Logo

Dr. Christoph Jünke

Lebenslauf

Christoph Jünke (geb. 1964) hat Geschichte, Soziologie und Philosophie an den Universitäten Köln und Bochum studiert und lange Zeit als politischer Journalist gearbeitet. Dissertation zu Leben und Werk des Gesellschaftstheoretikers und Sozialphilosophen Leo Kofler (1907-1995). Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Forschungsprojekt "Viktor Agartz und die deutsche Nachkriegspolitik" (Projektbearbeiter).

Forschungsschwerpunkte

  • Geschichte des 20. Jahrhunderts
  • Zeitgeschichte
  • Geschichte der Arbeiterbewegung und des Sozialismus
  • Politische Ideengeschichte

Projekte

Veröffentlichungen

Bücher:

  • 2015 Leo Koflers Philosophie der Praxis. Eine Einführung, Hamburg
  • 2014 Streifzüge durch das rote 20.Jahrhundert, Hamburg
  • 2007 Der lange Schatten des Stalinismus. Sozialismus und Demokratie gestern und heute, Köln
  • 2007 Sozialistisches Strandgut. Leo Kofler – Leben und Werk (1907-1995), Hamburg

Herausgeberschaften:

  • 2017 Marxistische Stalinismus-Kritik im 20. Jahrhundert. Eine Anthologie, Köln
  • 2017 Roter Oktober 1917. Beiträge zur Geschichte der Russischen Revolution, Berlin (Mitherausgeber)
  • 2011 Begegnungen mit Leo Kofler. Ein Lesebuch, Köln (Mitherausgeber)
  • 2010 Linkssozialismus in Deutschland. Jenseits von Sozialdemokratie und Kommunismus?, Hamburg
  • 2007 Leo Kofler: Perspektiven des revolutionären Humanismus, Köln (Mitherausgeber)
  • 2005 Willi Scherer: Arbeit und Leben. Texte zum Strukturwandel in NRW und zur Gewerkschaftspolitik im Neoliberalismus, Köln
  • 2004 Jakob Moneta: Solidarität im Zeitalter des Skeptizismus. Kommentare aus drei Jahrzehnten, Köln
  • 2001 Am Beispiel Leo Koflers. Marxismus im 20.Jahrhundert, Münster
  • 2000 Leo Kofler: Zur Kritik bürgerlicher Freiheit. Ausgewählte politisch-philosophische Texte eines marxistischen Einzelgängers, Hamburg
  • 1992 Leo Kofler: Zur Geschichte der bürgerlichen Gesellschaft. Versuch einer verstehenden Deutung der Neuzeit, 2 Bände, Berlin (Mitherausgeber)
  • 1991 Die versteinerten Verhältnisse zum Tanzen bringen. Leo Kofler zum 80.ten Geburtstag, Berlin (Mitherausgeber)
  • Buchbeiträge (Auswahl):
  • 2017 Der linkssozialistische Intellektuelle Arno Klönne als Grenzgänger, in J.Feldhoff/B.Klaus (Hrsg.): Politische Autonomie und wissenschaftliche Reflexion. Beiträge zum Lebenswerk von Arno Klönne, Köln 2017, S.183-195
  • 2016 Der Landesverratsprozess gegen Viktor Agartz, in B.Hüttner/G.Kritidis (Hrsg.): Das KPD-Verbot 1956. Vorgeschichte und Folgen der Illegalisierung der KPD in Westdeutschland, Berlin, S.15-20
  • 2016 Hoffnung in Trümmern. Viktor Agartz‘ neue Wirtschaftsdemokratie nach 1945, in H.Beutin u.a. (Hrsg.): „Endlich unsrer Kraft zu trauen und sein schönes Leben aufzubauen“. Hoffnung, Sehnsüchte und politische Vorstellungen zum Mai 1945, Mössingen-Talheim 2016, S.57-74
  • 2015 Peter Brückners Versuch, uns und anderen die Bundesrepublik zu erklären - neu gelesen, in G.Hanloser (Hrsg.): Deutschland.Kritik, Münster 2015, S.323-351
  • Wirtschaftsdemokratische Neuordnungskonzepte nach dem Faschismus am Beispiel von Viktor Agartz, in S.Berger (Hrsg.): Gewerkschaftsgeschichte als Erinnerungsgeschichte. Der 2.Mai 1933 in der gewerkschaftlichen Erinnerung und Positionierung nach 1945, Essen 2015, S.79-89
  • 2014 Kritisches Denken braucht einen Maßstab, in I.Bischel u.a. (Hg.): Kritik des kritischen Denkens (Denknetz-Jahrbuch 2014), Zürich, S.86-94
  • 2014 Arbeiterbewegung und nationale Frage, in S.Voigt/H.Sünker (Hrsg.): Arbeiterbewegung – Nation – Globalisierung. Bestandsaufnahmen einer alten Debatte, Weilerswist 2014, S. 105-115
  • 2014 Deutsch-deutsche Grenzgänger. Der Fall Leo Kofler, in W.Daum u.a. (Hrsg.): Politische Bewegung und symbolische Ordnung. Hagener Studien zur Politischen Kulturgeschichte. Festschrift für Peter Brandt, Bonn 2014, S.469-481
