Seminararbeiten

Allgemeine Seminarinformationen

Um den Studenten und den Mitarbeitern des Lehrstuhls im Hinblick auf den terminlichen Aspekt Planungssicherheit zu gewähren, ist angestrebt, die Seminare des Lehrstuhls einheitlich zu terminieren. Auf der Basis nachfolgender Angaben können Sie die (voraussichtlichen) Seminartermine der kommenden Semester selbständig berechnen. Wir werden die konkreten Termine jeweils zu gegebener Zeit auf unserer Netzseite veröffentlichen.

Seminarleitung: o. Univ.-Prof. Dr. rer. pol. habil. Gerrit Brösel
Auskunft erteilen:

Carina Skeet: Lehrstuhl.Broesel

Start der Seminararbeit: Einheitlich ab sofort und b. a. w. „erster Werktag im April (Sommersemester) bzw. im Oktober (Wintersemester)“
Abgabetermin der Seminararbeit: Einheitlich ab sofort und b. a. w. „Starttermin + acht Kalenderwochen und dann der erste auf diesen Tag folgende Werktag

Versand der Seminarunterlagen:

Einheitlich ab sofort und b. a. w. „spätestens drei Wochen vor Seminarbeginn
Seminartermin: Einheitlich ab sofort und b. a. w. „Ende der ersten vollen (feiertagsfreien; es sind nur bundeseinheitliche Feiertage relevant) Juliwoche (Sommersemester) bzw. Januarwoche (Wintersemester)“

Kleeberg-Preis für die beste Seminarleistung im Seminar „Aktuelle Probleme der Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung“

Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Dr. Kleeberg & Partner GmbH, München, unterstützt die Forschung und Lehre an der FernUniversität in Hagen nachhaltig. In diesem Zusammenhang wird in jedem Semester ein Kleeberg-Preis für die beste Seminarleistung im o. g. Seminar am Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Wirtschaftsprüfung, der FernUniversität in Hagen ausgelobt.

Weitere Informationen entnehmen Sie dem folgenden Dokument.

Weitere Informationen zum Seminar „Wirtschaftsprüfung 4.0“ und den innovativen Albert Videos finden Sie in den News. Direkt zum Blog geht es hier.

Seminarergebnisse

Nachfolgend finden Sie die Seminarergebnisse der vergangenen Semester.

[mehr erfahren]

Semester Arbeiten 1,0 1,3 1,7 2,0 2,3 2,7 3,0 3,3 3,7 4,0 5,0 Durchschnitt Durchfallquote in %
SS 12 20 0 2 3 6 2 3 1 3 0 0 0 2,3 0 %
WS 12/13 25 0 0 1 6 8 1 2 5 1 1 0 2,6 0 %
SS 13 12 0 1 1 2 4 1 1 0 0 0 2 2,7 17 %
WS 13/14 19 0 0 2 2 6 3 2 2 0 1 1 2,7 5 %
SS 14 16 0 0 0 2 3 4 0 1 1 2 3 3,2 19 %
WS 14/15 12 0 0 0 3 2 2 0 1 2 1 1 3,0 8 %
SS 15 18 0 1 0 1 2 4 1 3 3 2 1 3,1 6 %
WS 15/16 15 0 3 0 2 2 1 1 1 1 2 2 2,9 13 %
SS 16 23 0 0 1 5 6 5 4 0 1 0 1 2,6 4 %
WS 16/17 24 0 0 3 4 3 3 5 4 0 0 2 2,8 8 %
SS 17 16 0 1 2 0 1 5 3 2 0 0 2 2,9 13 %
WS 17/18 28 0 2 3 5 2 8 3 2 0 1 2 2,6 7 %
SS 18 24 0 1 1 1 1 6 3 6 2 1 2 3,1 8 %
WS 18/19 27 0 1 3 6 5 5 2 2 1 0 2 2,6 7 %
SS 19 17 0 1 2 1 4 4 0 1 1 0 3 2,9 18 %
WS 19/20 23 0 0 2 5 4 5 3 2 0 0 2 2,7 9 %

Seminar im Wintersemester 2020/21 - Wirtschaftsprüfung 4.0

[mehr erfahren]

Thema:

Wirtschaftsprüfung 4.0

Ort:

voraussichtlich Wiesbaden (ggf. online via Adobe Connect, der finale Ort wird jedoch rechtzeitig auf der Lehrstuhlnetzseite unter „News“ bekanntgegeben)

Adresse:

vgl. Ort

Rauminformationen:

Technische Ausstattung und Besonderheiten Weiterhin stellt der Lehrstuhl einen Laptop für MS Powerpoint-Präsentationen (mitzubringen auf einem USB-Stick) zur Verfügung.

Internetzugriff erhalten Sie über WLAN; weiterführende Informationen dazu finden Sie hier.

Erteilung der Betreuungszusage:

August 2020

Themenvergabe und Bearbeitungsbeginn:

01. Oktober 2020

Termin:

11. und 12. Januar 2021

Zeitlicher Rahmen: (kurzfristige Änderungen ggf. möglich)

11. Januar 2021 von 09:00 Uhr bis voraussichtlich 17:00 Uhr
12. Januar 2021 von 09:00 Uhr bis voraussichtlich 17:00 Uhr

Seminarleitung:

o. Univ.-Prof. Dr. rer. pol. habil. Gerrit Brösel

Anmeldezeitraum:

gemäß Vorgabe Prüfungsamt

Anmeldung:

über WebRegis

Auskunft erteilt:

Sina Kurte, M.Sc.: Sina.Kurte

Carina Skeet: Carina.Skeet

oder der jeweilige Betreuer

Seminarbeschreibung:

Aufgrund der Finanzmarktkrisen, der internationalen Harmonisierungsbestrebungen, der Digitalisierung sowie – nicht zuletzt – der nationalen Veränderungen in der Rechnungslegung und Prüfung werden die Rechnungslegung der Unternehmen sowie deren Kontrolle durch die Wirtschaftsprüfer vor neue Herausforderungen gestellt. Diese Veränderungen bringen auch neue Problemfelder mit sich. Das Seminar will die Seminarteilnehmer mit ausgewählten aktuellen Entwicklungen vertraut machen und diese analysieren.

  • Teilnahmevoraussetzungen:
    Für Studierende des Bachelorstudiengangs:
    Keine zwingenden Voraussetzungen.

Für Studierende des Masterstudiengangs:
Erfolgreicher Abschluss des Moduls 32781 Rechnungslegung.

Weitere wünschenswerte Voraussetzungen:

Überdurchschnittliche Leistungen in den Modulen „Einführung in die Wirtschaftswissenschaft“ (31001) und „Externes Rechnungswesen“ (31011) im Bachelorstudiengang bzw. „Rechnungslegung und Gewinnermittlung“ (32761) oder „Rechnungslegung“ (32781) im Masterstudiengang.

  • Geforderte Leistungen:
    Teilnahme an der telefonischen Seminarvorbesprechung mit Ihrem Betreuer, Seminararbeit, Vortrag (15 bis max. 20 Minuten) und Verteidigung der Arbeit, Korreferat, Beteiligung an den Diskussionen im Seminar.
  • Abgabetermin der Seminararbeit: 27. November 2020 (Datum des Poststempels)Bitte in zweifacher Ausfertigung per Post an den Lehrstuhl verschicken. Sollten Sie Ihre Seminararbeit nicht postalisch übersenden, muss diese spätestens am 27. November 2020 bis 12:00 Uhr im Lehrstuhl-Sekretariat abgeben werden. Reichen Sie am Abgabetage zusätzlich eine elektronische Fassung (PDF-Format) Ihrer Arbeit per Email (lehrstuhl.broesel) ein.
  • Teilnehmeranzahl: max. 12
  • Seminarthemen:

1 Die Digitalisierung der Abschlussprüfung und das Nachwuchsproblem der Wirtschaftsprüfer – Eine kritische Betrachtung

2 Die Fluktuationsraten in der Wirtschafsprüfung – Eine kritische Untersuchung

3 Wirtschaftsprüfer als Berufsziel – Eine kritische Würdigung

4 Betriebswirtschaftliche Implikationen der digitalen Transformation – Eine kritische Untersuchung

5 Zur Digitalisierung im betrieblichen Berichtswesen – Eine kritische Würdigung des einheitlichen elektronischen Berichtsformates (ESEF)

6 Kritische Würdigung der klimabezogenen Berichterstattung in der Rechnungslegung

7 Kritische Würdigung der Konvergenzbestrebungen in der Rechnungslegung

8 Chancen und Herausforderungen der integrierten Unternehmensberichterstattung – Eine kritische Analyse

9 Ertragswert- und DCF-Verfahren aus funktionaler Sicht – Eine kritische Bestandsaufnahme von Gemeinsamkeiten und Unterschieden

10 Ein kritischer Vergleich der Rechnungslegungsprinzipien nach HGB und IFRS

11 Unternehmensbewertung von KMU vor dem Hintergrund der Regelungen des IDW

12 Der Fortführungswert in der Unternehmensbewertung – Eine kritische Analyse

  • Zusatzinformationen: Die Einstiegsliteratur zum Seminar „Wirtschaftsprüfung 4.0“ steht Ihnen im rechten Block als PDF-Datei zum Herunterladen zur Verfügung.

Hinweis: Bei der zu den einzelnen Themen angegebenen Literatur handelt es sich lediglich um Literaturvorschläge, die sich grundsätzlich für den Themeneinstieg eignen. Diese ist keinesfalls ausreichend für die wissenschaftlich orientierte Bearbeitung der jeweiligen Thematik. Die Angaben sollen nur der Ausgangspunkt für eine vertiefende weitere Literatursuche sein.

  • Bemerkungen:
    Mit der Zuweisung eines Seminarplatzes und der erfolgreichen Teilnahme am Seminar ist nicht automatisch die Garantie verbunden, dass auch eine Abschlussarbeit am Lehrstuhl geschrieben werden kann.

Zulassung und Belegung erfolgen nach Studienfortschritt. Die Zuweisung der spezifischen Themen wird so weit wie möglich entsprechend der angegebenen Präferenzen vorgenommen. Literaturempfehlungen für die einzelnen Themenblöcke sind der Ankündigung zu entnehmen.

Stand: 02.04.2020

Seminar im Wintersemester 2020/21 - Aktuelle Probleme der Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung

[mehr erfahren]

Thema:

Aktuelle Probleme der Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung

Ort:

FernUniversität in Hagen oder ggf. online via Adobe Connect

Adresse:

Informatikzentrum (IZ), Feithstraße 142
(Eingang Universitätsstraße 11), EG, Raum F 09

Rauminformationen:

Technische Ausstattung und Besonderheiten Weiterhin stellt der Lehrstuhl einen Laptop für MS Powerpoint-Präsentationen (mitzubringen auf einem USB-Stick) zur Verfügung.

Internetzugriff erhalten Sie über WLAN; weiterführende Informationen dazu finden Sie hier.

Erteilung der Betreuungszusage:

August 2020

Themenvergabe und Bearbeitungsbeginn:

01. Oktober 2020

Termin:

06. bis 08. Januar 2021

Zeitlicher Rahmen: (kurzfristige Änderungen ggf. möglich)

06. Januar 2021 von 09:00 Uhr bis voraussichtlich 17:00 Uhr
07. Januar 2021 von 09:00 Uhr bis voraussichtlich 17:00 Uhr
08. Januar 2021 von 09:00 Uhr bis voraussichtlich 17:00 Uhr

Seminarleitung:

o. Univ.-Prof. Dr. rer. pol. habil. Gerrit Brösel

Anmeldezeitraum:

gemäß Vorgabe Prüfungsamt

Anmeldung:

über WebRegis

Auskunft erteilt:

Sina Kurte, M.Sc.: Sina.Kurte

Carina Skeet: Carina.Skeet

oder der jeweilige Betreuer

Seminarbeschreibung:

Aufgrund der jüngsten Finanzmarktkrise, der internationalen Harmonisierungsbestrebungen sowie – nicht zuletzt – der nationalen Veränderungen in der Rechnungslegung und Prüfung werden die Rechnungslegung der Unternehmen sowie deren Kontrolle durch die Wirtschaftsprüfer vor neue Herausforderungen gestellt. Diese Veränderungen bringen auch neue Problemfelder mit sich. Im Seminar machen sich die Seminarteilnehmer mit ausgewählten aktuellen Entwicklungen vertraut und nutzen die Möglichkeit, diese kritisch zu würdigen.

Im Wintersemester 2020/2021 wird ca. die Hälfte der Themen von nwb-Verlag begleitet. Im nwb-Verlag erscheinen zahlreiche Fachzeitschriften zur Rechnungslegung sowie die „WP PRAXIS – Die Zeitschrift für die Praxis der Wirtschaftsprüfung“.

Auf Basis des Seminararbeitsthemas halten die Teilnehmer im Rahmen der Präsenzveranstaltung einen Vortrag. Zusätzlich müssen sie zu einem anderen Vortrag ein Korreferat halten. Nach Vortrag und Korreferat schließt sich jeweils eine Diskussion in der Gruppe an.

  • Teilnahmevoraussetzungen:
    Für Studierende des Bachelorstudiengangs/Diplomstudiengangs:
    Keine zwingenden Voraussetzungen.

Für Studierende des Masterstudiengangs:
Erfolgreicher Abschluss des Moduls „Rechnungslegung“ (32781).

Weitere wünschenswerte Voraussetzungen:

Überdurchschnittliche Leistungen in den Modulen „Einführung in die Wirtschaftswissenschaft“ (31001) und „Externes Rechnungswesen“ (31011) im Bachelorstudiengang bzw. „Rechnungslegung und Gewinnermittlung“ (32761) oder „Rechnungslegung“ (32781) im Masterstudiengang.

  • Geforderte Leistungen:
    Teilnahme an der telefonischen Seminarvorbesprechung mit Ihrem Betreuer, Seminararbeit, Vortrag (15 bis max. 20 Minuten) und Verteidigung der Arbeit, Korreferat, Beteiligung an den Diskussionen im Seminar.
  • Abgabetermin der Seminararbeit: 27. November 2020 (Datum des Poststempels)Bitte in zweifacher Ausfertigung per Post an den Lehrstuhl verschicken. Sollten Sie Ihre Seminararbeit nicht postalisch übersenden, muss diese spätestens am 27. November 2020 bis 12:00 Uhr im Lehrstuhl-Sekretariat abgeben werden. Reichen Sie am Abgabetage zusätzlich eine elektronische Fassung (PDF-Format) Ihrer Arbeit per Email (lehrstuhl.broesel) ein.
  • Teilnehmeranzahl: max. 16
  • Seminarthemen:

1 Die IASB-Disclosure-Initiative – Entwicklung, Status quo und Ausblick

2 Die IBOR-Reform – Hintergrund und Status quo

3 Die IBOR-Reform – Mögliche Auswirkungen auf HGB und IFRS-Abschlüsse

4 Entwicklung des Goodwills (bei DAX-Unternehmen)

5 Digitalisierung der Abschlussprüfung – Evolution oder Unterwerfung?

6 Honorargestaltung bei Wirtschaftsprüfungsleistungen – Möglichkeiten und aktuelle Entwicklungen

7 Qualitätssicherung in der Wirtschaftsprüfung – Aktuelle Entwicklungen und kritische Würdigung

8 Fraud in der Jahresabschlussprüfung

9 Zur Regulierung der Nichtprüfungsleistungen von Abschlussprüfern

10 Auswirkungen neuer Datenschutzregelungen und der DSGVO auf die Jahresabschlussprüfung

11 Zwischen Dissens und Konsens des Fehlerbegriffs im sog. Enforcement-Verfahren

12 Begünstigt die Bilanzierung nach IFRS Bilanzfälschungen? – Eine kritische Würdigung

13 Kritische Würdigung des Einflusses von „Joint Audits“ auf die Prüfungsqualität

14 Auswirkungen des IFRS 16 auf die Anhangangaben für Leasingnehmer

15 Auswirkungen der Digitalisierung auf die Aus- und Fortbildung des Wirtschaftsprüfers

16 Zusammenarbeit von Wirtschaftsprüfung und Interner Revision in Zeiten der Digitali­sierung

  • Zusatzinformationen: Die Einstiegsliteratur zum Seminar „Aktuelle Probleme der Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung“ steht Ihnen im rechten Block als PDF-Datei zum Herunterladen zur Verfügung.

Hinweis: Bei der zu den einzelnen Themen angegebenen Literatur handelt es sich lediglich um Literaturvorschläge, die sich grundsätzlich für den Themeneinstieg eignen. Diese ist keinesfalls ausreichend für die wissenschaftlich orientierte Bearbeitung der jeweiligen Thematik. Die Angaben sollen nur der Ausgangspunkt für eine vertiefende weitere Literatursuche sein.

  • Bemerkungen:
    Mit der Zuweisung eines Seminarplatzes und der erfolgreichen Teilnahme am Seminar ist nicht automatisch die Garantie verbunden, dass auch eine Abschlussarbeit am Lehrstuhl geschrieben werden kann.

Zulassung und Belegung erfolgen nach Studienfortschritt. Die Zuweisung der spezifischen Themen wird so weit wie möglich entsprechend der angegebenen Präferenzen vorgenommen. Literaturempfehlungen für die einzelnen Themenblöcke sind der Ankündigung zu entnehmen.

Stand: 02.04.2020

Seminar im Sommersemester 2020 - Aktuelle Probleme der Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung

[mehr erfahren]

Thema:

Aktuelle Probleme der Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung

Ort in NRW:

voraussichtlich Hagen (der finale Ort wird rechtzeitig auf der Lehrstuhlnetzseite unter „News“ bekanntgegeben)

Adresse:

vgl. Ort

Rauminformationen:

Der Lehrstuhl stellt einen Laptop für MS Powerpoint-Präsentationen (mitzubringen auf einem USB-Stick) zur Verfügung.

Erteilung der Betreuungszusage:

Januar 2020

Themenvergabe und Bearbeitungsbeginn:

01. April 2020

Termin:

08. bis 10. Juli 2020

Zeitlicher Rahmen: (kurzfristige Änderungen ggf. möglich)

08. Juli 2020 von 09:00 Uhr bis voraussichtlich 17:00 Uhr
09. Juli 2020 von 09:00 Uhr bis voraussichtlich 17:00 Uhr
10. Juli 2020 von 09:00 Uhr bis voraussichtlich 17:00 Uhr

Seminarleitung:

o. Univ.-Prof. Dr. rer. pol. habil. Gerrit Brösel

Seminarnoten:  
Seminarevaluation: hier klicken

Anmeldezeitraum:

gemäß Vorgabe Prüfungsamt

Anmeldung:

über WebRegis

Auskunft erteilt:

Kristina Stutte, M.Sc.: Kristina.Stutte

Sina Kurte, M.Sc.: Sina.Kurte

oder der jeweilige Betreuer

Seminarbeschreibung:

Aufgrund der Finanzmarktkrisen, der internationalen Harmonisierungsbestrebungen, der Digitalisierung sowie – nicht zuletzt – der nationalen Veränderungen in der Rechnungslegung und Prüfung werden die Rechnungslegung der Unternehmen sowie deren Kontrolle durch die Wirtschaftsprüfer vor neue Herausforderungen gestellt. Diese Veränderungen bringen auch neue Problemfelder mit sich. Das Seminar will die Seminarteilnehmer mit ausgewählten aktuellen Entwicklungen vertraut machen und diese analysieren.

Teilnahmevoraussetzungen:
Für Studierende des Bachelorstudiengangs: Keine zwingenden Voraussetzungen.

Für Studierende des Masterstudiengangs: Erfolgreicher Abschluss des Moduls 32781 Rechnungslegung.

Weitere wünschenswerte Voraussetzungen:

Überdurchschnittliche Leistungen in den Modulen „Einführung in die Wirtschaftswissenschaft“ (31001) und „Externes Rechnungswesen“ (31011) im Bachelorstudiengang bzw. „Rechnungslegung und Gewinnermittlung“ (32761) oder „Rechnungslegung“ (32781) im Masterstudiengang.

Geforderte Leistungen:
Teilnahme an der telefonischen Seminarvorbesprechung mit Ihrem Betreuer, Seminararbeit, Vortrag (15 bis max. 20 Minuten) und Verteidigung der Arbeit, Korreferat, Beteiligung an den Diskussionen im Seminar.

Abgabetermin der Seminararbeit: 28. Mai 2020 (Datum des Poststempels)
Bitte in zweifacher Ausfertigung – inklusive der elektronischen Fassung (PDF- und Word-Datei sowie ggf. allen digitalen Quellen) auf CD- oder DVD-ROM – per Post an den Lehrstuhl verschicken. Sollten Sie Ihre Seminararbeit nicht postalisch übersenden, muss diese spätestens am 28. Mai 2020 bis 12:00 Uhr im Lehrstuhl-Sekretariat abgeben werden.

Teilnehmeranzahl: max. 17

Seminarthemen:

1 Zur Unternehmensbewertung nach IDW S 1 und KFS/BW 1 – Ein kritischer Vergleich

2 Kritische Würdigung der DCF-Verfahren in der funktionalen Unternehmensbewertung

3 Berichterstattung durch den Abschlussprüfer im Rahmen von Bilanzdelikten

4 Zum sog. Fraud- und Errororientierten Prüfungsansatz im Hinblick auf Bilanzdelikte

5 Forensische Sonderprüfungen zur Aufdeckung von Bilanzdelikten

6 Zur berufsrechtlichen und handelsrechtlichen Verantwortung des Abschlussprüfers, Bilanzdelikte aufzudecken

7 Bilanzielle Behandlung von „Software-Trends“

8 Künstliche Intelligenz versus prüferische Erfahrung – Konnexion oder Dualismus?

9 Arbeitsbedingungen in der Wirtschaftsprüfung in Zeiten der Digitalisierung – Eine Bestandsaufnahme vor dem Hintergrund der Vereinbarkeit von Familie und Beruf

10 Zur verwirrenden Berichtsvielfalt in der Rechnungslegung – Eine kritische Analyse

11 Zur nichtfinanziellen Berichterstattung in der Rechnungslegung – Kritische Würdigung der klimabezogenen Angaben nach den neuen EU-Leitlinien

12 Zur Informationsmenge in der Unternehmenspublizität − Eine kritische Würdigung der Geschäftsberichtsinhalte vor dem Hintergrund einschlägiger handelsrechtlicher Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung

13 Zur privatrechtlichen Standardsetzung in der Rechnungslegung – Eine kritische Analyse

Zusatzinformationen: Die Einstiegsliteratur zum Seminar „Aktuelle Probleme der Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung“ steht Ihnen im rechten Block als PDF-Datei zum Herunterladen zur Verfügung.

Hinweis: Bei der zu den einzelnen Themen angegebenen Literatur handelt es sich lediglich um Literaturvorschläge, die sich grundsätzlich für den Themeneinstieg eignen. Diese ist keinesfalls ausreichend für die wissenschaftlich orientierte Bearbeitung der jeweiligen Thematik. Die Angaben sollen nur der Ausgangspunkt für eine vertiefende weitere Literatursuche sein.

Bemerkungen:
Mit der Zuweisung eines Seminarplatzes und der erfolgreichen Teilnahme am Seminar ist nicht automatisch die Garantie verbunden, dass auch eine Abschlussarbeit am Lehrstuhl geschrieben werden kann.

Zulassung und Belegung erfolgen nach Studienfortschritt. Die Zuweisung der spezifischen Themen wird so weit wie möglich entsprechend der angegebenen Präferenzen vorgenommen. Literaturempfehlungen für die einzelnen Themenblöcke sind der Ankündigung zu entnehmen.

Stand: 25.09.2019

Seminar im Sommersemester 2020 - Internationale Aspekte in der Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung

[mehr erfahren]

Thema:

Internationale Aspekte in der Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung

Ort:

Fernstudienzentrum Budapest

Adresse:

1075 Budapest, Madách Imre út 13-14. "A" épület IV. emelet

Rauminformationen:

Der Lehrstuhl stellt einen Laptop für MS Powerpoint-Präsentationen (mitzubringen auf einem USB-Stick) zur Verfügung.

