Abschlussarbeiten

Anmeldung

Die Anmeldung zur Abschlussarbeit erfolgt ausschließlich beim Prüfungsamt. Bitte informieren Sie sich dort über die Anmeldeformalitäten und -termine.

Hinweis

Wenn Sie direkt im Anschluss an ein Seminar unseres Lehrstuhls Ihre Abschlussarbeit schreiben wollen, geben Sie dies bitte entsprechend bei der Seminaranmeldung an und melden Sie sich nicht (!) parallel auch zur Abschlussarbeit an. Sollten Sie nach erfolgreichem Bestehen des Seminars die Voraussetzungen für eine Abschlussarbeit an unserem Lehrstuhl erfüllen, so räumen wir Seminarteilnehmern unseres Lehrstuhls eine bevorzugte Zuteilung auch ohne Anmeldung für das jeweilige Semester ein.

Zugangsvoraussetzungen

Am Lehrstuhl werden bevorzugt Studierende betreut, die bereits folgende Leistungen erbracht haben:

Hauptstudiumsklausur in einem volkswirtschaftlichen Fach/Modul und ein Seminar in einem VWL Fach mit mindestens befriedigendem Erfolg.

B-Modul Klausur in einem volkswirtschaftlichen Fach/Modul und ein Seminar in einem VWL Fach mit mindestens befriedigendem Erfolg.

C-Modul Klausur in einem volkswirtschaftlichen Fach/Modul und ein Seminar in einem VWL Fach mit mindestens befriedigendem Erfolg.

Bei Überhang werden weitere Kriterien herangezogen.

Abschlussarbeitsthemen

Wir betreuen bevorzugt Themen aus folgenden Bereichen:

Des Weiteren bieten wir im Sommersemester 2021 zwei vorgegebene Themen für eine in englischer Sprache zu verfassende Bachelor- oder Masterarbeit an:

1. Dynamic Models of Climate Coalition Formation

Description: This topic focuses on novel approaches in the game-theoretic analysis of international climate cooperation. The classical literature on the topic (Barrett 1994) suggests that climate coalitions are basically doomed to fail, because the free-rider incentive prevents large coalitions from forming precisely when the potential gains from cooperation are large. Recent approaches (Kovac and Schmidt 2021, Karp and Sakamoto 2020, Battaglini and Harstad 2016), however, have shown that climate coalitions may well achieve large welfare gains, when countries can negotiate about a climate contract repeatedly. In this thesis, formal mathematical models will be analyzed in detail, and own calculations are encouraged (but not strictly required).

Literature:

  • Barrett, S. (1994). Self-enforcing international environmental agreements. Oxford Economic Papers, 46, 878-894.
  • Battaglini, M. and B. Harstad (2016). Participation and Duration of Environmental Agreements. Journal of Political Economy 124, 160-204.
  • Karp, L. and H. Sakamoto (2020). Sober optimism and the formation of international environmental agreements. Working paper.
  • Kovac, E. and R.C. Schmidt (2021). A simple dynamic climate cooperation model. Journal of Public Economics 194, 104-329.

2. Reducing CO2 emissions in supply chains

Description: This project focuses on emission allocation problems in supply chains. An important question in the aim for reducing carbon emissions is how to optimally allocate to an individual firm in a supply chain the proportion of the total emissions that he is held accountable for. Caro et al. (2013) find that double counting is necessary to maximize total efforts for carbon emission reduction, whereas Gopalakrishnan et al. (2021) argue that such double counting is distortionary and propose an alternative allocation. Moreover Sunar and Plambeck (2016) warn that in the case of a co-production system even the allocation among the co-produced products warrants thought as the wrong rule could even increase the amount of emission.

Literature:

  • Caro, F., Corbett, C., Tan, T. and Zuidwijk, R. (2013) Double counting in supply chain carbon footprinting. Manuf Serv Oper Manag 15 (4), 545-558.
  • Gopalakrishnan, S., Granot, D. and Granot, F. (2021) Consistent allocation of emission responsibility in fossil fuel supply chains. Management Science.
  • Sunar, N., Plambeck E (2016) Allocating emissions among co-products: implications for procurement and climate policy. Manuf Service Oper Management, 18 (3), 414–428.

Abgabe der Arbeit

Abschlussarbeiten sind in gebundener Form fristgerecht in zweifacher Ausfertigung beim Prüfungsamt einzureichen. Außerdem sind die Abschlussarbeiten fristgerecht in elektronischer Form an die/den jeweilige/n Betreuer/in zu senden. Hierbei muss die Arbeit als Adobe Acrobat Dokument (.pdf) und als Worddokument (.doc) formatiert sein. Abweichungen sind mit der/dem jeweiligen Betreuer/in abzusprechen.

Hier finden Sie Hinweise zum Anfertigen wissenschaftlicher Arbeiten des Lehrstuhls für Mikroökonomie.

Downloads

Mikroökonomie | 29.06.2021