Workshops

Im Rahmen des Projekts sind drei begleitende Workshops mit Akteuren und Akteurinnen aus dem Bereich der Bioökonomie geplant, deren Ziel es u. a. ist, einen praxisnahen Austausch über unsere Forschungsarbeit zu ermöglichen.

Erster transdisziplinärer Projektworkshop in Hagen 2018

Der erste transdisziplinäre Projektworkshop stand unter der Leitfrage „Bioökonomie im Spannungsfeld von Ökonomie und Ökologie: Wie werden politische Prozesse im Bereich der Biokunststoffe und Bioenergie gestaltet?“ und fand statt am 02.März 2018 an der FernUniversität in Hagen in der Zeit von 9.00 bis 15.30 Uhr.

In diesem eintägigen Workshop haben wir die Idee unseres Projektes, unsere Herangehensweise und erste Ergebnisse unserer Forschung zu politischen Maßnahmen in diesen ausgewählten Bereichen der Bioökonomie vorgestellt und mit Stakeholdern aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft diskutiert.

Hier finden Sie das Workshop-Programm und die aktuelle Fallauswahl.

Die Dokumentation fasst die wichtigsten Inhalte des Workshops zusammen.

Zweiter transdisziplinärer Projektworkshop in Berlin 2019

Der zweite transdisziplinäre Projektworkshop stand unter der Leitfrage „Europäische und nationale Bioökonomiepolitik: Welche Handlungsspielräume haben Akteure in Deutschland?“ und fand am 21.Februar 2019 im Regionalzentrum Berlin der FernUniversität in Hagen in der Zeit von 9.00 bis 15.00 Uhr statt.

In diesem eintägigen Workshop haben wir erste Ergebnisse unseres Projektes in den ausgewählten Bereichen der Bioökonomie Biokraftstoffe, Bioenergie (Strom/Wärme) und Biokunststoffe vorgestellt und mit Stakeholdern aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft diskutiert.

Hier finden Sie das Workshop-Programm und den ersten Projekt-Arbeitsbericht.

Die Dokumentation fasst die wichtigsten Inhalte des Workshops zusammen.

Dritter transdisziplinärer Projektworkshop (Abschlussworkshop) in Berlin 2020

Der dritte transdisziplinäre Projektworkshop stand unter der Leitfrage „Verzwickt, verflochten und fragmentiert: Welche „Governance“ braucht eine erfolgreiche Bioökonomiepolitik?“ und fand am 27. Februar 2020 zwischen 9.30 Uhr und 15.45 Uhr in der Landesvertretung Sachsen-Anhalt in Berlin statt.

In diesem Abschlussworkshop haben wir unsere Projektergebnisse auf übergeordneter Ebene der Bioökonomie sowie in den ausgewählten Unterbereichen Biokraftstoffe, Bioenergie (Strom/Wärme) und Biokunststoffe vorgestellt und mit Stakeholdern aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft diskutiert.

Hier finden Sie das Workshop-Programm.

Die Dokumentation fasst die wichtigsten Inhalte und Ergebnisse des Workshops zusammen.

Allgemeine Projektinformationen

Weitere Informationen zu unserem Projekt bieten ihnen die Seiten unserer Homepage sowie in komprimierter Form unser Projektflyer.

Sollten Sie Fragen zu unserem Projekt oder konkret zu diesem ersten Workshop haben, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.


Kontakt

FernUniversität in Hagen

Fakultät für Kultur- und Sozialwissenschaften
Institut für Politikwissenschaften

Lehrgebiet Politikwissenschaft III: Politikfeldanalyse und Umweltpolitik
BMBF-Projekt Bio-Ökopoli

Universitätsstr. 33/C
58084 Hagen

E-Mail: bio-oekopoli@fernuni-hagen.de

Tel.: +49 2331 987- 4844





Ein Verbundprojekt der Universitäten:

FernUniversität Hagen ​​Universität Magdeburg

gefördert durch:

Bundesministerium für Bildung und ForschungProjektträger Jülich


Bio-Ökopoli | 09.06.2020
Projekt „Politische Prozesse der Bioökonomie zwischen Ökonomie und Ökologie“ (Bio-Ökopoli)