Erteilung der Betreuungszusage:

Januar 2020

Themenvergabe und Bearbeitungsbeginn:

01. April 2020

Termin:

20. – 21. bzw. 22. Juni 2020 (siehe zeitlicher Rahmen)

Zeitlicher Rahmen: (kurzfristige Änderungen ggf. möglich)

20. Juni 2020 (Pflicht): 09:00 Uhr bis voraussichtlich 17:00 Uhr
21. Juni 2020 (Pflicht): 09:00 Uhr bis voraussichtlich 17:00 Uhr

22. Juni 2020 (optional): 09:00 Uhr bis voraussichtlich 17:00 Uhr; es ist eine interessante Exkursion geplant.

Seminarleitung:

o. Univ.-Prof. Dr. rer. pol. habil. Gerrit Brösel

Seminarnoten

hier klicken
Seminarevaluation hier klicken

Anmeldezeitraum:

gemäß Vorgabe Prüfungsamt

Anmeldung:

über WebRegis

Auskunft erteilt:

Kristina Stutte, M.Sc.: Kristina.Stutte

Sina Kurte, M.Sc: Sina.Kurte

oder der jeweilige Betreuer

Seminarbeschreibung:

Aufgrund der Finanzmarktkrisen, der internationalen Harmonisierungsbestrebungen und – nicht zuletzt – der Digitalisierung werden die Rechnungslegung der Unternehmen sowie deren Kontrolle durch die Wirtschaftsprüfer vor neue Herausforderungen gestellt. Diese Veränderungen bringen auch neue Problemfelder mit sich. Im Seminar machen sich die Seminarteilnehmer mit ausgewählten aktuellen Entwicklungen vertraut und nutzen die Möglichkeit, diese kritisch zu würdigen. Die Veranstaltung zum Seminar findet am 20. und am 21. Juni 2020 im Studienzentrum Budapest statt.

Auf Basis des Seminararbeitsthemas halten die Teilnehmer im Rahmen der Präsenzveranstaltung einen Vortrag. Zusätzlich müssen sie zu einem anderen Vortrag ein Korreferat halten. Nach Vortrag und Korreferat schließt sich jeweils eine Diskussion in der Gruppe an.

Die Exkursion findet am 22.06.2020 statt. Geplant ist eine Werksbesichtigung bei Siemens, ein Besuch des ungarischen Parlaments, Gespräche mit Vertreterinnen und Vertretern aus der Wirtschaft (insbes. deutschsprachigen WP- und Steuerberatungsgesellschaften in Ungarn), der Wissenschaft, der ungarischen Zivilgesellschaft und der deutschen Botschaft. Zur Seminarveranstaltung und zur Exkursion werden auch ungarische Studierenden eingeladen, so dass die Möglichkeit besteht, mit ungarischen Kommilitonen Kontakte zu knüpfen. Das endgültige Programm kann erst im Frühjahr 2020 bekannt gegeben werden.

Teilnahmevoraussetzungen:
Für Studierende des Bachelorstudiengangs:
Keine zwingenden Voraussetzungen.

Für Studierende des Masterstudiengangs:
Erfolgreicher Abschluss des Moduls „Rechnungslegung“ (32781).

Weitere wünschenswerte Voraussetzungen:

Überdurchschnittliche Leistungen in den Modulen „Einführung in die Wirtschaftswissenschaft“ (31001) und „Externes Rechnungswesen“ (31011) im Bachelorstudiengang bzw. „Rechnungslegung und Gewinnermittlung“ (32761) oder „Rechnungslegung“ (32781) im Masterstudiengang.

Geforderte Leistungen:
Teilnahme an der telefonischen Seminarvorbesprechung mit Ihrem Betreuer, Seminararbeit, Vortrag (15 bis max. 20 Minuten) und Verteidigung der Arbeit, Korreferat, Beteiligung an den Diskussionen im Seminar.

Abgabetermin der Seminararbeit: 28. Mai 2020 (Datum des Poststempels)
Bitte in zweifacher Ausfertigung – inklusive der elektronischen Fassung (PDF- und Word-Datei sowie ggf. allen digitalen Quellen) auf CD- oder DVD-ROM – per Post an den Lehrstuhl verschicken. Sollten Sie Ihre Seminararbeit nicht postalisch übersenden, muss diese spätestens am 28.05.2020 bis 12:00 Uhr im Lehrstuhl-Sekretariat abgeben werden. Reichen Sie am Abgabetage zusätzlich eine elektronische Fassung (PDF-Format) Ihrer Arbeit per Email (lehrstuhl.broesel) ein.

Teilnehmeranzahl: max. 10

Seminarthemen:

1 Bilanzskandal bei der Hess AG – Analyse der Manipulationsart und der Rolle des Wirtschaftsprüfers

2 Bilanzskandal bei der Let’s GOWEX SA – Analyse der Manipulationsart und der Rolle des Wirtschaftsprüfers

3 Bilanzskandal bei der Philipp Holzmann AG – Analyse der Manipulationsart und der Rolle des Wirtschaftsprüfers

4 Effizienzsteigerung der Jahresabschlussprüfung durch den Einsatz neuer Technologien? – Eine kritische Analyse

5 Bilanzierung von Kryptowährungen im handelsrechtlichen Jahresabschluss

6 Bilanzierung von Kryptowährungen im IFRS-Jahresabschluss

7 Die Bilanzierung von Mehrkomponentenverträgen nach IFRS 15 – Eine kritische Würdigung

8 Die Bedeutung des Rahmenkonzepts in der Normenhierarchie der IFRS

9 Aktuelle Herausforderungen der Nachwuchsförderung des Berufsstandes der Wirtschaftsprüfer

10 Rechnungslegungspflichten einer KG bei „stiller“ Liquidation zum Liquidationseröffnungszeitpunkt – Eine kritische Würdigung der herrschenden Meinung

Zusatzinformationen: Die Einstiegsliteratur zum Seminar „Internationale Aspekte in der Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung“ steht Ihnen im rechten Block als PDF-Datei zum Herunterladen zur Verfügung.

Hinweis: Bei der zu den einzelnen Themen angegebenen Literatur handelt es sich lediglich um Literaturvorschläge, die sich grundsätzlich für den Themeneinstieg eignen. Diese ist keinesfalls ausreichend für die wissenschaftlich orientierte Bearbeitung der jeweiligen Thematik. Die Angaben sollen nur der Ausgangspunkt für eine vertiefende weitere Literatursuche sein.

Reise und Unterbringung

Für die Organisation sowie die Bezahlung der Reise und der Unterbringung sind die Teilnehmer selbst verantwortlich. Bitte kalkulieren Sie ca. 50 € für weitere Kosten (Eintritte, Transport) ein.

Bemerkungen:
Mit der Zuweisung eines Seminarplatzes und der erfolgreichen Teilnahme am Seminar ist nicht automatisch die Garantie verbunden, dass auch eine Abschlussarbeit am Lehrstuhl geschrieben werden kann.

Zulassung und Belegung erfolgen nach Studienfortschritt. Die Zuweisung der spezifischen Themen wird so weit wie möglich entsprechend der angegebenen Präferenzen vorgenommen. Literaturempfehlungen für die einzelnen Themenblöcke sind der Ankündigung zu entnehmen.

Stand: 25.09.2019

Seminar im Wintersemester 2019/20 - Wirtschaftsprüfung 4.0

[mehr erfahren]

Thema:

Wirtschaftsprüfung 4.0

Ort:

FernUniversität in Hagen

Adresse:

Gebäude 3, Informatikzentrum (IZ), Feithstraße 142
(Eingang Universitätsstraße 11), EG, Raum F 08

Rauminformationen:

Technische Ausstattung und Besonderheiten Weiterhin stellt der Lehrstuhl einen Laptop für MS Powerpoint-Präsentationen (mitzubringen auf einem USB-Stick) zur Verfügung.

Internetzugriff erhalten Sie über WLAN; weiterführende Informationen dazu finden Sie hier.

Erteilung der Betreuungszusage:

August 2019

Themenvergabe und Bearbeitungsbeginn:

01. Oktober 2019

Termin der Präsenzveranstaltung:

13. Januar 2020; 10:00 Uhr bis voraussichtlich 17:00 Uhr;
Änderungen möglich

Seminarleitung:

o. Univ.-Prof. Dr. rer. pol. habil. Gerrit Brösel

Seminarnoten

hier klicken

Seminarimpressionen

hier klicken

Seminarevaluationen

hier klicken

Anmeldezeitraum:

gemäß Vorgabe Prüfungsamt

Anmeldung:

über WebRegis

Auskunft erteilen:

Silvia Vecera: Silvia.Vecera

Sina Kurte, M. Sc.: Sina.Kurte

Kristina Stutte, M. Sc.: Kristina.Stutte oder der jeweilige Betreuer

Seminarbeschreibung:

Das Seminar wendet sich an alle, die sich – neben den Fachthemen zur Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung – für eine didaktische „Verfilmung“ einfacher Thematiken des Jahresabschlusses, der Wirtschaftsprüfung und/oder der Unternehmensbewertung interessieren. Die Teilnehmer präsentieren im Rahmen der Seminarveranstaltung ihre Idee eines „Erklärvideos“ für ein einzelnes, von der Seminararbeitsthematik losgelöstes Thema. Im Anschluss daran arbeiten die Seminarteilnehmer an der Umsetzung einer weiteren Thematik, wozu die mitgebrachten Hilfsmittel, das Internet und die Universitätsbibliothek genutzt werden können. Besondere technische Fähigkeiten werden von den Seminarteilnehmern nicht erwartet.

Teilnahmevoraussetzungen:
Für Studierende des Bachelorstudiengangs/Diplomstudiengangs:
Keine zwingenden Voraussetzungen.

Für Studierende des Masterstudiengangs:
Erfolgreicher Abschluss des Moduls „Rechnungslegung“ (32781).

Weitere wünschenswerte Voraussetzungen:

Überdurchschnittliche Leistungen in den Modulen „Einführung in die Wirtschaftswissenschaft“ (31001) und „Externes Rechnungswesen“ (31011) im Bachelorstudiengang bzw. „Rechnungslegung und Gewinnermittlung“ (32761) oder „Rechnungslegung“ (32781) im Masterstudiengang.

Geforderte Leistungen:
Teilnahme an der telefonischen Seminarvorbesprechung mit ihrem Betreuer, Seminararbeit, Präsentation der Ideen zum in „Heimarbeit“ vorbereiteten (ersten) „Erklärvideo“, Präsentation der Ideen zum am „Präsenztag“ vorbereiteten (zweiten) „Erklärvideo“, Beteiligung an den Diskussionen im Seminar

Abgabetermin der Seminararbeit: 27. November 2019 (Datum des Poststempels)
Bitte in zweifacher Ausfertigung – inklusive der elektronischen Fassung (PDF- und Word- Datei sowie ggf. allen digitalen Quellen) auf CD- oder DVD-ROM – per Post an den Lehrstuhl verschicken. Sollten Sie Ihre Seminararbeit nicht postalisch übersenden, muss diese spätestens am 27.11.2019 bis 12:00 Uhr im Lehrstuhl-Sekretariat abgeben werden. Am Tag der Abgabe ist zusätzliche eine elektronische PDF-Fassung an Ihren Betreuter per elektronischer Post zu senden.

Teilnehmeranzahl: max. 10

Seminarthemen:

  1. Der reformierte Bestätigungsvermerk – Eine Chance zur Steigerung der Qualität und Entscheidungsnützlichkeit der Berichterstattung?
  2. Einsatz von Data Analytics in der Jahresabschlussprüfung – Eine Chance zur Steigerung der Prüfungsqualität?
  3. Chancen und Risiken der digitalen Transformation der Jahresabschlussprüfung
  4. Erbringung von Nichtprüfungsleistungen durch den Abschlussprüfer und deren Auswirkungen auf die Erwartungslücke
  5. Möglichkeiten des sog. Employer Branding für Wirtschaftsprüfungsgesellschaften
  6. Kritische Analyse des sog. Work Plan des „International Accounting Standards Board”
  7. Kritische Analyse des sog. Work Plan 2019 des „International Auditing and Assurance Standards Board“
  8. Weiterentwicklung von Prüfungsansätzen durch den Einsatz von Datenanalysen
  9. (Möglicher) Einfluss der Innovationen der sog. Big-Four-Wirtschaftsprüfungsgesell-schaften auf die Rechnungslegung ihrer Mandanten
  10. Die IDR-Prüfungsleitlinie L 113 „Digitale Prüfungsunterstützung und Dokumentation der Rechnungsprüfung“ – Eine Hilfe auf dem Weg zur digitalen kommunalen Rechnungsprüfung?

Zusatzinformationen: Die Hinweise auf die Einstiegsliteratur zum Seminar stehen Ihnen im rechten Block als PDF-Datei zum Herunterladen zur Verfügung.

Hinweis: Bei der zu den einzelnen Themen angegebenen Literatur handelt es sich lediglich um Literaturvorschläge, die sich grundsätzlich für den Themeneinstieg eignen. Diese sind jedoch keinesfalls ausreichend für die wissenschaftlich orientierte Bearbeitung der jeweiligen Thematik. Die Angaben sollen deshalb zugleich der Ausgangspunkt für eine vertiefende weitere Literatursuche sein.

Bemerkungen:
Mit der Zuweisung eines Seminarplatzes und der erfolgreichen Teilnahme am Seminar ist nicht automatisch die Garantie verbunden, dass auch eine Abschlussarbeit am Lehrstuhl geschrieben werden kann.

Zulassung und Belegung erfolgen nach Studienfortschritt. Die Zuweisung der spezifischen Themen wird so weit wie möglich entsprechend der angegebenen Präferenzen vorgenommen. Literaturempfehlungen für die einzelnen Themenblöcke sind der Ankündigung zu entnehmen.

Stand: 15.04.2019

Seminar im Wintersemester 2019/20 - Aktuelle Probleme der Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung

[mehr erfahren]

Thema:

Aktuelle Probleme der Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung

Ort:

FernUniversität in Hagen

Adresse:

Informatikzentrum (IZ), Feithstraße 142
(Eingang Universitätsstraße 11), EG, Raum F 09

Rauminformationen:

Technische Ausstattung und Besonderheiten Weiterhin stellt der Lehrstuhl einen Laptop für MS Powerpoint-Präsentationen (mitzubringen auf einem USB-Stick) zur Verfügung.

Internetzugriff erhalten Sie über WLAN; weiterführende Informationen dazu finden Sie hier.

Erteilung der Betreuungszusage:

August 2019

Themenvergabe und Bearbeitungsbeginn:

01. Oktober 2019

Termin der Präsenzveranstaltung:

08. bis 10. Januar 2020; jeweils von 09:00 Uhr bis voraussichtlich 17:00 Uhr; Änderungen möglich

Seminarleitung:

Prof. Dr. Jörg Wasmuth

Seminarnoten

hier klicken

Kleeberg-Preis

hier klicken

Seminarimpressionen

hier klicken

Seminarevaluation

hier klicken

Anmeldezeitraum:

gemäß Vorgabe Prüfungsamt

Anmeldung:

über WebRegis

Auskunft erteilen:

Silvia Vecera: Silvia.Vecera

Sina Kurte, M. Sc.: Sina.Kurte

Kristina Stutte, M. Sc.: Kristina.Stutte oder der jeweilige Betreuer

Seminarbeschreibung:

Aufgrund der jüngsten Finanzmarktkrise, der internationalen Harmonisierungsbestrebungen sowie – nicht zuletzt – der nationalen Veränderungen in der Rechnungslegung und Prüfung werden die Rechnungslegung der Unternehmen sowie deren Kontrolle durch die Wirtschaftsprüfer vor neue Herausforderungen gestellt. Diese Veränderungen bringen auch neue Problemfelder mit sich. Im Seminar machen sich die Seminarteilnehmer mit ausgewählten aktuellen Entwicklungen vertraut und nutzen die Möglichkeit, diese kritisch zu würdigen.

Im Wintersemester 2019/2020 wird ca. die Hälfte der Themen von nwb-Verlag begleitet. Im nwb-Verlag erscheinen zahlreiche Fachzeitschriften zur Rechnungslegung sowie die „WP PRAXIS – Die Zeitschrift für die Praxis der Wirtschaftsprüfung“.

Auf Basis des Seminararbeitsthemas halten die Teilnehmer im Rahmen der Präsenzveranstaltung einen Vortrag. Zusätzlich müssen sie zu einem anderen Vortrag ein Korreferat halten. Nach Vortrag und Korreferat schließt sich jeweils eine Diskussion in der Gruppe an.

Teilnahmevoraussetzungen:
Für Studierende des Bachelorstudiengangs/Diplomstudiengangs:
Keine zwingenden Voraussetzungen.

Für Studierende des Masterstudiengangs:
Erfolgreicher Abschluss des Moduls „Rechnungslegung“ (32781).

Weitere wünschenswerte Voraussetzungen:

Überdurchschnittliche Leistungen in den Modulen „Einführung in die Wirtschaftswissenschaft“ (31001) und „Externes Rechnungswesen“ (31011) im Bachelorstudiengang bzw. „Rechnungslegung und Gewinnermittlung“ (32761) oder „Rechnungslegung“ (32781) im Masterstudiengang.

Geforderte Leistungen:
Teilnahme an der Seminarvorbesprechung mit dem nwb-Verlag am 01 Oktober 2019 um 13 Uhr in den Räumlichkeiten des nwb-Verlags in Herne (obligatorisch); Teilnahme an der telefonischen Seminarvorbesprechung mit ihrem Betreuer bzw. ggf. an der Seminarvorbesprechung mit dem nwb-Verlag, Seminararbeit, Vortrag (mind. 15 bis max. 20 Minuten) und Verteidigung der Arbeit, Korreferat, Beteiligung an den Diskussionen im Seminar.

Abgabetermin der Seminararbeit: 27. November 2019 (Datum des Poststempels)
Bitte in zweifacher Ausfertigung – inklusive der elektronischen Fassung (PDF- und Word- Datei sowie ggf. allen digitalen Quellen) auf CD- oder DVD-ROM – per Post an den Lehrstuhl verschicken. Sollten Sie Ihre Seminararbeit nicht postalisch übersenden, muss diese spätestens am 27.11.2019 bis 12:00 Uhr im Lehrstuhl-Sekretariat abgeben werden. Am Tag der Abgabe ist zusätzliche eine elektronische PDF-Fassung an Ihren Betreuter per elektronischer Post zu senden.

Teilnehmeranzahl: max. 18

Seminarthemen:

  1. Die Haftung des Wirtschaftsprüfers im Rahmen von Insolvenzverschleppung
  2. Die Prüfung des Vorratsvermögens im handelsrechtlichen Jahresabschluss beim Outsourcing der Inventur auf einen Dienstleister
  3. Rückstellungen für Risiken aus Gerichtsprozessen bei der Erstellung und/oder Prüfung des Jahresabschlusses
  4. Bilanzierung virtueller Währungen
  5. Handelsrechtlicher Komponentenansatz bei der Bilanzierung von Gebäuden – Vor- und Nachteile
  6. Grundsätze ordnungsmäßiger Unternehmensbewertung
  7. Zur Bewertung von Immobilien aus funktionaler Sicht
  8. Zur Bewertung von immateriellen Vermögenswerten aus funktionaler Sicht
  9. Zur steuerlichen Bewertung in Deutschland aus funktionaler Sicht
  10. Zur steuerlichen Bewertung in Österreich aus funktionaler Sicht
  11. Der Anhang im Jahresabschluss – Unterschiede bei der Angabepflicht nach HGB und Prüfungsstandards und daraus resultierende Folgen
  12. Bedeutung der Grundsätze ordnungsgemäßer Prüfung bei Jahres- bzw. Konzernabschlussprüfungen
  13. Die Neufassung der Berufssatzung für Wirtschaftsprüfer/vereidigte Buchprüfer – Eine Verschärfung der Spaltung im Berufsstand?
  14. Einführung der International Standards on Auditing - Das neue Fundament der deutschen Grundsätze ordnungsmäßiger Abschlussprüfung?
  15. Bilanzierung von Beteiligungserträgen im handelsrechtlichen Jahresabschluss – Kapitalgesellschaften und Personengesellschaften
  16. Die Zukunft der Unternehmensberichterstattung – Eine kritische Würdigung des diesbezüglichen IDW-Positionspapieres
  17. Zur handelsrechtlichen Lageberichterstattung – Eine kritische Würdigung der Abgrenzungsproblematik zu anderen Berichten
  18. Zur sogenannten Informationsüberflutung im betrieblichen Berichtswesen – Eine kritische Analyse

Zusatzinformationen: Die Hinweise auf die Einstiegsliteratur zum Seminar stehen Ihnen im rechten Block als PDF-Datei zum Herunterladen zur Verfügung.

Hinweis: Bei der zu den einzelnen Themen angegebenen Literatur handelt es sich lediglich um Literaturvorschläge, die sich grundsätzlich für den Themeneinstieg eignen. Diese sind jedoch keinesfalls ausreichend für die wissenschaftlich orientierte Bearbeitung der jeweiligen Thematik. Die Angaben sollen deshalb zugleich der Ausgangspunkt für eine vertiefende weitere Literatursuche sein.

Die beste Seminargesamtleistung wird mit dem Kleeberg-Preis ausgezeichnet. Weitere Informationen dazu finden Sie hier!

Bemerkungen:
Mit der Zuweisung eines Seminarplatzes und der erfolgreichen Teilnahme am Seminar ist nicht automatisch die Garantie verbunden, dass auch eine Abschlussarbeit am Lehrstuhl geschrieben werden kann.

Zulassung und Belegung erfolgen nach Studienfortschritt. Die Zuweisung der spezifischen Themen wird so weit wie möglich entsprechend der angegebenen Präferenzen vorgenommen. Literaturempfehlungen für die einzelnen Themenblöcke sind der Ankündigung zu entnehmen.

Stand: 08.05.2019

Seminar im Sommersemester 2019 - Aktuelle Probleme der Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung

[mehr erfahren]

Thema:

Aktuelle Probleme der Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung

Ort:

FernUniversität in Hagen

Adresse:

Informatikzentrum (IZ), Feithstraße 142
(Eingang Universitätsstraße 11), EG, Raum F 09

Rauminformationen:

Technische Ausstattung und Besonderheiten Weiterhin stellt der Lehrstuhl einen Laptop für MS Powerpoint-Präsentationen (mitzubringen auf einem USB-Stick) zur Verfügung.

Internetzugriff erhalten Sie über WLAN; weiterführende Informationen dazu finden Sie hier.

Erteilung der Betreuungszusage:

Januar 2019

Themenvergabe und Bearbeitungsbeginn:

01. April 2019

Zeitlicher Rahmen: (kurzfristige Änderungen ggf. möglich):

03. Juli 2019 von 09:00 Uhr bis voraussichtlich 17:00 Uhr
04. Juli 2019 von 09:00 Uhr bis voraussichtlich 17:00 Uhr
05. Juli 2019 von 09:00 Uhr bis voraussichtlich 17:00 Uhr

Seminarleitung:

o. Univ.-Prof. Dr. rer. pol. habil. Gerrit Brösel

Seminarnoten

hier klicken

Kleeberg-Preis

hier klicken

Seminarimpressionen

hier klicken

Seminarevaluation

hier klicken

Anmeldezeitraum:

gemäß Vorgabe Prüfungsamt

Anmeldung:

über WebRegis

Auskunft erteilt:

Silvia Vecera: Silvia.Vecera

Ass. iur. Dipl.-Kfm. Dr. rer. pol. Jörg Wasmuth, LL.M.: Joerg.Wasmuth

oder der jeweilige Betreuer

Seminarbeschreibung:

Aufgrund der jüngsten Finanzmarktkrise, der internationalen Harmonisierungsbestrebungen sowie – nicht zuletzt – der nationalen Veränderungen in der Rechnungslegung und Prüfung werden die Rechnungslegung der Unternehmen sowie deren Kontrolle durch die Wirtschaftsprüfer vor neue Herausforderungen gestellt. Diese Veränderungen bringen auch neue Problemfelder mit sich. Im Seminar machen sich die Seminarteilnehmer mit ausgewählten aktuellen Entwicklungen vertraut und nutzen die Möglichkeit, diese kritisch zu würdigen.

