Fakultät Logo logo logo

Politikwissenschaft III: Politikfeldanalyse & Umweltpolitik

Illustration

AKTUELLES

  • ZDF berichtet über das „Nudging“: Im Interview mit Dr. Kathrin Loer [24.05.2016]
  • Seminarankündigung: Privatisierung [19.04.2016]
  • infernum macht MOOC zu Klimaverhandlungen und Klimagerechtigkeit
    2015 ist ein großes Jahr für die internationalen Klimaverhandlungen. Pünktlich zum Klimagipfel in Paris hat das Interdisziplinäre Fernstudium Umweltwissenschaften (infernum) an der FernUniversität in Hagen in Kooperation mit der schwedischen Universität Lund einen Massive Open Online Course (MOOC) zum Thema „Climate Change: a question of justice?“ produziert. [08.09.2015]
  • Neuer Wissenschaftlicher Online -Tutor am LG III
    Peter Drahn ist seit August 2015 als wissenschaftlicher Online-Tutor an der Fernuniversität Hagen tätig. Parallel promoviert im Fach Europäische Politikwissenschaften am Jean-Monnet-Lehrstuhl der Universität zu Köln. Zuvor absolvierte er an der Universität Maastricht den Bachelor im Fach „European Studies“ und den Master in Public Policy an der Hertie School of Governance in Berlin. Nach seinem Master war er für anderthalb Jahre als parlamentarischer Assistent im Europäischen Parlament tätig. [07.09.2015]
  • Was ist ein Politikfeld und warum entsteht es?
    Mit der Frage, was ein Politikfeld ist, hat sich die Politikfeldanalyse bislang allenfalls am Rande beschäf-tigt. Die wachsende Differenzierung von Themenfeldern und die Zunahme von Problemlagen führen zu einer Proliferation „politikfeldverdächtiger Konstellationen“. Welches aber sind die konstituierenden Merkmale eines Politikfeldes und welches sind die Kausalfaktoren, die die Entstehung eines solchen Politikfeldes verursachen? Diesen beiden Fragen geht der Beitrag nach, indem er erstens das Politikfeld definiert und anhand der festgelegten Kriterien fünf „politikfeldverdächtige Konstellationen“ untersucht. Zweitens werden theoriegeleitete Hypothesen zu den Ursachen der Entstehung von Politikfeldern entwickelt und diese Hypothesen in den fünf Feldern überprüft und abschließend präzisiert. [14.07.2015]
  • Neuer wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG Projekt am LG III
    Rüdiger Henkel ist seit Juni 2015 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsprojekt „Sicherstellung der Krankenversorgung in benachteiligten Räumen. Strategien der Versorgungssteuerung im internationalen Vergleich – die Beispiele Deutschland, Frankreich, England und Schweden“ am Lehrgebiet III. Das Projekt wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft und der Agence Nationale de la Recherche gefördert. [17.06.2015]
  • DFG-Forschungsprojekt zur Sicherstellung der medizinischen Versorgung am LG III gestartet
    Die Sicherstellung einer flächendeckenden und hochwertigen medizinischen Versorgung ist eine Kernaufgabe öffentlicher Daseinsvorsorge. In vielen entwickelten Wohlfahrtsstaaten wird seit geraumer Zeit auf eine Verschlechterung der Versorgungslage in benachteiligten Räumen hingewiesen. Die Gesundheitssysteme in Westeuropa stehen hier vor ähnlichen Herausforderungen (v.a. demographischer Wandel, epidemiologische Entwicklung, medizinisch-technischer Fortschritt, sozialer Wandel). Versorgungsprobleme werden in der nationalen Gesundheitspolitik jedoch unterschiedlich thematisiert und bearbeitet. Das vergleichende Forschungsprojekt untersucht für den Zeitraum seit 2000 bis heute, welche politischen Strategien ausgewählte westeuropäische Wohlfahrtsstaaten (Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Schweden) mit einem jeweils typischen institutionellen Rahmen zur Bewältigung der hier definierten Probleme entwickelt haben und wie diese Policies danach auf der nationalen und regionalen Ebene umgesetzt wurden. [15.06.2015]
  • Neuer wissenschaftlicher Mitarbeiter am LG III
    Seit dem 1. Juni 2015 verstärkt Dr. Michael Böcher als wissenschaftlicher Mitarbeiter das Lehrgebiet III: „Politikfeldanalyse & Umweltpolitik“. [10.06.2015]
  • In die Kontroverse, ob die Briten über die EU-Mitgliedschaft abstimmen sollen, platzte kürzlich eine neue Studie. Angeblich sollen zwei Drittel der Gesetze im Vereinigten Königreich europäisiert sein. Prof. Annette Elisabeth Töller von der FernUniversität kritisiert Methodik und Resultate der Studie [17.03.2015]
  • Neue wissenschaftliche Mitarbeiterin am LG III [03.02.2015]


05.01.2016
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Fakultät KSW, Institut für Politikwissenschaft, 58084 Hagen