Dimitris-Tsatsos-Institut für europäische Verfassungswissenschaften

Veranstaltungen

Föderalismus als politische Vision und Praxis im antiken Griechenland

Termin: 07.07.2014

Referent: Prof. Dr. Eckhard Meyer-Zwiffelhoffer, Vertretungsprofessor an der Universität Bielefeld

Ort: Campus der FernUniversität, AVZ-Gebäude der FernUniversität, Kleiner Senatssaal (1. OG, B 118), Universitätsstr. 21, 58097 Hagen

Beginn: 18:00 Uhr

Veranstalter: Dimitris-Tsatsos-Institut für Europäische Verfassungswissenschaften (DTIEV)

Der ‚Bundesstaat‘ im antiken Griechenland war das Ergebnis einer bewussten Übertragung des Modells der selbstverwalteten Bürgergemeinde, der Polis, auf die ‚zwischenstaatliche‘ Ebene mit dem Ziel, dass kleinere Gemeinwesen in die Lage versetzt werden sollten, sich gegenüber hegemonialen Bündnissen und großräumigen Monarchien zu behaupten. Im Vortrag wird diese politische Vision vorgestellt und der Frage nachgegangen, weshalb diese 'Bundesstaaten sich nicht auf Dauer hatten behaupten können. In diesem Zusammenhang werden die zentrifugalen Kräfte erörtert, die letztlich zum Scheitern dieses Modells in der politischen Praxis führten.

Prof. Dr. Eckhard Meyer-Zwiffelhoffer: Studium der Alten Geschichte, der Mediävistik, der Philosophie und der Islamwissenschaften (Arabisch) an der Universität Freiburg vom WS 1978/79 bis SS 1986. Promotion in Alter Geschichte (Nebenfächer: Mediävistik und Philosophie) im WS 1991/92 an der Universität Freiburg. Dissertation:Im Zeichen des Phallus. Die Ordnung des Geschlechtslebens imantiken Rom. Habilitation in Alter Geschichte im Mai 1999 an der FernUniversität in Hagen. Habilitationsschrift: Politikōs árchein. Zum Regierungsstil der senatorischen Statthalter inden kaiserzeitlichen griechischen Provinzen. Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Hochschulassistent und Oberassistent am Arbeitsbereich Geschichte und Gegenwart Alteuropas(vormals Ältere Geschichte) der FernUniversität in Hagen von 1990 bis 2003. Lehrbeauftragter für Alte Geschichte an der Universität Essen vom SS 1992 bis SS 2003 und im WS 2005/06. Seit Juni 2003 Privatdozent mit Lehrauftrag an der FernUniversität in Hagen. Lehrstuhlvertretung an der Universität Greifswald im WS 2003/4 und im SS 2004. Lehrstuhlvertretung an der Universität Duisburg-Essen im WS 2004/5 und im SS 2005. Seither Lehrbeauftragter an den Universitäten Freiburg und Wuppertal. Ernennung zum außerplanmäßigen Professor an der FernUniversität in Hagen im Januar 2007. Lehrstuhlvertretung an der Universität Chemnitz im SS 2009 und im WS 2009/10. Lehrstuhlvertretung an der Universität Kiel im SS 2012 und im WS 2012/13. Lehrstuhlvertretung an der Universität Tübingen im SS 2013 und im WS 2013/14. Vertretung einer Professur an der Universität Bielefeld im SS 2014.

Prof. Dr. Eckhard Meyer-Zwiffelhoffer

DTIEV | 27.04.2018
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Dimitris-Tsatsos-Institut für Europäische Verfassungswissenschaften