Rechtswissenschaftliche Fakultät

Homepage der Rechtswissenschaftlichen Fakultät

  • Illustration

    Bachelor und Master Summer Schools 2017 in Málaga

    In diesem Jahr wird die Fakultät erneut gemeinsam mit der spanischen UNED und der niederländischen Open Universiteit Summer School Programme für Studierende der Studiengänge Bachelor und Master of Laws sowie EJP anbieten. Die jeweils einwöchigen Intensivveranstaltungen in Málaga sind Wahlmodule in den Studiengängen Bachelor of Laws und Master of Laws. Die Bachelor Summer School ist zugleich eine fremdsprachige rechtswissenschaftliche Veranstaltung i.S. des § 7 Abs. 1 Nr. 3 JAG NRW.

    Studierende profitieren von einer Förderung über das ERASMUS+ Programm der Europäischen Union. Infos zu den Programmen, Kosten, Terminen und zum Bewerbungsverfahren finden Sie in einer Extra Depesche. Bewerbungen sind bis zum 10. Februar möglich.


  • Illustration

    „Selbstbegrenzung und Selbstbehauptung. Der Westen braucht eine neue Strategie“

    Wann: 26.01.2017 um 17:00 Uhr
    Wo: Seminargebäude der FernUniversität, Universitätsstr. 33, 58097 Hagen, Räume 1 und 2
    Referent/-in: Prof. Dr. Heinz Theisen (Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen, Köln, Lehrgebiet Politikwissenschaften einschl. Sozialpolitik)

    Weitere Informationen zum Vortrag finden Sie hier.


  • Illustration

    Hybridveranstaltungen im Wintersemester 2016/2017

    Im Wintersemester bietet die Rechtswissenschaftliche Fakultät erneut zusätzliche Veranstaltungen für diejenigen Studierenden an, die in diesem Semester noch die Pflicht-AGen in den Modulen 55101, 55104 und 55107 absolvieren möchten. Es handelt sich um Plätze für die Präsenzveranstaltung in Hagen:

    55101 BGB I: 10. und 11.2.17 jeweils von 10-17 Uhr (Leitung Herr Laitenberger)

    55104 Staats- und Verfassungsrecht: 18. und 19.2.16 jeweils von 10-17 Uhr (Leitung Herr Lucius-Thomas)

    55107 Strafrecht: 4. und 5.2.16 jeweils von 10-17 Uhr (Leitung Herr Lucius-Thomas)

    Für die verbindliche Anmeldung zu einer/mehreren Veranstaltung(-en) wenden Sie sich bitte an Martin von Hadel unter martin.vonhadel@fernuni-hagen.de. Die Teilnehmerzahl ist auf zehn Studierende pro Veranstaltung begrenzt.


  • Illustration

    Intensivkurs Europarecht 2017 in Salamanca - Jetzt bis zum 16. Januar bewerben!

    Salamanca ist das Ziel des Intensivkurses Europarecht, der vom 8. bis zum 12. Mai 2017 stattfinden wird. 15 Studierende der Studiengänge Bachelor- und Master of Laws, Erste Juristische Prüfung sowie interessierte Doktorandinnen und Doktoranden haben die Möglichkeit, an der Studienreise teilzunehmen, die eine fünftägige Seminarveranstaltung im Europarecht in englischer Sprache beinhaltet.

    The European Union in Public International Law – Political Order between Universalism and Nationalism“ lautet der Titel der Veranstaltung im Frühjahr 2017.

    Für die Studierenden des Studienganges Bachelor of Laws stellt die erfolgreiche Teilnahme an der Studienreise eine zu einem Wahlmodul äquivalente Studien- und Prüfungsleistung in einem Umfang von 10 ECTS dar und ersetzt die Belegung eines dritten Wahlmoduls. Für Studierende des Studiums EJP stellt die Veranstaltung eine fremdsprachige rechtswissenschaftliche Veranstaltung i.S. des § 7 Abs. 1 Nr. 3 JAG NRW dar.

    Weitere Informationen zur Veranstaltung, den Kosten und zum Bewerbungsverfahren finden Sie in der Hagener Depesche #35.


