Aufbau des Studiengangs

Studienumfang

Die Studiendauer beträgt 4 Semester im Vollzeitstudium, entsprechend 8 Semester im Teilzeitstudium. Der Studienumfang beträgt 3.600 Arbeitsstunden; es werden insgesamt 120 ECTS Punkte vergeben.
Als Vollzeitstudierende(r) sollen Sie zwei Module pro Semester bearbeiten, als Teilzeitstudierende(r) ein Modul pro Semester.
Als Vollzeitstudierende(r) müssen Sie mit einer durchschnittlichen Arbeitsbelastung von ca. 38 Stunden pro Woche im Studienjahr rechnen, als Teilzeitstudierende(r) von ca. 19 Stunden pro Woche im Studienjahr.

Struktur des Studiengangs

Der Studiengang ist als wissenschaftlicher Master angelegt, d. h. er hat eine Regelstudienzeit von 4 Semestern im Vollzeitstudium bzw. 8 Semestern im Teilzeitstudium.

Der Umfang des Studiums beträgt 3.600 Arbeitsstunden mit 120 zu erreichenden Leistungspunkten nach ECTS. Die Leistungspunkte, vergeben nach dem European Credit Transfer System (ECTS), bescheinigen dabei die erfolgreiche Bearbeitung eines Moduls. Leistungspunkte werden nur vergeben, wenn die dem Modul zugeordnete Prüfungsleistung mit mindestens der Note 4,0 (ausreichend) bewertet wurde. Der erfolgreiche Abschluss des Studiengangs wird mit insgesamt 120 Leistungspunkten bewertet, d. h. mit jeweils 15 Leistungspunkten pro Modul (= 450 Arbeitsstunden) und 15 Leistungspunkten für die bestandene Master-Abschlussarbeit. Die Studierenden müssen insgesamt 7 Module bearbeiten, so dass im Vollzeitstudium in jedem Semester 2 Module (= 900 Arbeitsstunden bzw. 30 Leistungspunkte) zu bearbeiten sind. Das letzte Semester dient neben der Bearbeitung eines Moduls auch der Anfertigung der Abschlussarbeit. Dafür dienen die restlichen, nicht durch die Bearbeitung von Modulen festgelegten 450 Arbeitsstunden. Die Masterarbeit besteht aus einer schriftlichen Ausarbeitung und einem selbst erstellten bzw. in der Erstellung angeleitetem (Medien-)Produkt. Das Verhältnis des Arbeitsaufwandes von schriftlicher Arbeit zum (Medien-)Produkt muss in einem inhaltlich gerechtfertigten Verhältnis stehen.

Struktur der Module

Alle Module und der überwiegende Teil der Materialien wurden speziell für diesen Masterstudiengang neu entwickelt und sind daher studiengangsspezifisch. Der Aufbau der Prüfungsleistungen pro Modul ist dabei identisch: Pro Modul gibt es zwei Zwischenaufgaben, die als Vorbereitung für die dritte Aufgabe, der Erstellung einer Hausarbeit, dienen. Die Bewertungen der beiden Zwischenaufgaben fließt in die zu vergebenden Note der Hauarbeit mit ein. 

Die Inhalte der Module inklusive aller zum erfolgreichen Abschluss geforderten Aktivitäten sind an den dafür vorgesehenen Arbeitsaufwand angepasst. Zusammengefasst schließt dieser insgesamt ein:

  • Lesen schriftlicher – auch über die Lernplattform Moodle distribuierter – deutschsprachiger und englischsprachiger Materialien,
  • selbständige Literaturrecherche zusätzlicher Fachliteratur,
  • Teilnahme an Online- und Präsenzseminaren,
  • Erstellung der im Rahmen des kompetenzbasierten Ausbildungsmodells geforderten Leistungsnachweise in Form von zwei über Moodle bereitgestellter erforderlicher Zwischenaufgaben und einer praxisbezogenen Hausarbeit,
  • Prüfungsvorbereitung und Prüfungsteilnahme.

Präsenz- und Onlineseminare

Für alle Studierenden, die sich ab dem Sommersemester 2016 erstmalig in den MA Bildung und Medien: eEducation einschreiben, wird die Teilnahme an mindestens einem Präsenz- oder Onlineseminar innerhalb des gesamten Studiums verpflichtend sein. 

Studierbarkeit

Der Studiengang dient dazu, Sie theoretisch und praktisch an Neue Medien heranzuführen. Deshalb stehen sowohl in der Lehre, beim Lernen, bei der Betreuung oder bei der Arbeit im Allgemeinen digitale Medien und eLearning im Mittelpunkt. Hier werden nachdrücklich die Möglichkeiten von Podcasting (Audiodateien), Vodcasting (Videodateien) und Streaming erwähnt.

Für die Studierenden bedeutet dies, dass eine Bereitschaft zum praktischen Einsatz von Tools wie E-Portfolios oder Weblogs vorausgesetzt wird. Im Zusammenhang mit dem Einsatz Neuer Medien versichern wir Ihnen, dass wir hohen Wert auf die Einhaltung datenschutzrechtlicher Bestimmungen legen.

Neben der Bereitschaft zur Entwicklung und zum Einsatz Neuer Medien, möchten wir Sie ebenso darauf hinweisen, dass auch die Nutzung der Lernplattform Moodle mit dem Beginn des Studiengangs verpflichtend ist, da hier im gesamten Semester durch Sie zu bearbeitende Aufgaben veröffentlicht werden (nähere Informationen zu den Aufgabenstellungen in den einzelnen Modulen finden Sie unter Studieninhalte). Darüber hinaus kann Moodle dazu dienen, untereinander – unabhängig von Ihrem Wohnort – virtuelle Arbeitsgemeinschaften zu bilden, Erfahrungen auszutauschen und sich gegenseitig im Studium zu unterstützen.

Damit einhergehend versteht sich, dass der Zugang zu einem internetfähigen PC eine Voraussetzung für einen erfolgreichen Start ins Studium ist. Für die Absolvierung des Studiengangs ist eine gute englische Lesekompetenz erforderlich.

Im Studiengang “Bildung und Medien – eEducation” wird die Vertrautheit mit empirischen Methoden vorausgesetzt. Sollten Sie Ihre diesbezüglichen Kenntnisse erweitern oder vertiefen wollen, empfehlen wir die Belegung folgender Einzelkurse aus Modul 1D “Empirische Bildungsforschung – Quantitative Methoden” des BA Bildungswissenschaft als freiwilliges Selbststudium ohne Prüfung:

03239 Beschreibende u. schließende Statistik (2 SWS)
33208 Einführung in SPSS (2 SWS)
03607 Empirische Sozialforschung (2 SWS)
33210 Wissenschaftstheoretische Grundlagen (2 SWS)

Masterarbeit

Informationen bezüglich der Masterarbeit erhalten Sie in dem folgenden PDF-Dokument:

Masterarbeit im M.A. “Bildung und Medien: eEducation (Stand: 19.06.2015)