Präsenzveranstaltung

Thema:
New Work! New Economy? – Impulse für eine veränderte Orga-nisations-, Führungs- und Personalpraxis
Ort:
Hagen
Adresse:
FernUniversität in Hagen
Universitätsstraße 11
58097 Hagen
Gebäude 3 (TGZ/IZ), Raum: F009
Termin:
17.02.2020 bis
18.02.2020
Leitung:
Univ.-Prof. Dr. Jürgen Weibler
Dr. Jürgen Deeg
Auskunft erteilt:
E-Mail: Dipl.-Kfm. Alexander Gussone , Telefon: +49 2331 987-4907
E-Mail: Dr. Jürgen Deeg , Telefon: +49 2331 987-4906
Seminarbeschreibung:

Die heutige Arbeitswelt unterliegt ganz unübersehbar einem ebenso rasanten wie revolutionären Wandel. Mit dem vielzitierten Begriff des New Work verbindet sich dabei das Versprechen auf das Einbringen von Selbstbestimmung, Kreativität und Eigenverantwortung des Individuums in den Arbeitsprozess mit einer entwicklungsförderlichen Organisation, einer sinnorientierten Führung und einem potenzialentfaltenden Personalmanagement. Kurzum auf all das, was das Arbeiten und das Leben nach unseren heutigen Maßstäben wertvoller machen sollte. Und in der Tat sind vor allem Unternehmen neuerdings verstärkt bemüht, die gerade auch durch die Digitalisierung erzwungenen Veränderungen in Strategie, Organisation, Kultur mit diesem Revival humanzentrierter Ansätze der Arbeit zu verbinden.

Es scheint sich auf den ersten Blick also alles gut zusammenzufügen. Selbst die gesellschaftliche Einbettung von Organisationen wird mit in den Blick genommen. Doch haben wir es tatsächlich mit einem grundlegenden Werte- und Einstellungswandel zu tun, der den arbeitenden Menschen in seinem Menschsein umfänglicher als bisher betrachtet und berücksichtigt? Oder handelt es sich nicht viel mehr um Renditestreben in einem anderen Gewand, das bereit ist Konzessionen bloß deshalb zu machen, weil es Technologie wie demographische Entwicklung, vielleicht auch eine gesellschaftliche Erwartungshaltung, erzwingen?

Dieses Seminar will einen anschaulichen Einblick in die vielgestaltige Welt des New Work geben, geht auf Ursachen wie Folgen für Organisationen, deren Führung und Personalarbeit ein und nimmt sie zum Anlass, des Weiteren über grundlegende Fragen der Zukunft der Arbeit wie auch von Unternehmertum und Wirtschaft, allerdings unter Aussparung der grundlegenderen Debatte des Wandels der Arbeitsgesellschaft selbst, kritisch zu betrachten und zu diskutieren. Dazu werden in einem ersten Themenblock ausgewählte Einflussfaktoren bzw. Entwicklungstendenzen der Veränderung von Arbeit betrachtet. Der zweite Themenblock beschäftigt sich danach mit einigen exemplarischen Organisations- und Führungskonzepten für die veränderte Arbeitswelt. Im Zentrum des dritten Themenblocks stehen die Auswirkungen von New Work auf die Personalpraxis. Der abschließende vierte Themenblock nimmt mögliche Alternativen von Wirtschaft und Unternehmertum, die sich mit der Zukunft von Arbeit verbinden lassen, ins Visier.

Teilnahmevoraussetzungen:

Für Studierende des Bachelor-/Masterstudiengangs:

  • Klausur im Modul 31701 (Personalführung) oder im Modul 31711 (Verhalten in Organisationen) bzw. im Modul 32671 (Zukunftsweisende Führung/Integrale Führung)

Für Studierende des Diplomstudiengangs:

  • bestandene Diplom-Vorprüfung
  • Examensklausur im Fach ABWL und/oder Personalführung und Organisation, alternativ auch in Personalwirtschaft, oder Arbeits- und Organisationspsychologie (Belegung nach Studienfortschritt)

Anmeldung: Erfolgt über das Anmeldeportal WebRegIS.

Anmeldezeitraum: 03.06.2019 bis 12.07.2019

Teilnehmeranzahl: max. 20

Abgabetermin der Seminararbeit: 9. Dezember 2019

Bitte in zweifacher Ausfertigung per Post an den Lehrstuhl und vorab in elektronischer Fassung an den Betreuer/die Betreuerin senden. Das Datum des Poststempels gilt als verbindlich.

