Sommersemester 2019

Modul P2: Demokratisches Regieren im Vergleich

Inhalte

Alle Kurse müssen belegt werden, wenn Sie dieses Modul studieren möchten.

Kurs-Nr.
Titel SWS
34609 Methoden der vergleichenden Politikwissenschaft 2
34610 Demokratie, Demokratisierung und Demokratische Qualität 2
04685 Demokratien im Vergleich 2
04688 Politische Kulturforschung 2

Zugang zu den Lernmaterialien und weiteren studienrelevanten Informationen sowie Kontakt zu den Betreuenden und den Mitstudierenden erhalten Sie in der
moodle Lernumgebung des Moduls.
Die Lernumgebung wird zu Beginn des Semesters für die BelegerInnen des Moduls automatisch geöffnet.

Modulbeauftragte

LG Politikwissenschaft V: Vergleichende Politikwissenschaft
Prof. Dr. Michael Stoiber
Tel.: 02331/987-2738
email: Michael.Stoiber
Sprechstunde: nach Vereinbarung via e-mail

LG Politikwissenschaft V: Vergleichende Politikwissenschaft
Sabrina Wiecha
E-Mail: Lehrgebiet.Stoiber
Telefon: +49 2331 987 – 4375
Fax: +49 2331 987 – 4316
Sprechzeiten: Di, Mi und Do 9:00 – 12:30 Uhr
Raum: C 2.023, Neubau ksw

Downloads

Zum Inhalt und Zusammenhang der Kurse

Spezielle Hinweise zur Hausarbeit im Modul P2

Lernergebnisse/Kompetenzen

Den Studierenden werden grundlegende Begriffe, Theorien, Konzepte, Methoden und Heuristiken der vergleichenden Politikwissenschaft, typische Gegenstandsbereiche und Fragestellungen in den Bereichen demokratischer Regierungssysteme und demokratischer Qualität vermittelt.

Zudem werden den Studierenden zentrale Schlüsselqualifikationen für das wissenschaftliche Arbeiten und die Durchführung und Präsentation empirischer Untersuchungen vermittelt (z.B. Kompetenzen im Bereich des Arbeitens im Internet; der Literaturrecherche; der Recherche und des Umgangs mit Primärquellen; des Lesens englischsprachiger Fachliteratur; der Planung und Strukturierung von eigenen Forschungsprojekten und Hausarbeiten sowie des Zeitmanagements).

Schlüsselqualifikationen

Die Studierenden haben einen Einblick in die grundlegenden Ziele, leitenden Fragestellungen, Theorien, Methoden, Untersuchungskonzepte und Heuristiken der vergleichenden Politikwissenschaft gewonnen. Sie sind in der Lage zur eigenständigen Erarbeitung eines Vergleiches und können die Möglichkeiten und Grenzen von politikwissenschaftlichen Vergleichen realistisch einschätzen. Neben diesen grundlegenden Methodenkenntnissen im Bereich der Komparatistik, haben die Studierenden die Fähigkeit erworben in Modellen und Typologien zu denken und diese auf andere Fälle zu übertragen. Außerdem sind die Studierenden zur komparativen Theoriebildung und -überprüfung in der Lage. Darüber hinaus haben sie Grundkenntnisse über ausgewählte Regierungssysteme und die Messung von Demokratiequalität erhalten.

Im Rahmen der Zusammenarbeit auf der virtuellen Lernplattform haben sie Erfahrungen im Aufbau sozialer Netzwerke zur wechselseitigen Unterstützung und mit dem virtuellen Lernen gesammelt. Bei der Bearbeitung der Modulprüfung haben sie Kompetenzen in Organisation und Zeitmanagement erworben.

Voraussetzungen für die Zulassung zur Prüfung

Einschreibung und Belegung aller Kurse des Moduls, außerdem: Modul B1 sowie mindestens zwei weitere Module der Basisphase müssen erfolgreich abgeschlossen sein.

Prüfungsformen

Form Prüfungsnummer Termin Anmeldeschluss
Hausarbeit 1222 während des Semesters 15.06.2019

 

Zur Prüfungsanmeldung

 

Weitere Informationen zum Modul

Lehrformen

Selbststudium mit Print- und Onlinematerial

Dauer

1 Semester

Häufigkeit

Das Modul wird im Sommer- und Wintersemester angeboten.

Umfang

Workload: 450 h, ECTS-Punkte: 15

Teilnahmevoraussetzungen

Keine

Voraussetzungen für die Vergabe von ECTS-Punkten

Belegung aller Kurse und erfolgreicher Abschluss der Prüfung

Stellenwert der Note für die Endnote

15/180