ZMI-Logo

Studienangebote für Blinde und Sehbehinderte

Ist Ihnen bekannt, dass Blinde und Sehbehinderte schon seit vielen Jahren an der FernUniversität in manchen Fächern ihr Studium mit speziell aufbereiteten Kurse absolvieren können?

Kurse können Sie zu den gleichen Gebühren wie bei den entsprechenden Normalschriftfassungen in unterschiedlichen medialen Versionen beziehen – wählen Sie zwischen

  • Punktschrift-Druckausgabe
  • Nur-Text-Format (txt)
  • Audioausgabe (DAISY-CD oder Tonkassette/n)
  • Blindenkurzschrift (brl)
  • Word-Format (doc und/oder rtf)

Weiter zum Web „Fernstudium für Blinde und Sehbehinderte“

Illustration



Studierende

Sie erhalten jedes Semester eine Zusammenstellung aller aktuellen Informationen in Form der sog. "Semesterbroschüre". Diese ist in allen oben genannten medialen Formen erhältlich. Sie erfahren z.B., welche Kurse aktuell für Sie umgesetzt sind, Sie können gezielt auf Informationen zu den Einschreibmodalitäten zugreifen und Sie bekommen aktuelle Downlaods.

Support erhalten Sie insbesondere zu medientechnischen Themen, aber auch zu den Hilfsmitteln, die Sie für Ihr Studium benötigen. Wenden Sie sich bitte an at-medien@fernuni-hagen.de.

Lehrende

Planen Sie, Ihre Kurse für Blinde und Sehbehinderte anzubieten? Für ein Sie und die Studierenden zufriedenstellendes Ergebnis empfehlen wir die individuelle Abstimmung mit dem Team im ZMI. Wir beraten Sie hinsichtlich der möglichen Umsetzungsformen, Sie erhalten aber auch Unterstützung z.B. beim Transfer von Klausurthemen in entsprechende mediale Formen für blinde und sehbehinderte Studierende.

Wenden Sie sich bitte an at-medien@fernuni-hagen.de – wir freuen uns auf Ihre Anfrage und bieten Ihnen eine langjährig erprobte Kooperation.


Kennen Sie das Hagener Braille-Software-System (HBS)?

Die Unterstützung blinder und sehbehinderter Menschen mittels Technik hat eine lange Tradition – schon seit den 60er Jahren geschieht dies auch über Computer. Dieser Strategie hat sich die FernUniversität angeschlossen.

Aufbauend auf bereits vorhandenen Lösungen ist HBS an der FernUniversität entwickelt worden. Es ist eine Software, mit deren Hilfe wissenschaftliche Texte in Punktschrift übertragen werden können. Das Hagener Braille-Software-System HBS läuft unter Windows und kann beispielsweise auch Marginalien, Formeln und Tabellen in Punktschrift darstellen. Blinde und sehbehinderte Studierende können diese kostenpflichtige Software für die Arbeit an Ihrem eigenen PC erhalten.

Im Zentrum dieses Software-Systems stehen das Blindenschriftübersetzungsprogramm SBSBRL mit dem von Dr. W.A. Slaby, Katholische Universität Eichstätt, entwickelten SEGBRA-Regelwerk und das Blindenschriftformatierungsprogramm SBSFORM der Schweizerischen Bibliothek für Blinde und Sehbehinderte (SBS) in Zürich. Spezielle Vorprogramme, Bedienoberflächen, Konverter- und Einstellungssysteme der FernUniversität in Hagen ergänzen diese Programme.

Da die SBS Zürich ihre Software als Public-Domain-Programme zur Verfügung stellt, wurde die Lizenzgebühr für das HBS-System inzwischen halbiert.

Der Hagener Anteil des Software-Pakets HBS wurde erstmalig vor mehr als 20 Jahren vom Arbeitsbereich Audiotaktile Medien im Zentrum für Fernstudienentwicklung (ZFE) – jetzt Zentrum für Medien und IT (ZMI) – in Kooperation mit der SBS von der FernUniversität angeboten und seitdem kontinuierlich weiterentwickelt. HBS wird von der FernUniversität Dritten als Sonder- oder Spezialkurs angeboten.


Weitere Auskünfte / technische Fragen per Mail an: at-medien [at] fernuni-hagen.de
07.04.2014

ZMI-Blog RSS abonnieren

Aktuelles [RSS]

Themen [RSS]

FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Zentrum für Medien und IT (ZMI), 58084 Hagen, Tel.: +49 2331 987-2809, Fax: +49 2331 987-2720