  • 2013 Sechs Thesen zum langen Schatten des Stalinismus, in Selbsthilfegruppe Ei des Kommunismus (Hrsg.): Was tun mit Kommunismus? Kapitalismus, „Real existierender Sozialismus“, Konkrete Utopien heute, Münster 2013, S.73-83
  • 2013 Peter Brückners Versuch, uns und anderen die Neue Linke zu erklären, in K.-J. Bruder/Ch.Bialluch/B.Lemke (Hrsg.): Sozialpsychologie des Kapitalismus heute. Zur Aktualität Peter Brückners, Gießen 2013, S.403-420
  • 2012 Schädelstätte des Sozialismus. Stalinistischer Terror Revisited, in Gruppe INEX (Hrsg.): Nie wieder Kommunismus? Zur linken Kritik an Stalinismus und Realsozialismus, Münster, S.84-106
  • 2012 Stichwort Trotzkismus, in U.Brand u.a. (Hrsg.): ABC der Alternativen 2.0. Von Alltagskultur bis Zivilgesellschaft, Hamburg 2012, S.304f.
  • 2011 Vom Vordenker zur Persona non grata. Leo Kofler und die deutsche Linke, in C.Jünke (Hrsg.) 2011, S.21-32
  • 2011 Wolfgang Harichs Widersprüche. Anmerkungen zur Kritik der revolutionären Ungeduld, in Ph.Kellerman (Hrsg.): Begegnungen feindlicher Brüder. Zum Verhältnis von Anarchismus und Marxismus in der Geschichte der sozialistischen Bewegung, Münster 2011, S.146-168
  • 2011 „Hic Rhodos, hic salta!“ – Georg Lukács und der Sprung ins Reich der Freiheit, in Helle Panke Berlin (Hrsg.): Geschichte und Politik. Konf. zum 125.Geburtstag von G.Lukács, Heft 1, S.27-35
  • 2010 Die Dilemmata des Linkssozialismus am Beispiel des Austromarxismus, in C.Jünke (Hrsg.) 2010, S.39-54
  • 2010 Begriffliches, Historisches und Aktuelles zur Einleitung, in C.Jünke (Hrsg.) 2010, S.7-20
  • 2010 Theorie in praktischer Absicht. Leo Koflers Linkssozialismus, in K.Kinner (Hrsg.): Die Linke – Erbe und Tradition, Bd.2, Berlin 2010, S.203-240
  • 2010 Vom linken Sozialdemokraten zum heimatlosen Linkssozialisten: Viktor Agartz, in K.Kinner (Hrsg.): Die Linke – Erbe und Tradition, Bd.2, Berlin 2010, S.201-222
  • 2008 Viktor Agartz – Seine Rolle und Bedeutung als Gewerkschafter, Politiker und Wissenschaftler, in R.Bispinck u.a. (Hrsg.): Wirtschaftsdemokratie und expansive Lohnpolitik. Zur Aktualität von Viktor Agartz, Hamburg 2008, S.9-22
  • 2008 Georg Lukács und die Probleme sozialistischer Demokratisierung, in C.J.Bauer u.a. (Hrsg.): Georg Lukács – Werk und Wirkung, Duisburg 2008, S.219-244
  • 2007 Ein bisschen Demokratie, viel Oligarchie. Luciano Canfora und die europäische Demokratie, in: IABLIS. Jahrbuch für europäische Prozesse, Hagen 2007, S.187-198
  • 2007 Stichwort: Trotzkismus, in U.Brand u.a. (Hrsg.): ABC der Alternativen, Hamburg 2007, S.236f.
  • 2007 Karl Heinz Roth und der Zustand der deutschen Linken, in M.v.d.Linden/C.Lieber (Hrsg.): Kontroversen über den Zustand der Welt, Hamburg 2007, S.230-249
  • 2006 Wann ist der Mensch ein Mensch? Leo Koflers anthropologische Utopie, in U.Schuchmann u.a. (Hrsg.): Utopie. Beiträge einer wissenschaftlichen Tagung, Münster 2006, S.70-78
  • 2005 Kofler und Lefebvre über Adorno und Lukács hinaus. Rück- und Ausblicke auf einen alten Streit, in: Lukács-Jahrbuch 2005, Bielefeld, S.149-169
  • 2005 Geschichte wird gemacht – geht sie voran?, in R.Heigl u.a. (Hrsg.): Kritische Geschichte. Perspektiven und Positionen, Leipzig, S.15-32
  • 2003 Bibliographie deutschsprachiger Schriften von Ernest Mandel, in G.Achcar (Hrsg.): Gerechtigkeit und Solidarität. Ernest Mandels Beitrag zum Marxismus, Köln, S.271-285
  • 2002 Zur Kritik der linken Identitätskritik, in S.Bartmann u.a. (Hrsg.): Kollektives Handeln. Politisch Mobilisierung zwischen Struktur und Identität, Düsseldorf 2002, S.57-77
  • 2001 Leo Kofler und die Neue Linke, in C.Jünke (Hrsg.) 2001, 298-323
  • 2001 Koflers Stalinismuskritik, in C.Jünke (Hrsg.) 2001, S.238-258
  • 2000 Freiheit wozu? Zur Einführung in Leben und Werk von Leo Kofler (1907-1995), in C.Jünke (Hrsg.) 2000, S.7-29

