Handbuch der europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert

Foto: Werner Daum

Über das Projekt

Das „Handbuch der europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert“ verfolgt mit der zugehörigen CD-ROM „Quellen zur europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert“ das Ziel der

  • Edition
  • Analyse
  • Interpretation
  • systematisch-vergleichenden Darstellung

der in nationaler und europäischer Hinsicht bedeutsamen Verfassungs- und Gesetzeswerke der europäischen Länder im „langen 19. Jahrhundert“ (ca. 1780-1920).

Daran schließt sich eine weitere Handbuchreihe zum 20. Jahrhundert an.


Kontakt

Dr. Werner Daum

Tel.: +49 721 93380-990
E-Mail: werner.daum
Homepage

Dr. phil., geb. 1961, 2006-2012 Mitarbeiter am Historischen Institut der FernUniversität in Hagen, seit Herbst 2012 Leiter des Regionalzentrums Karlsruhe der FernUniversität in Hagen, Veröffentlichungen zur europäischen, insbesondere italienischen Verfassungsgeschichte des langen 19. Jahrhunderts sowie zur italienischen Presse- und Öffentlichkeitsforschung des frühen 19. Jahrhunderts.


Konzeption

  • Das „Handbuch der europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert“ verfolgt mit der zugehörigen CD-ROM „Quellen zur europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert“ das Ziel der

    • Edition
    • Analyse
    • Interpretation und
    • systematisch-vergleichenden Darstellung

    der in nationaler und europäischer Hinsicht bedeutsamen Verfassungs- und Gesetzeswerke der europäischen Länder im „langen 19. Jahrhundert“ (ca. 1780-1920). Die für das Projekt charakteristische Kombination mehrerer methodischer Zugangsweisen und Darstellungsebenen dient sowohl der stärkeren Akzentuierung nationsübergreifender Perspektiven als auch der Entwicklung und Anwendung eines empirischen Verfassungsbegriffs.

    Mit der Erstellung des Handbuchs verbindet sich die Erwartung, der gängigen Sicht des 19. Jahrhunderts als Zeitalter nationaler Fragmentierung den Befund gleichzeitig und parallel bestehender europäischer Verbindungslinien an die Seite zu stellen und damit an Forschungsansätze anzuknüpfen, wie sie namentlich von Otto Hintze mit seinem Konzept einer „Allgemeinen vergleichenden Verfassungsgeschichte“ entwickelt wurden.

    Das Handbuch- und Editionsprojekt verbindet somit Dokumentation und Darstellung, es gewährleistet durch seine Anlage und Gestaltung eine flächendeckende Vergleichbarkeit der Verfassungsentwicklung auf dem europäischen Kontinent (einschließlich Osmanisches Reich) und es orientiert sich an einem erweiterten und empirischen Verfassungsbegriff, der die Berücksichtigung sozialer Strukturen bei der Darstellung der politisch-staatlichen Entwicklung und die Gegenüberstellung von Verfassungsnorm und Verfassungswirklichkeit mit einschließt.

  • Die Federführung und Herausgeberschaft für das Gesamtprojekt liegt bei:

    Der Kreis der Mitarbeitenden umfasst von Band zu Band 30-40 Wissenschaftler unterschiedlicher Fachrichtungen aus verschiedenen europäischen Ländern.

  • Das Projekt wird gefördert vom Archiv der sozialen Demokratie der Friedrich-Ebert-Stiftung, Bonn und beim Verlag J.H.W. Dietz Nachf., Bonn, publiziert.

  • Das Projekt orientiert sich an einem erweiterten Verfassungsbegriff, der die Integration von sozialer Strukturgeschichte und politisch-staatlicher Entwicklung und damit die Gegenüberstellung von Verfassungsnorm und -wirklichkeit ermöglichen soll. Somit wird also nicht ein am heutigen juristischen Sprachgebrauch orientierter, normativer Verfassungsbegriff zugrundegelegt, sondern allgemein die rechtlich-politischen Bedingungen staatlicher Herrschaft in den Blick genommen.

    Dieser umfassende, für alle Autoren des Handbuchs verbindliche und durch vorgegebene Kriterien operationalisierbar gemachte Verfassungsbegriff eignet sich nicht nur für die Analyse von Einzelverfassungen bzw. die Periodisierung und Interpretation des nationalen Verfassungsgeschehens, sondern öffnet, wie von der neueren Forschung gefordert, den komparativen Blick auf das gesamte europäische Verfassungsgeschehen, wobei auch verfassungsgeschichtliche Transferprozesse zwischen den einzelnen Ländern sichtbar werden.