Auf Basis des Seminararbeitsthemas halten die Teilnehmer im Rahmen der Präsenzveranstaltung einen Vortrag. Zusätzlich müssen sie zu einem anderen Vortrag ein Korreferat halten. Nach Vortrag und Korreferat schließt sich jeweils eine Diskussion in der Gruppe an.

Teilnahmevoraussetzungen:
Für Studierende des Bachelorstudiengangs/Diplomstudiengangs:
Keine zwingenden Voraussetzungen.

Für Studierende des Masterstudiengangs:
Erfolgreicher Abschluss des Moduls „Rechnungslegung“ (32781).

Weitere wünschenswerte Voraussetzungen:

Überdurchschnittliche Leistungen in den Modulen „Einführung in die Wirtschaftswissenschaft“ (31001) und „Externes Rechnungswesen“ (31011) im Bachelorstudiengang bzw. „Rechnungslegung und Gewinnermittlung“ (32761) oder „Rechnungslegung“ (32781) im Masterstudiengang.

Geforderte Leistungen:
Teilnahme an der telefonischen Seminarvorbesprechung mit Ihrem Betreuer, Seminararbeit, Vortrag (15 bis max. 20 Minuten) und Verteidigung der Arbeit, Korreferat, Beteiligung an den Diskussionen im Seminar.

Abgabetermin der Seminararbeit: 28. Mai 2019 (Datum des Poststempels)
Bitte in zweifacher Ausfertigung – inklusive der elektronischen Fassung (PDF- und Word-Datei sowie ggf. allen digitalen Quellen) auf CD- oder DVD-ROM – per Post an den Lehrstuhl verschicken. Sollten Sie Ihre Seminararbeit nicht postalisch übersenden, muss diese spätestens am 28.05.2019 bis 12:00 Uhr im Lehrstuhl-Sekretariat abgeben werden. Reichen Sie am Abgabetage zusätzlich eine elektronische Fassung (PDF-Format) Ihrer Arbeit per Email (lehrstuhl.broesel) ein.

Teilnehmeranzahl: max. 18

Seminarthemen:

1 Die Bilanzierung von sog. Krypto-Währungen im HGB-Jahresabschluss

2 Zu den Anhangangaben des Leasingnehmers nach IFRS 16

3 Zu den Auswirkungen des IFRS 16 auf die interne Steuerung des Leasingnehmers

4 Initiativen zur Formulierung von sog. Audit Quality Indicators in der Wirtschaftsprüfung

5 Möglichkeiten und Grenzen der Internen Revision

6 Die Tätigkeitsberichte der Kommission für Qualitätskontrolle – Ein sinnvolles Instrument zur Information der Öffentlichkeit?

7 Unternehmensbewertung und nominales vs. reales Wachstum – Eine kritische Würdigung

8 Kapitalkosten und Kapitalrendite im Fortführungswert der Unternehmensbewertung – Eine kritische Analyse

9 Verhandlungstaktiken, Preisgestaltungen und der Einfluss auf den Unternehmenswert

10 Auswirkungen der Digitalisierung auf KMU und Konsequenzen für die Jahresabschlussprüfung

11 Rekrutierung der Generationen Y und Z für die Wirtschaftsprüfungsbranche – Ist die Bewerberansprache in den Stellenanzeigen noch zeitgemäß?

12 Macht „Blockchain“ die Jahresabschlussprüfung obsolet? – eine kritische Analyse

13 Überblick über die Berichtsvielfalt und die Berichtsumfänge in der Rechnungslegung

14 „Integrated Reporting“ als Berichtspflicht ante portas? Eine kritische Untersuchung

15 Unternehmensberichterstattung – quo vadis?

16 Bilanzskandal bei Enron – Analyse der Manipulationsart und der Verantwortung des Abschlussprüfers

17 Bilanzskandal bei Flowtex – Analyse der Manipulationsart und der Verantwortung des Abschlussprüfers

18 Bilanzskandal bei Comroad – Analyse der Manipulationsart und der Verantwortung des Abschlussprüfers

Zusatzinformationen: Die Einstiegsliteratur zum Seminar „Aktuelle Probleme der Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung“ steht Ihnen im rechten Block als PDF-Datei zum Herunterladen zur Verfügung.

Hinweis: Bei der zu den einzelnen Themen angegebenen Literatur handelt es sich lediglich um Literaturvorschläge, die sich grundsätzlich für den Themeneinstieg eignen. Diese sind jedoch keinesfalls ausreichend für die wissenschaftlich orientierte Bearbeitung der jeweiligen Thematik. Die Angaben sollen deshalb zugleich der Ausgangspunkt für eine vertiefende weitere Literatursuche sein.

Bemerkungen:
Mit der Zuweisung eines Seminarplatzes und der erfolgreichen Teilnahme am Seminar ist nicht automatisch die Garantie verbunden, dass auch eine Abschlussarbeit am Lehrstuhl geschrieben werden kann.

Zulassung und Belegung erfolgen nach Studienfortschritt. Die Zuweisung der spezifischen Themen wird so weit wie möglich entsprechend der angegebenen Präferenzen vorgenommen. Literaturempfehlungen für die einzelnen Themenblöcke sind der Ankündigung zu entnehmen.

Seminar im Wintersemester 2018/19 - Wirtschaftsprüfung 4.0

[mehr erfahren]

Thema:

Wirtschaftsprüfung 4.0

Ort:

FernUniversität in Hagen

Adresse:

Gebäude 3, Informatikzentrum (IZ), Feithstraße 142
(Eingang Universitätsstraße 11), EG, Raum F 08

Rauminformationen:

Technische Ausstattung und Besonderheiten Weiterhin stellt der Lehrstuhl einen Laptop für MS Powerpoint-Präsentationen (mitzubringen auf einem USB-Stick) zur Verfügung.

Internetzugriff erhalten Sie über WLAN; weiterführende Informationen dazu finden Sie hier.

Erteilung der Betreuungszusage:

Juli 2018

Themenvergabe und Bearbeitungsbeginn:

01. Oktober 2018

Termin der Präsenzveranstaltung:

11. Januar 2019; 10:00 Uhr bis voraussichtlich 17:00 Uhr;
Änderungen möglich

Seminarleitung:

o. Univ.-Prof. Dr. rer. pol. habil. Gerrit Brösel

Seminarnoten

hier klicken

Seminarimpressionen

hier klicken

Seminarevaluation

hier klicken

Anmeldezeitraum:

gemäß Vorgabe Prüfungsamt

Anmeldung:

über WebRegis

Auskunft erteilt:

Silvia Vecera: Silvia.Vecera

Ass. iur. Dipl.-Kfm. Jörg Wasmuth, LL.M.: Joerg.Wasmuth

oder der jeweilige Betreuer

Seminarbeschreibung:

Das Seminar wendet sich an alle, die sich – neben den Fachthemen zur Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung – für eine didaktische „Verfilmung“ einfacher Thematiken des Jahresabschlusses, der Wirtschaftsprüfung und/oder der Unternehmensbewertung interessieren. Die Teilnehmer präsentieren im Rahmen der Seminarveranstaltung ihre Idee eines „Erklärvideos“ für ein einzelnes, von der Seminararbeitsthematik losgelöstes Thema. Im Anschluss daran arbeiten die Seminarteilnehmer an der Umsetzung einer weiteren Thematik, wozu die mitgebrachten Hilfsmittel, das Internet und die Universitätsbibliothek genutzt werden können. Besondere technische Fähigkeiten werden von den Seminarteilnehmern nicht erwartet.

Teilnahmevoraussetzungen:
Für Studierende des Bachelorstudiengangs/Diplomstudiengangs:
Keine zwingenden Voraussetzungen.

Für Studierende des Masterstudiengangs:
Erfolgreicher Abschluss des Moduls „Rechnungslegung“ (32781).

Weitere wünschenswerte Voraussetzungen:

Überdurchschnittliche Leistungen in den Modulen „Einführung in die Wirtschaftswissenschaft“ (31001) und „Externes Rechnungswesen“ (31011) im Bachelorstudiengang bzw. „Rechnungslegung und Gewinnermittlung“ (32761) oder „Rechnungslegung“ (32781) im Masterstudiengang.

Geforderte Leistungen:
Teilnahme an der telefonischen Seminarvorbesprechung mit ihrem Betreuer, Seminararbeit, Präsentation der Ideen zum in „Heimarbeit“ vorbereiteten (ersten) „Erklärvideo“, Präsentation der Ideen zum am „Präsenztag“ vorbereiteten (zweiten) „Erklärvideo“, Beteiligung an den Diskussionen im Seminar

Abgabetermin der Seminararbeit: 27. November 2018 (Datum des Poststempels)
Bitte in zweifacher Ausfertigung – inklusive der elektronischen Fassung (PDF- und Word- Datei sowie ggf. allen digitalen Quellen) auf CD- oder DVD-ROM – per Post an den Lehrstuhl verschicken. Sollten Sie Ihre Seminararbeit nicht postalisch übersenden, muss diese spätestens am 27.11.2018 bis 12:00 Uhr im Lehrstuhl-Sekretariat abgeben werden. Am Tag der Abgabe ist zusätzliche eine elektronische PDF-Fassung an Ihren Betreuter per elektronischer Post zu senden.

Teilnehmeranzahl: max. 9

Seminarthemen:

  1. Aufgaben und Organisation des AICPA – eine kritische Würdigung
  2. Zur Organisation von Wirtschaftsprüfern/vereidigten Buchprüfern in Netzwerken
  3. Aufgaben und Organisation der Kommission für Qualitätskontrolle – eine kritische Würdigung
  4. Aufgaben und der Organisation des PCAOB – eine kritische Würdigung
  5. Das sog. Integrationsmodell des IDW – ein sinnvolles Vorgehen?
  6. Verfahren der Standardsetzung des IDW – eine kritische Würdigung
  7. Unternehmensbewertung von KMU vor dem Hintergrund der Regelungen des IDW
  8. Kritischer Vergleich von IDW S 1 und KFS/BW 1

Zusatzinformationen: Die Hinweise auf die Einstiegsliteratur zum Seminar stehen Ihnen im rechten Block als PDF-Datei zum Herunterladen zur Verfügung.

Hinweis: Bei der zu den einzelnen Themen angegebenen Literatur handelt es sich lediglich um Literaturvorschläge, die sich grundsätzlich für den Themeneinstieg eignen. Diese sind jedoch keinesfalls ausreichend für die wissenschaftlich orientierte Bearbeitung der jeweiligen Thematik. Die Angaben sollen deshalb zugleich der Ausgangspunkt für eine vertiefende weitere Literatursuche sein.

Bemerkungen:
Mit der Zuweisung eines Seminarplatzes und der erfolgreichen Teilnahme am Seminar ist nicht automatisch die Garantie verbunden, dass auch eine Abschlussarbeit am Lehrstuhl geschrieben werden kann.

Zulassung und Belegung erfolgen nach Studienfortschritt. Die Zuweisung der spezifischen Themen wird so weit wie möglich entsprechend der angegebenen Präferenzen vorgenommen. Literaturempfehlungen für die einzelnen Themenblöcke sind der Ankündigung zu entnehmen.

Stand: 27.03.2018

Seminar im Wintersemester 2018/19 - Angewandte Jahresabschlussaufstellung mit LucaNet Software

[mehr erfahren]

Thema:

Angewandte Jahresabschlussaufstellung mit LucaNet-Software

Ort:

FernUniversität in Hagen

Adresse:

Gebäude 3, Informatikzentrum (IZ), Feithstraße 142
(Eingang Universitätsstraße 11), EG, Raum F 08

Rauminformationen:

Technische Ausstattung und Besonderheiten Weiterhin stellt der Lehrstuhl einen Laptop für MS Powerpoint-Präsentationen (mitzubringen auf einem USB-Stick) zur Verfügung.

Internetzugriff erhalten Sie über WLAN; weiterführende Informationen dazu finden Sie hier.

Erteilung der Betreuungszusage:

Juli 2018

Themenvergabe und Bearbeitungsbeginn:

01. Oktober 2018

Termin der Präsenzveranstaltung:

10. Januar 2019; 10:00 Uhr bis voraussichtlich 17:00 Uhr;
Änderungen möglich

Seminarleitung:

o. Univ.-Prof. Dr. rer. pol. habil. Gerrit Brösel bzw. WP/StB/FBIStR Prof. Dr. Christoph Freichel

Seminarnoten

hier klicken

Seminarimpressionen

hier klicken

Seminarevaluation

hier klicken

Anmeldezeitraum:

gemäß Vorgabe Prüfungsamt

Anmeldung:

über WebRegis

Auskunft erteilt:

Silvia Vecera: Silvia.Vecera

Ass. iur. Dipl.-Kfm. Jörg Wasmuth, LL.M.: Joerg.Wasmuth

oder der jeweilige Betreuer

Seminarbeschreibung:

Die Erstellung des handelsrechtlichen Jahresabschlusses findet in der Praxis immer unter Verwendung von IT-Lösungen statt. Voraussetzung für die Aufstellung eines Jahresabschlusses sind grundlegende Kenntnisse der zulässigen Ansatz-, Bewertungs- und Ausweisvorschriften. Die LucaNet-Software unterstützt die Erstellung eines Jahresabschlusses nach GoB. Das Seminar vermittelt anhand einer Fallstudie einen Einblick in die Erstellung eines Jahresabschlusses.

Im Rahmen der Seminarveranstaltung werden – ausgehend von den Daten der Buchhaltung – einzelne, wesentliche Schritte im Prozess der Abschlusserstellung besprochen und anschließend in der LucaNet-Software erprobt. Die Teilnehmer halten einen didaktischen Einführungsvortrag zu ausgewählten Problemen der Jahresabschlusserstellung. Im Anschluss daran wird die IT-technische Umsetzung durch den Referenten simuliert und in der Gruppe diskutiert.

Teilnahmevoraussetzungen:
Für Studierende des Bachelorstudiengangs/Diplomstudiengangs:
Keine zwingenden Voraussetzungen.

Für Studierende des Masterstudiengangs:
Erfolgreicher Abschluss des Moduls „Rechnungslegung“ (32781).

Weitere wünschenswerte Voraussetzungen:

Überdurchschnittliche Leistungen in den Modulen „Einführung in die Wirtschaftswissenschaft“ (31001) und „Externes Rechnungswesen“ (31011) im Bachelorstudiengang bzw. „Rechnungslegung und Gewinnermittlung“ (32761) oder „Rechnungslegung“ (32781) im Masterstudiengang.

Geforderte Leistungen:
Teilnahme an der telefonischen Seminarvorbesprechung mit ihrem Betreuer, Seminararbeit, didaktischer Vortrag (10 bis max. 15 Minuten) zu einer vom Seminararbeitsthema abweichenden Thematik, Beteiligung an den Diskussionen im Seminar.

Abgabetermin der Seminararbeit: 27. November 2018 (Datum des Poststempels)
Bitte in zweifacher Ausfertigung – inklusive der elektronischen Fassung (PDF- und Word- Datei sowie ggf. allen digitalen Quellen) auf CD- oder DVD-ROM – per Post an den Lehrstuhl verschicken. Sollten Sie Ihre Seminararbeit nicht postalisch übersenden, muss diese spätestens am 27.11.2018 bis 12:00 Uhr im Lehrstuhl-Sekretariat abgeben werden. Am Tag der Abgabe ist zusätzliche eine elektronische PDF-Fassung an Ihren Betreuter per elektronischer Post zu senden.

Teilnehmeranzahl: max. 8

Seminarthemen:

  1. Wirtschaftsprüfung 4.0 – Auswirkungen der Digitalisierung auf die Jahresabschlussprüfung
  2. (Über-)Reglementierung in der Wirtschaftsprüfung – Eine kritische Würdigung
  3. Nachwuchsgewinnung in der Wirtschaftsprüfung – Möglichkeiten zur Steigerung der Attraktivität der Wirtschaftsprüfungsbranche
  4. Vollprüfung dank „Big Data“? – Eine kritische Analyse
  5. Zur Wahrnehmung der Wirtschaftsprüfungsbranche als potentieller Arbeitgeber durch die verschiedenen Generationen – Darstellung und mögliche Implikationen
  6. Zur Wahrnehmung der Wirtschaftsprüfung als Institution in der Wirtschaft durch die verschiedenen Generationen – Darstellung und mögliche Implikationen
  7. Überblick über die Berichtsvielfalt in der Rechnungslegung – Eine kritische Analyse der Bestandteile des Geschäftsberichtes
  8. Zur Vertrauenswürdigkeit der qualitativen Unternehmensberichterstattung – Kritische Würdigung der diesbezüglichen Erwartungslücke

Zusatzinformationen: Die Hinweise auf die Einstiegsliteratur zum Seminar stehen Ihnen im rechten Block als PDF-Datei zum Herunterladen zur Verfügung.

Hinweis: Bei der zu den einzelnen Themen angegebenen Literatur handelt es sich lediglich um Literaturvorschläge, die sich grundsätzlich für den Themeneinstieg eignen. Diese sind jedoch keinesfalls ausreichend für die wissenschaftlich orientierte Bearbeitung der jeweiligen Thematik. Die Angaben sollen deshalb zugleich der Ausgangspunkt für eine vertiefende weitere Literatursuche sein.

Die beste Seminargesamtleistung wird mit dem Primus-Preis ausgezeichnet.

Bemerkungen:
Mit der Zuweisung eines Seminarplatzes und der erfolgreichen Teilnahme am Seminar ist nicht automatisch die Garantie verbunden, dass auch eine Abschlussarbeit am Lehrstuhl geschrieben werden kann.

Zulassung und Belegung erfolgen nach Studienfortschritt. Die Zuweisung der spezifischen Themen wird so weit wie möglich entsprechend der angegebenen Präferenzen vorgenommen. Literaturempfehlungen für die einzelnen Themenblöcke sind der Ankündigung zu entnehmen.

Stand: 28.03.2018

Seminar im Wintersemester 2018/19 - Aktuelle Probleme der Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung

[mehr erfahren]

Thema:

Aktuelle Probleme der Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung

Ort:

FernUniversität in Hagen

Adresse:

Gebäude 3, Informatikzentrum (IZ), Feithstraße 142
(Eingang Universitätsstraße 11), EG, Raum F 09

Rauminformationen:

Technische Ausstattung und Besonderheiten Weiterhin stellt der Lehrstuhl einen Laptop für MS Powerpoint-Präsentationen (mitzubringen auf einem USB-Stick) zur Verfügung.

Internetzugriff erhalten Sie über WLAN; weiterführende Informationen dazu finden Sie hier.

Erteilung der Betreuungszusage:

Juli 2018

Themenvergabe und Bearbeitungsbeginn:

01. Oktober 2018

Termin der Präsenzveranstaltung:

10. bis 11. Januar 2019; jeweils von 09:00 Uhr bis voraussichtlich 17:00 Uhr; Änderungen möglich

Seminarleitung:

o. Univ.-Prof. Dr. rer. pol. habil. Gerrit Brösel;
Ass. iur. Dipl.-Kfm. Jörg Wasmuth, LL.M.

Seminarnoten

hier klicken

Kleeberg-Preis

hier klicken

Seminarimpressionen

hier klicken

Seminarevaluation

hier klicken

Anmeldezeitraum:

gemäß Vorgabe Prüfungsamt

Anmeldung:

über WebRegis

Auskunft erteilt:

Silvia Vecera: Silvia.Vecera

Ass. iur. Dipl.-Kfm. Jörg Wasmuth, LL.M.: Joerg.Wasmuth

oder der jeweilige Betreuer

Seminarbeschreibung:

Aufgrund der jüngsten Finanzmarktkrise, der internationalen Harmonisierungsbestrebungen sowie – nicht zuletzt – der nationalen Veränderungen in der Rechnungslegung und Prüfung werden die Rechnungslegung der Unternehmen sowie deren Kontrolle durch die Wirtschaftsprüfer vor neue Herausforderungen gestellt. Diese Veränderungen bringen auch neue Problemfelder mit sich. Im Seminar machen sich die Seminarteilnehmer mit ausgewählten aktuellen Entwicklungen vertraut und nutzen die Möglichkeit, diese kritisch zu würdigen.

Im Wintersemester 2018/2019 werden die Themen von nwb-Verlag begleitet. Im nwb-Verlag erscheinen zahlreiche Fachzeitschriften zur Rechnungslegung sowie die „WP PRAXIS – Die Zeitschrift für die Praxis der Wirtschaftsprüfung“.

Auf Basis des Seminararbeitsthemas halten die Teilnehmer im Rahmen der Präsenzveranstaltung einen Vortrag. Zusätzlich müssen sie zu einem anderen Vortrag ein Korreferat halten. Nach Vortrag und Korreferat schließt sich jeweils eine Diskussion in der Gruppe an.

Teilnahmevoraussetzungen:
Für Studierende des Bachelorstudiengangs/Diplomstudiengangs:
Keine zwingenden Voraussetzungen.

Für Studierende des Masterstudiengangs:
Erfolgreicher Abschluss des Moduls „Rechnungslegung“ (32781).

Weitere wünschenswerte Voraussetzungen:

Überdurchschnittliche Leistungen in den Modulen „Einführung in die Wirtschaftswissenschaft“ (31001) und „Externes Rechnungswesen“ (31011) im Bachelorstudiengang bzw. „Rechnungslegung und Gewinnermittlung“ (32761) oder „Rechnungslegung“ (32781) im Masterstudiengang.

Geforderte Leistungen:
Teilnahme an der Seminarvorbesprechung mit dem nwb-Verlag am 02. Oktober 2018 um 13 Uhr in den Räumlichkeiten des nwb-Verlags in Herne (obligatorisch); telefonische Seminarvorbesprechung mit ihrem Betreuer, Anfertigen der Seminararbeit, Vortrag (mind. 15 bis max. 20 Minuten) und Verteidigung der Arbeit, Korreferat, Beteiligung an den Diskussionen im Seminar.

Abgabetermin der Seminararbeit: 27. November 2018 (Datum des Poststempels)
Bitte in zweifacher Ausfertigung – inklusive der elektronischen Fassung (PDF- und Word- Datei sowie ggf. allen digitalen Quellen) auf CD- oder DVD-ROM – per Post an den Lehrstuhl verschicken. Sollten Sie Ihre Seminararbeit nicht postalisch übersenden, muss diese spätestens am 27.11.2018 bis 12:00 Uhr im Lehrstuhl-Sekretariat abgeben werden. Am Tag der Abgabe ist zusätzliche eine elektronische PDF-Fassung an Ihren Betreuter per elektronischer Post zu senden.