Artikel in Zeitschriften (Auswahl):

  • 2017 Die Bolschewiki und die Demokratie, in: Arbeit – Bewegung – Geschichte. Historische Zeitschrift, 2017/3 (September), S.112-128
  • 2017 Der Karl-Marx-Hof als Erinnerungsort des „roten Wien“, in: Arbeit – Bewegung – Geschichte. Historische Zeitschrift (Berlin), 2017/1 (Januar), S.117-124
  • 2014 Zurück zu Stalin!? Domenico Losurdos Feldzug gegen die Entstalinisierung, in: Emanzipation (Köln), Heft 4.2 (Dezember 2014), S.57-73
  • 2012 Brot und Rosen: Jakob Moneta und die „neue Anthropologie“, in: Emanzipation (Köln), Heft 1/2012, S.100-108
  • 2011 Stichwort: Linkssozialismus, in: telegraph (Berlin), Heft 122/123 (2011), S.45-49
  • 2010 Tagungsbericht Jenseits von Sozialdemokratie und Kommunismus? Zur Problemgeschichte, Programmatik und Aktualität des Linkssozialismus (Duisburg, Dezember 2009), in: H-Soz-u-Kult 12.03.2010
  • 2009 Die Krise der Linksintellektuellen, in: Blätter für deutsche und internationale Politik (Berlin), Heft 4/09, S.102-11
  • 2009 Das unabgegoltene Erbe der Novemberrevolution, in: Z – Zeitschrift für marxistische Erneuerung (Frankfurt/M.), Heft 77, März 2009, S.74-85
  • 2008 Das dritte Leben des Viktor Agartz, in: Mitteilungsblatt des Instituts für soziale Bewegungen Bochum, Essen, Heft 40/2008, S.39-60
  • 2008 Die neue Abscheu vor der Demokratie, in: Widerspruch (Zürich), Heft 55 (2008), S.210-215.
  • 2007 A New Formation with Potential Pitfalls: The new German Linkspartei, in: Debatte. Journal of Contemporary Central and Eastern Europe (London), Heft 3/2007, S.307-319
  • 2006 Luciano Canforas Demokratieverständnis, in: Sozialistische Hefte für Theorie und Praxis (Köln), Heft 12, Dezember 2006, S.33-42
  • 2006 Der vergessene Aufbruch. Die linke Neuformierung 1955/56 und ihr Scheitern 1957/58, in: Sozialistische Hefte für Theorie und Praxis (Köln), Heft 11, September 2006, S.15-21
  • 2001 Die Linke und die Identität, in: Gewerkschaftliche Monatshefte (Düsseldorf), Heft 5/2001, S.268-275
  • 2001 On Boris Kagarlitsky, in: Labour Focus on Eastern Europe (London), no.68/2001, S.71-93
  • 2001 Den Ursprung historisieren? Ein Literaturbericht zum 30.Jubiläum der Revolte von 1968, in: 1999. Zeitschrift für Sozialgeschichte (Hamburg), Heft 2/2001, S.159-184
  • 2000 Am Beispiel Leo Koflers – Marxismus und soziale Bewegung im 20.Jahrhundert. Ein Tagungsbericht, in: IWK. Internationale wissenschaftliche Korrespondenz zur Geschichte der Arbeiterbewegung (Berlin), Heft 2/2000, S.230ff.
30.10.2017
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Historisches Institut, LG Neuere Deutsche und Europäische Geschichte, 58084 Hagen