  • Handbuch und CD-ROM-Edition orientieren sich an einem Gliederungsschema, das die Verfassungsstaatlichkeit in den einzelnen europäischen Ländern anhand von zwölf Verfassungsbereichen untersucht:

    • Kapitel 1: Allgemeine Landesbeschreibung
    • Kapitel 2: Verfassungsstruktur der zentralen staatlichen Ebene
    • Kapitel 3: Wahlrecht
    • Kapitel 4: Grundrechte
    • Kapitel 5: Verwaltung
    • Kapitel 6: Justiz
    • Kapitel 7: Militär
    • Kapitel 8: Verfassungskultur
    • Kapitel 9: Kirche
    • Kapitel 10: Bildungswesen
    • Kapitel 11: Finanzen
    • Kapitel 12: Wirtschafts- und Sozialgesetzgebung / Öffentliche Wohlfahrt
  • Das Gesamtprojekt ist chronologisch in vier Zeitabschnitte gegliedert, dem vier Handbuchbände mit jeweils etwa 800-1300 Seiten entsprechen:

    • Band 1: Um 1800
    • Band 2: 1815-1847
    • Band 3: 1848-1870
    • Band 4: Um 1900

    Die Gliederung nach Zeitabschnitten der europäischen Verfassungsgeschichte bietet den Vorteil eines unmittelbaren komparatistischen Zugangs innerhalb des jeweiligen Darstellungszeitraums. Jeder Band ist einzeln benutzbar, die Gesamtreihe verschafft einen Gesamtüberblick über die europäische Verfassungsbewegung des 19. Jahrhunderts.

    Jeder Band des Handbuches wird von einer CD-ROM-Edition begleitet, die sämtliche Verfassungstexte der jeweiligen Epoche und andere bedeutende verfassungshistorische Texte enthält (jeweils rund 1.000 Quellen im Umfang von ca. 10.000 Druckseiten). Diese Texte werden in der Originalsprache ediert und zum Teil auch um deutsche Übersetzungen ergänzt. Mehrheitlich handelt es sich um Quellentexte, die bisher nur in älteren und/oder schwer zugänglichen Editionen oder Gesetzessammlungen zugänglich waren.

    Die CD-ROM-Edition ermöglicht den Abruf und die komparatistische Betrachtung von Texten und einzelnen Textpassagen im vollständigen Wortlaut sowie deren gezielte Analyse nach frei gewählten Begriffen (Volltextsuche) oder nach einem entsprechenden Schlagwortkatalog mit 134 Suchkategorien.

Zeitplan

Handbuch der europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert (Printausgabe)

  • Band 1:
    Um 1800, veröffentlicht 2006
  • Band 2:
    1815-1847, veröffentlicht 2012
  • Band 3:
    1848-1870, veröffentlicht 2020
  • Band 4:
    Um 1900, vorauss. Erscheinungstermin: 2025

Quellen zur europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert (CD-ROM-Edition)

  • Teil 1:
    Um 1800, veröffentlicht 2004
  • Teil 2:
    1815-1847, veröffentlicht 2010
  • Teil 3:
    1848-1870, veröffentlicht 2015
  • Teil 4:
    Um 1900, vorauss. Erscheinungstermin: 2025

Herausgebende

  • Geb. 1948, Prof. Dr. phil., 1988 Habilitation mit einer Untersuchung über die Vor- und Frühgeschichte der Deutschen Burschenschaft im frühen 19. Jahrhundert, 1989–2014 Professor für Neuere deutsche und europäische Geschichte an der FernUniversität in Hagen, dort 2003–2017 auch Direktor des interdisziplinären Dimitris-Tsatsos-Instituts für Europäische Verfassungswissenschaften; Publikationsschwerpunkt in den Bereichen Vergleichende europäische Verfassungsgeschichte, Geschichte Nordeuropas, der Staat Preußen, Nationsbildung und Nationalbewegung, die „deutsche Frage“, Geschichte der Arbeiterbewegung und des Sozialismus; Herausgeber des Online-Magazins GlobKult; Mitglied u.a. im Vorstand der Friedrich-Ebert-Stiftung; Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande.

  • Geb. 1961, Dr. phil., Projektkoordination, 2006-2012 Mitarbeiter des Lehrgebiets für Neuere Deutsche und Europäische Geschichte am Historischen Institut der Fernuniversität in Hagen, seit Herbst 2012 Leiter des Regionalzentrums Karlsruhe der Fernuniversität in Hagen, Veröffentlichungen zur neueren italienischen Geschichte (Risorgimento), zur europäischen Verfassungsgeschichte und zur Öffentlichkeits- und Publizistikgeschichte im langen 19. Jahrhundert.

    Tel.: +49 721 93380-990
    Fax: +49 721 93380-996
    E-Mail: werner.daum

  • Geb. 1965, Dr. phil., ehem. Juniorprofessur für Neuere und Neueste Geschichte und deren Didaktik, Historisches Seminar Landau, Universität Koblenz-Landau, Forschungsstipendiat der Gerda Henkel Stiftung am Lehrstuhl für Europäische Geschichte des 20. Jahrhunderts, Institut für Geschichtswissenschaften, Humboldt Universität zu Berlin, Veröffentlichungen zur europäischen, insbesondere französischen und deutschen Politik- und Verfassungsgeschichte des 19. Jahrhunderts sowie zur Kultur- und Wissenschaftsgeschichte des 20. Jahrhunderts.