Teilnehmeranzahl: max. 14

Seminarthemen:

  1. Der „neue“ Bestätigungsvermerk – Praktische Herausforderungen bei der Anwendung der neuen IDW Standards
  2. Der „neue“ Bestätigungsvermerk – Kritische Analyse der Transformation der ISA in die Grundsätze ordnungsmäßiger Abschlussprüfung am Beispiel von ISA 700 und ISA 720 (Revised)
  3. Auswahlprüfungen in der Praxis – Darstellung und kritische Analyse der Verfahren zur Erlangung von Prüfungsnachweisen
  4. Nachwuchsgewinnung in der Wirtschaftsprüfung vor dem Hintergrund der Digitalisierung – Wandlung der Tätigkeitsbereiche für angehende Wirtschaftsprüfer
  5. Nachwuchsgewinnung in der Wirtschaftsprüfung vor dem Hintergrund der wachsenden Komplexität gesetzlicher Regelungen
  6. Netzwerke und Kooperationen in der Wirtschaftsprüfung – Darstellung der Optionen und damit verbundene Vor- und Nachteile
  7. Bilanzierung von immateriellem Anlagevermögen – Eine kritische Analyse am Beispiel der Softwarebilanzierung nach IDW RS HFA 11 n.F. und IDW RS HFA 31 n.F.
  8. Die Prüfung des Lageberichts nach IDW EPS 350 n.F. – Eine kritische Analyse
  9. Der Entgeltbericht – Darstellung der gesetzlichen Regelungen und Herausforderungen bei der praktischen Umsetzung
  10. Die Änderung des handelsrechtlichen Jahresabschlusses – insbesondere aufgrund einer steuerlichen Außenprüfung
  11. Die Ermittlung des Wertminderungsbedarfs bei der Folgebewertung von Immobilien im Anlagevermögen
  12. Die Prüfung der Fortführungsannahme in der Handelsbilanz durch den Abschlussprüfer

Zusatzinformationen: Die Hinweise auf die Einstiegsliteratur zum Seminar stehen Ihnen im rechten Block als PDF-Datei zum Herunterladen zur Verfügung.

Hinweis: Bei der zu den einzelnen Themen angegebenen Literatur handelt es sich lediglich um Literaturvorschläge, die sich grundsätzlich für den Themeneinstieg eignen. Diese sind jedoch keinesfalls ausreichend für die wissenschaftlich orientierte Bearbeitung der jeweiligen Thematik. Die Angaben sollen deshalb zugleich der Ausgangspunkt für eine vertiefende weitere Literatursuche sein.

Die beste Seminargesamtleistung wird mit dem Kleeberg-Preis ausgezeichnet.

Bemerkungen:
Mit der Zuweisung eines Seminarplatzes und der erfolgreichen Teilnahme am Seminar ist nicht automatisch die Garantie verbunden, dass auch eine Abschlussarbeit am Lehrstuhl geschrieben werden kann.

Zulassung und Belegung erfolgen nach Studienfortschritt. Die Zuweisung der spezifischen Themen wird so weit wie möglich entsprechend der angegebenen Präferenzen vorgenommen. Literaturempfehlungen für die einzelnen Themenblöcke sind der Ankündigung zu entnehmen.

Stand: 07.03.2018

Seminar im Sommersemester 2018 - Aktuelle Probleme der Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung (Master)

[mehr erfahren]

Thema:

Aktuelle Probleme der Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung (Master)

Ort:

FernUniversität in Hagen

Adresse:

Informatikzentrum (IZ), Feithstraße 142
(Eingang Universitätsstraße 11), EG, Raum F 09

Rauminformationen:

Technische Ausstattung und Besonderheiten Weiterhin stellt der Lehrstuhl einen Laptop für MS Powerpoint-Präsentationen (mitzubringen auf einem USB-Stick) zur Verfügung.

Internetzugriff erhalten Sie über WLAN; weiterführende Informationen dazu finden Sie hier.

Erteilung der Betreuungszusage:

Januar 2018

Themenvergabe und Bearbeitungsbeginn:

03. April 2018

Termin:

04. bis 06. Juli 2018

Zeitlicher Rahmen: (kurzfristige Änderungen ggf. möglich)

04. Juli 2018 von 09:00 Uhr bis voraussichtlich 17:00 Uhr
05. Juli 2018 von 09:00 Uhr bis voraussichtlich 17:00 Uhr
06. Juli 2018 von 09:00 Uhr bis voraussichtlich 17:00 Uhr

Seminarleitung:

o. Univ.-Prof. Dr. rer. pol. habil. Gerrit Brösel

Seminarnoten

hier klicken

Kleeberg-Preis

hier klicken

Seminarimpressionen

hier klicken

Seminarevaluation

hier klicken

Anmeldezeitraum:

Gemäß Vorgabe Prüfungsamt

Anmeldung:

über WebRegis

Auskunft erteilt:

Silvia Vecera: Silvia.Vecera

Ass. iur. Dipl.-Kfm. Jörg Wasmuth, LL.M.: Joerg.Wasmuth

oder der jeweilige Betreuer

Seminarbeschreibung:

Aufgrund der jüngsten Finanzmarktkrise, der internationalen Harmonisierungsbestrebungen sowie – nicht zuletzt – der nationalen Veränderungen in der Rechnungslegung und Prüfung werden die Rechnungslegung der Unternehmen sowie deren Kontrolle durch die Wirtschaftsprüfer vor neue Herausforderungen gestellt. Diese Veränderungen bringen auch neue Problemfelder mit sich. Im Seminar machen sich die Seminarteilnehmer mit ausgewählten aktuellen Entwicklungen vertraut und nutzen die Möglichkeit, diese kritisch zu würdigen.

Auf Basis des Seminararbeitsthemas halten die Teilnehmer im Rahmen der Präsenzveranstaltung einen Vortrag. Zusätzlich müssen sie zu einem anderen Vortrag ein Korreferat halten. Nach Vortrag und Korreferat schließt sich jeweils eine Diskussion in der Gruppe an.

Teilnahmevoraussetzungen:
Für Studierende des Masterstudiengangs:
Erfolgreicher Abschluss des Moduls „Rechnungslegung“ (32781).

Weitere wünschenswerte Voraussetzungen:

„Rechnungslegung und Gewinnermittlung“ (32761)

Geforderte Leistungen:
Teilnahme an der telefonischen Seminarvorbesprechung mit Ihrem Betreuer, Seminararbeit, Vortrag (15 bis max. 20 Minuten) und Verteidigung der Arbeit, Korreferat, Beteiligung an den Diskussionen im Seminar.

Abgabetermin der Seminararbeit: 30. Mai 2018 (Datum des Poststempels)
Bitte in zweifacher Ausfertigung – inklusive der elektronischen Fassung (PDF- und Word-Datei sowie ggf. allen digitalen Quellen) auf CD- oder DVD-ROM – per Post an den Lehrstuhl verschicken. Sollten Sie Ihre Seminararbeit nicht postalisch übersenden, muss diese spätestens am 30.05.2018 bis 12:00 Uhr im Lehrstuhl-Sekretariat abgeben werden. Reichen Sie am Abgabetage zusätzlich eine elektronische Fassung (PDF-Format) Ihrer Arbeit per Email (lehrstuhl.broesel) ein.

Teilnehmeranzahl: max. 13

Seminarthemen:

  1. Überblick über die Bilanzierung von langfristigen Leasinggegenständen beim Leasingnehmer und beim Leasinggeber nach HGB und IFRS
  2. Überblick über die Bilanzierung von Wet- und Dry-Leasingverträgen beim Leasingnehmer nach HGB
  3. Überblick über die Bilanzierung von Wet- und Dry-Leasingverträgen beim Leasinggeber nach HGB
  4. Der IDW Qualitätssicherungsstandard IDW QS 1
  5. Die Nachschau als Instrument der internen Qualitätssicherung in der Wirtschaftsprüfung
  6. Die Finanzierung der Wirtschaftsprüferkammer und der Abschlussprüferaufsichtsstelle
  7. Zur Grenze zwischen legalen und illegalen Möglichkeiten der Bilanzmanipulation bei nicht-börsennotierten Unternehmen
  8. Zur gesetzlichen und berufsständischen Verantwortung des Abschlussprüfers im Hinblick auf die Aufdeckung wirtschaftskrimineller Handlungen
  9. Möglichkeiten zur Aufdeckung von Bilanzdelikten durch den Abschlussprüfer
  10. Das Abschlussprüfungsreformgesetz (AReG): Eine (verpasste) Chance zur Verbesserung der Prüfungsqualität von Jahresabschlüssen
  11. Umsatzrealisierung nach IFRS 15 – Sind die Umsätze nun reeller?
  12. Zur Umsatzdefinition vor und nach dem BilRUG – Eine kritische Analyse der Auswirkungen

Zusatzinformationen: Die Einstiegsliteratur zum Seminar „Aktuelle Probleme der Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung“ steht Ihnen im rechten Block als PDF-Datei zum Herunterladen zur Verfügung.

Hinweis: Bei der zu den einzelnen Themen angegebenen Literatur handelt es sich lediglich um Literaturvorschläge, die sich grundsätzlich für den Themeneinstieg eignen. Diese sind jedoch keinesfalls ausreichend für die wissenschaftlich orientierte Bearbeitung der jeweiligen Thematik. Die Angaben sollen deshalb zugleich der Ausgangspunkt für eine vertiefende weitere Literatursuche sein.

Bemerkungen:
Mit der Zuweisung eines Seminarplatzes und der erfolgreichen Teilnahme am Seminar ist nicht automatisch die Garantie verbunden, dass auch eine Abschlussarbeit am Lehrstuhl geschrieben werden kann.

Zulassung und Belegung erfolgen nach Studienfortschritt. Die Zuweisung der spezifischen Themen wird so weit wie möglich entsprechend der angegebenen Präferenzen vorgenommen. Literaturempfehlungen für die einzelnen Themenblöcke sind der Ankündigung zu entnehmen.

Stand: 20.09.2017

Seminar im Sommersemester 2018 - Aktuelle Probleme der Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung (Bachelor)

[mehr erfahren]

Thema:

Aktuelle Probleme der Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung (Bachelor)

Ort:

FernUniversität in Hagen

Adresse:

Informatikzentrum (IZ), Feithstraße 142
(Eingang Universitätsstraße 11), EG, Raum F 09

Rauminformationen:

Technische Ausstattung und Besonderheiten Weiterhin stellt der Lehrstuhl einen Laptop für MS Powerpoint-Präsentationen (mitzubringen auf einem USB-Stick) zur Verfügung.

Internetzugriff erhalten Sie über WLAN; weiterführende Informationen dazu finden Sie hier.

Erteilung der Betreuungszusage:

Januar 2018

Themenvergabe und Bearbeitungsbeginn:

03. April 2018

Termin:

03. bis 05. Juli 2018

Zeitlicher Rahmen: (kurzfristige Änderungen ggf. möglich)

03. Juli 2018 von 09:00 Uhr bis voraussichtlich 17:00 Uhr
04. Juli 2018 von 09:00 Uhr bis voraussichtlich 17:00 Uhr
05. Juli 2018 von 09:00 Uhr bis voraussichtlich 17:00 Uhr

Seminarleitung:

o. Univ.-Prof. Dr. rer. pol. habil. Gerrit Brösel

Seminarnoten

hier klicken

Kleeberg-Preis

hier klicken

Seminarimpressionen

hier klicken
Seminarevaluation

hier klicken

Anmeldezeitraum:

Gemäß Vorgabe Prüfungsamt

Anmeldung:

über WebRegis

Auskunft erteilt:

Silvia Vecera: Silvia.Vecera

Ass. iur. Dipl.-Kfm. Jörg Wasmuth, LL.M.: Joerg.Wasmuth

oder der jeweilige Betreuer

Seminarbeschreibung:

Aufgrund der jüngsten Finanzmarktkrise, der internationalen Harmonisierungsbestrebungen sowie – nicht zuletzt – der nationalen Veränderungen in der Rechnungslegung und Prüfung werden die Rechnungslegung der Unternehmen sowie deren Kontrolle durch die Wirtschaftsprüfer vor neue Herausforderungen gestellt. Diese Veränderungen bringen auch neue Problemfelder mit sich. Im Seminar machen sich die Seminarteilnehmer mit ausgewählten aktuellen Entwicklungen vertraut und nutzen die Möglichkeit, diese kritisch zu würdigen.

Auf Basis des Seminararbeitsthemas halten die Teilnehmer im Rahmen der Präsenzveranstaltung einen Vortrag. Zusätzlich müssen sie zu einem anderen Vortrag ein Korreferat halten. Nach Vortrag und Korreferat schließt sich jeweils eine Diskussion in der Gruppe an.

Teilnahmevoraussetzungen:
Für Studierende des Bachelorstudiengangs/Diplomstudiengangs:
Keine zwingenden Voraussetzungen.

Weitere wünschenswerte Voraussetzungen:

Überdurchschnittliche Leistungen in den Modulen „Einführung in die Wirtschaftswissenschaft“ (31001) und „Externes Rechnungswesen“ (31011).

Geforderte Leistungen:
Teilnahme an der telefonischen Seminarvorbesprechung mit Ihrem Betreuer, Seminararbeit, Vortrag (15 bis max. 20 Minuten) und Verteidigung der Arbeit, Korreferat, Beteiligung an den Diskussionen im Seminar.

Abgabetermin der Seminararbeit: 30. Mai 2018 (Datum des Poststempels)
Bitte in zweifacher Ausfertigung – inklusive der elektronischen Fassung (PDF- und Word-Datei sowie ggf. allen digitalen Quellen) auf CD- oder DVD-ROM – per Post an den Lehrstuhl verschicken. Sollten Sie Ihre Seminararbeit nicht postalisch übersenden, muss diese spätestens am 30.05.2018 bis 12:00 Uhr im Lehrstuhl-Sekretariat abgeben werden. Reichen Sie am Abgabetage zusätzlich eine elektronische Fassung (PDF-Format) Ihrer Arbeit per Email (lehrstuhl.broesel) ein.

Teilnehmeranzahl: max. 13

Seminarthemen:

  1. Der Endwert in der Unternehmensbewertung – Darstellung und Analyse von gegenwärtigen und alternativen Verfahren
  2. IDW S 1 und die Argumentationsfunktion – Eine kritische Analyse
  3. Verhandlungstaktiken, Preisgestaltungen und der Einfluss auf den Unternehmenswert
  4. Der Einfluss von Niedrig- und Negativzinsen auf die Unternehmensbewertung
  5. Zur historischen Entwicklung der Berichterstattung über die sogenannte Nachhaltigkeit
  6. CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetz (CSR-RUG) – Eine kritische Würdigung der sogenannten Nachhaltigkeit in der Rechnungslegung
  7. Überblick über die Regulierung der Rechnungslegung in der Europäischen Union
  8. Zur Berichterstattung über die Lage des Unternehmens – Ein Überblick über die handelsrechtliche Lageberichterstattung gemäß § 289 HGB
  9. Eine kritische Analyse der „Offenlegungsinitiative“ des IAS
  10. (Un-)Sinn eines einheitlichen elektronischem IFRS-Berichtsformat
  11. Eine kritische Analyse der Berichterstattung über sog. Key Audit Matters
  12. Ein kritischer Vergleich der Rechnungslegungsprinzipien nach HGB und IFRS

Zusatzinformationen: Die Einstiegsliteratur zum Seminar „Aktuelle Probleme der Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung“ steht Ihnen im rechten Block als PDF-Datei zum Herunterladen zur Verfügung.

Hinweis: Bei der zu den einzelnen Themen angegebenen Literatur handelt es sich lediglich um Literaturvorschläge, die sich grundsätzlich für den Themeneinstieg eignen. Diese sind jedoch keinesfalls ausreichend für die wissenschaftlich orientierte Bearbeitung der jeweiligen Thematik. Die Angaben sollen deshalb zugleich der Ausgangspunkt für eine vertiefende weitere Literatursuche sein.

Bemerkungen:
Mit der Zuweisung eines Seminarplatzes und der erfolgreichen Teilnahme am Seminar ist nicht automatisch die Garantie verbunden, dass auch eine Abschlussarbeit am Lehrstuhl geschrieben werden kann.

Zulassung und Belegung erfolgen nach Studienfortschritt. Die Zuweisung der spezifischen Themen wird so weit wie möglich entsprechend der angegebenen Präferenzen vorgenommen. Literaturempfehlungen für die einzelnen Themenblöcke sind der Ankündigung zu entnehmen.

Stand: 21.09.2017

Seminar im Wintersemester 2017/18 - Wirtschaftsprüfung 4.0

[mehr erfahren]

Ort:

FernUniversität in Hagen

Adresse:

Informatikzentrum (IZ), Feithstraße 142
(Eingang Universitätsstraße 11), EG, Raum F 08

Rauminformationen:

Technische Ausstattung und Besonderheiten Weiterhin stellt der Lehrstuhl einen Laptop für MS Powerpoint-Präsentationen (mitzubringen auf einem USB-Stick) zur Verfügung.

Internetzugriff erhalten Sie über WLAN; weiterführende Informationen dazu finden Sie hier.

Erteilung der Betreuungszusage:

Juli 2017

Themenvergabe und Bearbeitungsbeginn:

02. Oktober 2017

Termin der Präsenzveranstaltung:

16. Januar 2018; 10:00 Uhr bis voraussichtlich 17:00 Uhr; kurzfristige Änderungen ggf. möglich

Seminarleitung:

o. Univ.-Prof. Dr. rer. pol. habil. Gerrit Brösel

Seminarnoten

hier klicken

Seminarimpressionen

hier klicken

Seminarevaluation

hier klicken

Anmeldezeitraum:

gemäß Vorgabe Prüfungsamt

Anmeldung:

über WebRegis

Auskunft erteilt:

Silvia Vecera: Silvia.Vecera

Ass. iur. Dipl.-Kfm. Jörg Wasmuth, LL.M.: Joerg.Wasmuth

oder der jeweilige Betreuer

Seminarbeschreibung:

Das Seminar wendet sich an alle, die sich – neben den Fachthemen zur Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung – für eine didaktische „Verfilmung“ von Themen zum Jahresabschluss, zur Wirtschaftsprüfung und/oder zur Unternehmensbewertung interessieren. Die Teilnehmer präsentieren im Rahmen der Seminarveranstaltung ihre Idee eines „Erklärvideos“ für ein einzelnes, von der Seminararbeitsthematik losgelöstes Thema. Im Anschluss daran arbeiten die Seminarteilnehmer an der Umsetzung einer weiteren Thematik, wozu die mitgebrachten Hilfsmittel, das Internet und die Universitätsbibliothek genutzt werden können. Besondere technische Fähigkeiten werden von den Seminarteilnehmern nicht erwartet.

Teilnahmevoraussetzungen:
Für Studierende des Bachelorstudiengangs/Diplomstudiengangs:
Keine zwingenden Voraussetzungen.

Für Studierende des Masterstudiengangs:
Erfolgreicher Abschluss des Moduls „Rechnungslegung“ (32781).

Weitere wünschenswerte Voraussetzungen:

Überdurchschnittliche Leistungen in den Modulen „Einführung in die Wirtschaftswissenschaft“ (31001) und „Externes Rechnungswesen“ (31011) im Bachelorstudiengang bzw. „Rechnungslegung und Gewinnermittlung“ (32761) oder „Rechnungslegung“ (32781) im Masterstudiengang.

Geforderte Leistungen:
Teilnahme an der telefonischen Seminarvorbesprechung mit ihrem Betreuer, Seminararbeit, Präsentation der Ideen zum in „Heimarbeit“ vorbereiteten (ersten) „Erklärvideo“, Präsentation der Ideen zum am „Präsenztag“ vorbereiteten (zweiten) „Erklärvideo“, Beteiligung an den Diskussionen im Seminar

Abgabetermin der Seminararbeit: 28. November 2017 (Datum des Poststempels)
Bitte in zweifacher Ausfertigung – inklusive der elektronischen Fassung (PDF- und Word- Datei sowie ggf. allen digitalen Quellen) auf CD- oder DVD-ROM – per Post an den Lehrstuhl verschicken. Sollten Sie Ihre Seminararbeit nicht postalisch übersenden, muss diese spätestens am 28.11.2017 bis 12:00 Uhr im Lehrstuhl-Sekretariat abgeben werden. Am Tag der Abgabe ist zusätzliche eine elektronische PDF-Fassung an Ihren Betreuter per elektronischer Post zu senden.

Teilnehmeranzahl: max. 8

Seminarthemen:

1

Karlheinz Küting und die Entwicklung seiner Meinung zu den IAS/IFRS

2

Kann „Big Data“ Bilanzskandale verhindern?

3

Die Erwartungslücke in der Wirtschaftsprüfung

4

Der Wirtschaftsprüfungsmarkt in Deutschland

5

Markt und Moral – Ist moralisches Handeln Basis der langfristigen Gewinnmaximierung in der Marktwirtschaft oder greifen die ungeschriebenen Gesetze der Marktwirtschaft ohne Ethik nicht?

6

Zum Mandatsverhältnis eines Wirtschaftsprüfers

7

Zum Einfluss des Niedrigzinsumfelds auf die Unternehmensbewertung aus funktionaler Sicht

8

Zur Stellung der Argumentationsfunktion im Rahmen der funktionalen Unternehmensbewertung

Zusatzinformationen: Die Hinweise auf die Einstiegsliteratur zum Seminar stehen Ihnen im rechten Block als PDF-Datei zum Herunterladen zur Verfügung.

Hinweis: Bei der zu den einzelnen Themen angegebenen Literatur handelt es sich lediglich um Literaturvorschläge, die sich grundsätzlich für den Themeneinstieg eignen. Diese sind jedoch keinesfalls ausreichend für die wissenschaftlich orientierte Bearbeitung der jeweiligen Thematik. Die Angaben sollen deshalb zugleich der Ausgangspunkt für eine vertiefende weitere Literatursuche sein.

Bemerkungen:
Mit der Zuweisung eines Seminarplatzes und der erfolgreichen Teilnahme am Seminar ist nicht automatisch die Garantie verbunden, dass auch eine Abschlussarbeit am Lehrstuhl geschrieben werden kann.

Zulassung und Belegung erfolgen nach Studienfortschritt. Die Zuweisung der spezifischen Themen wird so weit wie möglich entsprechend der angegebenen Präferenzen vorgenommen. Literaturempfehlungen für die einzelnen Themenblöcke sind der Ankündigung zu entnehmen.

Stand: 22.03.2017

Seminar im Wintersemester 2017/18 - Angewandte Jahresabschlussaufstellung mit LucaNet Software

[mehr erfahren]

Thema:

Angewandte Jahresabschlussaufstellung mit LucaNet-Software

Ort:

FernUniversität in Hagen

Adresse:

Informatikzentrum (IZ), Feithstraße 142
(Eingang Universitätsstraße 11), EG, Raum F 08

Rauminformationen:

Technische Ausstattung und Besonderheiten Weiterhin stellt der Lehrstuhl einen Laptop für MS Powerpoint-Präsentationen (mitzubringen auf einem USB-Stick) zur Verfügung.

Internetzugriff erhalten Sie über WLAN; weiterführende Informationen dazu finden Sie hier.

Erteilung der Betreuungszusage:

Juli 2017

Themenvergabe und Bearbeitungsbeginn:

02. Oktober 2017

Termin der Präsenzveranstaltung:

15. Januar 2018; 10:00 Uhr bis voraussichtlich 17:00 Uhr; kurzfristige Änderungen ggf. möglich

Seminarleitung:

o. Univ.-Prof. Dr. rer. pol. habil. Gerrit Brösel bzw. WP/StB/FBIStR Dr. Christoph Freichel

Seminarnoten

hier klicken

PR1MUS-Akademie-Preis

hier klicken

Seminarimpressionen

hier klicken

Seminarevaluation

hier klicken

Anmeldezeitraum:

gemäß Vorgabe Prüfungsamt

Anmeldung:

über WebRegis

Auskunft erteilt:

Silvia Vecera: Silvia.Vecera

Ass. iur. Dipl.-Kfm. Jörg Wasmuth, LL.M.: Joerg.Wasmuth

oder der jeweilige Betreuer

Seminarbeschreibung:

Die Erstellung des handelsrechtlichen Jahresabschlusses findet in der Praxis immer unter Verwendung von IT-Lösungen statt. Voraussetzung für die Aufstellung eines Jahresabschlusses sind grundlegende Kenntnisse der zulässigen Ansatz-, Bewertungs- und Ausweisvorschriften. Die LucaNet-Software unterstützt die Erstellung eines Jahresabschlusses nach GoB. Das Seminar vermittelt anhand einer Fallstudie einen Einblick in die Erstellung eines Jahresabschlusses.

