Dr. Jasper Böing

Lebenslauf

08/2017-08/2018
Postdoc-Stipendiat an der Fernuniversität in Hagen, Institut für Soziologie, Lehrgebiet Soziologie I: Allg. Soziologie und Soziologische Theorie (Arbeitstitel: Kommodifizierung. Zur Soziologie der Ware in der Gegenwart)
11/2014-07/2017
Projektmitarbeiter an der FernUniversität in Hagen, Institut für Soziologie, Lehrgebiet Soziologie I: Allg. Soziologie und Soziologische Theorie im Projekt "Claudius-Höfe Bochum. Energietechnisches Demonstrationsvorhaben, energieoptimierte Bauvorhaben"
05/2014-07/2017
wissenschaftlicher Mitarbeiter an der FernUniversität in Hagen, Institut für Soziologie der FernUniversität in Hagen, Arbeitsbereich Stadt-und Regionalsoziologie
05/2011-04/2014
Doktorand und Stipendiat an der FernUniversität in Hagen
Titel der Promotionsschrift: "Die Inwertsetzung der Stadt Hagen als kultureller Erlebnisraum. Eine qualitative Studie zu den Möglichkeiten und Ausformungen raum- und stadtbezüglicher Indentifikation unter besonderer Berücksichtigung kultureller Aspekte"
10/2008-04/2014
wissenschaftliche Hilfskraft an der FernUniversität in Hagen
Institut für Soziologie der FernUniversität in Hagen, Arbeitsbereich Stadt- und Regionalsoziologie
02/2008-07/2008
Praktikum mit anschließender Werksstudententätigkeit in der Markforschung (Institut)
10/2007-09/2010
Masterstudium der Sozialwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum im Studienprogramm "Methoden der Sozialforschung"
Masterarbeit mit dem Thema: "Die Kommerzialisierung der 1. Fußballbundesliga aus Sicht der Fans - eine quantitativ-empirische Studie am Beispiel der Fans des BV Borussia Dortmund"
10/2003-02/2007
Bachelorstudium der Geschichte und Soziologie an der Ruhr-Universität Bochum
Bachelorarbeit mit dem Thema "Das Wehrwirtschafts- und Rüstungsamt in der Perspektive der systemtheoretischen Konflikttheorie"

Arbeitsschwerpunkte

  • Wirtschaftssoziologie
  • Theorie und Empirie räumlicher Identität
  • Stadt- und Raumsoziologie
  • Methoden und Methodologie der Sozialforschung
  • soziologische Aspekte der Energiewende

Veröffentlichungen

(2017): Räumliche Identität und Kultur. Ausformungen und Nutzungspotentiale am Beispiel der Stadt Hagen. Springer VS. (Monographie)

(2016): Räumliche Identifikation und Kultur in Hagen als Gegenstände städtischer Inwertsetzung. In: Thomas Heinze und Lothar Bertels (Hg.): Internationales Kulturmanagement. Zur kulturellen Infra- und Angebotsstruktur der Städte Hagen und Smolensk. Springer VS, S. 61-98. (Beitrag)

Über das Projekt "Claudius-Höfe"

Untersuchungsobjekt des interdisziplinären Projektes ist ein heterogener Siedlungsbereich in Bochum (inkl. Einfamilienhäusern, Geschosswohungsbau und gewerblicher und sozialer Einrichtungen), der mit verschiedenen energietechnisch innovativen Lösungen ausgestattet wurde.

Im soziologischen Teil des Forschungsprojektes untersuchen und evaluieren wir, wie sich die neue Technik (u.a. Anlagen zur Eigenerzeugung und -speicherung von Energie, Smart Meter und verschiedene energietechnische Automatisiereungen) im Alltag der Menschen auswirkt. Zudem sollen Erkenntnisse im Hinblick auf Möglichkeiten, Bedingungen und Muster umwelt- und ressourcenschonender Energienutzung gewonnen werden.