Kodierungsebene von Wahrnehmung und Handlungsplanung (Common coding) erklären. Im Kontext von zwischenmenschlichen Interaktionen kommt es durch diese Art der Handlungskodierung zur Korepräsentation von Handlungen der Interaktionspartner, was zu einer unmittelbaren (direkten) Bindungsebene zwischen Personen führt. Je nach situativem Kontext kann dies den Ablauf einer gemeinsam ausgeführten Handlung erheblich erleichtern und die Gruppenleistung verbessern unter gewissen Umständen aber auch verschlechtern. Die Beschreibung und der experimentelle Nachweis, wie eine Unterscheidung von selbst- und fremdgenerierten Handlungen auf kognitiver und neuronaler Ebene abläuft und welche Rolle diese Prozesse für gemeinsames Handeln haben, wird im Vortrag erläutert.“


presse | 02.06.2021