Gesellschaft begreifen
Soziologie im Gespräch
Open Content

Monika Wohlrab-Sahr wurde 1957 in Selb/Oberfranken geboren.

Von 1976 bis 1985 studierte sie Evangelische Theologie und Soziologie in Erlangen und Marburg. Von 1985 bis 1988 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Projekt „Die Vermittlung sozialer Zeitstrukturen und biographischer Zeitperspektiven: Das Beispiel der Zeitarbeit.“ Von 1988 bis 1990 war sie Promotionsstipendiatin des Evangelischen Studienwerks Villigst. Anschließend war sie von 1990 bis 1992 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Soziologie der Universität Marburg. 1991 wurde sie mit einer Arbeit zum Thema „Biographische Unsicherheit. Lebenskonstruktionen und Lebensarrangements von Zeitarbeiterinnen“ im Fach Soziologie an der Universität Marburg promoviert. Von 1992 bis 1999 war sie wissenschaftliche Assistentin am Institut für Bildungssoziologie der FU Berlin sowie Mitglied der Forschungsgruppe „Altern und Lebenslauf“ am Institut für Soziologie der FU Berlin. Zudem war sie von 1992 bis 1995 als Postdoktorandin Mitglied des Graduiertenkollegs „Gesellschaftsvergleich in historischer, ethnologischer und soziologischer Perspektive“ an der FU Berlin. 1996 war sie Visiting Scholar am Department of Sociology der University of California, Berkeley. 1998 habilitierte sie sich mit einer Arbeit zum Thema „Symbolische Transformation krisenhafter Erfahrung. Über Form und Funktion von Konversionen zum Islam in Deutschland und den Vereinigten Staaten von Amerika“ im Fach Soziologie an der FU Berlin. Von 1999 bis 2006 war sie Professorin für Religions- und Kirchensoziologie an der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig. Im Wintersemester 2007/2008 war sie als Fernand-Braudel-Fellow am Europäischen Hochschulinstitut in Florenz tätig.
Seit April 2006 ist Monika Wohlrab-Sahr Professorin für Kultursoziologie am Institut für Kulturwissenschaften der Universität Leipzig.

Zu Monika Wohlrab-Sahrs Forschungsschwerpunkten zählen Religionssoziologie (Konversion, Islam in Europa, Säkularisierung, Religion in postsozialistischen Ländern), Qualitative Methoden sowie Biographieforschung.

Zentrale Veröffentlichungen von Monika Wohlrab-Sahr sind:

  • Konversion zum Islam in Deutschland und den USA. Frankfurt a.M./New York 1999: Campus.
  • Konfliktfeld Islam in Europa. Sonderheft 17 der Sozialen Welt. Baden-Baden 2007: Nomos (herausgegeben mit Levent Tezcan).
  • Qualitative Sozialforschung. Ein Arbeitsbuch. München/Wien 2008: Oldenbourg (mit Aglaja Przyborski).

zur Homepage von Monika Wohlrab-Sahr

> > > zurück zum Gespräch

0 Kommentare

Kommentar verfassen