Logo - KSW Illustration
 

Praktikum am Institut für Geschichte und Biographie

Illustration

Das Institut für Geschichte und Biographie (IGB) bietet in begrenzter Zahl interessierten Studenten Praktikumsmöglichkeiten an, mit denen im Rahmen des Moduls G5 das für den Studiengang Kulturwissenschaften/Fachschwerpunkt Geschichte erforderliche Praktikum geleistet und mit der dazugehörigen Hausarbeit abgeschlossen werden kann.

Das IGB ist eine wissenschaftliche Einrichtung der Fakultät für Kultur- und Sozialwissenschaften der FernUniversität Hagen. Es engagiert ich in der Universitätslehre in verschiedenen Studiengängen. Weiter betreibt es das Archiv „Deutsches Gedächtnis“ für subjektive Erinnerungszeugnisse, führt lebensgeschichtliche Forschungsprojekte durch, gibt eine wissenschaftliche Zeitschrift (BIOS) heraus, organisiert wissenschaftliche und öffentliche Veranstaltungen und produziert wissenschaftliche Filme.


1. Ort und Zeit

Eine Präsenz vor Ort ist i.d.R. nicht oder nur an wenigen Tagen erforderlich. Die meisten Arbeiten können von zu Hause aus gemacht werden. In begrenzter Anzahl stehen auch Plätze im Institut vor Ort zur Verfügung. Insbesondere bei einem „Fern-Praktikum“ ist die Zeiteinteilung je nach eigenen Umständen flexibel gestaltbar. Die erforderlichen 150 Stunden können in einem Zeitraum zwischen 4 Wochen und maximal einem halben Jahr geleistet werden. Das Praktikum muss spätestens mit Abgabe der Hausarbeit abgeschlossen sein.

Das Praktikum erfolgt immer unentgeltlich.

2. Mögliche Tätigkeiten

In Abhängigkeit von aktuellen Projekten bieten sich verschiedene Praktikumstätigkeiten.

Aktuelle Beispiele sind:

  • Transkription von Interviews aus dem DDR-Projekt "Volkseigene Erfahrung" (1987) und dem Projekt "Lebensgeschichte und Sozialkultur im Ruhrgebiet 1930-1960" (Anfang 80er Jahre)
  • die inhaltliche Aufbereitung und Verschlagwortung von Archivmaterialien, z.B. eines Tagebuchs, einer Autobiographie, von Feldpostbriefen etc.
  • die Transkription von Texten (teilweise in Sütterlinschrift)
  • die inhaltliche Vorbereitung eines Seminars mittels Literatur- und Quellenrecherche im hauseigenen Archiv, in Bibliotheken und in Zeitungen
  • die technische Vorbereitung und Mitwirkung an einem Online-Seminars (nur Wintersemester)
  • die redaktionelle Betreuung eines Wikis (Moodle-Erfahrung wünschenswert) während eines Online-Seminars (nur Wintersemester)
  • die Mitwirkung an der Vor- und Nachbereitung einer wissenschaftlichen Tagung im IGB (in unregelmäßigen Abständen)
  • Durchführung und Auswertung von Zeitzeugeninterviews zum Thema "Geschichte der FernUniversität in Hagen"

Folgende Einrichtungen bieten in Kooperation mit dem IGB ebenso eine begrenzte Anzahl von Praktikumsplätzen für FernUni-Studierende an. Bei Interesse und für weiterführende Informationen nehmen Sie bitte Kontakt zu den angeführten Ansprechpartnern auf:

  • Archiv des Liberalismus, Gummersbach (i.d.R. Präsenzpraktika), Website: https://www.freiheit.org/content/archiv-des-liberalismus, Kontakt: Prof. Dr. Ewald Grothe (Leitung)
  • Stadtarchiv, Detmold (i.d.R. Präsenzpraktika), Kontakt: Dr. Bärbel Sunderbrink (Leitung)
  • Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit, Berlin-Schöneweide (Fern- und tw. Präsenzpraktika); insbes. sind Interessenten mit sehr guten italienischen, aber auch polnischen, ukrainischen oder russischen Sprachkenntnissen willkommen. Website: www.dz-ns-zwangsarbeit.de; Kontakt: Juliane Grossmann (Ausstellungsbüro und Organisation)

Voraussetzung für alle Tätigkeiten ist der Online-Kurs „Gewinnung, Archivierung und mediale Präsentation historischer Erinnerungszeugnisse“ (Nr. 03516), für die inhaltliche Auseinandersetzung sind die Kurse Erfahrungsgeschichte (03517) und Oral History (03518) grundlegend.