Im Rahmen der Seminarveranstaltung werden – ausgehend von den Daten der Buchhaltung – einzelne, wesentliche Schritte im Prozess der Abschlusserstellung besprochen und anschließend in der LucaNet-Software erprobt. Die Teilnehmer halten einen didaktischen Einführungsvortrag zu ausgewählten Problemen der Jahresabschlusserstellung. Im Anschluss daran wird die IT-technische Umsetzung durch den Referenten simuliert und in der Gruppe diskutiert.

Teilnahmevoraussetzungen:
Für Studierende des Bachelorstudiengangs/Diplomstudiengangs:
Keine zwingenden Voraussetzungen.

Für Studierende des Masterstudiengangs:
Erfolgreicher Abschluss des Moduls „Rechnungslegung“ (32781).

Weitere wünschenswerte Voraussetzungen:

Überdurchschnittliche Leistungen in den Modulen „Einführung in die Wirtschaftswissenschaft“ (31001) und „Externes Rechnungswesen“ (31011) im Bachelorstudiengang bzw. „Rechnungslegung und Gewinnermittlung“ (32761) oder „Rechnungslegung“ (32781) im Masterstudiengang.

Geforderte Leistungen:
Teilnahme an der telefonischen Seminarvorbesprechung mit ihrem Betreuer, Seminararbeit, didaktischer Vortrag (10 bis max. 15 Minuten) zu einer vom Seminararbeitsthema abweichenden Thematik, Beteiligung an den Diskussionen im Seminar.

Abgabetermin der Seminararbeit: 28. November 2017 (Datum des Poststempels)
Bitte in zweifacher Ausfertigung – inklusive der elektronischen Fassung (PDF- und Word- Datei sowie ggf. allen digitalen Quellen) auf CD- oder DVD-ROM – per Post an den Lehrstuhl verschicken. Sollten Sie Ihre Seminararbeit nicht postalisch übersenden, muss diese spätestens am 28.11.2017 bis 12:00 Uhr im Lehrstuhl-Sekretariat abgeben werden. Am Tag der Abgabe ist zusätzliche eine elektronische PDF-Fassung an Ihren Betreuter per elektronischer Post zu senden.

Teilnehmeranzahl: max. 8

Seminarthemen:

1

Zur Bilanzierung von Nachhaltigkeit – Eine kritische Analyse der (integrierten) nicht­finanziellen Unternehmensberichterstattung

2

Das CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetz – Kritische Betrachtung in Bezug auf die Not­wendigkeit und Zweckmäßigkeit einer solchen Berichterstattung

3

Kritische Betrachtung der nichtfinanziellen Erklärung im Sinne des CSR-Richtlinie-Um­setzungsgesetzes

4

Kritische Würdigung des Wesentlichkeitskriteriums der integrierten Unternehmensberichterstattung

5

Kritische Würdigung der Verbindlichkeit von IDW-Prüfungsstandards im Rahmen der Jahresabschlussprüfung

6

Kritische Analyse der Verbindlichkeit von DRS im Rahmen der Jahresabschlussprüfung

7

Überblick über die zivil- und strafrechtliche Verantwortung des Wirtschaftsprüfers gegenüber der Öffentlichkeit

8

Aktuelle Entwicklungen in der Rechtsprechung zur Unternehmensbewertung

Zusatzinformationen: Die Hinweise auf die Einstiegsliteratur zum Seminar stehen Ihnen im rechten Block als PDF-Datei zum Herunterladen zur Verfügung.

Hinweis: Bei der zu den einzelnen Themen angegebenen Literatur handelt es sich lediglich um Literaturvorschläge, die sich grundsätzlich für den Themeneinstieg eignen. Diese sind jedoch keinesfalls ausreichend für die wissenschaftlich orientierte Bearbeitung der jeweiligen Thematik. Die Angaben sollen deshalb zugleich der Ausgangspunkt für eine vertiefende weitere Literatursuche sein.

Die beste Seminargesamtleistung wird mit dem LucaNet-Preis ausgezeichnet. Weitere Informationen dazu finden Sie hier!

Bemerkungen:
Mit der Zuweisung eines Seminarplatzes und der erfolgreichen Teilnahme am Seminar ist nicht automatisch die Garantie verbunden, dass auch eine Abschlussarbeit am Lehrstuhl geschrieben werden kann.

Zulassung und Belegung erfolgen nach Studienfortschritt. Die Zuweisung der spezifischen Themen wird so weit wie möglich entsprechend der angegebenen Präferenzen vorgenommen. Literaturempfehlungen für die einzelnen Themenblöcke sind der Ankündigung zu entnehmen.

Stand: 22.03.2017

Seminar im Wintersemester 2017/18 - Aktuelle Probleme der Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung

[mehr erfahren]

Thema:

Aktuelle Probleme der Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung

Ort:

FernUniversität in Hagen

Adresse:

Informatikzentrum (IZ), Feithstraße 142
(Eingang Universitätsstraße 11), EG, Raum F 09

Rauminformationen:

Technische Ausstattung und Besonderheiten Weiterhin stellt der Lehrstuhl einen Laptop für MS Powerpoint-Präsentationen (mitzubringen auf einem USB-Stick) zur Verfügung.

Internetzugriff erhalten Sie über WLAN; weiterführende Informationen dazu finden Sie hier.

Erteilung der Betreuungszusage:

Juli 2017

Themenvergabe und Bearbeitungsbeginn:

02. Oktober 2017

Termin der Präsenzveranstaltung:

11. bis 12. Januar 2018; jeweils von 09:00 Uhr bis voraussichtlich 17:00 Uhr; kurzfristige Änderungen ggf. möglich

Seminarleitung:

o. Univ.-Prof. Dr. rer. pol. habil. Gerrit Brösel

Seminarnoten

hier klicken

Kleeberg-Preis

hier klicken

Seminarimpressionen

hier klicken

Seminarevaluation

hier klicken

Anmeldezeitraum:

gemäß Vorgabe Prüfungsamt

Anmeldung:

über WebRegis

Auskunft erteilt:

Silvia Vecera: Silvia.Vecera

Ass. iur. Dipl.-Kfm. Jörg Wasmuth, LL.M.: Joerg.Wasmuth

oder der jeweilige Betreuer

Seminarbeschreibung:

Aufgrund der jüngsten Finanzmarktkrise, der internationalen Harmonisierungsbestrebungen sowie – nicht zuletzt – der nationalen Veränderungen in der Rechnungslegung und Prüfung werden die Rechnungslegung der Unternehmen sowie deren Kontrolle durch die Wirtschaftsprüfer vor neue Herausforderungen gestellt. Diese Veränderungen bringen auch neue Problemfelder mit sich. Im Seminar machen sich die Seminarteilnehmer mit ausgewählten aktuellen Entwicklungen vertraut und nutzen die Möglichkeit, diese kritisch zu würdigen.

Im Wintersemester 2017/2018 wird ca. die Hälfte der Themen von nwb-Verlag begleitet. Im nwb-Verlag erscheinen zahlreiche Fachzeitschriften zur Rechnungslegung sowie die „WP PRAXIS – Die Zeitschrift für die Praxis der Wirtschaftsprüfung“.

Auf Basis des Seminararbeitsthemas halten die Teilnehmer im Rahmen der Präsenzveranstaltung einen Vortrag. Zusätzlich müssen sie zu einem anderen Vortrag ein Korreferat halten. Nach Vortrag und Korreferat schließt sich jeweils eine Diskussion in der Gruppe an.

Teilnahmevoraussetzungen:
Für Studierende des Bachelorstudiengangs/Diplomstudiengangs:
Keine zwingenden Voraussetzungen.

Für Studierende des Masterstudiengangs:
Erfolgreicher Abschluss des Moduls „Rechnungslegung“ (32781).

Weitere wünschenswerte Voraussetzungen:

Überdurchschnittliche Leistungen in den Modulen „Einführung in die Wirtschaftswissenschaft“ (31001) und „Externes Rechnungswesen“ (31011) im Bachelorstudiengang bzw. „Rechnungslegung und Gewinnermittlung“ (32761) oder „Rechnungslegung“ (32781) im Masterstudiengang.

Geforderte Leistungen:
Teilnahme an der Einführungsveranstaltung beim nwb-Verlag, Eschstraße 22, 44629 Herne, am 5. Oktober 2017 von 13 bis 17 Uhr (Den Seminarteilnehmern werden der nwb-Verlag, die Zeitschrift und die Datenbank im WP-Bereich präsentiert sowie etwaige Fragen beantwortet. Hier erfolgt auch die Einweisung/Seminarvorbesprechung durch die jeweiligen Betreuer.), Seminararbeit, Vortrag (mind. 15 bis max. 20 Minuten) und Verteidigung der Arbeit, Korreferat, Beteiligung an den Diskussionen im Seminar.

Abgabetermin der Seminararbeit: 28. November 2017 (Datum des Poststempels)
Bitte in zweifacher Ausfertigung – inklusive der elektronischen Fassung (PDF- und Word- Datei sowie ggf. allen digitalen Quellen) auf CD- oder DVD-ROM – per Post an den Lehrstuhl verschicken. Sollten Sie Ihre Seminararbeit nicht postalisch übersenden, muss diese spätestens am 28.11.2017 bis 12:00 Uhr im Lehrstuhl-Sekretariat abgeben werden. Am Tag der Abgabe ist zusätzliche eine elektronische PDF-Fassung an Ihren Betreuter per elektronischer Post zu senden.

Teilnehmeranzahl: max. 12

Seminarthemen:

1

Printprodukte (Zeitschriften) und digitale Produkte für Mitarbeiter im wirtschaftlichen Prüfungswesen in Deutschland – Ein Status quo

2

Die Gesamtzielgruppe „Mitarbeiter im wirtschaftlichen Prüfungswesen“ – Segmentierung aus Sicht eines Fachzeitschriftenverlags und Analyse der unterschiedlichen Informationsbedarfe der Segmente

3

Inhaltliche Analyse deutscher Zeitschriften für die Wirtschaftsprüfungsbranche – Werden die Zielgruppen bedient?

4

Berichterstattung über besonders wichtige Prüfungssachverhalte im Bestätigungsvermerk („Key Audit Matters“) – Eine kritische Analyse unter Berücksichtigung aktueller Veröffentlichungen des IDW

5

Eine kritische Analyse der Auswirkungen der EU-Reform der Abschlussprüfung auf deutsche Aufsichtsräte

6

Möglichkeiten des Marketings für WP-Zeitschriften – dargestellt am Beispiel der „WP Praxis“ des nwb-Verlags

7

„Evergreen“-Themenbereiche kleiner und mittlerer Wirtschaftsprüfungsgesellschaften

8

Strategien und Konzepte für Fachzeitschriftenverlage im digitalen Informationszeitalter – dargestellt am Beispiel der „WP Praxis“ des nwb-Verlags

9

Weiterentwicklung der europäischen Rechnungslegung? – Eine Analyse ausgewählter Entwicklungen

10

Big-4-Wirtschaftsprüfer und „Non-Big-4“-Wirtschaftsprüfer – Definition und ggf. weitere Untergliederung dieser Zielgruppen sowie Analyse der verschiedenen Informationsbedarfe

11

„Non-Big-4“-Wirtschaftsprüfer – Analyse des Informationsbedarfs und Abgleich mit dem Informationsangebot durch die „WP Praxis“ (print) und das „WP Modul“ (online) des nwb-Verlags

12

Entwicklungsvorschläge zur Deckung der Informationsbedarfe von „Non-Big-4“-Wirtschaftsprüfern – dargestellt am Beispiel der „WP Praxis“ des nwb-Verlags

Zusatzinformationen: Die Hinweise auf die Einstiegsliteratur zum Seminar stehen Ihnen im rechten Block als PDF-Datei zum Herunterladen zur Verfügung.

Hinweis: Bei der zu den einzelnen Themen angegebenen Literatur handelt es sich lediglich um Literaturvorschläge, die sich grundsätzlich für den Themeneinstieg eignen. Diese sind jedoch keinesfalls ausreichend für die wissenschaftlich orientierte Bearbeitung der jeweiligen Thematik. Die Angaben sollen deshalb zugleich der Ausgangspunkt für eine vertiefende weitere Literatursuche sein.

Die beste Seminargesamtleistung wird mit dem Kleeberg-Preis ausgezeichnet. Weitere Informationen dazu finden Sie hier!

Bemerkungen:
Mit der Zuweisung eines Seminarplatzes und der erfolgreichen Teilnahme am Seminar ist nicht automatisch die Garantie verbunden, dass auch eine Abschlussarbeit am Lehrstuhl geschrieben werden kann.

Zulassung und Belegung erfolgen nach Studienfortschritt. Die Zuweisung der spezifischen Themen wird so weit wie möglich entsprechend der angegebenen Präferenzen vorgenommen. Literaturempfehlungen für die einzelnen Themenblöcke sind der Ankündigung zu entnehmen.

Stand: 22.03.2017

Seminar im Sommersemester 2017

[mehr erfahren]

Thema:

Aktuelle Probleme der Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung

Ort:

FernUniversität in Hagen

Adresse:

Informatikzentrum (IZ), Feithstraße 142
(Eingang Universitätsstraße 11), EG, Raum F 09

Rauminformationen:

Technische Ausstattung und Besonderheiten Weiterhin stellt der Lehrstuhl einen Laptop für MS Powerpoint-Präsentationen (mitzubringen auf einem USB-Stick) zur Verfügung.

Internetzugriff erhalten Sie über WLAN; weiterführende Informationen dazu finden Sie hier.

Erteilung der Betreuungszusage:

Januar 2017

Themenvergabe und Bearbeitungsbeginn:

03. April 2017

Termin:

06. bis 07. Juli 2017

Zeitlicher Rahmen: (kurzfristige Änderungen ggf. möglich)

06. Juli 2017 von 09:00 Uhr bis voraussichtlich 17:00 Uhr
07. Juli 2017 von 09:00 Uhr bis voraussichtlich 17:00 Uhr

Seminarleitung:

o. Univ.-Prof. Dr. rer. pol. habil. Gerrit Brösel

Seminarnoten hier klicken
Kleeberg-Preis hier klicken
Seminarimpressionen hier klicken
Seminarevaluation hier klicken

Anmeldezeitraum:

Gemäß Vorgabe Prüfungsamt

Anmeldung:

über WebRegis

Auskunft erteilt:

Silvia Vecera: Silvia.Vecera

Ass. iur. Dipl.-Kfm. Jörg Wasmuth, LL.M.: Joerg.Wasmuth

oder der jeweilige Betreuer

Seminarbeschreibung:

Aufgrund der jüngsten Finanzmarktkrise, der internationalen Harmonisierungsbestrebungen sowie – nicht zuletzt – der nationalen Veränderungen in der Rechnungslegung und Prüfung werden die Rechnungslegung der Unternehmen sowie deren Kontrolle durch die Wirtschaftsprüfer vor neue Herausforderungen gestellt. Diese Veränderungen bringen auch neue Problemfelder mit sich. Das Seminar will die Seminarteilnehmer mit ausgewählten aktuellen Entwicklungen vertraut machen und diese analysieren.

  • Teilnahmevoraussetzungen:
    Für Studierende des Bachelorstudiengangs/Diplomstudiengangs:
    Keine zwingenden Voraussetzungen.

    Für Studierende des Masterstudiengangs:
    Erfolgreicher Abschluss des Moduls 32781 Rechnungslegung.

Weitere wünschenswerte Voraussetzungen:

Überdurchschnittliche Leistungen in den Modulen „Einführung in die Wirtschaftswissenschaft“ (31001) und „Externes Rechnungswesen“ (31011) im Bachelorstudiengang bzw. „Rechnungslegung und Gewinnermittlung“ (32761) oder „Rechnungslegung“ (32781) im Masterstudiengang.

  • Geforderte Leistungen:
    Teilnahme an der telefonischen Seminarvorbesprechung mit Ihrem Betreuer, Seminararbeit, Vortrag (15 bis max. 20 Minuten) und Verteidigung der Arbeit, Korreferat, Beteiligung an den Diskussionen im Seminar. Eine mit schlechter als 4,00 bewertete Seminarleistung (Durchschnittsnote) wird als nicht bestanden bewertet.
  • Abgabetermin der Seminararbeit: 30. Mai 2017 (Datum des Poststempels)
    Bitte in zweifacher Ausfertigung – inklusive der elektronischen Fassung (PDF- und Word-Datei sowie ggf. allen digitalen Quellen) auf CD- oder DVD-ROM – per Post an den Lehrstuhl verschicken. Sollten Sie Ihre Seminararbeit nicht postalisch übersenden, muss diese spätestens am 30.05.2017 bis 12:00 Uhr im Lehrstuhl-Sekretariat abgeben werden.
  • Teilnehmeranzahl: max. 18
  • Seminarthemen:

1 Kritischer Vergleich des IDW S 1 mit dem KFS/BW 1 und den Fachmitteilungen der Schweizer Treuhandkammer

2 Kritischer Vergleich des IDW S 1 mit den Best-Pratice-Empfehlungen Unternehmensbewertung der DVFA und den International Valuation Standards des IVSC

3 Kritische Würdigung der Verbindlichkeit von IDW Standards für den Berufsstand der Wirtschaftsprüfer am Beispiel des IDW S 1

4 Kritische Bestandsaufnahme der Funktionen in der Unternehmensbewertungstheorie – Notwendigkeit der Erweiterung, Neustrukturierung oder Eingrenzung bestehender Funktionskataloge?

5 Argumentationsfunktion der Unternehmensbewertung – Fiktion oder Dominanz in der Praxis?

6 Ertragswert- und DCF-Verfahren aus funktionaler Sicht – Kritische Würdigung von Gemeinsamkeiten und Unterschieden

7 Kritische Würdigung der Anhangangaben zu IFRS 15

8 Kritische Würdigung der finalen Klarstellungen zu IFRS 15

9 Die Prüfung des Qualitätssicherungssystems nach § 57a WPO

10 Zum (Un-)Sinn der integrierten Berichterstattung des International Integrated Reporting Council (IIRC)

11 Nachhaltigkeitsberichterstattung i. S. der Global Reporting Initiative „G4“ – Kritische Betrachtung in Bezug auf die Notwendigkeit, Verbindlichkeit und Zweckmäßigkeit der Berichterstattung

12 Kritische Würdigung der Regulierung der Rechnungslegung durch private Standardsetzer

13 Eine kritische Analyse der Prüfung von Risikomanagementsystemen unter Berücksichtigung aktueller Verlautbarungen des IDW

14 Segmentberichterstattung nach IFRS und DRS – ein kritischer Vergleich

15 Eine kritische Analyse der „Offenlegungsinitiative“ des IASB

16 360 Grad Feedback – Eine kritische Analyse im Hinblick auf die Vorstandsvergütung

17 IFRS 15 –Analyse sachverhalts- und darstellungsgestaltender Aktionsparameter der Bilanzpolitik

18 Immobilienfinanzierung nach IFRS als Gegenstand sachverhalts- und darstellungsgestaltender Bilanzpolitik

  • Zusatzinformationen: Die Einstiegsliteratur zum Seminar „Aktuelle Probleme der Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung“ steht Ihnen im rechten Block als PDF-Datei zum Herunterladen zur Verfügung.

Hinweis: Bei der zu den einzelnen Themen angegebenen Literatur handelt es sich lediglich um Literaturvorschläge, die sich grundsätzlich für den Themeneinstieg eignen. Diese sind jedoch keinesfalls ausreichend für die wissenschaftlich orientierte Bearbeitung der jeweiligen Thematik. Die Angaben sollen deshalb zugleich der Ausgangspunkt für eine vertiefende weitere Literatursuche sein.

  • Bemerkungen:
    Mit der Zuweisung eines Seminarplatzes und der erfolgreichen Teilnahme am Seminar ist nicht automatisch die Garantie verbunden, dass auch eine Abschlussarbeit am Lehrstuhl geschrieben werden kann.

Zulassung und Belegung erfolgen nach Studienfortschritt. Die Zuweisung der spezifischen Themen wird so weit wie möglich entsprechend der angegebenen Präferenzen vorgenommen. Literaturempfehlungen für die einzelnen Themenblöcke sind der Ankündigung zu entnehmen.

Stand: 24.09.2016

Seminar im Wintersemester 2016/17 - Angewandte Jahresabschlussaufstellung mit LucaNet Software

[mehr erfahren]

Thema:

Angewandte Jahresabschlussaufstellung mit LucaNet Software

Ort:

FernUniversität in Hagen

Adresse:

Campus der Fernuniversität in Hagen, Universitätsstraße
Der genaue Ort wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Rauminformationen:

Technische Ausstattung und Besonderheiten Weiterhin stellt der Lehrstuhl einen Laptop für MS Powerpoint-Präsentationen (mitzubringen auf einem USB-Stick) zur Verfügung.

Internetzugriff erhalten Sie über WLAN; weiterführende Informationen dazu finden Sie hier.

Erteilung der Betreuungszusage:

Juli 2016

Themenvergabe und Bearbeitungsbeginn:

04. Oktober 2016

Termin:

09. bis 10. Januar 2017

Zeitlicher Rahmen: (kurzfristige Änderungen ggf. möglich)

09. Januar 2017 von 09:00 Uhr bis voraussichtlich 17:00 Uhr
10. Januar 2017 von 09:00 Uhr bis voraussichtlich 17:00 Uhr

Seminarleitung:

o. Univ.-Prof. Dr. rer. pol. habil. Gerrit Brösel

Seminarnoten: hier klicken
LucaNet-Preis: hier klicken
Seminarimpressionen: hier klicken
Seminarevaluation: hier klicken

Anmeldezeitraum:

Gemäß WebRegis/PA

Anmeldung:

über WebRegis

Auskunft erteilt:

Silvia Vecera: Silvia.Vecera

Ass. iur. Dipl.-Kfm. Jörg Wasmuth, LL.M.: Joerg.Wasmuth

oder der jeweilige Betreuer

Seminarbeschreibung:

Die Erstellung des handelsrechtlichen Jahresabschlusses findet in der Praxis immer unter Verwendung von IT-Lösungen statt. Voraussetzung für die Aufstellung eines Jahresabschlusses sind grundlegende Kenntnisse der zulässigen Ansatz- und Bewertungsvorschriften. Die LucaNet Software unterstützt die Erstellung eines Jahresabschlusses nach GoB. Das Seminar vermittelt anhand einer Fallstudie einen Einblick in die Erstellung eines Jahresabschlusses. Ausgehend von den Daten der Buchhaltung werden einzelne, wesentliche Schritte im Prozess der Abschlusserstellung besprochen und anschließend in der LucaNet Software erprobt.

  • Teilnahmevoraussetzungen:
    Für Studierende der Diplom-/Zusatzstudiengänge:
    Vordiplom.

    Für Studierende des Bachelorstudiengangs:
    Erfolgreicher Abschluss aller A-Module.

Für Studierende des Masterstudiengangs:
Erfolgreicher Abschluss von drei Modulabschlussklausuren, davon mindestens die beiden Pflichtmodule.

Weitere wünschenswerte Voraussetzungen:

Überdurchschnittliche Leistungen in den Modulen „Einführung in die Wirtschaftswissenschaft“ (31001) und „Externes Rechnungswesen“ (31011) im Bachelorstudiengang bzw. „Rechnungslegung“ (32781) im Masterstudiengang.

