Rubriken

Aktuelles - November 2017

DAAD-Preis für polnische Psychologie-Studentin

Portrait der Preisträgerin
Herausragende Studienleistungen und Engagement für Kinder und Jugendliche: DAAD-Preisträgerin Joanna Lorenz. (Foto: FernUniversität)

Seit neun Semestern studiert Joanna Lorenz (46) aus Mannheim erfolgreich Psychologie an der FernUniversität in Hagen. Doch den Campus ihrer Hochschule kannte die Studentin mit polnischen Wurzeln bisher nicht. Der Dies Academicus war nun beste Gelegenheit, sich auf den Weg nach Hagen zu machen. Denn Joanna Lorenz war beim diesjährigen Festakt eine der Hauptpersonen. Als erste Preisträgerin mit polnischer Staatsangehörigkeit wurde sie mit dem DAAD-Preis für hervorragende Leistungen ausländischer Studierender ausgezeichnet.

Die Auszeichnung hat sie sich mit ihren herausragenden Studienleistungen, aber auch ihrem ehrenamtlichen Engagement verdient.

Ein Beispiel, das Mut macht

Die Geschichte von Joanna Lorenz ist vor allem aber ein Beispiel, das Mut macht. Ihr Studienabschluss in Germanistischer Philologie/Germanistik an der Universität Breslau wurde in Deutschland nicht anerkannt. Zudem war ihr Sohn gesundheitlich eingeschränkt und brauchte intensive Betreuung. „Ich konnte nicht arbeiten und war zu Hause unterfordert“, sagt Joanna Lorenz. Das Fernstudium mit seiner zeitlichen Flexibilität war die Lösung. „Ich bin sehr froh, dass es die FernUniversität gibt. Jedes Semester eröffnet mir eine neue Welt mit spannenden Themen“, sagt Joanna Lorenz. Momentan steht Gesundheitspsychologie auf ihrem Stundenplan. „Das ist spannend, inspirierend und motivierend, auch für meine ehrenamtliche Arbeit.“

Infobox: Der DAAD-Preis für hervorragende Leistungen ausländischer Studierender ist mit 1000 Euro dotiert. Die FernUniversität vergibt ihn jährlich anlässlich ihres Dies Academicus an eine Studentin oder einen Studenten mit besonderen akademischen Leistungen und bemerkenswertem gesellschaftlichen Engagement. Mit Joanna Lorenz wurde 2017 erstmals eine Preisträgerin aus Polen geehrt.

Engagement für Kinder und Jugendliche

Einmal pro Woche geht Joanna Lorenz ans Telefon, wenn Kinder und Jugendliche deutschlandweit die „Nummer gegen Kummer“ wählen. „Alles Mögliche kommt dann zur Sprache – angefangen bei Liebe und Sexualität über Probleme mit den Eltern bis hin zu Mobbing, Drogen und Lebenskrisen“, berichtet die Psychologie-Studentin. Neben ihrer halbjährigen Ausbildung für diese Aufgabe hilft ihr das Wissen aus dem Fernstudium. Parallel dazu absolviert Joanna Lorenz eine Ausbildung zur Systemischen Beratung und Therapie.

Die Kinder von Joanna Lorenz (13 und 16) sind inzwischen groß und ihrem Sohn geht es gesundheitlich gut. „Ich habe neue Kapazitäten und möchte nach meinem Abschluss unbedingt arbeiten“, sagt die Preisträgerin. Die Fortsetzung ihres Studiums schließt sie nicht aus. „Ich kann mir vorstellen, an der FernUniversität auch noch meinen Master in Psychologie zu machen.“

Carolin Annemüller | 13.11.2017
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, 58084 Hagen, Telefon: +49 2331 987-01, E-Mail: fernuni@fernuni-hagen.de