3. Ziele des Praktikums

Ein Praktikum im IGB-Archiv bietet i.d.R. die Möglichkeit, erste konkrete Erfahrungen im Umgang mit Quellen im „Rohzustand“ zu machen. Es geht dabei vor allem darum, Originalquellen für die wissenschaftliche Nutzung vorzubereiten.

Dabei handelt es sich nicht um eine staubtrockene monotone Kellerarbeit. Vielmehr erhalten sie ausgewählte Texte/Schriftstücke/Videos/Audios zur Bearbeitung, die es Ihnen ermöglichen sollen, ein Gespür für die besonderen Qualitäten einer Quelle bzw. eines Quellenbestands zu entwickeln und eine erste inhaltliche Erschließung vorzunehmen. In der Regel handelt es sich dabei um Verschlagwortungen und inhaltliche Zusammenfassungen von Texten und Textpassagen.

Ein 3-5-seitiger Praktikumsbericht reflektiert abschließend das Praktikum und weist die erbrachten 150 Stunden nach. Er ist zusammen mit der Hausarbeit einzureichen.

4. Verbindung mit einer Hausarbeit

An das Praktikum schließt sich als Prüfungsleistung des Moduls G5 eine Hausarbeit von ca. 15 Seiten an, die für die Anerkennung des Praktikums Bedingung ist.

Die Hausarbeit muss in G5 als „Hausarbeit (Praxis)“ angemeldet werden und wird gemäß Ba. Prüfungsordnung §16 bewertet.
Die Hausarbeit ist eine wissenschaftliche Arbeit (und kein Praktikumsbericht) und soll inhaltlich an Ihre Praktikumstätigkeit anknüpfen. So können zum Beispiel Verschlagwortungen einer Autobiographie inhaltliche Verdichtungen spiegeln, die als problem- und erkenntnisleitende Fragestellungen für die Hausarbeit aufgegriffen und in Beziehung zur Forschungsliteratur gesetzt werden können.

Für die thematische Absprache der Hausarbeit wenden Sie sich bitte rechtzeitig, d.h. spätestens ungefähr mit der formellen Anmeldung beim Prüfungsamt an Prof. Dr. Arthur Schlegelmilch (für den Bereich Erfahrungsgeschichte/Oral History), Dr. Eva Ochs (für Oral History), oder an Sibylle Marti (für Archiv und mediale Präsentation).

5. Bewerbung

Interessenten für ein Praktikum am IGB bitten wir um eine aussagekräftige Bewerbung mit Anschreiben (einschl. Ihrer Adresse, Matrikel-Nr.) und Lebenslauf mit Bild, aus der auch eigene Interessensgebiete und besondere Kompetenzen (z.B. Fremdsprachenkenntnisse, Lesekompetenz für alte Schriften, technische Fähigkeiten etc.) als auch bisher absolvierte Module hervorgehen.

Bitte teilen Sie uns hier auch Ihre zeitlichen und örtlichen Vorstellungen mit.

Bewerben Sie sich bitte vor dem Semester, in dem Sie Ihr Praktikum beginnen möchten und kalkulieren Sie zwei bis drei Monate Vorlauf ein.

Voraussetzung für jede praktische Tätigkeit ist die Einschreibung in G5 und die Kenntnis der Kursbände!

Die Bewerbung richten Sie (am besten per email) bitte an die Fernuni Hagen, Institut für Geschichte und Biographie, z.Hd. Stefanie Grosse, Feithstr. 152, 58097 Hagen, stefanie.grosse@fernuni-hagen.de

Eva Engelhardt | 11.04.2017
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Institut für Geschichte und Biographie, 58097 Hagen, E-Mail: igb@fernuni-hagen.de