  • Geforderte Leistungen:
    Teilnahme an der telefonischen Seminarvorbesprechung mit ihrem Betreuer, Seminararbeit, Kurzvortrag zu einem Grundlagenthema (15 Minuten) und Beteiligung an den Diskussionen und dem Fallbeispiel im Seminar. Eine mit schlechter als 4,00 bewertete Seminarleistung (Durchschnittsnote) wird als nicht bestanden bewertet.
  • Abgabetermin der Seminararbeit: 30. November 2016 (Datum des Poststempels)
    Bitte in zweifacher Ausfertigung – inklusive der elektronischen Fassung (PDF- und Word-Datei sowie ggf. allen digitalen Quellen) auf CD- oder DVD-ROM – per Post an den Lehrstuhl verschicken. Sollten Sie Ihre Seminararbeit nicht postalisch übersenden, muss diese spätestens am 30.11.2016 bis 12:00 Uhr im Lehrstuhl-Sekretariat abgeben werden. Der Kurzvortrag wird im Anschluss an die Abgabe der Seminararbeit vergeben und ist bis zur Präsenzphase zu erstellen.
  • Teilnehmeranzahl: max. 8
  • Seminarthemen:
  1. Aktuelle Entwicklungen in der Rechtsprechung zur Unternehmensbewertung
  2. Kritische Betrachtung der Vermittlungsfunktion der funktionalen Lehre in der Rechtsprechung
  3. Kritische Würdigung der DCF-Verfahren in der funktionalen Unternehmensbewertung
  4. Die Entwicklung des Ertragswertverfahrens im Überblick
  5. Zur Berichterstattung von nichtfinanziellen Leistungsindikatoren im Kontext der Konzernlageberichterstattung gemäß DRS 20
  6. Kritische Würdigung des deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) als „neues“ Konzept der Unternehmenskommunikation
  7. Zur betriebswirtschaftlichen Prüffähigkeit von nichtfinanziellen Informationen
  8. Kritische Würdigung des Rahmenkonzeptes des IIRC – Möglichkeiten und Grenzen der integrierten Unternehmensberichterstattung
  • Zusatzinformationen: Die Einstiegsliteratur zum Seminar „Aktuelle Probleme der Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung“ steht Ihnen im rechten Block als PDF-Datei zum Herunterladen zur Verfügung.

Hinweis: Bei der zu den einzelnen Themen angegebenen Literatur handelt es sich lediglich um Literaturvorschläge, die sich grundsätzlich für den Themeneinstieg eignen. Diese sind jedoch keinesfalls ausreichend für die wissenschaftlich orientierte Bearbeitung der jeweiligen Thematik. Die Angaben sollen deshalb zugleich der Ausgangspunkt für eine vertiefende weitere Literatursuche sein.

  • Bemerkungen:
    Mit der Zuweisung eines Seminarplatzes und der erfolgreichen Teilnahme am Seminar ist nicht automatisch die Garantie verbunden, dass auch eine Abschlussarbeit am Lehrstuhl geschrieben werden kann.

Zulassung und Belegung erfolgen nach Studienfortschritt. Die Zuweisung der spezifischen Themen wird so weit wie möglich entsprechend der angegebenen Präferenzen vorgenommen. Literaturempfehlungen für die einzelnen Themenblöcke sind der Ankündigung zu entnehmen.

Stand: 15.03.2016

Seminar im Wintersemester 2016/17 - Aktuelle Probleme der Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung

[mehr erfahren]

Thema:

Aktuelle Probleme der Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung

Ort:

FernUniversität in Hagen

Adresse:

Informatikzentrum (IZ), Feithstraße 142
(Eingang Universitätsstraße 11), EG, Raum F 09

Rauminformationen:

Technische Ausstattung und Besonderheiten Weiterhin stellt der Lehrstuhl einen Laptop für MS Powerpoint-Präsentationen (mitzubringen auf einem USB-Stick) zur Verfügung.

Internetzugriff erhalten Sie über WLAN; weiterführende Informationen dazu finden Sie hier.

Erteilung der Betreuungszusage:

Juli 2016

Themenvergabe und Bearbeitungsbeginn:

04. Oktober 2016

Termin:

05. bis 06. Januar 2017

Zeitlicher Rahmen: (kurzfristige Änderungen ggf. möglich)

05. Januar 2017 von 09:00 Uhr bis voraussichtlich 18:00 Uhr
06. Januar 2017 von 09:00 Uhr bis voraussichtlich 18:00 Uhr

Seminarleitung:

o. Univ.-Prof. Dr. rer. pol. habil. Gerrit Brösel

Seminarnoten: hier klicken
Kleeberg-Preis: hier klicken
Seminarimpressionen: hier klicken
Seminarevaluation: hier klicken

Anmeldezeitraum:

Gemäß WebRegis/PA

Anmeldung:

über WebRegis

Auskunft erteilt:

Silvia Vecera: Silvia.Vecera

Ass. iur. Dipl.-Kfm. Jörg Wasmuth, LL.M.: Joerg.Wasmuth

oder der jeweilige Betreuer

Seminarbeschreibung:

Aufgrund der jüngsten Finanzmarktkrise, der internationalen Harmonisierungsbestrebungen sowie – nicht zuletzt – der nationalen Veränderungen in der Rechnungslegung und Prüfung werden die Rechnungslegung der Unternehmen sowie deren Kontrolle durch die Wirtschaftsprüfer vor neue Herausforderungen gestellt. Diese Veränderungen bringen auch neue Problemfelder mit sich. Das Seminar will die Seminarteilnehmer mit ausgewählten aktuellen Entwicklungen vertraut machen und diese analysieren.

  • Teilnahmevoraussetzungen:
    Für Studierende der Diplom-/Zusatzstudiengänge:
    Vordiplom.

    Für Studierende des Bachelorstudiengangs:
    Erfolgreicher Abschluss aller A-Module.

Für Studierende des Masterstudiengangs:
Erfolgreicher Abschluss von drei Modulabschlussklausuren, davon mindestens die beiden Pflichtmodule.

Weitere wünschenswerte Voraussetzungen:

Überdurchschnittliche Leistungen in den Modulen „Einführung in die Wirtschaftswissenschaft“ (31001) und „Externes Rechnungswesen“ (31011) im Bachelorstudiengang bzw. „Rechnungslegung“ (32781) im Masterstudiengang.

  • Geforderte Leistungen:
    Teilnahme an der telefonischen Seminarvorbesprechung mit ihrem Betreuer, Seminararbeit, Vortrag (15 bis max. 20 Minuten) und Verteidigung der Arbeit, Korreferat, Beteiligung an den Diskussionen im Seminar. Eine mit schlechter als 4,00 bewertete Seminarleistung (Durchschnittsnote) wird als nicht bestanden bewertet.
  • Abgabetermin der Seminararbeit: 30. November 2016 (Datum des Poststempels)
    Bitte in zweifacher Ausfertigung – inklusive der elektronischen Fassung (PDF- und Word-Datei sowie ggf. allen digitalen Quellen) auf CD- oder DVD-ROM – per Post an den Lehrstuhl verschicken. Sollten Sie Ihre Seminararbeit nicht postalisch übersenden, muss diese spätestens am 30.11.2016 bis 12:00 Uhr im Lehrstuhl-Sekretariat abgeben werden.
  • Teilnehmeranzahl: max. 16
  • Seminarthemen:

1. Die theoretische Grundlage der Wirtschaftsprüfung

2. Zu den Aufgaben und der Organisation der Deutsche(n) Prüfstelle für Rechnungslegung

3. Die Prüfung des Qualitätssicherungssystems nach § 57a Abs. 1 WPO

4. Der geschäftsrisikoorientierte Prüfungsansatz

5. Die Deutsche Prüfstelle für Rechnungslegung (DPR) – Analyse des Tätigkeitsberichts 2015 und Ausblick 2016

6. Die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) – Organisation, Ziele und Aufgaben unter besonderer Berücksichtigung der einheitlichen Anwendung der IFRS in der EU

7. Der handelsrechtliche Konzernabschluss – Eine Analyse der Änderungen durch das Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetz (BilRUG)

8. Deutscher Rechnungslegungsstandard (DRS) 24 – Eine kritische Analyse

9. Zur Bilanzierung betrieblicher Altersversorgung nach HGB und IFRS – Eine kritische Analyse unter besonderer Würdigung des Niedrigzinsumfelds

10. Leasingbilanzierung nach HGB und IFRS – Ein kritischer Vergleich unter besonderer Berücksichtigung der Änderungen durch IFRS 16

11. Enforcement der Lageberichterstattung durch die Deutsche Prüfstelle für Rechnungs­legung

12. Möglichkeiten und Grenzen der Zusammenarbeit des Abschlussprüfers mit der Internen Revision

13. Goodwill-Bilanzierung nach HGB & IFRS – Ein kritischer Vergleich

14. Finanzinstrumente nach IFRS 9 – Kritische Würdigung wesentlicher Aspekte

15. Erlöse aus Verträgen mit Kunden nach IFRS 15 – Eine kritische Untersuchung

16. BilRUG – Eine kritische Bestandsaufnahme wesentlicher Änderungen

  • Zusatzinformationen: Die Einstiegsliteratur zum Seminar „Aktuelle Probleme der Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung“ steht Ihnen im rechten Block als PDF-Datei zum Herunterladen zur Verfügung.

Hinweis: Bei der zu den einzelnen Themen angegebenen Literatur handelt es sich lediglich um Literaturvorschläge, die sich grundsätzlich für den Themeneinstieg eignen. Diese sind jedoch keinesfalls ausreichend für die wissenschaftlich orientierte Bearbeitung der jeweiligen Thematik. Die Angaben sollen deshalb zugleich der Ausgangspunkt für eine vertiefende weitere Literatursuche sein.

  • Bemerkungen:
    Mit der Zuweisung eines Seminarplatzes und der erfolgreichen Teilnahme am Seminar ist nicht automatisch die Garantie verbunden, dass auch eine Abschlussarbeit am Lehrstuhl geschrieben werden kann.

Zulassung und Belegung erfolgen nach Studienfortschritt. Die Zuweisung der spezifischen Themen wird so weit wie möglich entsprechend der angegebenen Präferenzen vorgenommen. Literaturempfehlungen für die einzelnen Themenblöcke sind der Ankündigung zu entnehmen.

Stand: 18.03.2016

Seminar im Sommersemester 2016

[mehr erfahren]

Thema:

Aktuelle Probleme der Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung

Ort:

FernUniversität in Hagen

Adresse:

Informatikzentrum (IZ), Feithstraße 142
(Eingang Universitätsstraße 11), EG, Raum F 09

Rauminformationen:

Technische Ausstattung und Besonderheiten Weiterhin stellt der Lehrstuhl einen Laptop für MS Powerpoint-Präsentationen (mitzubringen auf einem USB-Stick) zur Verfügung.

Internetzugriff erhalten Sie über WLAN; weiterführende Informationen dazu finden Sie hier.

Erteilung der Betreuungszusage:

Januar 2016

Themenvergabe und Bearbeitungsbeginn:

01. April 2016

Termin:

06. bis 08. Juli 2016

Zeitlicher Rahmen: (kurzfristige Änderungen ggf. möglich)

06. Juli 2016 von 09:00 Uhr bis voraussichtlich 17:00 Uhr
07. Juli 2016 von 09:00 Uhr bis voraussichtlich 17:00 Uhr
08. Juli 2016 von 09:00 Uhr bis voraussichtlich 17:00 Uhr

Seminarleitung:

o. Univ.-Prof. Dr. rer. pol. habil. Gerrit Brösel

Seminarnoten: hier klicken
Kleeberg-Preis: hier klicken
Seminarimpressionen: hier klicken
Seminarevaluation: hier klicken

Anmeldezeitraum:

November 2015

Anmeldung:

über WebRegis

Auskunft erteilt:

Silvia Vecera: Silvia.Vecera

Ass. iur. Dipl.-Kfm. Jörg Wasmuth, LL.M.: Joerg.Wasmuth

oder der jeweilige Betreuer

Seminarbeschreibung:

Aufgrund der jüngsten Finanzmarktkrise, der internationalen Harmonisierungsbestrebungen sowie – nicht zuletzt – der nationalen Veränderungen in der Rechnungslegung und Prüfung werden die Rechnungslegung der Unternehmen sowie deren Kontrolle durch die Wirtschaftsprüfer vor neue Herausforderungen gestellt. Diese Veränderungen bringen auch neue Problemfelder mit sich. Das Seminar will die Seminarteilnehmer mit ausgewählten aktuellen Entwicklungen vertraut machen und diese analysieren.

Teilnahmevoraussetzungen:

  • Für Studierende der Diplom-/Zusatzstudiengänge: Vordiplom.
  • Für Studierende des Bachelorstudiengangs: Erfolgreicher Abschluss der A-Module.
  • Für Studierende des Masterstudiengangs: Erfolgreicher Abschluss von drei Modulabschlussklausuren, davon mindestens die beiden Pflichtmodule.
  • Weitere wünschenswerte Voraussetzungen: Überdurchschnittliche Leistungen in den Modulen „Einführung in die Wirtschaftswissenschaft“ (31001) und „Externes Rechnungswesen“ (31011) im Bachelorstudiengang bzw. „Rechnungslegung und Gewinnermittlung“ (32761) oder „Rechnungslegung“ (32781) im Masterstudiengang.

Geforderte Leistungen:

Teilnahme an der telefonischen Seminarvorbesprechung mit ihrem Betreuer, Seminararbeit mit Thesenpapier, Vortrag (15 bis max. 20 Minuten) und Verteidigung der Arbeit, Korreferat, Beteiligung an den Diskussionen im Seminar.

Abgabetermin der Seminararbeit: 30. Mai 2016 (Datum des Poststempels)
Bitte in zweifacher Ausfertigung – inklusive der elektronischen Fassung (PDF- und Word-Datei sowie ggf. allen digitalen Quellen) auf CD- oder DVD-ROM – per Post an den Lehrstuhl verschicken. Sollten Sie Ihre Seminararbeit nicht postalisch übersenden, muss diese spätestens am 30.05.2016 bis 12:00 Uhr im Lehrstuhl-Sekretariat abgeben werden.

Teilnehmeranzahl: max. 24

Seminarthemen:

  1. Zur risikoorientierten Konzernabschlussprüfung
  2. Handelsrechtliche Kapitalkonsolidierung nach E-DRS 30 – Kritische Analyse und Ausblick
  3. Zur Zusammenarbeit von Abschlussprüfer und Interner Revision – Kritische Analyse und Ausblick
  4. Kritische Analyse der Vermittlungsfunktion der funktionalen Unternehmensbewertung im gerichtlichen Urteil
  5. Kritische Analyse des Einsatzes von Argumentationswerten im gerichtlichen Verfahren
  6. Überblick über Verfahren zur Ermittlung des Entscheidungswertes der funktionalen Unternehmensbewertung
  7. Aktuelle Entwicklungen in der „gerichtlichen“ Unternehmensbewertung
  8. Die Going-Concern-Prämisse in der Rechnungslegung
  9. Kritische Analyse der Auswirkungen des IFRS 15 auf die Telekommunikationsbranche
  10. Kritische Analyse der Auswirkungen des IFRS 15 auf die Baubranche
  11. Kritische Analyse der Aufgaben und der Organisation der Abschlussprüferaufsichtsstelle
  12. Entwicklungslinien der mezzaninen Unternehmensfinanzierung
  13. Mezzanine-Kapital im Lichte des BilRUG – Was ist neu, was bleibt gleich?
  14. Mezzanine-Kapital als Gegenstand sachverhalts- und darstellungsgestaltender Bilanz-politik
  15. Die vertraglichen Gestaltungsmöglichkeiten mezzaniner Finanzinstrumente aus bilanzpolitischer Sicht
  16. Immaterielle Vermögensgegenstände im Konzernabschluss – Kritische Würdigung unter Beachtung der geplanten Änderungen durch E-DRS 32
  17. Kritische Analyse der Bilanzierung von Lizenzvereinbarungen nach IFRS
  18. Kritische Analyse der geplanten Änderungen des IFRS-Rahmenkonzepts
  19. Kritische Analyse der Bilanzierung von latenten Steuern nach IAS 12
  20. Nachhaltigkeitsberichterstattung i. S. d. Global Reporting Initiative <G4> – Kritische Betrachtung in Bezug auf die Notwendigkeit, Verbindlichkeit und Zweckmäßigkeit der Berichterstattung
  21. Konzernlageberichterstattung gemäß DRS 20 – Auswirkungen des Standards auf die Prognose-, Chancen- und Risikoberichterstattung
  22. Unternehmensberichterstattung 2.0 – Kritische Analyse der Umsetzung der integrierten Berichterstattung i. S. d. IIRC
  23. Die Bilanzierung von Entwicklungskosten nach HGB und IFRS – Kritische Untersuchung der bilanzpolitischen Gestaltungsspielräume

Zusatzinformationen: Die Einstiegsliteratur zum Seminar „Aktuelle Probleme der Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung“ steht Ihnen im rechten Block als PDF-Datei zum Herunterladen zur Verfügung.

Hinweis: Bei der zu den einzelnen Themen angegebenen Literatur handelt es sich lediglich um Literaturvorschläge, die sich grundsätzlich für den Themeneinstieg eignen. Diese sind jedoch keinesfalls ausreichend für die wissenschaftlich orientierte Bearbeitung der jeweiligen Thematik. Die Angaben sollen deshalb zugleich der Ausgangspunkt für eine vertiefende weitere Literatursuche sein.

Bemerkungen:
Mit der Zuweisung eines Seminarplatzes und der erfolgreichen Teilnahme am Seminar ist nicht automatisch die Garantie verbunden, dass auch eine Abschlussarbeit am Lehrstuhl geschrieben werden kann.

Zulassung und Belegung erfolgen nach Studienfortschritt. Die Zuweisung der spezifischen Themen wird so weit wie möglich entsprechend der angegebenen Präferenzen vorgenommen. Literaturempfehlungen für die einzelnen Themenblöcke sind der Ankündigung zu entnehmen.

Stand: 28.10.2015

Seminar im Wintersemester 2015/16

[mehr erfahren]

Thema:

Aktuelle Probleme der Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung

Ort:

FernUniversität in Hagen

Adresse:

Informatikzentrum (IZ), Feithstraße 142
(Eingang Universitätsstraße 11), EG, Raum F 09

Rauminformationen:

Technische Ausstattung und Besonderheiten
Weiterhin stellt der Lehrstuhl einen Laptop für MS Powerpoint-Präsentationen (mitzubringen auf einem USB-Stick) zur Verfügung.

Internetzugriff erhalten Sie über WLAN; weiterführende Informationen dazu finden Sie hier.

Erteilung der Betreuungszusage:

Juli 2015

Themenvergabe und Bearbeitungsbeginn:

01. Oktober 2015

Termin:

06. bis 08. Januar 2016

Zeitlicher Rahmen: (kurzfristige Änderungen ggf. möglich)

06. Januar 2016 von 09:00 Uhr bis voraussichtlich 17:00 Uhr
07. Januar 2016 von 09:00 Uhr bis voraussichtlich 17:00 Uhr

Seminarleitung:

o. Univ.-Prof. Dr. rer. pol. habil. Gerrit Brösel

Seminarnoten: hier klicken
Kleeberg-Preis: Frau Lena Tielke-Kurtkowiak
Seminarevalutation: hier klicken
Impressionen: hier klicken

Anmeldezeitraum:

Es gelten die Fristen des Prüfungsamts WiWi

Anmeldung:

über WebRegis

Auskunft erteilt:

Silvia Vecera: Silvia.Vecera

Ass. iur. Dipl.-Kfm. Jörg Wasmuth, LL.M.: Joerg.Wasmuth

oder der jeweilige Betreuer

Seminarbeschreibung:

Aufgrund der jüngsten Finanzmarktkrise, der internationalen Harmonisierungsbestrebungen sowie – nicht zuletzt – der nationalen Veränderungen in der Rechnungslegung und Prüfung werden die Rechnungslegung der Unternehmen sowie deren Kontrolle durch die Wirtschaftsprüfer vor neue Herausforderungen gestellt. Diese Veränderungen bringen auch neue Problemfelder mit sich. Das Seminar will die Seminarteilnehmer mit ausgewählten aktuellen Entwicklungen vertraut machen und diese analysieren.

Teilnahmevoraussetzungen:

  • Für Studierende der Diplom-/Zusatzstudiengänge: Vordiplom.
  • Für Studierende des Bachelorstudiengangs: Erfolgreicher Abschluss der A-Module.
  • Für Studierende des Masterstudiengangs: Erfolgreicher Abschluss von drei Modulabschlussklausuren, davon mindestens die beiden Pflichtmodule.
  • Weitere wünschenswerte Voraussetzungen: Überdurchschnittliche Leistungen in den Modulen „Einführung in die Wirtschaftswissenschaft“ (31001) und „Externes Rechnungswesen“ (31011) im Bachelorstudiengang bzw. „Rechnungslegung und Gewinnermittlung“ (32761) oder „Rechnungslegung“ (32781) im Masterstudiengang.

Geforderte Leistungen:

Teilnahme an der telefonischen Seminarvorbesprechung mit ihrem Betreuer, Seminararbeit mit Thesenpapier, Vortrag (15 bis max. 20 Minuten) und Verteidigung der Arbeit, Korreferat, Beteiligung an den Diskussionen im Seminar.

Abgabetermin der Seminararbeit: 27. November 2015 (Datum des Poststempels)
Bitte in zweifacher Ausfertigung – inklusive der elektronischen Fassung (PDF- und Word-Datei sowie ggf. allen digitalen Quellen) auf CD- oder DVD-ROM – per Post an den Lehrstuhl verschicken. Sollten Sie Ihre Seminararbeit nicht postalisch übersenden, muss diese spätestens am 27.11.2015 bis 12:00 Uhr im Lehrstuhl-Sekretariat abgeben werden.

Teilnehmeranzahl: max. 18

Seminarthemen:

  1. Zum Einfluss von Garantieerklärungen des Verkäufers einer Unternehmung auf den Entscheidungswert des Käufers
  2. Kapitalisierungszins und Risikozuschlag in der Rechtsprechung des BGH
  3. Unternehmensbewertungsverfahren in der deutschen Rechtsprechung
  4. Aktuelle Bedeutung mezzaniner Unternehmensfinanzierung im europäischen Niedrigzinsumfeld
  5. „Mezzanin“ versus „hybrid“ – begriffliche und inhaltliche Abgrenzung
  6. Auswertung und kritische Beurteilung der in der Literatur divergierenden Einordnung hybrider Instrumente als eigen- bzw. fremdkapitalnah
  7. Zur Abbildung von Rechtsstreitigkeiten im Jahresabschluss und zur Bildung von Rück-stellungen für Prozessrisiken nach HGB und IFRS
  8. Kritische Würdigung der internen und der externen Rotation von Abschlussprüfern
  9. Zur Haftung des Wirtschaftsprüfers
  10. Kritische Analyse des Rahmenkonzepts der integrierten Berichterstattung nach dem IIRC
  11. Zur Abgrenzung des Konsolidierungskreises nach HGB und IFRS
  12. Regulatorische Abgrenzungsposten – Eine kritische Analyse unter Beachtung des IFRS 14
  13. Kritische Analyse der Harmonisierung von internem und externem Rechnungswesen
  14. Kritischer Vergleich der Bilanzierung von latenten Steuern nach HGB und IFRS
  15. Kritische Würdigung der Factoring-Bilanzierung nach HGB und IFRS
  16. Klassifizierung und Bewertung finanzieller Vermögenswerte nach IFRS 9 – Kritische Analyse und Ausblick
  17. Verbot von Nicht-Prüfungsleistungen bei Unternehmen von öffentlichem Interesse durch die Verordnung (EU) Nr. 537/2014 – Ein Beitrag zur Verbesserung der Prüfungsqualität?
  18. Kritische Analyse der sich aus dem Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetz (BilRUG) voraussichtlich ergebenden Änderungen im Hinblick auf den Anhang

Zusatzinformationen: Die Einstiegsliteratur zum Seminar „Aktuelle Probleme der Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung“ steht Ihnen im rechten Block als PDF-Datei zum Herunterladen zur Verfügung.

