Grundstudium

Das Grundstudium umfasst acht Pflichtmodule. Diese sind zu belegen, mit Einsendearbeiten zu bearbeiten und mit einer jeweils zweistündigen Klausur abzuschließen. Die Pflichtmodule können nicht abgewählt werden. Jedes Modul hat einen Umfang von 6 SWS und einen Workload von 300 Stunden. Die empfohlene Reihenfolge der Bearbeitung finden Sie in den Studienplänen für das Vollzeitstudium und Teilzeitstudium.

Das Grundstudium ist erfolgreich absolviert, wenn

  • mindestens sieben Pflichtmodule mit „ausreichend“ (4,0) oder besser bewertet worden sind und
  • höchstens ein Pflichtmodul schlechter als „ausreichend“ (4,0) aber mit mindestens 25 Prozentpunkten bewertet worden ist und
  • der Durchschnitt der an der FernUniversität absolvierten Pflichtmodule mindestens 50 Prozentpunkte beträgt.

Pflichtmodule können bei Nichtbestehen zweimal wiederholt werden. Eine Wiederholungsmöglichkeit besteht also nur, wenn die Klausur ein- oder zweimal nicht bestanden wurde. Wird eine Klausur wiederholt und erneut nicht bestanden, werden die erzielten Punkte der besten nicht bestandenen Klausur berücksichtigt. Ein Freiversuch ist in der Diplomvorprüfung nicht möglich.

Über das erfolgreich abgeschlossene Grundstudium wird auf Antrag (pdf, 88 KB) ein Diplom-Vorprüfungszeugnis ausgestellt.
Die Gesamtnote im Zeugnis ergibt sich aus dem Durchschnitt der Prozentpunkte der an der FernUniversität absolvieren Pflichtmodule.

  • Die Belegung des Studienmaterials bei Einschreibung oder Rückmeldung wird durch Angabe der Kursnummern, nicht durch Angabe der Modul-/Klausurnummern, vorgenommen. Die Kurse des Moduls finden Sie, wenn Sie die einzelnen Modulnummern anklicken und anschließend links im Menü auf "Kurse des Moduls" klicken.

    Modul Modulbezeichnung
    1. Semester
    31101 Grundlagen der Wirtschafts­mathematik und Statistik
    31011 Externes Rechnungswesen (BWL I)
    31071 Einführung in die Wirtschafts­informatik
    2. Semester
    31021 Investition und Finanzierung (BWL II)
    31041 Theorie der Marktwirtschaft (Mikroökonomik)
    31061 Grundlagen des Privat- und Wirtschafts­rechts
    3. Semester
    31031 Internes Rechnungswesen und funktionale Steuerung (BWL III)
    31051 Makroökonomik
  • Die Belegung des Studienmaterials bei Einschreibung oder Rückmeldung wird durch Angabe der Kursnummern, nicht durch Angabe der Modul-/Klausurnummern, vorgenommen. Die Kurse des Moduls finden Sie, wenn Sie die einzelnen Modulnummern anklicken und anschließend links im Menü auf "Kurse des Moduls" klicken.

    Modul Modulbezeichnung
    1. Semester
    31101 Grundlagen der Wirtschaftsmathematik und Statistik
    31011 Externes Rechnungswesen (BWL I)
    2. Semester
    31021 Investition und Finanzierung (BWL II)
    31071 Einführung in die Wirtschaftsinformatik
    3. Semester
    31041 Theorie der Marktwirtschaft (Mikroökonomik)
    31061 Grundlagen des Privat- und Wirtschaftsrechts
    4. Semester
    31031 Internes Rechnungswesen und funktionale Steuerung (BWL III)
    31051 Makroökonomik

Bitte beachten!

Seit dem Wintersemester 2010/11 ist die Zusammensetzung der Pflichtmodule verändert. Die alten Module
„31081 Wirtschaftsmathematik“ sowie „31091 Statistische Methodenlehre“
wurden durch das neue Modul
„31101 Grundlagen der Wirtschaftsmathematik und Statistik“
ersetzt, so dass sich die Anzahl der Pflichtmodule von bisher neun auf acht verringert hat. Während nach der alten Bestehensregelung bis zu zwei Pflichtmodule schlechter als „ausreichend“ (4,0) aber mit mindestens jeweils 25 Prozentpunkten bewertet worden sein konnten (7 von 9 Modulen müssen bestanden sein), ist es jetzt nur ein Pflichtmodul (7 von 8 Modulen müssen bestanden sein).

Es gelten folgende Übergangsregelungen:

  • Wer bisher in keinem der beiden alten Module Klausuren geschrieben hat, studiert und beantragt das Diplom-Vorprüfungszeugnis nach der neuen Regelung (7 von 8). Es ist also zwingend das neue Modul mit Klausur zu absolvieren.
  • Wer bisher nur eines der beiden alten Module (mit oder ohne Erfolg) mit Klausur absolviert hat, muss nach der neuen Regelung (7 von 8) das Diplom-Vorprüfungszeugnis beantragen. Besteht noch eine Wiederholungsmöglichkeit in dem absolvierten alten Modul, kann das neue Modul noch mit Klausur absolviert werden. Fehlversuche in dem alten Modul werden dabei nicht angerechnet.
  • Wer bereits in beiden alten Modulen (mit oder ohne Erfolg) Klausuren geschrieben hat, kann das Diplom-Vorprüfungszeugnis nach der alten Regelung (7 von 9) oder der neuen Regelung (7 von 8) beantragen. Bei Wahl der neuen Regelung entfällt das alte Modul mit der schlechteren Note. Besteht in mindestens einem alten Modul noch eine Wiederholungsmöglichkeit, kann das neue Modul noch mit Klausur absolviert werden. Es gilt dann die neue Regelung (7 von 8).
  • Ansprechpersonen +49 2331 987-
    Durchwahl
    E-Mail
    Dr. Jens Wehrmann 2569 wiwi.pa[at]fernuni-hagen.de
    Patrick Hasler 2662
    Monika Wosnik 2651
    Gundula Wiebusch 4104
    Rebecca Traini 2431
    Steffi Fischer 2654
Redaktion | 04.07.2018