Geforderte Leistungen:

  • Einarbeitung in die Pflichtlektüre, ergänzt um eine selbstständige, themenrelevante Literaturrecherche. Dies schließt englischsprachige Artikel und Bücher ausdrücklich mit ein. Erwartet wird nicht nur eine darauf aufbauende beschreibende Wiedergabe des Forschungsstandes, sondern auch eine zielführende Analyse und kritische Würdigung des Vorgefundenen.
  • Erstellung einer schriftlichen Seminarhausarbeit mit 12 Seiten (Bachelor- und Diplomstudiengang) bzw. 15-20 Seiten (Masterstudiengang).
  • Zulassung zur abschließenden Präsenzveranstaltung nur durch eine mindestens mit "ausreichend" bestandene Seminararbeit.
  • Übernahme eines Kurzvortrages, anschließende Diskussion und durchgängige aktive Teilnahme während des Seminars.

Bemerkungen:

Die Zulassung zum Seminar erfolgt nach Studienfortschritt. Die Zuweisung der spezifischen Themen geschieht möglichst auf Basis der im Rahmen der Anmeldung zu benennenden blockweisen Präferenz(en). Grundlegende Literaturempfehlungen allgemeiner Art sind nachfolgend aufgeführt. Spezifische Literaturempfehlungen für die jeweiligen Einzelthemen werden den zugelassenen Studierenden zur Verfügung gestellt.

Seminaraufbau:

Themenblock 1: Ausgewählte Entwicklungstendenzen der Veränderung von Arbeit

Vorgesehene Einzelthemen sind u.a. Künstliche Intelligenz, Gamification, Design Thinking, Crowdworking

Themenblock 2: Organisations- und Führungskonzepte für die veränderte Arbeitswelt

Vorgesehene Einzelthemen sind u.a. Agilität, Resilienz, Lateralisierung, Digitalisierung

Themenblock 3: Personalpraxis im Zeichen von New Work

Vorgesehene Einzelthemen sind u.a. Human Capital Management, People Analytics, Employer Branding, Well-Being

Themenblock 4: Alternativen von Wirtschaft und Unternehmertum & Zukunft der Arbeit

Vorgesehene Einzelthemen sind u.a. Conscious Capitalism, Neues Unternehmertum, Unternehmensdemokratisierung, Ecopreneurship

Allgemeine Grundlagenliteratur:

von Ameln, F./Wimmer, R. (2016): Neue Arbeitswelt, Führung und organisationaler Wandel, Wiesbaden

Bartz, M./Gnesda, A./Schmutzer, T. (Hrsg.) (2017): Unternehmen der nächsten Generation: Atlas des neuen Arbeitens, Berlin

Fortmann, H./Kolocek, B. (Hrsg.) (2018): Arbeitswelt der Zukunft: Trends – Arbeitsraum – Menschen – Kompetenzen, Wiesbaden

Gerdenitsch, C./Korunka, C. (2019): Digitale Transformation der Arbeitswelt: Psychologische Erkenntnisse zur Gestaltung von aktuellen und zukünftigen Arbeitswelten, Berlin

Hackl, B. u.a. (2017): Auf dem Weg zur neuen Arbeitswelt: Management-Impulse, Praxisbeispiele, Studien, Wiesbaden

Lang, K. (2019): Personalmanagement 4.0: Strategien und Konzept zur aktiven Gestaltung des digitalen Wandels, 2. Aufl., Wien

Schwuchow, K./Gutmann, J. (Hrsg.) (2018): HR-Trends 2019: Strategie, Digitalisierung, Diversität, Demographie, Freiburg

Surrey, H./Tiberius, V. (Hrsg.) (2018): Die Zukunft des Personalmanagements: Herausforderungen, Lösungsansätze, Gestaltungsoptionen, Zürich

Werther, S./Bruckner, L. (Hrsg.) (2018): Arbeit 4.0 aktiv gestalten: Die Zukunft der Arbeit zwischen Agilität, People Analytics und Digitalisierung, Berlin

Wörwag, S./Cloots, A. (Hrsg.) (2018): Zukunft der Arbeit – Perspektive Mensch: Aktuelle Forschungserkenntnisse und Good Practices, Wiesbaden

Wischmann, S./Hartmann, E. A. (Hrsg.) (2018): Zukunft der Arbeit: Eine praxisnahe Betrachtung, Berlin

Zur weiteren Information: Plattform für Führungswissen: Leadership Insiders, www.leadership-insiders.de

04.06.2019