Hinweis: Bei der zu den einzelnen Themen angegebenen Literatur handelt es sich lediglich um Literaturvorschläge, die sich grundsätzlich für den Themeneinstieg eignen. Diese sind jedoch keinesfalls ausreichend für die wissenschaftlich orientierte Bearbeitung der jeweiligen Thematik. Die Angaben sollen deshalb zugleich der Ausgangspunkt für eine vertiefende weitere Literatursuche sein.

Bemerkungen:
Mit der Zuweisung eines Seminarplatzes und der erfolgreichen Teilnahme am Seminar ist nicht automatisch die Garantie verbunden, dass auch eine Abschlussarbeit am Lehrstuhl geschrieben werden kann.

Zulassung und Belegung erfolgen nach Studienfortschritt. Die Zuweisung der spezifischen Themen wird so weit wie möglich entsprechend der angegebenen Präferenzen vorgenommen. Literaturempfehlungen für die einzelnen Themenblöcke sind der Ankündigung zu entnehmen.

Stand: 15.04.2015

Seminar im Sommersemester 2015

[mehr erfahren]

Thema:

Aktuelle Probleme der Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung

Ort:

FernUniversität in Hagen

Adresse:

Informatikzentrum (IZ), Feithstraße 142
(Eingang Universitätsstraße 11), EG, Raum F 09

Rauminformationen:

Technische Ausstattung und Besonderheiten
Weiterhin stellt der Lehrstuhl einen Laptop für MS Powerpoint-Präsentationen (mitzubringen auf einem USB-Stick) zur Verfügung.

Internetzugriff erhalten Sie über WLAN; weiterführende Informationen dazu finden Sie hier.

Erteilung der Betreuungszusage:

Januar 2015

Themenvergabe und Bearbeitungsbeginn:

01. April 2015

Termin:

08. bis 10. Juli 2015

Zeitlicher Rahmen: (kurzfristige Änderungen ggf. möglich)

08. Juli 2015 von 09:00 Uhr bis voraussichtlich 17:00 Uhr
09. Juli 2015 von 09:00 Uhr bis voraussichtlich 17:00 Uhr
10. Juli 2015 von 09:00 Uhr bis voraussichtlich 17:00 Uhr

Seminarleitung:

o. Univ.-Prof. Dr. rer. pol. habil. Gerrit Brösel

Seminarnoten: hier klicken
Kleeberg-Preis: Frau Marina Zaruk
Seminarevalutation: hier klicken
Impressionen: hier klicken

Anmeldezeitraum:

November 2014

Anmeldung:

über WebRegis

Auskunft erteilt:

Silvia Vecera: Silvia.Vecera

Ass. iur. Dipl.-Kfm. Jörg Wasmuth, LL.M.: Joerg.Wasmuth

oder der jeweilige Betreuer

Seminarbeschreibung:

Aufgrund der jüngsten Finanzmarktkrise, der internationalen Harmonisierungsbestrebungen sowie – nicht zuletzt – der nationalen Veränderungen in der Rechnungslegung und Prüfung werden die Rechnungslegung der Unternehmen sowie deren Kontrolle durch die Wirtschaftsprüfer vor neue Herausforderungen gestellt. Diese Veränderungen bringen auch neue Problemfelder mit sich. Das Seminar will die Seminarteilnehmer mit ausgewählten aktuellen Entwicklungen vertraut machen und diese analysieren.

Teilnahmevoraussetzungen:

  • Für Studierende der Diplom-/Zusatzstudiengänge: Vordiplom.
  • Für Studierende des Bachelorstudiengangs: Erfolgreicher Abschluss der A-Module.
  • Für Studierende des Masterstudiengangs: Erfolgreicher Abschluss von drei Modulabschlussklausuren, davon mindestens die beiden Pflichtmodule.
  • Weitere wünschenswerte Voraussetzungen: Überdurchschnittliche Leistungen in den Modulen „Einführung in die Wirtschaftswissenschaft“ (31001) und „Externes Rechnungswesen“ (31011) im Bachelorstudiengang bzw. „Rechnungslegung und Gewinnermittlung“ (32761) oder „Rechnungslegung“ (32781) im Masterstudiengang.

Geforderte Leistungen:

Teilnahme an der telefonischen Seminarvorbesprechung mit ihrem Betreuer, Seminararbeit mit Thesenpapier, Vortrag (15 bis max. 20 Minuten) und Verteidigung der Arbeit, Korreferat, Beteiligung an den Diskussionen im Seminar.

Abgabetermin der Seminararbeit: 28. Mai 2015 (Datum des Poststempels)
Bitte in zweifacher Ausfertigung – inklusive der elektronischen Fassung (PDF- und Word-Datei sowie ggf. allen digitalen Quellen) auf CD- oder DVD-ROM – per Post an den Lehrstuhl verschicken. Sollten Sie Ihre Seminararbeit nicht postalisch übersenden, muss diese spätestens am 27.05.2015 bis 12:00 Uhr im Lehrstuhl-Sekretariat abgeben werden.

Teilnehmeranzahl: max. 18

Seminarthemen:

  1. Umsatz- und Gewinnrealisierung bei Langfristfertigung im Lichte des IFRS 15 – Eine kritische Analyse
  2. Bilanzierung von Geschäfts- oder Firmenwerten nach IFRS 3 – Kritische Analyse und Ausblick
  3. Kritische Analyse der Änderungen im Konzernabschluss durch das Bilanzrichtlinien-Umsetzungsgesetz (BilRUG)
  4. Die Neufassung der Umsatzlöse im Referentenentwurf zum Bilanzrichtlinie-Umsetzungs-gesetz (BilRuG) – Gegenüberstellung mit der bestehenden Rechtslage und kritische Würdigung
  5. Der Wegfall der Darstellung von außerordentlichen Erträgen und Aufwendungen in der GuV nach dem Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetz (BilRuG) – Gegenüberstellung mit der bestehenden Rechtslage und kritische Würdigung
  6. Ist die Maßgeblichkeit der Handelsbilanz passe? Darstellung und kritische Analyse der Zwecke der Steuerbilanz und der Handelsbilanz unter Berücksichtigung des Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetzes (BilRuG)
  7. Zur Funktionsprüfung interner Kontrollsysteme durch den Wirtschaftsprüfer
  8. Komitologieverfahren zur europäischen Anerkennung der IFRS – eine kritische Analyse und Ausblick
  9. Zur organisatorischen Einbindung, Organisation und Tätigkeit der Abschlussprüferaufsichtskommission – eine kritische Analyse vor dem Hintergrund der Unabhängigkeit
  10. Enforcement in Deutschland – zur Tätigkeit der Deutsche(n) Prüfstelle für Rechnungslegung
  11. Kritische Analyse der EU-Reform zur Abschlussprüfung
  12. Zur Abgrenzung des Konsolidierungskreises – eine kritische Analyse des Beherrschungskonzepts unter IFRS 10
  13. Kritische Gegenüberstellung der formellen und der materiellen Kapitaldefinition
  14. Zum bilanziellen Umgang mit (typischen und atypischen) stillen Beteiligungen
  15. Zum bilanziellen Umgang mit Wandel- und Optionsanleihen
  16. Theoretische Basis der Wirtschaftsprüfung
  17. Regulierung des Abschlussprüfermarktes im internationalen Vergleich
  18. Kritische Analyse des E-DRS 29 zum Konzerneigenkapital
  19. Zur Aktivierung eines „Spartenfehlbetragsausgleichspostens“ durch die WPK
  20. „Wirtschaftsprüfung 4.0“ – Mit „Big Data“ auf dem Weg zurück zur Vollprüfung?

Zusatzinformationen: Die Einstiegsliteratur zum Seminar „Aktuelle Probleme der Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung“ steht Ihnen im rechten Block als PDF-Datei zum Herunterladen zur Verfügung.

Hinweis: Bei der zu den einzelnen Themen angegebenen Literatur handelt es sich lediglich um Literaturvorschläge, die sich grundsätzlich für den Themeneinstieg eignen. Diese sind jedoch keinesfalls ausreichend für die wissenschaftlich orientierte Bearbeitung der jeweiligen Thematik. Die Angaben sollen deshalb zugleich der Ausgangspunkt für eine vertiefende weitere Literatursuche sein.

Bemerkungen:
Mit der Zuweisung eines Seminarplatzes und der erfolgreichen Teilnahme am Seminar ist nicht automatisch die Garantie verbunden, dass auch eine Abschlussarbeit am Lehrstuhl geschrieben werden kann.

Zulassung und Belegung erfolgen nach Studienfortschritt. Die Zuweisung der spezifischen Themen wird so weit wie möglich entsprechend der angegebenen Präferenzen vorgenommen. Literaturempfehlungen für die einzelnen Themenblöcke sind der Ankündigung zu entnehmen.

Stand: 17.10.2014

Seminar im Wintersemester 2014/15

[mehr erfahren]

Thema:

Aktuelle Probleme der Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung

Ort:

FernUniversität in Hagen

Adresse:

Informatikzentrum (IZ), Feithstraße 142
(Eingang Universitätsstraße 11), EG, Raum F 09

Rauminformationen:

Technische Ausstattung und Besonderheiten
Weiterhin stellt der Lehrstuhl einen Laptop für MS Powerpoint-Präsentationen (mitzubringen auf einem USB-Stick) zur Verfügung.

Internetzugriff erhalten Sie über WLAN; weiterführende Informationen dazu finden Sie hier.

Erteilung der Betreuungszusage:

Juli 2014

Themenvergabe und Bearbeitungsbeginn:

01. Oktober 2014

Termin:

08. bis 09. Januar 2015

Zeitlicher Rahmen: (kurzfristige Änderungen ggf. möglich)

08. Januar 2015 von 09:30 Uhr bis voraussichtlich 17:00 Uhr
09. Januar 2015 von 09:15 Uhr bis voraussichtlich 17:00 Uhr

Seminarleitung:

o. Univ.-Prof. Dr. rer. pol. habil. Gerrit Brösel

Seminarnoten: hier klicken
Kleeberg-Preis: Frau Jennifer Dahmen
Seminarevaluation: hier klicken
Impressionen: hier klicken

Anmeldezeitraum:

19. Mai bis 13. Juni 2014

Anmeldung:

über WebRegis

Auskunft erteilt:

Silvia Vecera: Silvia.Vecera

Ass. iur. Dipl.-Kfm. Jörg Wasmuth, LL.M.: Joerg.Wasmuth

oder der jeweilige Betreuer

Seminarbeschreibung:

Aufgrund der jüngsten Finanzmarktkrise, der internationalen Harmonisierungsbestrebungen sowie – nicht zuletzt – der nationalen Veränderungen in der Rechnungslegung und Prüfung werden die Rechnungslegung der Unternehmen sowie deren Kontrolle durch die Wirtschaftsprüfer vor neue Herausforderungen gestellt. Diese Veränderungen bringen auch neue Problemfelder mit sich. Das Seminar will die Seminarteilnehmer mit ausgewählten aktuellen Entwicklungen vertraut machen und diese analysieren.

Teilnahmevoraussetzungen:

  • Für Studierende der Diplom-/Zusatzstudiengänge: Vordiplom.
  • Für Studierende des Bachelorstudiengangs: Erfolgreicher Abschluss der A-Module.
  • Für Studierende des Masterstudiengangs: Erfolgreicher Abschluss von drei Modulabschlussklausuren, davon mindestens die beiden Pflichtmodule.
  • Weitere wünschenswerte Voraussetzungen: Überdurchschnittliche Leistungen in den Modulen „Einführung in die Wirtschaftswissenschaft“ (31001) und „Externes Rechnungswesen“ (31011) im Bachelorstudiengang bzw. „Rechnungslegung und Gewinnermittlung“ (32761) oder „Rechnungslegung“ (32781) im Masterstudiengang.

Geforderte Leistungen:

Teilnahme an der telefonischen Seminarvorbesprechung mit ihrem Betreuer, Seminararbeit mit Thesenpapier, Vortrag (15 bis max. 20 Minuten) und Verteidigung der Arbeit, Korreferat, Beteiligung an den Diskussionen im Seminar.

Abgabetermin der Seminararbeit: 27. November 2014 (Datum des Poststempels)
Bitte in zweifacher Ausfertigung – inklusive der elektronischen Fassung (PDF- und Word-Datei sowie ggf. allen digitalen Quellen) auf CD- oder DVD-ROM – per Post an den Lehrstuhl verschicken. Sollten Sie Ihre Seminararbeit nicht postalisch übersenden, muss diese spätestens am 27.11.2014 bis 12:00 Uhr im Lehrstuhl-Sekretariat abgeben werden.

Teilnehmeranzahl: max. 18

Seminarthemen:

  1. Managementprognosen und deren Prüfung
  2. Europäischer Einfluss auf den Standardsetzungsprozess des IASB
  3. Kritische Analyse der Anwendung von Pauschalwertberichtigungen nach HGB und IFRS
  4. Der Einfluss von sog. Managementprognosen auf die Bilanzpolitik
  5. Der Einfluss von sog. Managementprognosen auf die Bilanzanalyse
  6. Aktueller Forschungsstand zum Einfluss von Stellungnahmen auf den Standardset-zungsprozess des IASB
  7. Kritische Analyse der Leistungsmessung der Internen Revision mittels einer Balanced Scorecard
  8. Kritische Analyse des Rahmenkonzepts der integrierten Berichterstattung nach dem IIRC
  9. Zur Abgrenzung des Konsolidierungskreises nach HGB und IFRS
  10. Kritische Analyse der Bemessung des beizulegenden Zeitwerts nach IFRS 13
  11. „Schwarze Kassen“ in der Buchführung und Abschlussprüfung
  12. Zur Einführung einer qualitätssichernden Entgeltregelung für Abschlussprüfer
  13. Zur Notwendigkeit der Wirtschaftsprüfung aus theoretischer Sicht

Zusatzinformationen: Die Einstiegsliteratur zum Seminar „Aktuelle Probleme der Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung“ steht Ihnen im rechten Block als PDF-Datei zum Herunterladen zur Verfügung.

Hinweis: Bei der zu den einzelnen Themen angegebenen Literatur handelt es sich lediglich um Literaturvorschläge, die sich grundsätzlich für den Themeneinstieg eignen. Diese sind jedoch keinesfalls ausreichend für die wissenschaftlich orientierte Bearbeitung der jeweiligen Thematik. Die Angaben sollen deshalb zugleich der Ausgangspunkt für eine vertiefende weitere Literatursuche sein.

Bemerkungen:
Mit der Zuweisung eines Seminarplatzes und der erfolgreichen Teilnahme am Seminar ist nicht automatisch die Garantie verbunden, dass auch eine Abschlussarbeit am Lehrstuhl geschrieben werden kann.

Zulassung und Belegung erfolgen nach Studienfortschritt. Die Zuweisung der spezifischen Themen wird so weit wie möglich entsprechend der angegebenen Präferenzen vorgenommen. Literaturempfehlungen für die einzelnen Themenblöcke sind der Ankündigung zu entnehmen.

Stand: 14.05.2014

Seminar im Sommersemester 2014

[mehr erfahren]

Thema: Aktuelle Probleme der Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung
Ort: FernUniversität in Hagen
Adresse: Informatikzentrum (IZ), Feithstraße 142
(Eingang Universitätsstraße 1/11), EG, Raum F 09
Raum­informationen: Technische Ausstattung und Besonderheiten
Weiterhin stellt der Lehrstuhl einen Laptop für MS Powerpoint-Präsentationen (mitzubringen auf einem USB-Stick) zur Verfügung.
Internetzugriff erhalten Sie über WLAN; weiterführende Informationen dazu finden Sie hier.
Erteilung der
Betreuungs­zusagen:
Janur 2014
Themen­vergabe und
Bearbeitungs­beginn:
01. April 2014
Termin: 09. bis 11. Juli 2014
Zeitlicher Rahmen: 09. Juli 2014 von 09:00 bis voraussichtlich 17:00 Uhr
10. Juli 2014 von 09:00 bis voraussichtlich 17:00 Uhr
11. Juli 2014 von 09:00 bis voraussichtlich 17:00 Uhr
Seminarleitung: o. Univ.-Prof. Dr. rer. pol. habil. Gerrit Brösel
Seminarnoten: hier klicken
Seminar­evaluation: hier klicken
Anmelde­zeitraum: 04. November - 06. Dezember 2013
Anmeldung: über WebRegis
Auskunft erteilen: Silvia Vecera: Silvia.Vecera
Dipl.-Kfm. Alexander Bull: Alexander.Bull
bzw. der jeweilige Betreuer

Seminarbeschreibung:

Aufgrund der jüngsten Finanzmarktkrise, der internationalen Harmonisierungsbestrebungen sowie – nicht zuletzt – der nationalen Veränderungen in der Rechnungslegung und Prüfung werden die Rechnungslegung der Unternehmen sowie deren Kontrolle durch die Wirtschaftsprüfer vor neue Herausforderungen gestellt. Diese Veränderungen bringen auch neue Problemfelder mit sich. Das Seminar will die Seminarteilnehmer mit ausgewählten aktuellen Entwicklungen vertraut machen und diese analysieren.

Teilnahmevoraussetzungen:

  • Für Studierende der Diplom-/Zusatzstudiengänge: Vordiplom.
  • Für Studierende des Bachelorstudiengangs: Erfolgreicher Abschluss der A-Module.
  • Für Studierende des Masterstudiengangs: Erfolgreicher Abschluss von drei Modulabschlussklausuren, davon mindestens die beiden Pflichtmodule.
  • Weitere wünschenswerte Voraussetzungen: Überdurchschnittliche Leistungen in den Modulen „Einführung in die Wirtschaftswissenschaft“ (31001) und „Externes Rechnungswesen“ (31011) im Bachelorstudiengang bzw. „Rechnungslegung und Gewinnermittlung“ (32761) oder „Rechnungslegung“ (32781) im Masterstudiengang.

Geforderte Leistungen:

Teilnahme an der telefonischen Seminarvorbesprechung mit ihrem Betreuer, Seminararbeit mit Thesenpapier, Vortrag (15 bis max. 20 Minuten) und Verteidigung der Arbeit, Korreferat, Beteiligung an den Diskussionen im Seminar.

Abgabetermin der Seminararbeit:

28. Mai 2014 (Datum des Poststempels)

Bitte in zweifacher Ausfertigung – inklusive der elektronischen Fassung (PDF- und Word-Datei sowie ggf. allen digitalen Quellen) auf CD- oder DVD-ROM – per Post an den Lehrstuhl verschicken. Sollten Sie Ihre Seminararbeit nicht postalisch übersenden, muss diese spätestens am 28.05.2014 bis 12:00 Uhr im Lehrstuhl-Sekretariat abgeben werden.

Teilnehmeranzahl: max. 17

Seminarthemen

(Bitte geben Sie bei der Anmeldung aus folgenden Themen die Präferenzen an):

  1. Kritische Analyse der Unabhängigkeit von Aufsichtsratsmitgliedern und Abschluss-prüfern
  2. Kritischer Vergleich der Anforderungen an Aufsichtsratsmitglieder und Abschlussprüfer
  3. Betrachtung von Eigen- und Fremdkapital aus bilanzrechtlicher, steuerrechtlicher und wirtschaftlicher Sicht
  4. Ein kritischer Vergleich bilanztheoretischer Konzeptionen im Hinblick auf Ansatz, Bewertung und Ausweis der Mittelherkunft
  5. Zum Verbundberücksichtigungsprinzip in der Unternehmensbewertung
  6. Zur Relevanz des Börsenkurses in der rechtlichen Unternehmensbewertung – eine kritische Betrachtung
  7. Sicherstellung der Prüfungsqualität durch normative Rahmenbedingungen
  8. Signalisierung von Prüfungsqualität durch normative Rahmenbedingungen
  9. Kritische Analyse des Projekts des PCAOB zu Indikatoren für die Prüfungsqualität
  10. Darstellung und kritische Analyse der Normen zur (internen) Qualitätssicherung für Abschlussprüfer
  11. Zur (externen) Kontrolle des Qualitätssicherungssystems einer Abschlussprüferpraxis
  12. Eine kritische Betrachtung der anlassunabhängigen Sonderuntersuchungen bei Wirt-schaftsprüferpraxen

Zusatzinformationen:

Die Einstiegsliteratur zum Seminar „Aktuelle Probleme der Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung“ steht Ihnen im rechten Block als PDF-Datei zum Herunterladen zur Verfügung.

Hinweis: Bei der zu den einzelnen Themen angegebenen Literatur handelt es sich lediglich um Literaturvorschläge, die sich grundsätzlich für den Themeneinstieg eignen. Diese sind jedoch keinesfalls ausreichend für die wissenschaftlich orientierte Bearbeitung der jeweiligen Thematik. Die Angaben sollen deshalb zugleich der Ausgangspunkt für eine vertiefende weitere Literatursuche sein.

Bemerkungen:
Mit der Zuweisung eines Seminarplatzes und der erfolgreichen Teilnahme am Seminar ist nicht automatisch die Garantie verbunden, dass auch eine Abschlussarbeit am Lehrstuhl geschrieben werden kann.

Zulassung und Belegung erfolgen nach Studienfortschritt. Die Zuweisung der spezifischen Themen wird so weit wie möglich gemäß den angegebenen Präferenzen erfolgen. Literaturempfehlungen für die einzelnen Themen/Themenblöcke sind der o. g. Ankündigung auf unserer Netzseite zu entnehmen.

Seminar im Wintersemester 2013/14

[mehr erfahren]

Thema: Aktuelle Probleme der Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung
Ort: FernUniversität in Hagen
Adresse: Informatikzentrum (IZ), Feithstraße 142
(Eingang Universitätsstraße 1/11), EG, Raum F 09
Raum­informationen: Technische Ausstattung und Besonderheiten
Weiterhin stellt der Lehrstuhl einen Laptop für MS Powerpoint-Präsentationen (mitzubringen auf einem USB-Stick) zur Verfügung.
Internetzugriff erhalten Sie über WLAN; weiterführende Informationen dazu finden Sie hier.
Erteilung der
Betreuungs­zusagen:
Juli 2013
Themen­vergabe und
Bearbeitungs­beginn:
01. Oktober 2013
Termin: 08. bis 10. Januar 2014
Zeitlicher Rahmen: 08. Januar 2014, 09:00 - 17:00 Uhr
09. Januar 2014, 09:00 - 17:00 Uhr
10. Januar 2014, 09:00 - 17:00 Uhr
Seminarleitung: o. Univ.-Prof. Dr. rer. pol. habil. Gerrit Brösel
Seminarnoten: PDF Datei
Seminar­evaluation: PDF Datei
Anmelde­zeitraum: 13. Mai - 14. Juni 2013
Anmeldung: über WebRegis
Auskunft erteilen: Silvia Vecera: Silvia.Vecera
Dipl.-Kfm. Alexander Bull: Alexander.Bull
bzw. der jeweilige Betreuer

Seminarbeschreibung:

Aufgrund der jüngsten Finanzmarktkrise, der internationalen Harmonisierungsbestrebungen sowie – nicht zuletzt – der nationalen Veränderungen in der Rechnungslegung und Prüfung werden die Rechnungslegung der Unternehmen sowie deren Kontrolle durch die Wirtschaftsprüfer vor neue Herausforderungen gestellt. Diese Veränderungen bringen auch neue Problemfelder mit sich. Das Seminar will die Seminarteilnehmer mit ausgewählten aktuellen Entwicklungen vertraut machen und diese analysieren.

Teilnahmevoraussetzungen:

  • Für Studierende der Diplom-/Zusatzstudiengänge: Vordiplom.
  • Für Studierende des Bachelorstudiengangs: Erfolgreicher Abschluss der A-Module.
  • Für Studierende des Masterstudiengangs: Erfolgreicher Abschluss von drei Modulabschlussklausuren, davon mindestens die beiden Pflichtmodule.
  • Weitere wünschenswerte Voraussetzungen: Überdurchschnittliche Leistungen in den Modulen „Einführung in die Wirtschaftswissenschaft“ (31001) und „Externes Rechnungswesen“ (31011) im Bachelorstudiengang bzw. „Rechnungslegung und Gewinnermittlung“ (32761) oder „Rechnungslegung“ (32781) im Masterstudiengang.

