Abschlussarbeiten

Sie haben die Möglichkeit, eine von unserem Lehrstuhl betreute Abschlussarbeit in den Themenbereichen Personalführung, Organisation, allgemeine Managementlehre bzw. Unternehmensführung anzufertigen. Hierzu finden Sie auf dieser Seite alle relevanten Informationen.

  • Sofern Sie Interesse haben, an unserem Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbes. Personalführung und Organisation Ihre Abschlussarbeit zu schreiben, bewerben Sie sich bitte über WebRegIS.

    Beachten Sie dabei bitte die offiziellen Anmeldezeiträume.

    Eine Anmeldung über WebRegIS ist eine zwingende Voraussetzung zur Zulassung.

    Sofern Sie einen eigenen Themenvorschlag eingereicht haben und dieser auch akzeptiert wurde, tragen Sie dieses bitte im Kommentarfeld der Anmeldemaske ein. Denken Sie auch daran, Ihren gewünschten Starttermin anzugeben, der für unsere Kapazitätsplanung wichtig ist. Beachten Sie dabei, dass wir einen datumsgenauen Starttermin nicht gewährleisten können. Zum einen, weil wir Gruppen von Studierenden zu bestimmten Startterminen bündeln, zum anderen, weil das Anmeldungsprozedere von mehreren von uns nicht beeinflussbaren Faktoren (z.B. interne Zeitabläufe des Prüfungsamtes) abhängig ist. Daher kann der tatsächliche Starttermin auch von Ihrem Wunschtermin zeitlich etwas abweichen.

    Voraussetzungen

    Folgende Leistungen werden grundsätzlich als notwendig erachtet:

    • Diplomstudiengang (Diplom I und II):
      • Klausur im Fach ABWL, Klausur im Fach Personalführung und Organisation (ggf. Personalwirtschaft oder Arbeits- und Organisationspsychologie) sowie Seminar des Lehrstuhls.
    • Bachelorstudiengang:
      • Klausur im Modul Personalführung oder Verhalten in Organisationen sowie Seminar des Lehrstuhls.
    • Masterstudiengang:
      • Klausur im Modul Zukunftsweisende Führung bzw. Integrale Führung sowie Seminar des Lehrstuhls.

    Die Erfüllung dieser Kriterien liegt erfahrungsgemäß im eigenen Interesse der Kandidaten, da sie signifikant für die erfolgreiche Bearbeitung einer Abschlussarbeit sind. Schließlich sollen Sie im Rahmen der Abschlussarbeit zeigen, dass Sie eine wissenschaftlich fundierte Forschungsarbeit innerhalb einer vorgegebenen Frist selbstständig planen und durchführen sowie die Ergebnisse entsprechend den fachwissenschaftlichen Standards verschriftlichen können.

    Übersteigt die Anzahl der Anmeldungen die zur Verfügung stehende Kapazität des Lehrstuhls, entscheidet des Weiteren der Studienfortschritt über die Platzvergabe. Die Zuteilung der BA-, MA- und Diplomarbeitsplätze erfolgt – gemäß den oben genannten Kriterien – erst nach Ende der Anmeldefrist, wenn die Gesamtzahl der Bewerberinnen und Bewerber und deren Daten bekannt sind. Vorher kann und wird der Lehrstuhl keine Auskünfte zur Zuteilung eines Abschlussarbeitsplatzes machen. Wir bitten daher höflich, von diesbezüglichen Nachfragen abzusehen!

    Annahme

    Sofern Sie als Abschlussarbeitskandidatin bzw. -kandidat an unserem Lehrstuhl angenommen worden sind, informieren wir Sie darüber innerhalb von zwei Wochen nach Ablauf der Bewerbungsfrist per E-Mail. Diese enthält alle wichtigen Informationen, bspw. auch in Bezug auf den Starttermin. Bitte beachten Sie diese Informationen, auch um spätere Irritationen, sollten der gewünschte und der tatsächliche Starttermin auseinanderfallen, zu vermeiden!

  • Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, ein breites Spektrum an Themen aus den Bereichen Personalführung, Organisation sowie Unternehmensführung oder -ethik im Rahmen Ihrer Abschlussarbeit zu bearbeiten. Das Thema kann sowohl theoretischer als auch empirischer Art sein.

    Die Vergabe des Themas der Abschlussarbeit erfolgt in letzter Instanz durch den Lehrstuhl und kann auf zwei Wegen erfolgen:

    Erstens besteht die Möglichkeit, einen eigenen Themenvorschlag in Form einer PZM zu erarbeiten. Diese ist VOR dem Bewerbungsschluss für eine Abschlussarbeit per E-Mail an Alexander Gussone zu senden. Intern wird dann nach möglichen Vakanzen bzw. einer Betreuerin oder einem Betreuer gesucht. Daher lohnt es sich, sich im Vorfeld mit den Forschungsschwerpunkten der Mitarbeitenden vertraut zu machen oder auch das Gespräch im Rahmen einer Seminarveranstaltung zu suchen. Findet sich eine Betreuerin oder ein Betreuer, kann das Thema bearbeitet werden. Andernfalls erfolgt die Themenfindung anhand des zweiten Weges.

