Hilfsmittel

 
Das Wort Tabellen wird mit einem Werkzeug als Überschrift 1 festgelegt Bild: Acrobat Pro

Hilfsmittel zur Überprüfung der Barrierefreiheit können keine Barrierefreiheit garantieren, sind aber sehr hilfreich bei der Umsetzung. So können strukturelle und funktionale Anforderungen oder auch Farben im Hinblick auf hinreichenden Kontrast überprüft werden. Wird jedoch inhaltlich falsch oder gar nicht strukturiert, oder eine Abbildung mit viel Text ohne entsprechende exakte Beschreibung umgesetzt, oder eine Tabelle ohne logische Zuordnung der Zellen eingesetzt, kann dies nicht als Fehler in automatisierten Tools erkannt werden und die Zugänglichkeit erschwert werden.

Erläuterungen dazu unter: Gute Beispiele - Schlechte Beispiele

 

Fragen zur Barrierefreiheit, die nicht automatisch überprüft werden

  • Gibt der Text der Seite genügend Struktur über formatierte Überschriften, Listen, Tabellen und Absätze?
  • Wurde ein Sprachwechsel korrekt gekennzeichnet?
    Beispiel: english Code:<span lang="en">english</span>
  • Wurden Abkürzungen und Akronyme gekennzeichnet?
    Beispiel: z.B. Code: <abbr title="zum Beispiel">z.B.</abbr>
  • Wurden aussagekräftige und eindeutige Linktexte bei Links verwendet (bitte kein finden Sie hier)?
  • Haben alle Abbildungen einen angemessenen, aussagekräftigen und nicht zu langen Alternativtext?
  • Ist die Tatstaturzugänglichkeit gewährleistet?
  • Ist die Darstellung der Webseiten in allen Bereichen gut skalierbar ohne das Bereiche verschwinden?

Der Workshop "Barrierefreie Webentwicklung" verschafft einen Überblick

Im Rahmen eines Workshops zum Thema "Barrierefreie Webentwicklung" ist ein Foliensatz entstanden, der die Maßgaben zur Barrierefreiheit für Entwicklerinnen und Entwickler dokumentiert.

Unterstützung durch WCMS

Web Content Management Systeme die Erstellung von barrierefreien Webauftritten unterstützen. Die Verwendung eines WCMS dient u.a. der Vereinheitlichung des Layouts einer Website - Stichwort: Corporate Identitiy.
Bereits dort werden unterschiedliche Layouts und Templates erstellt, die die Barrierefreiheit unterstützen.

mehr Infos

Mit geeigneten Templates (Web-Seiten-Schablonen), die den gesamten Dokumentrahmen vorgeben, bedeutet redaktionelle Arbeit nur noch das Eingeben von Inhalten in ein Formular - ganz ohne (X)HTML und CSS-Kenntnisse. Die im Template festgeschriebene Struktur sorgt dafür, dass entsprechende Richtlinien eingehalten werden. Allerdings sind die entprechende Formatierung und das Einhalten der Struktur der Inhalte (z.B. korrektes Vergeben von Überschriften, Listen, Tabellen) durch den/die Redakteur(in) der letztlich wichtigste, abschließende Schritt zur barrierefreien Umsetzung eines Dokuments. Hilfestellungen dazu finden Sie unter:

Die Web-Auftritte der FernUniversität, die mit dem zentralen WCMS Imperia erstellt worden sind, (unter Berücksichtigung der "Prinzipien der Umsetzung" ) entsprechen den Richtlinien zur Barrierefreiheit, da die möglichen Aspekte der Barrierefreiheit durch zentrale CSS und durch zusätzliche Formatierungen der unterschiedlichen Eingabemodule sowie Filterung der Editoreingaben gegeben sind.


Hilfreiche Webs und Testinstrumentarien

Web Teilhabe 4.0

Das Projekt Teilhabe 4.0 wird von der BAG Selbsthilfe e.V., Dachorganisation von 120 bundesweiten Selbsthilfeverbände, und dem Kompetenzzentrum Barrierefreiheit Volmarstein, in Kooperation mit dem Fachgebiet „Rehabilitationstechnologie“ der Technischen Universität Dortmund umgesetzt.

Das Web Teilhabe 4.0 befähigt digitale Barrieren zu erkennen und abzubauen

Nützliche Dienste zur Beurteilung barrierefreien Codes


Beurteilung von hinreichendem Kontrast

Das Kontrastverhältnis von Vorder- und Hintergrund sollte mindestens 4,5:1 nach WCAG Stufe AA betragen. Im Web gibt es dazu verschiedene Tools, die die Überprüfung ermöglichen:


Farben im FernUni Web

Übersicht von barrierefreien Farben

Wir haben die Farben im Webangebot der FernUniversität überprüft. Diese gehören zum Corporate Design der FernUniversität in Hagen. Im Webguide werden die Farben dokumentiert und auch die entsprechende Kontrastanalyse dargelegt.


Webseite im Kontrastmodus

Bildschirmdarstellung einer Webseite im Kontrastmodus Webseite: FernUniversität

Für bestimmte Gegebenheiten ist es wichtig die Webseite im Kontrastmodus darzustellen und somit auch zu überprüfen.
Dies funktioniert im Internet Explorer indem Sie folgendeTasten gleichzeitig drücken!

links „alt“ + links „Umschalt“ + „Drucken“


Sprachausgaben

Browser oder Betriebsysteme die die Möglichkeit bieten Inhalte vorlesen zu lassen:

Edge Browser

Tastaturbefehl: STRG + Umschalttaste + U

Windows

Tastaturbefehl: Windows Logo Taste + STRG + N

MAC

Tastaturbefehl: Befehl + F5

NVDA (NonVisual Desktop Acces)

Eine intensivere Überprüfung ist mit dem eigendst dafür entwickelten Screenreader NVDA möglich.

NVDA Sreenreader


Überprüfung externer Dokumente

Ausführliche Beschreibungen und Umsetzungsbeispiele finden Sie im Barrierefrei Web unter:

PDF- und andere Dokumente barrierefrei umsetzen

PDF mit dem PAC überprüfen

Anzeige der Vorschau im PAC Bild: PAC2/FernUniversität

Zur Überprüfung von PDF-Dokumenten eignet sich der PDF Accessibility Checker - kurz PAC. Dieser steht als Download unter der pdfua.foundation bereit.

Download PAC

Prüfung von Word und PowerPoint Dateien innerhalb der Anwendung

Word

Barrierefreiheit überprüfen in Word Bild: Microsoft Office

Word bietet in seinem Programm unter dem Reiter:
Überprüfen > Barrierefreiheit überprüfen
die Möglichkeit Barrierefreiheitsprobleme zu erkennen und bietet zudem Lösungsvorschläge.

Eine entsprechende Textstrukturierung muss redaktionell erfolgen. Hilfreich ist die Hinzunahme des Navigationsbereichs in Word. Dieser lässt sich unter dem Reiter Ansicht > Navigationsbereich hinzuschalten.

Mehr dazu unter: PDF und Word

PowerPoint

Foto: Microsoft Office

Genauso funktioniert es in PowerPoint unter dem Reiter:
Überprüfen > Barrierefreiheit überprüfen

Die Textstrukturierung funktioniert hier anders als in Word. Jede Folie steht für sich.

Gründe, die hier für eine Behebung, aber auch Schritte, wie die Probleme behoben werden können werden hier ausführlich dargelegt.

Mehr dazu unter: PDF und PowerPoint

 
webberatung | 20.02.2024