ZMI-Logo

E-Mail am Arbeitsplatz


E-Mail Sicherheit

Wir betreiben einen zentralen Mailrelay, über den alle ein- und ausgehenden Nachrichten vermittelt werden. Hier wird Spam so weit wie möglich nach formalen Kriterien abgewehrt und alle Nachrichten werden auf gefährliche Inhalte (Viren, Würmer, Trojaner, ...) untersucht. Nachrichten, die dennoch angenommen und als Spam markiert wurden, werden für Sie automatisch in den Junk-E-Mail Ordner verschoben.

Sollten Sie eine restriktivere Filterung nach Spam- und Marketingverdacht wünschen können Sie entsprechend selbst filtern. Weitere Informationen dazu finden Sie im Helpdesk Wiki.

Email Brief

Mailbox Exchange 2010

Der Exchange Server ist ein Messaging-System der Firma Microsoft. Er kann für umfangreiche und vielfältige Aufgaben in von Microsoft-Produkten geprägten Infrastrukturen eingesetzt werden, und eignet sich sowohl für recht kleine als auch sehr große Netzwerke: So können beispielsweise

  • E-Mails verwaltet und gefiltert
  • Zeitpläne erstellt
  • Termine vereinbart
  • und so genannte öffentliche Ordner (Gruppenkalender, Bereichsmail usw.)

erstellt werden.

Zur Erfüllung der höchstmöglichen Verfügbarkeit der genannten Exchange-Dienste wird im ZMI auf die Technik der Virtualisierung in einem vSphere Cluster gesetzt. Da Microsoft Exchange Server ein proprietäres RPC-Protokoll namens MAPI einsetzt, welches hauptsächlich von Microsoft Outlook verwendet wird, stellt diese Client/Server Kombination die empfohlene Zugriffsart des ZMI dar.

Tippen Blau

Voraussetzungen:

Mitarbeitende mit gültigem Account in der Domäne „BUEROKOMMUNIKATION“


Alternative Zugriffsmöglichkeiten auf Ihr Exchange-Konto

Outlook für Heimarbeitsplätze

Das Arbeiten mit Outlook von Zuhause ist wesentlich komfortabler geworden. Sie brauchen keinen VPN-Client mehr. Dieses ist für Mitarbeitende interessant, die von zu Hause die volle Outlook-Funktionalität nutzen wollen. Es werden die Konfigurationen der Outlook-Versionen 2003, 2007 und 2010 beschrieben.

Beachten Sie bitte die Anleitung im Wiki.

Mobilgeräte

Auch der mobile Postfachzugriff mit einem Apple iOS oder Android Gerät ist möglich. Beachten Sie bei der Einrichtung bitte die Anleitung im Wiki.

IMAP

Alternativ ist die Anbindung eines beliebigen Mail-Clients über das IMAP-Protokoll mit oder ohne VPN-Client möglich.

Folgende Einstellungen bitte vornehmen:

Eingangsserver:
owa.fernuni-hagen.de, Port 993, ssl auswählen
Ausgangsserver:
smtp.fernuni-hagen.de, Port 587, mit Authentifizierung
Outlook 2003/2007: ssl auswählen
Outlook 2010: tls auswählen
Thunderbird: starttls auswählen

Outlook-Web-Access

Des Weiteren ist der Zugriff über die Outlook Web App möglich. Sie erhalten über das Web Zugriff auf Ihre Mails, von jedem Ort der Welt, falls gewünscht. Die gängigen Browser bieten alle Funktionen an.

Outlook Web


Mailinglisten

Sie möchten an eine bestimmte Gruppe regelmäßig Mails schicken und benötigen hierfür einen Mail-Verteiler – dann lassen Sie sich am besten eine Mailingliste einrichten. Zur Verwaltung Ihrer Mailinglisten steht Ihnen ein zeitgemäßes und komfortables System zur Verfügung: Mailman (GNU Mailinglisten Manager).

Einige wichtige Merkmale von Mailman, die Sie individuell über Web-basierte Administration einstellen können, sind:

  • Abonnieren per Web oder Email
  • Mehrsprachigkeit: Deutsch ist als Sprache voreingestellt. Bei internationalen Listen können Sie diese für Ihre Liste anpassen.
  • Kontrolle der Mailzustellung an die Listenmitglieder (offene, geschlossene oder moderierte Listen)
  • automatische Verarbeitung nichtzustellbarer Nachrichten
  • Web-basiertes Archiv der Listen wählbar
  • Versteckte Listen
  • Massenabonnement
  • etc.
Ja, das möchte ich:
Wenn Sie eine Mailingliste einrichten lassen möchten, schicken Sie eine Mail an:
Mail-Adressen-Verwaltung(at)FernUni-Hagen.de

Weitere Auskünfte / technische Fragen per Mail an: helpdesk [at] fernuni-hagen.de
30.05.2016

ZMI-Blog RSS abonnieren

Aktuelles [RSS]

Themen [RSS]

FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Zentrum für Medien und IT (ZMI), 58084 Hagen, Tel.: +49 2331 987-2809, Fax: +49 2331 987-2720