  • Geb. 1958, Dr. phil., Apl. Prof., Geschäftsführender Direktor des Instituts für Geschichte und Biographie an der Fernuniversität in Hagen, Mitarbeiter am Lehrgebiet Neuere Deutsche und Europäische Geschichte der Fernuniversität in Hagen sowie Mitglied des Vorstands des Instituts für Europäische Verfassungswissenschaften in Hagen, Veröffentlichungen zur deutschen Nachkriegsgeschichte sowie zur europäischen, insbesondere deutschen und österreichischen Verfassungsgeschichte des 19. Jahrhunderts.

Mitarbeitende

  • DTIEV | 26.05.2011
    Thema
    Handbuch
    CD-ROM-Edition
     
    1.1 Internationale Beziehungen/Verträge
    Werner Daum, Berlin
    Peter Brandt, Hagen
    Otfried Czaika, Linköping
    Werner Daum, Berlin
    Jörg-Peter Findeisen, Trier
    Martin Kirsch, Landau
    Arkadij Jurjevic Minakov, Voronez
    Kurt Münger, Bern
    Paul van Peteghem, Nijmegen
    Elfriede Rembold, Berlin
    Arthur Schlegelmilch, Hagen
    Dietmar Wulff, Voronez
    1.2 Europäisches Verfassungsdenken
    Pierangelo Schiera, Trento
    2. Großbritannien
    Gottfried Niedhart, Mannheim
    Elfriede Rembold, Berlin
    Gottfried Niedhart, Mannheim
    3. Frankreich
    Martin Kirsch, Landau
    Werner Daum, Berlin
    Wolfgang Kruse, Hagen
    Armin Owzar, Münster
    Rüdiger Schmidt, Münster
    Martin Kirsch, Landau
    4. Italien
    Werner Daum, Berlin
    5. Niederlande
    Michael Erbe, Mannheim
    Paul van Pethegem, Nijmegen
    Paul van Pethegem, Nijmegen
    6. Schweiz
    Christoph Guggenbühl, Zürich
    7. Polen
    Boris Pleitner, Oldenburg
    Eva Tenzer, Oldenburg
    Blazej Bialkowski, Berlin
    Martin Kirsch, Landau
    8. Spanien
    Walther L. Bernecker, Nürnberg
    Sören Brinkmann, Nürnberg
    9. Deutschland und das Habsburgerreich
    9.1 Das Alte Reich und der napoleonische Rheinbund
    Edgar Liebmann, Hagen
    9.2 Die napoleonischen Modellstaaten
    Rüdiger Ham, Marburg
    Mario Kandil, Linnich
    Martin Kirsch, Landau
    9.3 Die süddeutschen Reformstaaten
    Axel Kellmann, Köln
    Patricia Drewes, Oerlinghausen
    Michael Stoyke, Berlin
    9.4 Preußen
    Peter Brandt, Hagen
    Kurt Münger, Bern
    Kurt Münger, Bern
    9.5 Österreich
    Arthur Schlegelmilch, Hagen
    9.6 Ungarn
    Gábor Paikossy, Budapest
    10. Schweden
    Otfried Czaika, Linköping
    Jörg-Peter Findeisen, Trier
    11. Dänemark
    Otfried Czaika, Linköping
    Inger Dübeck, Kopenhagen
    Katharina Woellert, Hamburg
    Inger Dübeck, Kopenhagen
    Katharina Woellert, Hamburg
    12. Norwegen
    Peter Brandt, Hagen
    Otfried Czaika, Linköping
    Peter Brandt, Hagen
    Katharina Woellert, Hamburg
    13. Russland
    Michail Dmitrievič Karpačev, Voronez
    Arkadij Jurjevic Minakov, Voronez
    Dietmar Wulff, Voronez
    14. Osmanisches Reich
    Gülnihal Bozkurt, Ankara
    15. Rumänische Fürstentümer
    Bogdan Murgescu, Bukarest
    Dietmar Müller, Leipzig
    Dietmar Müller, Leipzig
    16. Portugal
    António Manuel Hespanha, Lissabon
    António Manuel Hespanha, Lissabon
    André Ventura, Lissabon
  • Thema
    Handbuch
    CD-ROM-Edition
     
