Logo: Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Douglas-Stiftungslehrstuhl für Dienstleistungsmanagement
 

Studium und Lehre

Illustration

Lehrangebot

Der Douglas-Stiftungslehrstuhl für Dienstleistungsmanagement bietet in der Lehre verschiedene Module - zwei B-Module für die Bachelor-Studiengänge und ein C-Modul für die Master-Studiengänge - an. Die praxisrelevante Auswahl von Inhalten kennzeichnet unsere Module. Vielfältige Beispiele aus den verschiedensten Bereichen der Dienstleistungspraxis zeigen die Relevanz der Inhalte und erhöhen die Verständlichkeit und Übertragbarkeit. Die Bandbreite reicht dabei von der Unternehmensberatung über Banken & Versicherungen bis zu Tourismus, IT-Dienstleistungen und produktbegleitenden Dienstleistungen.

Unsere Seminare behandeln für die Praxis relevante Themenstellungen des Dienstleistungsmanagements. Fallstudien, die authentische Entscheidungssituationen aus der Dienstleistungspraxis darstellen, ermöglichen die Anwendung und Übertragung der Studieninhalte auf den Beruf. Consulting-Seminare machen Studierende zu Unternehmensberatern, indem sie auf der Basis ihrer Studienkenntnisse Praxislösungen entwickeln. Theorie-zentrierte Seminare ermöglichen einen tieferen Einblick in die Dienstleistungsforschung.

Schließlich haben Studierende die Möglichkeit, eine von unserem Lehrstuhl betreute Abschlussarbeit im Bereich "Dienstleistungsmanagement" zu schreiben, die entweder noch offene Problemstellungen der Praxis mit Hilfe wissenschaftlicher Methoden vertiefen und dadurch Impulse für die praxisorientierte Dienstleistungsforschung geben. Oder sie entwickeln für Problemstellungen der Praxis wissenschaftlich fundierte Lösung, die auch umgesetzt werden können.


Warum Dienstleistungsmanagement studieren?

Dienstleistungen haben in den letzten Jahren einen immer größeren Anteil am Wirtschaftsleben gewonnen.

Fast 70% der Beschäftigten sind im Dienstleistungssektor beschäftigt. Nimmt man die Dienstleistungen, die innerhalb der Unternehmen erbracht werden, so sind es sogar weitaus mehr. Das begründet in jedem Fall eine intensivere Beschäftigung mit Dienstleistungen.

Was ist Dienstleistungsmanagement?

Dienstleistungen weisen gegenüber anderen Leistungen insbesondere zwei Besonderheiten auf:

  • Dienstleistungen sind immaterielle Leistungen, d.h. man kann sie in der Regel weder sehen noch riechen, schmecken oder anfassen. Das erschwert insbesondere die Vermarktung von Dienstleistungen.
  • Dienstleistungen erfordern die Mitwirkung des Kunden, d.h. die Dienstleistung kann ohne den Kunden gar nicht produziert werden. Beim Friseur muss der Kunde anwesend sein und für den Haarschnitt „seinen Kopf hinhalten“, die Autoreparatur erfordert das Auto und die Unternehmensberatung Informationen aus dem Kundenunternehmen. Insbesondere die Mitwirkung des Kunden, die sog. Integrativität, stellt besondere Anforderungen an das Management von Dienstleistungen.

Betriebswirtschaftslehre und damit auch Dienstleistungsmanagement ist eine angewandte Wissenschaft. Theorien, Modelle und Instrumente sollen der Unternehmenspraxis helfen, erfolgreich zu sein und zu bleiben.Die enge Verbindung von Wissenschaft und Praxis bilden den Kern unserer Lehre. Dienstleistungsmanagement beschäftigt sich insbesondere mit

  • Theorien, um Probleme besser zu verstehen und Lösungsansätze entwickeln zu können,
  • Konzepten und Modellen, um strukturiert optimale Lösungen für die Praxis zu entwickeln,
  • Instrumenten und Methoden, um auf dem aktuellen Stand der Forschung Lösungen zu konzipieren und zu implementieren.

BWLDLM | 30.09.2015
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Douglas-Stiftungslehrstuhl für Dienstleistungsmanagement, 58084 Hagen