Projekt

Drittes Genderranking deutscher Großstädte

Projektleitung:
Prof. Dr. Lars Holtkamp
Dr. Elke Wiechmann
Status:
laufend
Laufzeit:
fortlaufend
fördernde Einrichtungen:
Heinrich-Böll-Stiftung

Kurzbeschreibung

Frauen sind gemessen an ihrem Bevölkerungsanteil in den kommunalpolitischen Führungsämtern deutscher Großstädte auch 2013 weiterhin unterrepräsentiert. Je wichtiger und mächtiger der Posten, desto wahrscheinlicher wird er von einem Mann bekleidet. Zu diesem Schluss kommen die Politikwissenschaftler/innen Prof. Dr. Lars Holtkamp und Dr. Elke Wiechmann der FernUniversität in Hagen in ihrem dritten Genderranking, das sie im Auftrag der Heinrich-Böll-Stiftung aufstellten. Gegenüber den Vorgänger-Studien in den Jahren 2008 und 2010 sind leichte Fortschritte hinsichtlich der Geschlechtergerechtigkeit in Kommunen zu verzeichnen.

Für das Ranking ermittelten die Wissenschaftler/innen Daten aus den 79 Großstädten über 100.000 Einwohner/innen und untersuchten den Anteil der Frauen an Ratsmandaten, Ausschussvorsitzen, Fraktionsvorsitzen, Dezernatsleitungen und dem Oberbürgermeisteramt. Die Daten wurden in einem Genderindex gewichtet.

Vorläufige Ergebnisse und Hintergrundinformationen finden Sie hier:

Monya Schnittke | 13.08.2021