Geforderte Leistungen:

Teilnahme an der telefonischen Seminarvorbesprechung mit ihrem Betreuer, Seminararbeit mit Thesenpapier, Vortrag (15 bis max. 20 Minuten) und Verteidigung der Arbeit, Korreferat, Beteiligung an den Diskussionen im Seminar.

Abgabetermin der Seminararbeit:

27. November 2013 (Datum des Poststempels)

Bitte in zweifacher Ausfertigung – inklusive der elektronischen Fassung (PDF- und Word-Datei sowie ggf. allen digitalen Quellen) auf CD- oder DVD-ROM – per Post an den Lehrstuhl verschicken. Sollten Sie Ihre Seminararbeit nicht postalisch übersenden, muss diese spätestens am 27.11.2013 bis 12:00 Uhr im Lehrstuhl-Sekretariat abgeben werden.

Teilnehmeranzahl: max. 21

Seminarthemen

(Bitte geben Sie bei der Anmeldung aus folgenden Themen die Präferenzen an):

  1. Zusammensetzung des Aufsichtsrats – Vielfalt vs. Branchenkenntnisse
  2. Kompetenzen bzgl. der Vorstandsvergütung – Aufsichtsrat vs. Hauptversammlung
  3. Zur Abgrenzung von Eigen- und Fremdkapital aus bilanzieller und bilanzanalytischer Sicht
  4. Die Bilanzierung von eigenen Anteilen sowie von Anteilen an einem herrschenden oder mehrheitlich beteiligten Unternehmen im handelsrechtlichen Jahresabschluss
  5. Ökonomische und rechtliche Bedeutung des Eigenkapitals
  6. Einfluss der Offenlegung von Prüferhonoraren im Anhang nach § 285 und § 314 HGB auf den Preiswettbewerb auf dem Markt für Abschlussprüfungen
  7. Möglichkeiten und Grenzen des Marketing durch den Wirtschaftsprüfer
  8. Unterrepräsentation von Frauen im Berufsstand der Wirtschaftsprüfer
  9. Zur Frage der Bindungswirkung der Verlautbarungen des IDW
  10. Darstellung und kritische Analyse des skalierten Prüfungsansatzes
  11. Zur Anwendung des Benfordschen Gesetzes im Rahmen analytischer Prüfungshandlungen

Zusatzinformationen:

Die Einstiegsliteratur zum Seminar „Aktuelle Probleme der Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung“ steht Ihnen im rechten Block als PDF-Datei zum Herunterladen zur Verfügung.

Hinweis: Bei der zu den einzelnen Themen angegebenen Literatur handelt es sich lediglich um Literaturvorschläge, die sich grundsätzlich für den Themeneinstieg eignen. Diese sind jedoch keinesfalls ausreichend für die wissenschaftlich orientierte Bearbeitung der jeweiligen Thematik. Die Angaben sollen deshalb zugleich der Ausgangspunkt für eine vertiefende weitere Literatursuche sein.

Bemerkungen:
Mit der Zuweisung eines Seminarplatzes und der erfolgreichen Teilnahme am Seminar ist nicht automatisch die Garantie verbunden, dass auch eine Abschlussarbeit am Lehrstuhl geschrieben werden kann.

Zulassung und Belegung erfolgen nach Studienfortschritt. Die Zuweisung der spezifischen Themen wird so weit wie möglich gemäß den angegebenen Präferenzen erfolgen. Literaturempfehlungen für die einzelnen Themen/Themenblöcke sind der o. g. Ankündigung auf unserer Netzseite zu entnehmen.

Seminar im Sommersemester 2013

[mehr erfahren]

Thema: Aktuelle Probleme der Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung
Ort: FernUniversität in Hagen
Adresse: Informatikzentrum (IZ), Feithstraße 142
(Eingang Universitätsstraße 1/11), EG, Raum F 09
Raum­informationen: Technische Ausstattung und Besonderheiten
Weiterhin stellt der Lehrstuhl einen Laptop für MS Powerpoint-Präsentationen (mitzubringen auf einem USB-Stick) zur Verfügung.
Internetzugriff erhalten Sie über WLAN; weiterführende Informationen dazu finden Sie hier.
Erteilung der
Betreuungs­zusagen:
Januar 2013
Themen­vergabe und
Bearbeitungs­beginn:
02. April 2013
Termin: 03. bis 05. Juli 2013
Zeitlicher Rahmen: 03. Juli 2013, 09:00 - 17:00 Uhr
04. Juli 2013, 09:00 - 17:00 Uhr
05. Juli 2013, 09:00 - 17:00 Uhr
Seminarleitung: o. Univ.-Prof. Dr. rer. pol. habil. Gerrit Brösel
Seminarnoten: PDF Datei
Anmelde­zeitraum: 05. November - 07. Dezember 2012
Anmeldung: über WebRegis
Auskunft erteilen: Silvia Vecera: Silvia.Vecera
Dipl.-Kfm. Alexander Bull: Alexander.Bull
bzw. der jeweilige Betreuer

Seminarbeschreibung:

Aufgrund der jüngsten Finanzmarktkrise, der internationalen Harmonisierungsbestrebungen sowie – nicht zuletzt – der nationalen Veränderungen in der Rechnungslegung und Prüfung werden die Rechnungslegung der Unternehmen sowie deren Kontrolle durch die Wirtschaftsprüfer vor neue Herausforderungen gestellt. Diese Veränderungen bringen auch neue Problemfelder mit sich. Das Seminar will die Seminarteilnehmer mit ausgewählten aktuellen Entwicklungen vertraut machen und diese analysieren.

Teilnahmevoraussetzungen:

  • Für Studierende der Diplom-/Zusatzstudiengänge: Vordiplom.
  • Für Studierende des Bachelorstudiengangs: Erfolgreicher Abschluss der A-Module.
  • Für Studierende des Masterstudiengangs: Erfolgreicher Abschluss von drei Modulabschlussklausuren, davon mindestens die beiden Pflichtmodule.
  • Weitere wünschenswerte Voraussetzungen: Überdurchschnittliche Leistungen in den Modulen „Einführung in die Wirtschaftswissenschaft“ (31001) und „Externes Rechnungswesen“ (31011) im Bachelorstudiengang bzw. „Rechnungslegung und Gewinnermittlung“ (32761) oder „Rechnungslegung“ (32781) im Masterstudiengang.

Geforderte Leistungen:

Teilnahme an der telefonischen Seminarvorbesprechung und einer entsprechenden Gliederungsbesprechung mit ihrem Betreuer, Seminararbeit mit Thesenpapier, Vortrag (15 bis max. 20 Minuten) und Verteidigung der Arbeit, Korreferat, Beteiligung an den Diskussionen.

Abgabetermin der Seminararbeit:

29. Mai 2013 (Datum des Poststempels)

Bitte in zweifacher Ausfertigung – inklusive der elektronischen Fassung (PDF- und Word-Datei sowie ggf. allen digitalen Quellen) auf CD- oder DVD-ROM – per Post an den Lehrstuhl verschicken. Sollten Sie Ihre Seminararbeit nicht postalisch übersenden, muss diese spätestens am 29.05.2013 bis 12:00 Uhr im Lehrstuhl-Sekretariat abgeben werden.

Teilnehmeranzahl: max. 17

Seminarthemen

(Bitte geben Sie bei der Anmeldung aus folgenden Themen die Präferenzen an):

  1. Vielfaltsanforderungen für den Aufsichtsrat – eine betriebswirtschaftliche Analyse
  2. Die Unabhängigkeit von Aufsichtsratsmitgliedern – eine kritische Beurteilung
  3. Nationale versus internationale Ertragsrealisation im Fokus von Bilanzpolitik und Bilanzanalyse
  4. Fallstudie zum bilanzpolitischen Potential handelsrechtlicher Pensionsrückstellungen
  5. Zur Verlustfreien Bewertung des Zinsbuches nach IDW RS BFA 3
  6. Gibt es eine Rückstellung für passive latente Steuern nach § 249 Abs. 1 Satz 1 HGB?
  7. Kritischer Vergleich des Management Commentary des IASB und des Lageberichtes nach HGB und DRS 20
  8. Kritische Analyse des Gesetzes zur Angemessenheit der Vorstandsvergütung
    (VorstAG) unter besonderer Berücksichtigung der Haftungsbestimmungen für Aufsichtsratsmitglieder
  9. Kritische Analyse einer verpflichtenden Übernahme der International Standards on Auditing zu Lasten der IDW-Prüfungsstandards
  10. Kritische Würdigung des IDW ES 10 aus Sicht der funktionalen Unternehmensbewertungstheorie
  11. Zur Notwendigkeit der Einführung einer Gebührenordnung für Abschlussprüfer

Zusatzinformationen:

Die Einstiegsliteratur zum Seminar „Aktuelle Probleme der Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung“ steht Ihnen im rechten Block als PDF-Datei zum Herunterladen zur Verfügung.

Hinweis: Bei der zu den einzelnen Themen angegebenen Literatur handelt es sich lediglich um Literaturvorschläge, die sich grundsätzlich für den Themeneinstieg eignen. Diese sind jedoch keinesfalls ausreichend für die wissenschaftlich orientierte Bearbeitung der jeweiligen Thematik. Die Angaben sollen deshalb zugleich der Ausgangspunkt für eine vertiefende weitere Literatursuche sein.

Bemerkungen:
Mit der Zuweisung eines Seminarplatzes und der erfolgreichen Teilnahme am Seminar ist nicht automatisch die Garantie verbunden, dass auch eine Abschlussarbeit am Lehrstuhl geschrieben werden kann.

Zulassung und Belegung erfolgen nach Studienfortschritt. Die Zuweisung der spezifischen Themen wird so weit wie möglich gemäß den angegebenen Präferenzen erfolgen. Literaturempfehlungen für die einzelnen Themen/Themenblöcke sind der o. g. Ankündigung auf unserer Netzseite zu entnehmen.

Seminar im Wintersemester 2012/13

[mehr erfahren]

Thema: Aktuelle Probleme der Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung
Ort: FernUniversität in Hagen
Adresse: Informatikzentrum (IZ), Feithstraße 142
(Eingang Universitätsstraße 1/11), EG, Raum F 09
Raum­informationen: Technische Ausstattung und Besonderheiten
Weiterhin stellt der Lehrstuhl einen Laptop für MS Powerpoint-Präsentationen (mitzubringen auf einem USB-Stick) zur Verfügung.
Internetzugriff erhalten Sie über WLAN; weiterführende Informationen dazu finden Sie hier.
Erteilung der
Betreuungs­zusagen:
Juli 2012
Themen­vergabe und
Bearbeitungs­beginn:
01. Oktober 2012
Termin: 09. bis 11. Januar 2013
Zeitlicher Rahmen: 09. Janur 2013, 09:00 - 17:00 Uhr
10. Janur 2013, 09:00 - 17:00 Uhr
11. Janur 2013, 09:00 - 17:00 Uhr
Seminarleitung: o. Univ.-Prof. Dr. rer. pol. habil. Gerrit Brösel
Seminarnoten: PDF Datei
Seminar­evaluation: PDF Datei
Anmelde­zeitraum: 14. Mai - 15. Juni 2012
Anmeldung: über WebRegis
Auskunft erteilen: Silvia Vecera: Silvia.Vecera
Dipl.-Kfm. Alexander Bull: Alexander.Bull
bzw. der jeweilige Betreuer

Seminarbeschreibung:

Aufgrund der jüngsten Finanzmarktkrise, der internationalen Harmonisierungsbestrebungen sowie – nicht zuletzt – der nationalen Veränderungen in der Rechnungslegung und Prüfung werden die Rechnungslegung der Unternehmen sowie deren Kontrolle durch die Wirtschaftsprüfer vor neue Herausforderungen gestellt. Die Veränderungen bringen auch neue Problemfelder mit sich. Im Rahmen des Seminars sollen sich die Seminarteilnehmer mit ausgewählten aktuellen Problemstellungen und Entwicklungen vertraut machen und diese analysieren.

Teilnahmevoraussetzungen:

  • Für Studierende der Diplom-/Zusatzstudiengänge: Vordiplom.
  • Für Studierende des Bachelorstudiengangs: Erfolgreicher Abschluss der A-Module.
  • Für Studierende des Masterstudiengangs: Erfolgreicher Abschluss von drei Modulabschlussklausuren, davon mindestens die beiden Pflichtmodule.
  • Weitere wünschenswerte Voraussetzungen: Bestandene Klausuren in den Fächern „Einführung in die Wirtschaftswissenschaft“ (31001), „Externes Rechnungswesen“ (31011) und „Rechnungslegung und Gewinnermittlung“ (32761), soweit Bestandteile des Studiums.

Geforderte Leistungen:

Teilnahme an der telefonischen Seminarvorbesprechung und einer entsprechenden Gliederungsbesprechung mit ihrem Betreuer, Seminararbeit mit Thesenpapier, Vortrag (15 bis max. 20 Minuten) und Verteidigung der Arbeit, Korreferat, Beteiligung an den Diskussionen.

Abgabetermin der Seminararbeit:

27. November 2012 (Datum des Poststempels)

Bitte in zweifacher Ausfertigung per Post an den Lehrstuhl sowie in elektronischer Fassung (pdf & Word) an den Betreuer. Sollten Sie Ihre Seminararbeit nicht postalisch übersenden, muss diese spätestens am 27.11.2012 bis 12:00 Uhr im Lehrstuhl-Sekretariat abgeben werden.

Teilnehmeranzahl: max. 26

Seminarthemen

(Bitte geben Sie bei der Anmeldung aus folgenden Themen die Präferenzen an):

  1. Die Bedeutung der geschlechterspezifischen Vielfalt für den Aufsichtsrat – Eine Analyse aus betriebswirtschaftlicher Sicht
  2. Das Anforderungsprofil der Aufsichtsratsmitglieder für den Prüfungsausschuss
  3. Die qualitative Bilanzanalyse – Untersuchung auf der semantischen Ebene als Teilbereich der semiotischen Analyse
  4. Die qualitative Bilanzanalyse – Untersuchung auf der syntaktischen Ebene als Teilbereich der semiotischen Analyse
  5. Die Auffassung des IDW zur Bilanzierung von griechischen Staatsanleihen vor dem Hintergrund der politischen und wirtschaftlichen Entwicklung von 2010 bis 2012
  6. Die Einführung der Fair Value-Bewertung durch das BilMoG im Lichte der Erfahrungen aus der Gründerkrise
  7. Kritische Analyse der Neuerungen zur Konzernrechnungslegung nach IFRS 10
  8. Kritische Analyse der Auswirkungen der Berichterstattung des Abschlussprüfers über die Unternehmensfortführung
  9. Umstellung der Rechnungslegung in der öffentlichen Verwaltung
  10. Erfordernis, Möglichkeiten und Grenzen verpflichtender Gemeinschaftsprüfungen (Joint Audits)
  11. Externe Rotation – Fluch oder Segen für die Wirtschaftsprüfer?

Zusatzinformationen:

Die Einstiegsliteratur zum Seminar „Aktuelle Probleme der Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung“ steht Ihnen im rechten Block als PDF-Datei zum Herunterladen zur Verfügung.

Hinweis: Bei der zu den einzelnen Themen angegebenen Literatur handelt es sich lediglich um Literaturvorschläge, die sich grundsätzlich für den Themeneinstieg eignen. Diese sind jedoch keinesfalls ausreichend für die wissenschaftlich orientierte Bearbeitung der jeweiligen Thematik. Die Angaben sollen deshalb zugleich der Ausgangspunkt für eine vertiefende weitere Literatursuche sein.

Bemerkungen:
Mit der Zuweisung eines Seminarplatzes und der erfolgreichen Teilnahme am Seminar ist nicht automatisch die Garantie verbunden, dass auch eine Abschlussarbeit am Lehrstuhl geschrieben werden kann.

Zulassung und Belegung erfolgen nach Studienfortschritt. Die Zuweisung der spezifischen Themen wird so weit wie möglich gemäß den angegebenen Präferenzen erfolgen. Literaturempfehlungen für die einzelnen Themen/Themenblöcke sind der o. g. Ankündigung auf unserer Netzseite zu entnehmen.

Seminar im Sommersemester 2012

[mehr erfahren]

Thema: Aktuelle Probleme der Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung
Ort: FernUniversität in Hagen
Adresse: Informatikzentrum (IZ), Feithstraße 142
(Eingang Universitätsstraße 1/11), EG, Raum H 04
Raum­informationen: Technische Ausstattung und Besonderheiten
Weiterhin stellt der Lehrstuhl einen Laptop für MS Powerpoint-Präsentationen (mitzubringen auf einem USB-Stick) zur Verfügung.
Internetzugriff erhalten Sie über WLAN; weiterführende Informationen dazu finden Sie hier.
Erteilung der
Betreuungs­zusagen:
Januar 2012
Themen­vergabe und
Bearbeitungs­beginn:
02. April 2012
Termin: 04. bis 06. Juli 2012
Zeitlicher Rahmen: 04. Juli 2012, 12:45 - 17:00 Uhr
05. Juli 2012, 09:00 - 17:00 Uhr
06. Juli 2012, 09:00 - 17:00 Uhr
Seminarleitung: o. Univ.-Prof. Dr. rer. pol. habil. Gerrit Brösel
Seminarnoten: PDF Datei
Seminar­evaluation: PDF Datei
Anmelde­zeitraum: 15. November - 09. Dezember 2011
Anmeldung: über WebRegis
Auskunft erteilen: Silvia Vecera: Silvia.Vecera
Dipl.-Kfm. Alexander Bull: Alexander.Bull
bzw. der jeweilige Betreuer
Seminar­anmeldungen: Überblick [pdf]

Seminarbeschreibung:

Aufgrund der jüngsten Finanzmarktkrise, der internationalen Harmonisierungsbestrebungen sowie – nicht zuletzt – der nationalen Veränderungen in der Rechnungslegung und Prüfung werden die Rechnungslegung der Unternehmen sowie deren Kontrolle durch die Wirtschaftsprüfer vor neue Herausforderungen gestellt. Die Veränderungen bringen auch neue Problemfelder mit sich. Im Rahmen des Seminars sollen sich die Seminarteilnehmer mit ausgewählten aktuellen Problemstellungen und Entwicklungen vertraut machen und diese analysieren.

Teilnahmevoraussetzungen:

  • Für Studierende der Diplom-/Zusatzstudiengänge: Vordiplom.
  • Für Studierende des Bachelorstudiengangs: Erfolgreicher Abschluss der A-Module.
  • Für Studierende des Masterstudiengangs: Erfolgreicher Abschluss von drei Modulabschlussklausuren, davon mindestens die beiden Pflichtmodule.
  • Weitere wünschenswerte Voraussetzungen:Bestandene Klausuren in den Fächern „Einführung in die Wirtschaftswissenschaft“ (31001), „Externes Rechnungswesen“ (31011) und „Rechnungslegung und Gewinnermittlung“ (32761), soweit Bestandteile des Studiums.

Geforderte Leistungen:

Teilnahme an der telefonischen Seminarvorbesprechung und einer entsprechenden Gliederungsbesprechung mit ihrem Betreuer, Seminararbeit mit Thesenpapier, Vortrag (15 bis max. 20 Minuten) und Verteidigung der Arbeit, Korreferat, Beteiligung an den Diskussionen.

Abgabetermin der Seminararbeit:

29. Mai 2012 (Datum des Poststempels)

Bitte in dreifacher Ausfertigung per Post an den Lehrstuhl sowie in elektronischer Fassung (pdf & Word) an den Betreuer. Sollten Sie Ihre Seminararbeit nicht postalisch übersenden, muss diese spätestens am 29.05.2012 bis 12:00 Uhr im Lehrstuhl-Sekretariat abgeben werden.

Teilnehmeranzahl: max. 22

Seminarthemen

(Bitte geben Sie bei der Anmeldung aus folgenden Themen die Präferenzen an):

  1. HGB vs. IFRS für KMU – eine kritische Gegenüberstellung
  2. Die Goodwill-Bilanzierung nach HGB und IFRS – ein systematischer Vergleich
  3. Die Schuldenbewertung nach dem BilMoG – eine kritische Analyse der Grundlagen und der Bewertungsspielräume
  4. Die Unabhängigkeit des Wirtschaftsprüfers – eine kritische Beurteilung
  5. Die Zusammenarbeit zwischen Abschlussprüfer und Aufsichtsrat – Status Quo und jüngste Entwicklungen
  6. Bedeutung der Bilanzanalyse im Rahmen der Wirtschaftsprüfung
  7. Der Wald in der Bilanz nach HGB – Ansatz, Bewertung, Ausweis
  8. Der Wald in der Bilanz nach IFRS – Ansatz, Bewertung, Ausweis
  9. Nationale versus internationale Bilanzanalyse – ein kritischer Vergleich
  10. Kreditrisikobilanzierung bei Banken nach HGB und IFRS im Vergleich
  11. Ist der Komponentenansatz nach HGB zulässig?
  12. Berücksichtigung von Wahrscheinlichkeiten bei der Rückstellungsbilanzierung nach IFRS
  13. Zur Reichweite des Maßgeblichkeitsprinzips nach BilMoG
  14. Unternehmensbewertung nach IDW S 1 – Darstellung und kritische Analyse aus Sicht der funktionalen Bewertungstheorie
  15. Unternehmensbewertung nach vereinfachtem Ertragswertverfahren (§§ 199 ff. BewG) – Darstellung und kritische Analyse aus Sicht der funktionalen Bewertungstheorie
  16. Zur Rolle der Unternehmensbewertungstheorien und ‑verfahren als Triebfedern von Finanzkrisen
  17. Die Kuh in der Bilanz nach HGB – Ansatz, Bewertung, Ausweis
  18. Die Kuh in der Bilanz nach IFRS – Ansatz, Bewertung, Ausweis
  19. Umstellung der Rechnungslegung in der öffentlichen Verwaltung
  20. Externe Rotation – Fluch oder Segen für die Wirtschaftsprüfer?
  21. Erfordernis, Möglichkeiten und Grenzen verpflichtender Gemeinschaftsprüfungen (Joint Audits)
  22. Erfordernis und mögliche Auswirkungen eines Verbots der „Beratung und Prüfung aus einer Hand“

Zusatzinformationen:

Die Themenliste mit der Einstiegsliteratur zum Seminar „Aktuelle Probleme der Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung“ steht Ihnen im rechten Block als PDF-Datei zum Herunterladen zur Verfügung.

Hinweis: Bei der zu den einzelnen Themen angegebenen Literatur handelt es sich lediglich um Literaturvorschläge, die sich grundsätzlich für den Themeneinstieg eignen. Diese sind jedoch keinesfalls ausreichend für die wissenschaftlich orientierte Bearbeitung der jeweiligen Thematik. Die Angaben sollen deshalb zugleich der Ausgangspunkt für eine vertiefende weitere Literatursuche sein.

Bemerkungen:
Mit der Zuweisung eines Seminarplatzes und der erfolgreichen Teilnahme am Seminar ist nicht automatisch die Garantie verbunden, dass auch eine Abschlussarbeit am Lehrstuhl geschrieben werden kann.

Zulassung und Belegung erfolgen nach Studienfortschritt. Die Zuweisung der spezifischen Themen wird so weit wie möglich gemäß den angegebenen Präferenzen erfolgen. Literaturempfehlungen für die einzelnen Themen/Themenblöcke sind der o. g. Ankündigung auf unserer Netzseite zu entnehmen.

Weitere Informationen

Themen & Einstiegsliteratur

Patrick Thielmann | 13.08.2021