Aktuelles

Themenheft „Policies in den deutschen Ländern“ von Detlef Sack und Annette Elisabeth Töller in der ZfVP erschienen

[27.11.2018]

Annette Elisabeth Töller hat kürzlich zusammen mit Detlef Sack in der Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft (ZfVP) das Themenheft „Policies in den deutschen Ländern“, das insgesamt zehn Beiträge umfasst, veröffentlicht.

Zusammenfassung: Schon seit der Studie zur Parteiendifferenz in den Bundesländern von Manfred G. Schmidt, die 1980 erschien, sucht die vergleichende Politikfeldanalyse danach, ob, inwiefern, wie sehr und warum sich die Policies der deutschen Länder unterscheiden. Das vorliegende Special Issue schließt an diese Debatte an und hat das Ziel, diese zu aktualisieren. Jüngere Entwicklungen, insbesondere die Föderalismusreformen 2006 und 2009, haben den Spielraum der Länder, eigenständige Policies zu formulieren, deutlich verändert. Tatsächlich ist in der Folge eine zunehmende Varianz der Policies in den deutschen Ländern festzustellen. Dies gilt jedoch nicht für alle Politikfelder gleichermaßen. Auch zeigt sich, dass bestimmte Länder eher gewillt sind, den neuen Spielraum zu nutzen, als andere. Mit Blick auf die Bedingungen der Policy-Varianz thematisieren die meisten

Beiträge den „üblichen Verdächtigen“ der komparativen Policy-Forschung, nämlich die Parteiendifferenz. Festzuhalten ist hier, dass dieser Faktor nur noch im Zusammenwirken mit anderen Faktoren erklärungskräftig sein kann und eine empirische Ermittlung der Policy-Positionen von Landesregierungen zunehmend notwendig geworden ist; man kann auf eine „a priori Theorie der Parteiendifferenz“ kaum mehr zurückgreifen. Die Aktualisierung der Forschung zur Policy-Varianz in den Ländern erfolgt in den Special Issue auch methodisch. Es werden aktuelle Datensätze vorgestellt und Scoring-Verfahren, automatisierte Textanalyseverfahren wie auch QCA-Analysen angewandt. Damit wird die Forschung zur Policy Varianz in den deutschen Ländern an den derzeitigen Stand der methodischen Debatte in der Policy-Forschung angebunden.

Link: https://link.springer.com/journal/12286/12/4?wt_mc=alerts.TOCjournals&utm_source=toc&utm_medium=email&utm_campaign=toc_12286_12_4

Henning Heinemann | 02.05.2019