  • Illustration

    Studienangebot Erste Juristische Prüfung

    Die „Befähigung zum Richteramt“ ist eine wesentliche Voraussetzung, um als Berufsrichter/in, Staatsanwalt/Staatsanwältin oder Rechtsanwalt/ Rechtsanwältin tätig werden zu können. Der Weg hierzu führt über die Erste Juristische Prüfung (das „Erste Staatsexamen“). Juristische Bachelor- und Masterabschlüsse, wie sie seit über zehn Jahren an der FernUniversität in Hagen angeboten werden, verfolgen üblicherweise andere Abschlussziele und eröffnen regelmäßig nicht den Weg in die klassischen juristischen Berufsfelder. Mit dem Studium zur Ersten Juristischen Prüfung wird diese Lücke nun geschlossen. Die neue Abschlussoption steht neben dem Studiengang Bachelor of Laws, in dem die Rechtwissenschaftliche Fakultät mit großem Erfolg Juristen/Juristinnen mit wirtschaftsrechtlicher Ausrichtung ausbildet. Die Bestandteile, die diesem etablierten Angebot im Vergleich zu einem klassischen Jurastudium fehlen, vermittelt nun der neue Fernstudiengang „Erste Juristische Prüfung“ (EJP), der mit dem Bachelor of Laws verzahnt ist. Mit dem Hagener Modell bietet die FernUniversität als einzige Universität in Deutschland Studierenden die Möglichkeit, den universitären Teil der Ersten Juristischen Prüfung im Wege des Fernstudiums abzulegen und die Zulassung zum staatlichen Pflichtfachteil zu erlangen.

    Damit wird das Angebot, das die Rechtswissenschaftliche Fakultät mit ihren ausdrücklich wirtschaftsrechtlich ausgerichteten Bachelor- und Masterstudiengängen besitzt, um eine weitere Abschlussoption ergänzt. Den Studierenden wird also das gesamte Spektrum der juristischen Berufe in Deutschland und damit europaweit eröffnet.

    Das Studienangebot EJP ist im Wintersemester 2016/2017 gestartet.

    Weitere Informationen zum Studienangebot finden Sie im Studiengangsportal und in unseren FAQ.


  • Illustration

    Mündliche Verhandlungen des ELSA Moot Court

    Der diesjährige ELSA Moot Court der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der FernUni Hagen findet am 19./20. Dezember 2016 in Hagen statt. Die teilnehmenden Studierenden werden in Teams in simulierten mündlichen Verhandlungen gegeneinander antreten. Dabei wird es um eine zivilrechtliche Auseinandersetzung gehen.

    Die Vorrunde findet statt am 19. Dezember 2016 ab 10:30 Uhr statt im AVZ, Raum B 118.

    Die Siegerteams werden am 20. Dezember 2016 ab 14:30 Uhr im Landgericht Hagen (Schwurgerichtssaal) verhandeln.

    Interessierte sind herzlich eingeladen, um als Zuschauer die „Öffentlichkeit“ zu repräsentieren. Bitte bedenken Sie, dass beim Landgericht Hagen Eingangskontrollen stattfinden. Planen Sie daher bitte entsprechend Zeit ein.

    Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Jansen.


  • Illustration

    „Ernst-Cassirer-Workshop: Europa eine nichtfinanzielle Seele geben – Ernst Cassirers kosmopolitisches Konzept“ Vortragsreihe „Europäische Verfassungs­wissenschaften“

    „Europa“ – Nur Finanzen, Wirtschaft und geopolitische Strategie? Idealistische Europäer reiben sich immer wieder die Augen: Das Friedens- und Versöhnungsprojekt stolpert von Krise zu Krise. Immer wieder entsteht der Eindruck, viele Mitgliedstaaten seien vor allem aus wirtschaftlichen, nicht aus altruistisch-europäischen Gründen dabei; die Briten wollen sogar austreten. Die mehr oder weniger verhüllte Weigerung, Flüchtlinge aufzunehmen, die zuvor Deutschland aufgenommen hatte, hat hierzulande die Ernüchterung über den Idealismus der anderen Mitgliedstaaten gesteigert. Die Tagung soll der Selbstbesinnung Europas und Deutschlands durch vier Projekte dienen.

