Illustration

Ringvorlesung Energie, Umwelt und Nachhaltigkeit

„Erneuerbare Energien ohne Angst – Die Digitalisierung der Energie- und Mobilitätslandschaft“

Termin: 02.07.2019

Loading the player ...

Die Energiewende und die Digitalisierung der Energiewirtschaft bedingen neuartige und komplexe Problemstellungen. Im Zuge der Energiewende erlebt der Energiesektor sowohl angebotsseitig (variable erneuerbare Energieträger) als auch die nachfrageseitig (Prosumer, Elektrifizierung des Mobilitätssektors) einen strukturellen Wandel. Gleichzeitig bieten Datenströme von z.B. Smart Meters, Smart City Sensorik oder auch der Digitalisierung von Verbraucherschnittstellen bisher ungenutzte Möglichkeiten zur Entscheidungsunterstützung und -automatisierung. Um nachhaltige Energieversorgungssysteme zu schaffen und zeitgleich Versorgungssicherheit zu garantieren sowie Effizienz zu forcieren, sind Informationssysteme, die der hohen Dynamik dieser Prozesse gerecht werden, unabdingbar. Auch aus Sicht der Marktakteure führt der Wandel des Energieversorgungssystems - beispielsweise durch die zunehmende Digitalisierung - zu neuen Anforderungen. Sie müssen mittlerweile komplexere und kurzfristigere Entscheidungen treffen und dabei Datentransparenz und -sicherheit wahren. Auch dafür sind geeignete Analyseverfahren sowie entsprechende Informationssysteme erforderlich.

Nicht nur offensichtliche Zusammenhänge können hierbei helfen einen Wettbewerbsvorteil zu erreichen. Methoden des maschinellen Lernens und der Datenanalyse können genutzt werden, um verborgene Strukturen, Präferenzen und Verbindungen aufzudecken und einen Informationsvorsprung zu erlangen, der sich in einen betrieblichen Mehrwert überführen lässt. In diesem Kontext geht es in diesem Vortrag insbesondere um die Rolle der künstlichen Intelligenz und des maschinellen Lernens in Bezug auf neue Geschäftsmodelle und wie sich diese auf die Gesellschaft auswirken. Der Vortrag wird konkrete Beispiele und deren Auswirkungen in Bezug auf Energiemärkte und elektrische Fahrzeuge und Flotten aufzeigen.

videostreaming | 05.07.2019
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, ZMI, 58084 Hagen, E-Mail: viedeostreaming(at)fernuni-hagen.de