Zugangsvoraussetzungen

Zugangsvoraussetzung ist ein abgeschlossenes Studium mit einer Regelstudienzeit von mindestens sechs Semestern mit einem guten Studienabschluss (Gesamtnote oder Note der Abschlussarbeit 2,5 oder besser)

  • in einem Magister- oder Diplomstudiengang mit Haupt- oder Nebenfach Soziologie oder
  • in einem Bachelorstudiengang, in dem mindestens 60 ECTS-Punkte in Soziologie erbracht wurden, oder
  • in einem vergleichbaren ausländischen Studiengang.

Enthält Ihr Bachelor-Abschluss die geforderten 60 ECTS-Punkte in Soziologie nur teilweise (mindestens 30 ECTS-Punkte müssen vorhanden sein), können Sie die fehlenden ECTS-Punkte durch erfolgreiche Prüfung/en in einem bzw. zwei  Vorab-Modul/en im Akademiestudium an der FernUniversität in Hagen nachholen. (Genauere Informationen siehe weiter unten: „Komplettierung der Zugangsvoraussetzungen durch Vorab-Module im Akademiestudium“.)

Weitere Studienvoraussetzungen

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass es unumgänglich sein wird, gelegentlich auch englischsprachige Literatur zu lesen, da Forschungsergebnisse in der Soziologie (wie in den Sozialwissenschaften allgemein) häufig nur in Englisch publiziert werden. Eine gute Englisch-Lesekompetenz ist daher für ein erfolgreiches Studium empfehlenswert.

Zugang mit den Bachelor-Abschlüssen der FernUniversität in Hagen

Hier finden Absolventen/Absolventinnen von KSW-B.A.-Studiengängen der FernUniversität in Hagen  genaue Informationen, welche Module ihres Studiengangs als soziologische Module anerkannt werden.

Im Angebot des B.A. „Bildungswissenschaft“ gibt es nur ein originär soziologisches Modul:

Modul 2D:  Sozialstruktur und soziale Ungleichheit moderner Gesellschaften
(früher: Gesellschaftliche Differenzierung und soziale Ungleichheit)

Anerkannt werden außerdem die beiden Methoden-Module:

Modul 1D: Empirische Bildungsforschung – Quantitative Methoden
(Achtung: Das ehemalige Modul 1D „Entwicklung und Lernen“ bzw. „Entwicklungspsychologie“ wird nicht anerkannt.)
Modul 2A: Empirische Bildungsforschung – Qualitative Methoden
(früher: Empirische Bildungsforschung/Methoden)

Wenn Sie keins oder nur eins dieser Module erfolgreich absolviert haben, macht es keinen Sinn, Vorab-Module zu absolvieren, da Sie nicht zum Master zugelassen werden (da keine 30 ECTS Soziologie im B.A. Bildungswissenschaft erworben worden sind).

Wenn Sie den B.A. „Bildungswissenschaft“ an der FernUniversität in Hagen mit der Gesamtnote (oder Note der Abschlussarbeit) 2,5 oder besser abgeschlossen haben und Sie zwei bzw. drei der o.a. Module erfolgreich absolviert haben, müssen Sie im Akademiestudium 2 Vorab-Module bzw. 1 Vorab-Modul absolvieren, um zum M.A. „Soziologie – Zugänge zur Gegenwartsgesellschaft“ zugelassen zu werden.

Zur Wahl der Vorab-Module bzw. des Vorab-Moduls:

Es ist nicht zulässig ein Vorab-Modul zu absolvieren, welches bereits im B.A.-Studium absolviert wurde. Wenn Sie das Modul 2 D absolviert haben, sollten Sie nicht das Vorab-Modul B4 belegen, da diese beiden Module zur Hälfte identisch sind. Ebenfalls (fast) identisch waren das Modul 1D und das Vorab-Modul M1.

Wir empfehlen, u.a. das Modul S1 zu wählen, da entsprechende Theorie-Kenntnisse im Master vorausgesetzt werden.

Soziologische Module sind bzw. waren:

Modul W2: Soziologie1: Klassische Perspektiven auf die moderne Gesellschaft
(identisch mit Modul 6 aus dem B.A. Kulturwissenschaften ohne Fachschwerpunkt)
Modul W3: Soziologie 2: Stadt- und Raumentwicklung
(letzte Prüfungsmöglichkeit war im SS 2015)

Wenn Sie keins oder nur eins dieser Module erfolgreich absolviert haben, macht es keinen Sinn, Vorab-Module zu absolvieren, da Sie nicht zum Master zugelassen werden (da keine 30 ECTS Soziologie im B.A. Kulturwissenschaften erworben).

