Logo der Fakultät Logo

Forschung

Illustration

Modelle und Methoden der betriebswirtschaftlichen Entscheidungstheorie sowie des Operations Research zur Lösung betriebswirtschaftlicher Problemstellungen stehen im Fokus der Forschungen am Lehrstuhl für Quantitative Methoden und Wirtschaftsmathematik. Auch personell bedingt haben sich unterschiedliche Schwerpunkte herausgebildet, die sich unter folgende Überschriften einsortieren lassen:

Data Envelopment Analysis

Die Data Envelopement Analysis (DEA) ist ein Ansatz zur Messung der Effizienz von Organisationen, so genannten Decision Making Units. Die DEA ermöglicht einen Vergleich von Profit- aber auch Non-Profit-Organisationen auf der Grundlage von vielfältigen Kriterien.

Probabilistische Wissensverarbeitung

BeschreibungSoftwareAnwendungen

Wissensbasierte Systeme sind in der Lage, auch vages, unsicheres und subjektives Wissen zu verarbeiten. Ein Forschungszweig richtet sein Interesse auf die probabilistische Erfassung und Auswertung von Fakten und Regeln, da Wahrscheinlichkeiten besonders geeignet sind, vorgegebene, von Experten formulierte Abhängigkeiten zu quantifizieren. Dies erfolgt sowohl auf der Basis von Expertenwissen als auch durch die Verarbeitung statistischer Daten, die in ihrer Gesamtheit zur Modellierung herangezogen werden können.

Erneuerbare Energien

Vermarktung von Strom aus erneuerbaren EnergienProjekt "Management energieflexibler Fabriken" (MaXFab)

In den letzten Dekaden hat sich die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien stark erhöht. Bei der Vermarktung von Strom aus erneuerbaren Energien hat der Gesetzgeber in Deutschland mit dem Erneuerbaren Energien Gesetz (EEG) einen Rahmen geschaffen, der an Theorie und Praxis vielfältige Herausforderung stellt. So ist bei der Vermarktung von erneuerbaren Energien, wie Wind und Sonne, insbesondere zu beachten, dass deren Angebot von Faktoren abhängt, die für den Anbieter einer Anlage kaum zu beeinflussen sind.

In diesem Zusammenhang stehen auf der Nachfrageseite insbesondere die energieintensiven Produktionsstätten vor Herausforderungen, deren Bewältigung eine effizientere und umweltfreundlichere Produktion mit sich bringen kann. Die im Zuge der Energiewende stattfindende Weiterentwicklung des Strommarkts ermöglicht eine sektorübergreifende Koordination von Stromnachfrage und -erzeugung. Energieflexible Fabriken profitieren von dieser Entwicklung, indem sie nämlich Preisschwankungen an den Strommärkten gezielt ausnutzen und Ihre Produktion flexibel anpassen.

Anwendungen des Operations Research in der Betriebswirtschaft

Quantitative Methoden bieten in der Betriebswirtschaft eine gute Möglichkeit zur Entscheidungsunterstützung, weshalb uns die Anwendungen des Operations Research in den verschiedenen Disziplinen begegnen. Aktuelle Forschungsinteressen am Lehrstuhl konzentrieren sich dabei besonders auf die Modellierung und Lösungsfindung im Bereich "Betriebswirtschaftliche Entscheidungstheorie" sowie im Operations Research das "Supply Chain Management".

18.07.2017
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Lehrstuhl für BWL, insb. Quantitative Methoden und Wirtschaftsmathematik, 58084 Hagen