Seminar Künstliche Intelligenz (01954) im Wintersemester 2022/23

Titel:
Inkonsistenzmessung
Autor:
Prof. Dr. Matthias Thimm
Veranstaltungsart:
Seminar
ECTS:
5
Betreuer/in:

Erläuterungen:

Der Umgang mit widersprüchlichen, auch genannt "inkonsistenten", Informationen ist eine signifikante Problemstellung im Bereich der Künstlichen Intelligenz. Inkonsistenz ist ein allgegenwärtiges Phänomen, wenn Wissen in einer formalen Sprache zusammengestellt wird. Der Begriff der Inkonsistenz bezieht sich (in der Regel) auf mehrere Informationen und stellt einen Konflikt zwischen diesen dar, d. h., sie können nicht gleichzeitig wahr sein. Als einfaches Beispiel betrachten wir die beiden Aussagen "Draußen ist es sonnig" und "Draußen ist es nicht sonnig". Um aus einer Wissensbasis, die diese beiden inkonsistenten Aussagen enthält, sinnvolle Schlussfolgerungen ziehen zu können, muss der vorliegende Konflikt irgendwie konsolidiert werden.

Das Gebiet der Inkonsistenzmessung bietet eine analytische Perspektive auf das Problem der Inkonsistenz. Ziel ist es, den Schweregrad von Inkonsistenzen quantitativ zu bewerten, um sowohl automatische Schlussfolgerungsmechanismen anzuleiten als auch beim händischen Modellieren bei der Identifizierung von Problemen und dem Vergleich verschiedener alternativer Formalisierungen zu helfen.

Das Ziel des Seminars besteht darin, einen Überblick über das Gebiet der Inkonsistenzmessung zu gewinnen, wobei sowohl verschiedene Ansätze zur Messung von Inkonsistenz betrachtet werden, als auch verschiedene Formalismen, in denen Inkonsistenzmessung Anwendung findet.

28.04.2022