    1.1 Internationale Beziehungen/Verträge
    Bardo Fassbender, München
    Bardo Fassbender, München
    Werner Daum, Hagen
    1.2 Europäisches Verfassungsdenken
    Pierangelo Schiera, Trento
    2. Großbritannien
    Hans-Christof Kraus
    3. Frankreich
    Martin Kirsch, Landau
    Daniela Kneißl, Paris
    4. Italien
    4.1 Die Königreiche Sardinien und beider Sizilien
    Werner Daum, Hagen
    4.2 Die mittelitalienischen Fürstentümer und der Kirchenstaat
    Francesca Sofia, Bologna
    5. Niederlande
    Jeroen van Zanten, Amsterdam
    Johannes Koll, Wien
    Stefaan Marteel, Florenz
    Jeroen van Zanten, Amsterdam
    6. Belgien
    Johannes Koll, Wien
    Johannes Koll, Wien
    Stefaan Marteel, Florenz
    7. Luxemburg
    Norbert Franz, Trier
    8. Schweiz
    Ulrich Zelger, Zürich
    9. Polen
    Martina Thomsen, Leipzig
    10. Spanien
    Walther L. Bernecker, Nürnberg
    Jens Späth, München
    Brenda Escobar, München
    Jens Späth, München
    11. Deutschland und das Habsburgerreich
    11.1 Deutscher Bund
    Edgar Liebmann, Wuppertal
    11.2 Deutsche Staaten der ersten Konstitutionalisierungswelle
    Hartwig Brandt, Marburg
    11.3 Deutsche Staaten der zweiten Konstitutionalisierungswelle
    Ewald Grothe, Wuppertal
    11.4 Deutsche Staaten zwischen ständisch-vormorderner und moderner Konstitution
    Axel Kellmann, Köln
    11.5 Preußen
    Monika Wienfort, Berlin
    11.6 Österreich
    Markus Prutsch, Florenz
    Arthur Schlegelmilch, Hagen
    11.7 Ungarn
    András Gergely, Budapest
    11.8 Liechtenstein
    Herbert Wille, Bendern
    Paul Vogt, Vaduz
    Herbert Wille, Bendern
    12. Schweden
    Otfried Czaika, Stockholm
    13. Dänemark
    Jens E. Olesen, Greifswald
    14. Norwegen
    Peter Brandt, Hagen
    Peter Brandt, Hagen
    Miriam Horn, Hagen
    Peer Krumrey, Berlin
    15. Russland
    Dietmar Wulff, Bielefeld-Voronez
    Michail Dmitrievič Karpačev, Voronez
    Dietmar Wulff, Bielefeld-Voronez
    Dmitry Razumov, Berlin
    16. Finnland
    Frank Nesemann, Leipzig
    17. Osmanisches Reich
    Tobias Heinzelmann, Zürich
    Tobias Heinzelmann, Zürich
    Veysel Şimşek, Hamilton
    18. Rumänische Fürstentümer
    Dietmar Müller, Leipzig
    Bogdan Murgescu, Bukarest
    Ioan Stanomir, Bukarest
    19. Serbien
    Holm Sundhaussen, Berlin
    Nenad Stefanov, Berlin
    20. Griechenland
    Ioannis Zelepos, Wien
    Michael Tsapogas, Athen
    21. Portugal
    António Manuel Hespanha, Lissabon
  • Thema
    Handbuch
    CD-ROM-Edition
     
    1 Europäisches Verfassungsdenken
    Pierangelo Schiera, Trento
    2. Großbritannien und Irland
    Detlev Mares, Darmstadt
    Jörg Neuheiser, Tübingen
    3. Frankreich
    Axel Dröber, Freiburg
    Benjamin Marquart, Freiburg
    Fabian Rausch, Freiburg
    Martin Kirsch, Berlin
    4. Italien
    Maria Pia Casalena, Bologna
    Francesca Sofia, Bologna
    5. Niederlande
    Remieg Aerts, Nijmegen
    6. Belgien
    Stefaan Marteel, Brüssel
    7. Luxemburg
    Norbert Franz, Trier
    8. Schweiz
    Marco Jorio, Rüfenacht
    Ulrich Zelger, St. Gallen
    9. Polen
    Martina Thomsen, Kiel
    10. Spanien
    Walther L. Bernecker, Nürnberg
    Alexandre Froidevaux, Berlin
    Alexandre Froidevaux, Berlin
    11. Deutschland und das Habsburgerreich
    11.1 Gesamtstaatliche Entwicklung
    11.1.1 Deutsches Reich 1848/49 Thomas Stockinger, Wien Klaus Seidl, München
    11.1.2 Deutscher Bund
    Jürgen Müller, Frankfurt a.M.
    11.1.3 Norddeutscher Bund Christian Jansen, Trier
    11.2 Deutsche Mittelstaaten
    Jonas Flöter, Leipzig
    11.3 Deutsche Kleinstaaten
    Stefan Gerber, Jena
    Miriam Horn, Hagen
    11.4 Preußen
    Anna G. Manca, Trento
    11.5 Österreich
    Markus Prutsch, Brüssel
    11.6 Ungarn
    András Cieger, Budapest
    András Gergely, Budapest
    11.7 Liechtenstein
    Herbert Wille, Bendern
    12. Schweden
    Per Nilsén, Lund
    Otfried Czaika, Oslo
    Christian Häthén, Lund
    13. Dänemark
    Elisabeth Haug, Kiel
    Jens E. Olesen, Greifswald
    Jes Fabricius Møller, Kopenhagen
    14. Norwegen
    Peter Brandt, Hagen
    15. Russland
    Dietmar Wulff, St. Petersburg
    16. Finnland
    Robert Schweitzer, Lübeck
    Frank Nesemann, Speyer
    17. Osmanisches Reich
    Ozan Erözden, Istanbul
    Mehmet Hacisalihoglu, Istanbul
    18. Rumänische Fürstentümer
    Dietmar Müller, Leipzig
    Bogdan Murgescu, Bukarest
    19. Serbien
    Nenad Stefanov, Berlin
    20. Griechenland
    Ioannis Zelepos, München
    21. Portugal
    António Manuel Hespanha, Lissabon