    Zweitens ist die Wahl eines Themas anhand einer Themenliste des Lehrstuhls möglich. Kandidatinnen und Kandidaten bekommen ca. 3 Wochen vor der geplanten offiziellen Anmeldung ihrer Arbeit beim Prüfungsamt (damit ist nicht die Bewerbung um einen Abschlussarbeitsplatz über WebRegIs gemeint) eine Themenliste zugesandt, aus der vier oder mehr Präferenzen gewählt werden können bzw. müssen. Anschließend wird versucht, allen eine möglichst hohe Themenpräferenz zuzuordnen. Über das ihnen zugeteilte Thema werden die Kandidatinnen und Kandidaten zeitnah informiert.

  • Mit der Zuteilung des Themas erhalten Sie auch die Information, zu welchem Termin Ihre Arbeit beim Prüfungsamt angemeldet wird. Die Anmeldung erfolgt über den Lehrstuhl. Sie erhalten dann per Post ein Schreiben vom Prüfungsamt, in dem Ihnen noch einmal offiziell das Thema zugestellt und das Abgabedatum entsprechend der Bearbeitungsdauer (in Abhängigkeit von ihrem Studiengang) mitgeteilt wird.

    Beachten Sie im Rahmen der Anfertigung der Abschlussarbeit die Vorgaben des Lehrstuhls zur Anfertigung von BA-, MA-, Diplom- und Seminararbeiten (Aufbau, formale und inhaltliche Gestaltung, Literaturverarbeitung etc.). Lesen Sie sich diese Informationen sorgsam durch und beachten Sie diese, da die Nichteinhaltung dieser Vorgaben zur Abwertung bzw. zum Nichtbestehen der Arbeit führen kann!

  • Nachdem Sie die Literatur zu Ihrem Thema ausführlich studiert haben, haben Sie die Gelegenheit, eine sog. PZM-Disposition zu verfassen (PZM). Die Abgabe einer Disposition ist nicht verbindlich. Wir empfehlen Ihnen jedoch, dieses Angebot wahrzunehmen.

    Bitte lassen Sie Ihre PZM Ihrem zugeteilten Betreuer oder Ihrer Betreuerin per E-Mail oder per Post zukommen, bevor Sie mit ihm oder ihr telefonisch Kontakt aufnehmen. Eine fundierte Stellungnahme zu Ihrer Abschlussarbeit kann nur auf der Grundlage einer vorliegenden PZM erfolgen.

    Für alle Rückfragen bezüglich Ihrer Abschlussarbeit wenden Sie sich bitte an Ihre jeweilige Betreuerin bzw. Ihren jeweiligen Betreuer. Sie können mit ihr bzw. ihm allfällige Gesprächstermine vereinbaren. Beachten Sie aber trotz dieses Angebots, dass eine Abschlussarbeit eine selbstständige akademische Leistung darstellt und als solche auch eigenständig zu erbringen ist. Grundsätzlich nicht möglich ist es, vor Abgabe einen Text einzureichen, der über die Gliederung und Disposition hinausgeht.

  • Senden Sie zum Abgabetermin, der Ihnen schriftlich vom Prüfungsamt mitgeteilt wurde, Ihre Abschlussarbeit in gedruckter Form in entsprechender Anzahl an das Prüfungsamt. Legen Sie Ihrer Arbeit eine auf einem Datenträger gesicherte, digitale Version als Word-Dokument und PDF bei. Schicken Sie die Arbeit zusätzlich in digitaler Form (Word-Dokument und PDF) per E-Mail an Ihre Betreuerin bzw. Ihren Betreuer.

    Bezüglich des Abgabedatums gilt der Poststempel. Alle organisatorischen Fragen bezüglich der Abgabe der Abschlussarbeit (z.B. Anzahl der Exemplare) richten Sie bitte an das Prüfungsamt.

    Nach Eingang der Arbeit bekommen Ihre Betreuerin/Ihr Betreuer und der Lehrstuhlinhaber, Univ.-Prof. Dr. Jürgen Weibler, die Arbeit zur Begutachtung. Anschließend erfolgt eine Zweitbegutachtung. In der Regel ist der Begutachtungsprozess innerhalb von 8 Wochen abgeschlossen, haben Sie aber bitte Verständnis, sollte es in Ausnahmefällen einmal länger dauern.

    Sobald die Begutachtung und Notenvergabe abgeschlossen ist, werden Sie vom Prüfungsamt hierüber informiert.

Alexander Gussone Foto: Hardy Welsch

Alexander Gussone

Abschlussarbeitskoordination

E-Mail: alexander.gussone

Telefon: +49 2331 987-4907

Profil

Lehrstuhl Weibler