Wenn Sie den B.A. „Kulturwissenschaften (mit Fachschwerpunkt)“ an der FernUniversität in Hagen mit der Gesamtnote (oder Note der Abschlussarbeit) 2,5 oder besser abgeschlossen haben und Sie beide o.a. Module erfolgreich absolviert haben, müssen Sie im Akademiestudium 2 Vorab-Module absolvieren, um zum M.A. „Soziologie – Zugänge zur Gegenwartsgesellschaft“ zugelassen zu werden.

Zur Wahl der Vorab-Module bzw. des Vorab-Moduls:

Es ist nicht zulässig ein Vorab-Modul zu absolvieren, welches bereits im B.A.-Studium absolviert wurde. Das Vorab-Modul W2 kann daher nicht gewählt werden.

Wir empfehlen dringend, unter anderem das Vorab-Modul M1 zu wählen, da entsprechende Kenntnisse im Master vorausgesetzt werden.

Soziologische Module sind (bzw. waren):

Modul 6:  Klassische Perspektiven auf die moderne Gesellschaft
(identisch mit Modul W2 aus dem B.A. Kulturwissenschaften mit Fachschwerpunkt)
(früher: Klassiker der Kultursoziologie)
Modul 7: Kultursoziologische Analysen
Modul 11B:  Gesellschaftliche Differenzierung und sozialer Wandel
(früher: Kultursoziologie)
Modul 12B:  Organisation
(früher: Stadt- und Raumentwicklung,
noch früher: Urbanität und sozialer Wandel)

Wenn Sie keins oder nur 1 dieser Module erfolgreich absolviert haben, macht es keinen Sinn, Vorab-Module zu absolvieren, da Sie nicht zum Master zugelassen werden (da keine 30 ECTS Soziologie im B.A. Kulturwissenschaften erworben).

Wenn Sie den B.A. „Kulturwissenschaften (ohne Fachschwerpunkt)“ an der FernUniversität in Hagen mit der Gesamtnote (oder Note der Abschlussarbeit) 2,5 oder besser abgeschlossen haben

  • und Sie alle 4 Module erfolgreich absolviert haben, können Sie direkt zum M.A. „Soziologie – Zugänge zur Gegenwartsgesellschaft“ zugelassen werden (wir empfehlen, Modul M1 freiwillig zusätzlich zu belegen und durchzuarbeiten, da entsprechende Kenntnisse im Master vorausgesetzt werden);
  • und Sie 2 oder 3 der o.a. Module erfolgreich absolviert haben, müssen Sie im Akademiestudium 2 Vorab-Module bzw. 1 Vorab-Modul absolvieren, um zum Master zugelassen zu werden.

Zur Wahl der Vorab-Module bzw. des Vorab-Moduls:

Es ist nicht zulässig ein Vorab-Modul zu absolvieren, welches bereits im B.A.-Studium absolviert wurde (z.B. Modul 6 bzw. W2).

Wir empfehlen dringend, unter anderem das Vorab-Modul M1 zu wählen, da entsprechende Kenntnisse im Master vorausgesetzt werden.

Wenn Sie den B.A. „Politikwissenschaft, Verwaltungswissenschaft, Soziologie“ mit dem Schwerpunkt „Soziologie“ an der FernUniversität in Hagen mit der Gesamtnote (oder Note der Abschlussarbeit) 2,5 oder besser abgeschlossen haben, können Sie direkt zum M.A. „Soziologie – Zugänge zur Gegenwartsgesellschaft“ zugelassen werden.

Wenn Sie den B.A. „Politikwissenschaft, Verwaltungswissenschaft, Soziologie“ mit einem der beiden anderen Schwerpunkte an der FernUniversität in Hagen mit der Gesamtnote (oder Note der Abschlussarbeit) 2,5 oder besser abgeschlossen haben

  • und 2 soziologische Wahlmodule erfolgreich absolviert haben, können Sie direkt zum M.A. „Soziologie – Zugänge zur Gegenwartsgesellschaft“ zugelassen werden;
  • und 1 soziologische Wahlmodule erfolgreich absolviert haben, müssen Sie im Akademiestudium 1 Vorab-Modul absolvieren, um zum M.A. „Soziologie – Zugänge zur Gegenwartsgesellschaft“ zugelassen zu werden;
  • und kein soziologisches Wahlmodul erfolgreich absolviert haben, müssen Sie im Akademiestudium 2 Vorab-Module absolvieren, um zum M.A. „Soziologie – Zugänge zur Gegenwartsgesellschaft“ zugelassen zu werden.