Publikationen

Europäische Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert

Quellen, Teil 1

[mehr erfahren]

Peter Brandt / Martin Kirsch / Arthur Schlegelmilch (Hg.):
Quellen zur europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert. Institutionen und Rechtspraxis im gesellschaftlichen Wandel,
Teil 1: Um 1800, Bonn 2004 (CD-ROM):

Handbuch, Band 1

[mehr erfahren]

Peter Brandt / Martin Kirsch / Arthur Schlegelmilch (Hg.), unter redaktioneller Mitwirkung von Werner Daum:
Handbuch der europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert. Institutionen und Rechtspraxis im gesellschaftlichen Wandel, Band 1: Um 1800, Bonn 2006:

Quellen, Teil 2

[mehr erfahren]

Peter Brandt / Werner Daum / Martin Kirsch / Arthur Schlegelmilch (Hg.):
Quellen zur europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert. Institutionen und Rechtspraxis im gesellschaftlichen Wandel,
Teil 2: 1815-1847, Bonn 2010 (CD-ROM):

Handbuch, Band 2

[mehr erfahren]

Werner Daum (Hg., unter Mitwirkung von Peter Brandt, Martin Kirsch und Arthur Schlegelmilch):
Handbuch der europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert. Institutionen und Rechtspraxis im gesellschaftlichen Wandel, Band 2: 1815-1847, Bonn 2012:

Quellen, Teil 3

[mehr erfahren]

Peter Brandt / Werner Daum / Martin Kirsch / Arthur Schlegelmilch (Hg.):
Quellen zur europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert. Institutionen und Rechtspraxis im gesellschaftlichen Wandel,
Teil 3: 1848-1870, hg. v. W. Daum, Bonn 2015 (CD-ROM):

Handbuch, Band 3

mehr Infos

Werner Daum (Hg., unter Mitwirkung von Peter Brandt, Martin Kirsch und Arthur Schlegelmilch):
Handbuch der europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert. Institutionen und Rechtspraxis im gesellschaftlichen Wandel, Band 3: 1848-1870, Bonn 2020:

Berichte und Rezensionen/Reviews/Recensioni

Projekt-Teil 1: Um 1800

[mehr erfahren]

