Logo Institut füt Soziologie

Profil

Das Lehrgebiet für Allgemeine Soziologie und soziologische Theorie ist auf die Erforschung, Bereitstellung, Weiter- und Neuentwicklung soziologischer Begriffe, Hypothesen, Methoden und Theorien ausgerichtet, welche die Soziologie als grundlegende Sozialwissenschaft zur Erforschung der Sozialität als ihren allgemeinen Gegenstand benötigt. Die Arbeit des Lehrgebiets ist also zuerst auf die allgemeinen Grundlagen des Fachs bezogen, d.h. die im Lehrgebiet arbeitenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bestimmen, klären und entwickeln Grundbegriffe und grundlegende theoretische Konzepte der Soziologie. Auf diese Weise werden Instrumente zur Erforschung von Interaktionen, Organisationen und der Gesellschaft als Gesamtheit der Sozialität bereitgestellt. Zu dieser Begriffs- und Theoriearbeit gehört es, die grundlegenden Fragestellungen der Soziologie überhaupt zu identifizieren, indem klassische Texte der Soziologie etwa von Karl Marx, Émile Durkheim, Max Weber und Georg Simmel unter dem Gesichtspunkt ausgewertet werden, welche soziologischen Fragestellungen bereits hier aufgeworfen wurden, die zur Erforschung der Gegenwartsgesellschaft aufgegriffen und neu formuliert werden können. Diese Arbeit ist nicht selten ein wichtiger Ausgangspunkt für die systematische Weiter- und Neuentwicklung der wissenschaftlichen Grundlagen der Soziologie, welche im Zentrum der Forschungsarbeiten des Lehrgebiets steht. Fundamente für diese Arbeit sind nicht nur die Klassiker des Fachs, sondern auch und vor allem die vielfältigen Ansätze und Strömungen der gegenwärtigen Soziologie wie etwa die Praxistheorie, die Systemtheorie, die postkoloniale Soziologie und die Akteur-Netzwerk-Theorie. Diese soziologischen Paradigmen werden in vergleichender Perspektive auf die Erklärungskraft bzw. Plausibilität ihrer theoretischen Konzepte hin untersucht. Mit den so vorgenommenen Theorienvergleichen geht es hauptsächlich darum, soziologische Theorie weiterzuentwickeln und neu zu bilden. Diese Theoriebildung ist schon deshalb notwendig, weil sich die Sozialität als allgemeiner Gegenstand der Soziologie ständig wandelt, so dass die Theorien und Methoden des Fachs immer wieder einer Prüfung und Weiterentwicklung unterzogen werden müssen.

Eine wichtige Aufgabe des Lehrgebietes Allgemeine Soziologie und soziologische Theorien ist es, die identifizierten und/oder neu entwickelten Begriffe, Theorien und Methoden den Studierenden der Soziologie zu vermitteln. Ziel ist es hierbei, grundlegende Einblicke in die Arbeitsweise der Soziologie zu gewähren und soziologisches Denken einzuüben. Dazu werden unter anderem die klassischen Texte der Soziologie für Studierende erschlossen, um auf diese Weise einen Einstieg in das komplexe Denken der Soziologie zu ermöglichen. Zudem beteiligen sich die Mitarbeitenden des Lehrgebiets aktiv an aktuellen Theoriediskussionen der Soziologie, um diese dann für die Lehre aufzubereiten insbesondere in den Masterstudiengängen, an denen das Lehrgebiet beteiligt ist.

Neben umfangreicher Lehrtätigkeit betreiben die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Lehrgebiets selbst Forschung zu gesellschaftsrelevanten Themen, wie beispielsweise aktuelle Wandlungs- und Entwicklungsprozesse.

Soziologische Erkenntnisse sind aufgrund der Allgegenwart der Sozialität vor allem vor dem Hintergrund der zahlreich auftretenden Spannungen, Verflechtungen, Dualismen und Wechselwirkungen über das wissenschaftliche Feld hinaus relevant und somit von öffentlichem Interesse. Deshalb ist es den Mitarbeitenden des Lehrgebietes ein Anliegen, sich an wichtigen gesellschaftlichen Debatten zu beteiligen und sich gegebenenfalls einzumischen.

25.10.2016
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Institut für Soziologie, 58084 Hagen