Zur Wahl der Vorab-Module bzw. des Vorab-Moduls:

Es ist nicht zulässig ein Vorab-Modul zu absolvieren, welches bereits im B.A.-Studium absolviert wurde. Die Vorab-Module B4 und M1 können daher nicht gewählt werden, zur Auswahl stehen nur die Module S1 (wenn nicht bereits absolviert) und W2.

Wenn Sie den Abschluss im B.A. „Politik und Organisation“ oder im B.A. „Politik- und Verwaltungswissenschaft“ gemacht haben (oder Sie Ihr Studium noch in der alten Prüfungsform „Politik- und Verwaltungswissenschaft“ demnächst beenden), gelten für Sie folgende Regelungen:

Soziologische Module waren:

Modul 1.3 (bzw. S1): Soziologische Theorien
(früher: Soziologische Handlungstheorien)
(noch früher: Handlungstheoretische Werkzeuge der soziologischen Analyse)
(noch früher: Gesellschaftliche Bedingungen von Politik und Organisation)
Modul 2.8 (bzw. VS1): Organisation
(früher: Organisationssoziologische Grundlagen)
Modul 3.4 (bzw. S4):  Die Arbeitswelt im Umbruch
(früher: Politik in privaten Organisationen und gesellschaftlichen Interorganisationsbeziegungen)

Außerdem wird folgendes Methoden-Modul anerkannt:

Modul 2.1 (bzw. M1):  Methoden und Analyseverfahren – Quantitative Methoden
(früher: Methoden und Analyseverfahren)

Es ist nicht zulässig ein Vorab-Modul zu absolvieren, welches bereits im B.A.-Studium absolviert wurde.
Das Vorab-Module M1 kann daher nicht gewählt werden.
Wer bereits „Soziologische Theorien“ oder „Soziologische Handlungstheorien“ absolviert hat, kann nicht das Vorab-Modul S1 wählen.

Im Modul 11 „Nichtpsychologisches Wahlmodul“ wurden ab WS 2009/10 bis einschließlich SS 2013 die folgenden drei soziologischen Module angeboten (von denen man aber nur eins absolvieren durfte):

Modul 4: Klassische Perspektiven auf die moderne Gesellschaft
Modul 6:  Sozialstruktur und soziale Ungleichheit moderner Gesellschaften
Modul 7: Gesellschaftliche Differenzierung und sozialer Wandel

Ab WS 2013/14 wurden in Modul 11 stattdessen die beiden folgenden soziologischen Module angeboten (von denen man aber nur eins absolvieren durfte):

Modul B4:  Grundstrukturen der Gesellschaft
Modul S1: Soziologische Theorien
(früher: Soziologische Handlungstheorien)

Anerkannt wird außerdem das Methoden-Modul:

Modul 2: Statistik
(früher: Methoden der empirischen Sozialforschung, Statistik, Datenanalyse)

Wenn Sie keins oder nur eins der o.a. Module erfolgreich absolviert haben, macht es keinen Sinn, Vorab-Module zu absolvieren, da Sie nicht zum Master zugelassen werden (da keine 30 ECTS Soziologie im B.Sc. Psychologie erworben).

Wenn Sie den B.Sc. „Psychologie“ an der FernUniversität in Hagen mit der Gesamtnote (oder Note der Abschlussarbeit) 2,5 oder besser abgeschlossen haben und Sie zwei der o.a. Module erfolgreich absolviert haben, müssen Sie im Akademiestudium 2 Vorab-Module absolvieren, um zum M.A. „Soziologie – Zugänge zur Gegenwartsgesellschaft“ zugelassen zu werden.

Zur Wahl der Vorab-Module bzw. des Vorab-Moduls:

Es ist nicht zulässig, ein Vorab-Modul zu absolvieren, welches bereits im B.A.-Studium absolviert wurde.