  • Peter Brandt / Arthur Schlegelmilch, Gibt es eine Europäische Verfassungsgeschichte des 19. Jahrhunderts? Vortrag, gehalten in Hagen am 5. Mai 2004
  • Eric W. Steinhauer: Rezension zu: Brandt, Peter; Kirsch, Martin; Schlegelmilch, Arthur (Hrsg.): Quellen zur europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert. Teil 1: Um 1800. Bonn 2004. In: H-Soz-u-Kult, 31.10.2005
  • Ewald Grothe: Die große Lehre der Geschichte. Über neuere Editionen zur Verfassungsgeschichte, in: Rechtsgeschichte 9 (2006), S. 148-166 [Sammelrezension u.a. zu: Brandt, Peter; Kirsch, Martin; Schlegelmilch, Arthur (Hrsg.): Quellen zur europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert. Teil 1: Um 1800. Bonn 2004].
  • Heinz Warnecke: Rezension zu: Brandt, Peter; Kirsch, Martin; Schlegelmilch, Arthur (Hrsg.): Handbuch der europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert - Institutionen und Rechtspraxis im gesellschaftlichen Wandel. Bd. 1: Um 1800. Bonn 2006; dies. (Hrsg.): Quellen zur europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert. Teil 1: Um 1800. Bonn 2004. In: Internationale wissenschaftliche Korrespondenz zur Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung, 42 (2006), H. 2-3, S. 364 f.
  • Buchvorstellung am 29. Januar 2007 im Wissenschaftszentrum Berlin:
    Peter Brandt/Martin Kirsch/Arthur Schlegelmilch (Hg.), unter Mitarbeit von Werner Daum: Handbuch der europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert, Band 1: Um 1800, Bonn 2006,
    mit Prof. Dr. Jutta Limbach (ehem. Präsidentin des Bundesverfassungsgerichts, dann Präsidentin des Goethe-Instituts), Prof. Dr. Dieter Dowe (Friedrich-Ebert-Stiftung), Dr. Alexander Behrens (Verlag J.H.W. Dietz Nachf.) sowie den Herausgebern Prof. Dr. Peter Brandt, Apl. Prof. Dr. Arthur Schlegelmilch und Dr. Werner Daum.
  • Buchvorstellung am 18. April 2007 im Europabüro der Friedrich-Ebert-Stiftung in Brüssel:
    Peter Brandt/Martin Kirsch/Arthur Schlegelmilch (Hg.), unter Mitarbeit von Werner Daum: Handbuch der europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert, Band 1: Um 1800, Bonn 2006,
    im Rahmen des Willy-Brandt-Forums "Konstitutionalisierungsprozesse in Europa: Von den europäischen Verfassungen zur Verfassung Europas?", mit Jo Leinen (MdEP und Vorsitzender des Ausschusses für konstitutionelle Fragen im Europäischen Parlament), Dr. Ernst Stetter (Friedrich-Ebert-Stiftung) sowie den Herausgebern Prof. Dr. Peter Brandt und Dr. Werner Daum.
    Bericht und Dokumentation in: Ernst Stetter (Hg.), "Wagt weiter!" Reden zur Zukunft Europas. Eine Hommage an den Europäer und Staatsmann Willy Brandt anlässlich der deutschen Ratspräsidentschaft 2007, Bonn 2007, S. 52-62.
  • Rezension zu: Brandt, Peter; Kirsch, Martin; Schlegelmilch, Arthur (Hrsg.): Handbuch der europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert - Institutionen und Rechtspraxis im gesellschaftlichen Wandel. Bd. 1: Um 1800. Bonn 2006. In: Katholische Nachrichten-Agentur, 30.05.2007.
  • Anke John: Rezension zu: Brandt, Peter; Kirsch, Martin; Schlegelmilch, Arthur (Hrsg.): Handbuch der europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert - Institutionen und Rechtspraxis im gesellschaftlichen Wandel. Bd. 1: Um 1800. Bonn 2006. In: H-Soz-u-Kult, 10.08.2007
  • Hristo Berov: Otnosno evropeiskata konstitutzionna istoria prez XIX v. [Rezension zu: Brandt, Peter; Kirsch, Martin; Schlegelmilch, Arthur (Hrsg.): Handbuch der europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert - Institutionen und Rechtspraxis im gesellschaftlichen Wandel. Bd. 1: Um 1800. Bonn 2006]. In: Pravna Misal, 2007, kn. 2, S. 95-97.
