Logo der Fakultät Logo

Institut für Politikwissenschaft

Aktuelles aus dem Institut

  • Themenheft „Policies in den deutschen Ländern“ von Detlef Sack und Annette Elisabeth Töller in der ZfVP erschienen erschienen
    Annette Elisabeth Töller hat kürzlich zusammen mit Detlef Sack in der Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft (ZfVP) das Themenheft „Policies in den deutschen Ländern“, das insgesamt zehn Beiträge umfasst, veröffentlicht. [27.11.2018]
  • Neuerscheinung: Der Parteienstreit von Prof. Dr. Lars Holtkamp
    Die Parteiendemokratie ist in guter Verfassung, zumindest wenn man der Parteienforschung glauben will. Danach bestehen keine nennenswerte Parteienverdrossenheit und keine Parteienkrise. In diesem Buch wird demgegenüber anhand neuerer Studien und Statistiken nachgewiesen, dass die Parteien kaum noch ihre Funktionen erfüllen und zentrale demokratische Prinzipien, wie die demokratische Gleichheit und die Wahl zwischen Regierungsalternativen, ausgehöhlt werden. Die politische Klasse hat sich weitgehend von der Wählerschaft abgekoppelt und wird nur unzureichend kontrolliert. Helfen dagegen direktdemokratische Innovationen und Wahlrechtsreformen, wie es der wohl bekannteste wissenschaftliche Parteienkritiker Hans Herbert von Arnim fordert? [18.08.2018]
  • Autorenworkshop zum Routledge Handbook of European Welfare Systems
    Für die zweite Auflage des Routledge Handbook of European Welfare Systems fand vom 22.-24. Mai ein Autorenworkshop im Franz-Hitze-Haus in Münster statt. Das von Sonja Blum (FernUniversität in Hagen), Johanna Kuhlmann (TU Braunschweig) und Klaus Schubert (Universität Münster) herausgegebene Buch vermittelt einen Überblick über die Wohlfahrtssysteme aller EU-Mitgliedstaaten sowie die Sozialpolitik der EU. Dabei werden vor allem Kontinuität und Veränderungen der letzten 20 Jahre in den Blick genommen. An dem Buchprojekt sind Wohlfahrtsstaatsforscherinnen und -forscher aus allen 28 EU-Ländern beteiligt. [28.05.2018]
  • Neuerscheinung: Formen kommunaler Demokratie
    Direkte Demokratie und Bürgerbeteiligung stehen hoch im Kurs. In den letzten Jahrzehnten wurden zu diesen Beteiligungsformaten genügend kommunale Erfahrungen gesammelt. Dieses Buch fasst die neueren politikwissenschaftlichen Erkenntnisse zu diesen Demokratie(re)formen zusammen. Der Autor konfrontiert neuere Demokratietheorien mit den empirischen Resultaten aus qualitativen und quantitativen Untersuchungen. Im Ergebnis stellt er fest, dass durch demokratische Reformen nicht nur die repräsentative Demokratie bereichert werden kann, sondern durch diese auch neue Probleme hervorgebracht werden. Das Buch analysiert mögliche Defizite innerhalb der repräsentativen Demokratie (Parteipolitisierung und postdemokratische Entwicklungen) und widerlegt einige gängige Hypothesen der Politikwissenschaft. [18.10.2017]
  • 26. Oktober 2017: „Politik aus erster Hand“ mit Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert
    Auf Initiative von Prof. Dr. Viktoria Kaina (LG Politikwissenschaft I) ruft die FernUniversität eine neue öffentliche Vortrags- und Diskussionsreihe unter dem Titel „Politik aus erster Hand“ ins Leben. Für die Auftaktveranstaltung konnten wir Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert gewinnen. Die Vortrags- und Diskussionsrunde mit Dr. Lammert findet auf Einladung der Rektorin der FernUniversität, Prof. Dr. Ada Pellert, am 26. Oktober 18 Uhr statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. [28.09.2017]
  • Anmeldung für die Informationsveranstaltung 2017 ab jetzt möglich!
    Die Informationsveranstaltung für den Bachelor-Studiengang Politikwissenschaft, Verwaltungswissenschaft, Soziologie (BA PVS) bietet Ihnen unter anderem die Gelegenheit, Ihre Professorinnen und Professoren sowie ihre Dozentinnen und Dozenten persönlich zu treffen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen, sich mit anderen Studierenden auszutauschen und wichtige Informationen zu Ihrem Studium an der FernUniversität zu erhalten. [01.08.2017]
  • Aufsatz zum freiwilligen Pharma-Kodex erschienen [30.05.2017]
23.05.2018
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Fakultät KSW, Institut für Politikwissenschaft, 58084 Hagen