Modul 31961

Spieltheorie

Warum dieses Modul?

hier die Antwort

Strategische Entscheidungen bilden das Fundament unseres modernen Wirtschaftslebens: Welches Produkt sollte wann in den Markt eingeführt werden, um im Wettbewerb bestehen zu können? Wie setzen Firmen im Oligopol strategisch ihre Preise? Wie sollte man sich als Bieter in einer Auktion verhalten? Welche Signale über die eigenen Qualifikationen sollte man an einen möglichen zukünftigen Arbeitgeber senden, um die Chancen auf einen neuen Job zu optimieren? Wie interagieren Staaten, die versuchen, im Klimaschutz zu kooperieren, aber gleichzeitig ihre eigenen Interessen verfolgen? Strategische Entscheidungssituationen wie diese können mithilfe der Spieltheorie formalisiert und analysiert werden, um tiefere Einblicke zu gewinnen in die Interaktion von Spielerinnen und Spielern, und um bessere Vorhersagen treffen zu können über deren Verhalten, bspw. in Marktsituationen. Als ein methodisches Fach liefert die Spieltheorie Ihnen einen Baukasten an formalen Hilfsmitteln, um Situationen mit strategischer Interaktion abbilden und analysieren zu können. Das Modul Spieltheorie kann darüber hinaus dazu beitragen, den eigenen Blick zu schärfen für strategisches Entscheidungsverhalten, und um ein tieferes Verständnis für die Interaktion verschiedener Marktteilnehmer in strategischen Situationen zu erlangen. Neben diversen methodischen Aspekten (Strategien, Nash-Gleichgewicht, bedingte Wahrscheinlichkeiten, dynamisches Verhalten etc.), die in diesem Modul vermittelt werden, wird in den vielen Übungsaufgaben, die Sie im Rahmen dieses Moduls eigenständig bearbeiten werden, auch ihr logisches Denkvermögen geschult. Das Modul vermittelt somit wichtige Fähigkeiten, die Ihnen sowohl im akademischen Bereich als auch im außeruniversitären Berufsleben nützlich sein werden.


Modulbeschreibung [pdf]

Leseprobe [pdf]


Modulinhalte

Kurs-Nr. Kursbezeichnung betreuender Lehrstuhl
(VU) 41940 Spieltheorie VWL, insb. Mikroökonomie
Lehrstuhlinhaber: Univ.-Prof. Dr. Robert Schmidt

Virtuelle Lernumgebung

Moodle (Anmeldung erforderlich)


Modulabschlussprüfung

Prüfungsform

Zweistündige Klausur am Semesterende.

Orte und Termine

Sommersemester 2021: Berlin/Potsdam, Hagen und München

Wintersemester 2021/22

Di., 22.03.2022, 17:15 – 19:15
(Prüfer: Schmidt)

Sommersemester 2021

Di., 14.09.2021, 17:15 - 19:15
(Prüfer: Schmidt)

Anmeldung

Prüfungsrelevante Hinweise einschließlich finaler Ort- und Raumangaben und Informationen zur Anmeldung: Studien- und Prüfungsinformationen Nr. 3“.

Anmeldezeitraum Sommersemester 2021
28.06.2021 bis 6.08.2021

Anmeldezeitraum Wintersemester 2021/22
3.01.2022 bis 11.02.2022

Teilnahmeberechtigung

Bestehen von mindestens einer Einsendearbeit.


Einsendearbeiten

Die Einsendearbeiten dieses Moduls finden Sie zu Beginn des Semesters innerhalb der Moodle-Lernumgebung in dem Abschnitt „Einsendearbeiten – Voraussetzung für die Zulassung zur Modulabschlussprüfung“. Sie werden online bearbeitet oder erfordern das Hochladen einer Lösungsdatei (PDF). Der folgende Link leitet Sie direkt dorthin:

Innerhalb der Moodle-Lernumgebung finden Sie auch alle weiteren Informationen, wie z. B. die Abgabetermine der Einsendearbeiten.

Für Ihre weitere Semesterplanung haben wir Ihnen zusätzlich die Abgabetermine zu allen Einsendearbeiten tabellarisch in einer Übersicht (PDF 70 KB) zusammengestellt.


Redaktion | 07.06.2021