  • Wolfgang Reinhard: Rezension zu: Brandt, Peter; Kirsch, Martin; Schlegelmilch, Arthur (Hrsg.): Handbuch der europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert - Institutionen und Rechtspraxis im gesellschaftlichen Wandel. Bd. 1: Um 1800. Bonn 2006. In: Historische Zeitschrift, 285 (2007), S. 214-216.
  • Dietmar Willoweit: Rezension zu: Brandt, Peter; Kirsch, Martin; Schlegelmilch, Arthur (Hrsg.): Handbuch der europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert - Institutionen und Rechtspraxis im gesellschaftlichen Wandel. Bd. 1: Um 1800. Bonn 2006. In: Neue Politische Literatur, 1/2007, S. 150.
  • Horst Walter Blanke: Rezension zu: Brandt, Peter; Kirsch, Martin; Schlegelmilch, Arthur (Hrsg.): Handbuch der europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert - Institutionen und Rechtspraxis im gesellschaftlichen Wandel. Bd. 1: Um 1800. Bonn 2006. In: Historisch-Politisches Buch, 55 (2007), S. 407.
  • Präsentation des Gesamtprojekts, 26. February 2007, am Istituto italiano per gli studi filosofici, Napoli:
    Werner Daum, Significato e eredità del decennio francese (e inglese) 1806-1815: Il Regno di Napoli e il Regno di Sicilia in una prospettiva di storia costituzionale comparata (Vorlesung).
  • Vorstellung des konzeptionellen Rahmens:
    Werner Daum, Un manuale e un'edizione di fonti per la storia costituzionale europea dell'Ottocento. Il quadro teorico di un progetto di ricerca comparatistico, in: Scienza & Politica, 2007, Nr. 37, S. 125-131.
  • Karsten Ruppert: Rezension zu: Brandt, Peter; Kirsch, Martin; Schlegelmilch, Arthur (Hrsg.): Handbuch der europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert - Institutionen und Rechtspraxis im gesellschaftlichen Wandel. Bd. 1: Um 1800. Bonn 2006. In: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte (ZRG), Germanistische Abteilung (GA), 125 (2008).
  • Frank Engehausen: Rezension zu: Brandt, Peter; Kirsch, Martin; Schlegelmilch, Arthur (Hrsg.): Handbuch der europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert - Institutionen und Rechtspraxis im gesellschaftlichen Wandel. Bd. 1: Um 1800. Bonn 2006. In: sehepunkte 8 (2008), Nr. 9 [15.09.2008].
  • Hans Boldt: Rezension zu: Brandt, Peter; Kirsch, Martin; Schlegelmilch, Arthur (Hrsg.): Handbuch der europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert - Institutionen und Rechtspraxis im gesellschaftlichen Wandel. Bd. 1: Um 1800. Bonn 2006. In: Zeitschrift für Historische Forschung, 35 (2008), H. 2, S. 366-368.
  • Hans-Christof Kraus: Rezension zu: Brandt, Peter; Kirsch, Martin; Schlegelmilch, Arthur (Hrsg.): Handbuch der europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert - Institutionen und Rechtspraxis im gesellschaftlichen Wandel. Bd. 1: Um 1800. Bonn 2006. In: Die öffentliche Verwaltung. Zeitschrift für Öffentliches Recht und Verwaltungswissenschaft, 2008, H. 23 (Dezember 2008), S. 1015-1016.
  • Alexander Schwitanski: Rezension zu: Brandt, Peter; Kirsch, Martin; Schlegelmilch, Arthur (Hrsg.): Handbuch der europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert - Institutionen und Rechtspraxis im gesellschaftlichen Wandel. Bd. 1: Um 1800. Bonn 2006. In: Mitteilungsblatt des Instituts für soziale Bewegungen, 40 (2008), S. 186-190.
  • Arno Widmann, Frühlingswiese in England, Rosengarten in Istanbul. Stippvisiten auf einer Reise durch etwas mehr als zwei Jahrhunderte - nicht nur europäischer - Verfassungsgeschichte, in: Frankfurter Rundschau, 28.12.2010, S. 32 f.; auch in: Frankfurter Rundschau online, 27.12.2010.