  • Wenn Sie das Modul 4 im Modul 11 absolviert haben, sollten Sie nicht das Vorab-Modul W2 belegen, da diese beiden Module identisch sind.
  • Wenn Sie das Modul 6 im Modul 11 absolviert haben, sollten Sie nicht das Vorab-Modul B4 belegen, da diese beiden Module (fast) identisch sind.
  • Wenn Sie das Modul B4 im Modul 11 absolviert haben, dürfen Sie selbstverständlich nicht das Vorab-Modul B4 belegen.
  • Wenn Sie das Modul S1 im Modul 11 absolviert haben, dürfen Sie selbstverständlich nicht das Vorab-Modul S1 belegen.

Wenn Sie das Modul 2 absolviert haben, sollten Sie nicht das Vorab-Modul M1 belegen, da diese beiden Module (fast) identisch sind.

Wir empfehlen, u.a. das Modul S1 zu wählen, da entsprechende Theorie-Kenntnisse im Master vorausgesetzt werden.

Komplettierung der Zugangsvoraussetungen durch Vorab-Module im Akademiestudium

Sofern Sie mindestens 30 ECTS-Punkte in Soziologie in Ihrem ersten Studienabschluss erworben haben, können Sie die fehlenden ETCS-Punkte (bis maximal 30 ECTS) im Akademiestudium an der FernUniversität in Hagen nachholen. Je nach Anzahl der fehlenden ECTS-Punkte werden Sie ein Modul oder zwei Module (jedes Modul hat 15 ECTS) aus folgender Auswahl absolvieren müssen:

Modul B4: Grundstrukturen der Gesellschaft

Modul M1: Quantitative Methoden der Sozialwissenschaften

Modul S1: Soziologische Theorien

Modul W2: Soziologie: Klassische Perspektiven auf die moderne Gesellschaft

(Bis einschließlich SS 2017: Modul M6 (statt des Vorab-Moduls W2). Sie können im Modul 6 jedoch nur noch bis einschließlich SS 2018 die Prüfung ablegen. Daher melden Sie sich zum Studium des Vorab-Moduls ab dem WS 2017/18 für die Modulprüfung im Modul W2 an).

Wichtig: Bevor Sie sich in das Akademiestudium einschreiben, sollten Sie beim Studierendensekretariat abklären, in welchem Umfang die Soziologieinhalte aus Ihrem ersten Studium berücksichtigt werden. Sie bekommen dann eine Bescheid, ob Sie direkt zum Master zugelassen werden können, ob Sie evtl. gar nicht zum Master zugelassen werden können oder wie viele Module bzw. wie viele ECTS-Punkte Sie im Akademiestudium noch nachholen müssen, um zugelassen zu werden.  Falls Sie dies nicht tun, kann es Ihnen passieren, dass Sie Module im Akademiestudium absolvieren und erst anschließend feststellen müssen, dass Sie nicht zum Master-Studiengang zugelassen werden.

Während der Einschreibfrist (für WS: 01.06. bis 31.07. / für SS: 01.12. bis 31.01.) ist eine solche Abklärung nur möglich, wenn Sie Ihre Einschreibunterlagen für diesen M.A. ausfüllen und unterschrieben mit allen notwendigen Unterlagen zuschicken.

Vorabanfragen ohne Einreichung der Einschreibunterlagen sind nur möglich vom 01. März bis 15. Mai bzw. vom 01. September bis 15. November. Hierfür senden Sie bitte eine E-Mail an Master@fernuni-hagen.de mit folgenden Anlagen: eingescanntes Abschlusszeugnis und eingescannte Leistungsübersicht, die die Gesamtnote (bzw. Note der Abschlussarbeit) und die bisher erbrachten soziologischen Leistungen nachweisen. Benennen Sie die soziologischen Leistungen und fügen Sie den Link zum dazugehörigen Modulhandbuch bei.

 

Inhaltlicher Hinweis zur Auswahl der Vorab-Module

Für das erfolgreiche Studium des M.A. „Soziologie – Zugänge zur Gegenwartsgesellschaft“ werden entsprechende soziologische Vorkenntnisse vorausgesetzt.

Wenn Sie sich in Ihrem bisherigen Studium nicht oder nur sehr wenig mit „Soziologischen Theorien“ beschäftigt haben, sollten Sie unbedingt das Vorab-Modul S1 belegen und mit einer Prüfung abschließen.

Wenn Sie sich in Ihrem bisherigen Studium nicht oder nur sehr wenig mit „Quantitativen Methoden der Sozialwissenschaften“ beschäftigt haben, sollten Sie unbedingt das Vorab-Modul M1 belegen und mit einer Prüfung abschließen.