Deutschlandstipendium im Überblick

Foto: Torsten Silz

Hand in Hand vielversprechende Talente fördern: gemeinsam die Fachkräfte von morgen unterstützen.

Unternehmen, Vereine, Stiftungen und Privatpersonen können im Rahmen des Deutschlandstipendiums an der FernUniversität in Hagen begabte und engagierte Studierende mit Stipendien fördern, deren Leistungen eine herausragende berufliche Laufbahn erwarten lassen.

Das von der Bundesregierung initiierte Deutschlandstipendium wurde zum Sommersemester 2011 gestartet. Sein Ziel ist eine einkommensunabhängige Förderung begabter und leistungsstarker Studienanfängerinnen und -anfänger, aber auch bereits Studierender.

Die Höhe der Stipendien beträgt 300 € pro Monat. Sie werden einkommens- und elternunabhängig ausbezahlt und nicht auf das BAföG angerechnet. Die Förderung wird jeweils für ein Jahr vergeben. Die eine Hälfte der Förderung trägt der Bund und die andere wird von Unternehmen, Institutionen/Stiftungen oder Privatpersonen finanziert.

Wer erhält ein Deutschlandstipendium?

Entscheidungskriterien für die Vergabe der Stipendien sind:

  • sehr gute Noten und Studienleistungen,
  • Verantwortungsbereitschaft,
  • aber auch der Wille, Hürden im eigenen Lebenslauf erfolgreich zu nehmen.

Was bedeutet das für die Förderer?

Als Förderin bzw. Förderer des Deutschlandstipendiums

  • unterstützen Sie begabte und engagierte Studierende,
  • investieren Sie in die Ausbildung zukünftiger Leistungsträgerinnen und -träger, vielleicht auch für Ihr Unternehmen,
  • bestimmen Sie Ihren Förderrahmen sowie Ihre Förderschwerpunkte selbst,
  • vernetzen Sie Wirtschaft und Wissenschaft zum beidseitigen Nutzen und
  • profitieren Sie von einer positiven Außenwirkung, Ihr Logo wird z.B. auf unserer Webseite platziert.

Kooperationen mit der FernUniversität geben neue Impulse und lassen ein regionales und überregionales Netzwerk zwischen Wirtschaft und Wissenschaft entstehen. Ihr Einsatz für das Deutschlandstipendium ist gut für alle, denn es ermöglicht Talenten, sich zu entwickeln, und gibt unserem Land eine Perspektive für die Zukunft.

Wer kann fördern?

Ob Unternehmen, Stiftungen oder Privatpersonen, wie z.B. Alumni– jeder kann sich beteiligen und einen Beitrag für die Zukunft unseres Standortes leisten.

Als Alumni können Sie etwas an Ihre ehemalige Hochschule zurückgeben, Unternehmen können Kontakte zu herausragenden Studierenden und möglichen zukünftigen Mitarbeitenden knüpfen. Insgesamt kann durch das Deutschlandstipendium die ganze Region gestärkt werden, durch den Austausch zwischen Campusstandort und Förderern entsteht ein Verständnis füreinander von dem beide Seiten profitieren können.

Welche Kosten entstehen für ein Deutschlandstipendium?

Ein Stipendium wird jeweils für die Dauer eines Jahres vergeben und kostet Sie 1.800 € pro Jahr.
Der Bund gibt dieselbe Summe dazu, so dass die Stipendiatinnen und Stipendiaten monatlich 300 € erhalten.
Sie können aber auch eine zweckgebundene Spende in beliebiger Höhe auf das Konto der Gesellschaft der Freunde, mit dem Verwendungszweck "Deutschlandstipendium" und Angabe des Ortes, überweisen und damit zur Mitfinanzierung eines Deutschlandstipendiums beitragen.
Die zur Verfügung gestellten Gelder können nach § 10b Absatz 1 des Einkommensteuergesetzes als Ausgaben für steuerbegünstigte Zwecke steuermindernd geltend gemacht werden.

Ansprechperson am Campus Bonn

Andrea Goyke (Leitung)

Campus Bonn | 01.09.2022