    Interessierte Gäste sind willkommen, um Anmeldung per E-Mail an dtiev@fernuni-hagen.de wird gebeten.

    Ausführliche Informationen sind unter http://www.fernuni-hagen.de/imperia/md/content/rewi/iev/3589_hfd_cassirer_a5-einladung15-12-2016web.pdf zu finden

    Wann: 15.12.2016 um 14:30 Uhr
    Wo: FernUniversität in Hagen, TGZ-Gebäude, Erdgeschoss, Raum Ellipse, Universitätsstr. 11, 58097 Hagen
    Veranstalter: Dimitris-Tsatsos-Institut für Europäische Verfassungswissenschaften

  • Illustration

    Kolloquiumsbericht „Problemas en el arbitraje internacional entre Estado, empresas inversionistas y garantías individuales“

    Als erste Veranstaltung der Abteilung: Rechte der Iberoamerikanischen Staaten des Instituts für Internationale Rechtsbeziehungen der FernUniversität in Hagen (IRB) fand am 11. Oktober das spanischsprachige Kolloquium „Problemas en el arbitraje internacional entre Estado, empresas inversionistas y garantías individuales“ in Würzburg statt. Einen Bericht finden Sie hier.


  • Illustration

    Anmeldezeitraum zur Masterarbeit hat begonnen

    Die Anmeldung zur Masterarbeit für das WS 2016/17 läuft vom 15.11.2016 bis zum 30.11.2016. Weitere Informationen zum Anmeldeverfahren finden Sie im Heft Studien- und Prüfungsinformationen Nr. 1.


  • Illustration

    [EJP] Anpassung bei der Zulassung zur Prüfung in den Schwerpunktbereichsmodulen

    Um es Studierenden im Studium Erste Juristische Prüfung (EJP) zu ermöglichen im selben Semester Vertiefungsmodule (55504 - 55506) und Schwerpunktbereichsmodule (55520 - 55550) zu belegen und darüber hinaus die jeweilige Modulabschlussprüfung zu absolvieren, wurden die Voraussetzungen für die Zulassung zur Prüfung in den Schwerpunktbereichsmodulen angepasst. Zukünftig werden Studierende – entgegen den derzeit in § 20 Abs. 2 Nr. 3 PO EJP aufgelisteten Modulen – auch dann zu den Modulabschlussprüfungen in den Modulen der Schwerpunktbereichen zugelassen, wenn sie die Vertiefungsmodule noch nicht erfolgreich abgeschlossen haben. Es ist aber zu beachten, dass das Schwerpunktbereichszeugnis (§ 23 PO EJP) weiterhin erst beantragt werden kann, nachdem auch die Vertiefungsmodule erfolgreich absolviert worden sind.

    Für Rückfragen steht die Studienberatung ReWi zur Verfügung.


[ Alle aktuellen Meldungen ]

Stipendium REWI

Studien- und Prüfungs­informationen:

Alle Hefte finden Sie unter Downloads

Stipendium REWI

Fragen zum Studium?

Im FAQ: werden Sie fündig von A wie Auslandsstudium bis Z wie Zeugnisse

Studienberatung: bei fachspezifischen Fragen zu den Studiengängen LL.B. und LL.M.

Regionalzentrum Hamburg Regionalzentrum Berlin Regionalzentrum Coesfeld Regionalzentrum Hannover Regionalzentrum Leipzig Regionalzentrum Neuss Regionalzentrum Hagen Regionalzentrum Bonn Regionalzentrum Frankfurt am Main Regionalzentrum Karlsruhe Regionalzentrum Nürnberg Regionalzentrum Stuttgart Regionalzentrum München Karte Deutschland mit Regionalzentren

... direkt zu den Webs der Regionalzentren

FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Rechtswissenschaftliche Fakultät, 58084 Hagen, Tel.: +49 2331 987-2415, E-Mail: rewi@fernuni-hagen.de