Sommersemester 2016

Modul 3E: Soziale Konstruktion von Differenz

Inhalte

In diesem Modul werden Sie sich im Wesentlichen mit zwei unterschiedlichen Themenfeldern beschäftigen: Zum Einen werden in diesem Modul anhand der grundlegenden Kategorien ‚Ethnie’/’Rasse‘ – ‚Kultur‘ – ‚Nation‘ Phänomene und Prozesse der sozialen Differenzmarkierung sowie Ein- bzw. Ausschließung beschrieben (KE 1: Ethnie, Ethnizität, Ethnisierung; KE 2: Ethnozentrismus, Eurozentrismus, Teutozentrismus; KE 3: Ethnozentrismus in Unterrichtsmaterialien; KE 4: Materialien zur Rassismusanalyse; KE 5: Materialien zu ‚Kultur‘; KE 6: Materialien zu ‚Nation‘). Zum Zweiten werden über den Weg der sogenannten ‚Interkulturellen Kommunikation‘ Wege und Perspektiven der vermittelnden Kommunikation zwischen Gruppen thematisiert (KE 7: Interkulturelle Kommunikation I; KE 8: Interkulturelle Kommunikation II; KE 9: Interkulturelle kommunikative Kompetenz).

Alle Kurse müssen belegt werden, wenn Sie dieses Modul studieren möchten.

03816 Soziale Konstruktion von Differenz 8 SWS

Zugang zu den Lernmaterialien und weiteren studienrelevanten Informationen sowie Kontakt zu den Betreuenden und den Mitstudierenden erhalten Sie in der
moodle moodle Lernumgebung des Moduls.
Die Lernumgebung wird zu Beginn des Semesters für die BelegerInnen des Moduls automatisch geöffnet.

Modulbeauftragte

LG Bildung und Differenz
Prof. Dr. Katharina Walgenbach
Tel.: +49 (0)2331 987 2751
email: Katharina.Walgenbach

 

LG Bildung und Differenz
Prof. Dr. Katharina Walgenbach
Tel.: +49 (0)2331 987 2751
email: Katharina.Walgenbach

 

LG Bildung und Differenz
Dr. Maik Wunder
Tel.: +49 (0)2331 987 2187
email: maik.wunder

Simone Dwyer
E-Mail: simone.dwyer
Tel.: +49 (0)2331 987 2758
C 0.004

Lernergebnisse/Kompetenzen

Vermittlung von Kenntnissen über die zentralen Differenzmarkierer: Kultur, Nation, Ethnie – Mechanismen und Effekte; Vermittlung der Grundlagen, Methoden und Kritik der Interkulturellen Bildung/Pädagogik.

Nach Abschluss des Moduls sind die Studierenden befähigt,

  • alle Formen sozialer Homogenisierung kritisch zu hinterfragen und
  • über ein Instrumentarium zur kritischen Analyse von Gruppenprozessen, -differenzen und -konflikten zu verfügen.
weiterlesen...

Fachkompetenz
Niveaustufe: Verstehen

  • Die Studierenden können grundlegende soziale Differenzlinien in Bildungsprozessen benennen und einordnen
  • Die Studierenden können unterschiedliche theoretische Zugänge zur Erfassung von Differenz benennen, darstellen und kritisch reflektieren
  • Die Studierenden können das Zusammenspiel von verschiedenen Differenzlinien problematisieren

Fachkompetenz, Methodenkompetenz
Niveaustufe: Anwenden

  • Die Studierenden können unter Zuhilfenahme von differenztheoretischen Theorien Phänomene im Bildungswesen analysieren
  • Die Studierenden können vor dem Hintergrund qualitativer und quantitativer Daten/Forschungsbefunde eigene Fragestellungen auf bildungswissenschaftliche Phänomene generieren
  • Die Studierenden können bildungswissenschaftliche Fragestellung methodisch bearbeiten, aufbereiten und präsentieren

Personalkompetenz, Sozialkompetenz
Niveaustufe: (kritisch) Reflektieren

  • Die Studierenden können die eigenen habituellen Muster in Bezug auf Differenzlinien kritisch hinterfragen und reflektieren
  • Die Studieren können eigene Standpunkte diskursiv in multiperspektiven Setting vertreten

Voraussetzungen für die Zulassung zur Prüfung

Voraussetzung für die mündliche Prüfung ist ein erfolgreicher Abschluss von vier Modulen aus dem Kernstudium 1 und drei Modulen (ab SoSe 2016 inkl. Modul 2C) aus dem Kernstudium 2. Diese Voraussetzung wird bei Ihrer Anmeldung vom Prüfungsamt überprüft.

Prüfungsformen

Form Prüfungsnummer Anmeldeschluss
Mündliche Prüfung 2354 15.06.2016

Der zu erbringende Leistungsnachweis im Modul 3E ist eine mündliche Prüfung. Die mündliche Prüfung ist ein Kolloquium, bei welchem Sie Ihren – vorher in einem Exposé dargelegten – Arbeitsprozess präsentieren. Diese Präsentation (zu verstehen als ein kurzes Referat) sollte 10 – 13 Minuten nicht überschreiten. Gegenstand der Präsentation/des Referates ist ‘nur’ das Thema Ihres Exposé. Dieses sollte sich an einem Themengebiet der Studienbriefe des Moduls 3E anlehnen und vorher – auch hinsichtlich Gliederung und Literatur – mit Ihrem Modulbetreuer abgesprochen werden.

Zur Prüfungsanmeldung

Weitere Informationen zum Modul

Lehrformen

Fernstudienkurse, die den Studierenden die wissenschaftlichen Grundlagen des Themenfeldes vermitteln. Ferner wird im Rahmen der Anfertigung der schriftlichen Arbeit eine vertiefende Literaturrecherche zu dem jeweiligen Thema verlangt.

Dauer

1 Semester

Häufigkeit

Das Modul wird im Sommer- und Wintersemester angeboten

Umfang

Workload: 450 h, ECTS-Punkte: 15

Voraussetzungen für die Vergabe von ECTS-Punkten

Belegung aller Kurse und erfolgreicher Abschluss der Prüfung

Stellenwert der Note für die Endnote

15/180