Projektteil 2: 1815-1847

[mehr erfahren]

  • Werner Schubert: Rezension zu: Daum, Werner (Hrsg., unter Mitw. v. Brandt, Peter; Kirsch, Martin; Schlegelmilch, Arthur): Handbuch der europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert - Institutionen und Rechtspraxis im gesellschaftlichen Wandel. Bd. 2: 1815-1847. Bonn 2012. In: Zeitschrift Integrativer Europäischer Rechtsgeschichte 2012, Bd. 2; http://www.koeblergerhard.de/ZIER-HP/ZIER-HP-02-2012/HandbuchdereuropaeischenVerfassungsgeschichteim19Jahrhundert.htm.
  • Hristo P. Berov, Отново за Европейската конституционна история през ХІХ в. – том втори на един германски наръчник / «On the European Constitutional History in the XIX century – The second Volume of German Manual» [Rezension zu: Daum, Werner (Hrsg., unter Mitw. v. Brandt, Peter; Kirsch, Martin; Schlegelmilch, Arthur): Handbuch der europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert - Institutionen und Rechtspraxis im gesellschaftlichen Wandel. Bd. 2: 1815-1847. Bonn 2012], in: Legal Studies (Правна мисъл) 2012, n. 4, pp. 72-75.
  • Hans Fenske, Rezension zu: Daum, Werner (Hrsg., unter Mitw. v. Brandt, Peter; Kirsch, Martin; Schlegelmilch, Arthur): Handbuch der europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert - Institutionen und Rechtspraxis im gesellschaftlichen Wandel. Bd. 2: 1815-1847. Bonn 2012. In: Historische Zeitschrift 296 (2013), S. 218-221.
  • Wilhelm Branneder, Rezension zu: Brandt, Peter; Kirsch, Martin; Schlegelmilch, Arthur (Hrsg.): Handbuch der europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert - Institutionen und Rechtspraxis im gesellschaftlichen Wandel. Bd. 1: Um 1800. Bonn 2006; Daum, Werner (Hrsg., unter Mitw. v. Brandt, Peter; Kirsch, Martin; Schlegelmilch, Arthur): Handbuch der europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert - Institutionen und Rechtspraxis im gesellschaftlichen Wandel. Bd. 2: 1815-1847. Bonn 2012. In: Zeitschrift für Neuere Rechtsgeschichte 34 (2012), S. 310-312.
  • Hans Boldt, Rezension zu: Daum, Werner (Hrsg., unter Mitw. v. Brandt, Peter; Kirsch, Martin; Schlegelmilch, Arthur): Handbuch der europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert - Institutionen und Rechtspraxis im gesellschaftlichen Wandel. Bd. 2: 1815-1847. Bonn 2012. In: Neue Politische Literatur 57 (2012), H. 3, S. 495 f.
  • Olaf Blaschke, Rezension zu: Daum, Werner (Hrsg., unter Mitw. v. Brandt, Peter; Kirsch, Martin; Schlegelmilch, Arthur): Handbuch der europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert - Institutionen und Rechtspraxis im gesellschaftlichen Wandel. Bd. 2: 1815-1847. Bonn 2012. In: Reviews in History 27 June, 2013 [pdf]; http://www.history.ac.uk/reviews/review/1423 [online, externer Link]
  • Thomas Simon, Rezension zu: Daum, Werner (Hrsg., unter Mitw. v. Brandt, Peter; Kirsch, Martin; Schlegelmilch, Arthur): Handbuch der europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert - Institutionen und Rechtspraxis im gesellschaftlichen Wandel. Bd. 2: 1815-1847. Bonn 2012. In: Vierteljahrschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte 100 (2013), H. 2, S. 201 f. [pdf, externer Link].
  • Anita Prettenthaler-Ziegerhofer, Rezension zu: Daum, Werner (Hrsg., unter Mitw. v. Brandt, Peter; Kirsch, Martin; Schlegelmilch, Arthur): Handbuch der europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert - Institutionen und Rechtspraxis im gesellschaftlichen Wandel. Bd. 2: 1815-1847. Bonn 2012. In: Mitteilungen des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung 121 (2013), S. 568 f. [pdf].
  • Eva Maria Werner, Rezension zu: Daum, Werner (Hrsg., unter Mitw. v. Brandt, Peter; Kirsch, Martin; Schlegelmilch, Arthur): Handbuch der europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert - Institutionen und Rechtspraxis im gesellschaftlichen Wandel. Bd. 2: 1815-1847. Bonn 2012. In: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 61 (2013), H. 9, S. 765-767.
  • Paolo Pombeni, Rezension zu: Daum, Werner (Hrsg., unter Mitw. v. Brandt, Peter; Kirsch, Martin; Schlegelmilch, Arthur): Handbuch der europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert - Institutionen und Rechtspraxis im gesellschaftlichen Wandel. Bd. 2: 1815-1847. Bonn 2012. In: Ricerche di Storia Politica 3/2013, S. 382.
  • Christian Waldhoff: Rezension zu: Daum, Werner (Hrsg., unter Mitw. v. Brandt, Peter; Kirsch, Martin; Schlegelmilch, Arthur): Handbuch der europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert - Institutionen und Rechtspraxis im gesellschaftlichen Wandel. Bd. 2: 1815-1847. Bonn 2012. In: Die öffentliche Verwaltung. Zeitschrift für Öffentliches Recht und Verwaltungswissenschaft, 2014, H. 6 (März 2014), S. 241 f.
  • Birgit Bublies-Godau: Rezension zu: Daum, Werner (Hrsg., unter Mitw. v. Brandt, Peter; Kirsch, Martin; Schlegelmilch, Arthur): Handbuch der europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert - Institutionen und Rechtspraxis im gesellschaftlichen Wandel. Bd. 2: 1815-1847. Bonn 2012. In: Online-Rezensionen des Jahrhbuchs für Liberalismus-Forschung 1/2015.
  • Wolfgang Schmale, Europa (Literaturbericht), mit Besprechung von: Daum, Werner (Hrsg., unter Mitw. v. Brandt, Peter; Kirsch, Martin; Schlegelmilch, Arthur): Handbuch der europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert - Institutionen und Rechtspraxis im gesellschaftlichen Wandel. Bd. 2: 1815-1847. Bonn 2012. In: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht 66 (2015), H. 7/8, S. 461-487, hier S. 481 f.
  • Christoph Gusy: Rezension zu: Daum, Werner (Hrsg., unter Mitw. v. Brandt, Peter; Kirsch, Martin; Schlegelmilch, Arthur): Handbuch der europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert - Institutionen und Rechtspraxis im gesellschaftlichen Wandel. Bd. 2: 1815-1847. Bonn 2012. In: Journal der Juristischen Zeitgeschichte 10 (2016), H. 1, S. 40 f.
  • Karsten Ruppert: Rezension zu: Daum, Werner (Hrsg., unter Mitw. v. Brandt, Peter; Kirsch, Martin; Schlegelmilch, Arthur): Handbuch der europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert - Institutionen und Rechtspraxis im gesellschaftlichen Wandel. Bd. 2: 1815-1847. Bonn 2012. In: https://www.hist-verein-pfalz.de/.
  • Dietmar Willoweit: Rezension zu: Daum, Werner (Hrsg., unter Mitw. v. Brandt, Peter; Kirsch, Martin; Schlegelmilch, Arthur): Handbuch der europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert - Institutionen und Rechtspraxis im gesellschaftlichen Wandel. Bd. 2: 1815-1847. Bonn 2012. In: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte. GA 135 (2018), S. 509-512.

Projektteil 3: 1848-1870

[mehr erfahren]

Rezension zu: Brandt, Peter; Daum, Werner; Kirsch, Martin; Schlegelmilch, Arthur (Hrsg.): Quellen zur europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert. Teil 3: 1848-1870. Bonn 2015. In: Richter ohne Robe 2016, H. 1, S. 37.

 
Werner Daum | 09.09.2020